Marketing auf der Überholspur

13 April 2015 // 04:30

10 Hacks, die den Content Marketing Alltag erleichtern

Verfasst von | @

ThinkstockPhotos-463752029

Die Zeiten, in denen Marketeer über Anzeigen auf Google und Facebook weit unter durchschnittlichen Marktpreisen Kunden akquirieren konnten, sind vorbei. Für viele Online Marketeer ist Content daher inzwischen unverzichtbar. Allerdings ist es zeitaufwändig, guten Content zu finden, zu kuratieren und zu produzieren. Wir haben für Sie zehn Hacks und Content Marketing Tipps zusammengestellt, mit denen Sie dabei Zeit sparen können.

 

1. Ideenfindung per Keyword-Recherche

Wenn Sie vor dem Monitor sitzen und Ihnen partout keine Idee kommt, können Sie Ihrer Kreativität auf die Sprünge helfen – nach einem strukturierten Prinzip: Analysieren Sie regelmäßig mit dem Google Webmaster Tool, über welche Keywords Ihre Kunden zu Ihnen gelangen. Geben Ihre Kunden Fragen zu Themen ein, die Sie durch Ihre Produktpalette abdecken, aber zu denen noch kein Content auf Ihrer Website zu finden ist, können Sie diese Lücke umgehend schließen. Beobachten Sie über Google AdWords Keyword Planner oder Google Trends auch andere häufig gestellte Fragen in Ihrem Segment. Mehr Tipps zu diesem Punkt gibt's hier.

2. Kundengespräche für Content-Impulse nutzen

Wer, wenn nicht Ihre Kunden, kennen die wesentlichen Probleme, über die sie informiert werden wollen? Nutzen Sie persönliche oder telefonische Kundengespräche auch im Content Marketing. Verzahnen Sie Ihre Kundenbetreuer mit dem Online Marketing. Kurze Notizen, zum Beispiel in Evernote, reichen dafür vollkommen aus. Sie können Ihre Kunden übrigens auch so weit einbinden, dass Sie direkt Interviews mit ihnen führen und diese als Blog-Artikel oder Testimonial verwerten. Unser Tipp für Ihre Content-Strategie: Binden Sie Ihre Zielgruppe ein.

3. Ideen strukturieren

Wenn Sie vor dem Monitor sitzen und Ihnen einfach keine Idee kommt, können Sie Ihrer Kreativität nach einem strukturierten Prinzip auf die Sprünge helfen: Legen Sie eine Online-Liste für Notizen an, auf die alle Teammitglieder zugreifen können. Wenn Sie auf inspirierende Texte stoßen, sollten Sie diese über Storify oder Evernote sammeln und organisieren. Für diejenigen, denen es an spannender täglicher Lektüre mangelt: Google Alerts schafft Abhilfe. Wir haben einmal eine Liste mit 7 Tools zusammengestellt, die dabei helfen können. 

4. Content Marketing Tools nutzen und Zeit sparen

Der Prozess der Content-Produktion reicht von der Ideenfindung und der Recherche über das eigentliche Schreiben des Textes und das Erstellen ergänzender Grafiken über Korrekturschleifen bis hin zur eigentlichen Publikation. Effizienter verläuft dieser Prozess, wenn dafür Software-Lösungen eingesetzt werden, die einfach und übersichtlich sind – mit ihren Funktionen die erforderlichen Prozesse aber trotzdem unterstützen. Probieren Sie Evernote oder Trello aus. Ansonsten verlieren Sie im Content Marketing schnell die Übersicht und Ihre Themen- und Terminplanung gerät außer Kontrolle. 

5. Inspiration vom Team für Ihre Überschrift

Die Leadgenerierung im Inbound Marketing besteht aus einem mehrstufigen Konversionsprozess, in dem dank Ihres Contents und Ihrer Marketing-Strategie Internetnutzer peu à peu zu Kunden oder sogar Stammkunden werden. Die Überschrift Ihres Beitrags spielt gleich zu Anfang eine wesentliche Rolle: Sie bestimmt, wie viele Nutzer sich überhaupt dazu entscheiden, auf ihren Artikel zu klicken und die ersten Sätze zu lesen. Nur wenn Ihre Überschrift das Interesse Ihrer Leser weckt, kann Ihre Content Strategie funktionieren. Um sich gegenseitig zu inspirieren, können Sie für das Team eine gemeinsame Liste mit typischen Überschriften von Texten anlegen, die häufig gelesen wurden (z.B. „10 Tipps zum...“ oder „Pro und Contra von…“).

6. Verwenden Sie Synonym-Wörterbücher

Mit Keywords sollten Sie es im Content Marketing nicht übertreiben: Synonyme und ein prägnanter, aber abwechslungsreicher Satzbau sind im Zweifelsfall wichtiger als ein in Massen verwendetes Schlagwort. Falls Ihnen während des Schreibens oder beim Korrekturlesen auffällt, dass Sie immer wieder einzelne Begriffe wiederholen, können Sie Online-Synonym-Wörterbücher nutzen. Dort finden Sie alternative Formulierungen.

7. Nutzen Sie Synergien im Content Marketing

„Autor steht für Autorität.“ So lautet eine Weisheit aus Zeiten, in denen Bücher noch ausschließlich in gedruckter Form erhältlich waren. Die Aussage ist noch immer gültig: Es gibt viele Menschen, die einen spannenden Artikel zu einem Thema verfassen, wenige allerdings beschäftigen sich über einen langen Zeitraum sehr intensiv mit ein und derselben Materie. Wer diesen Status erreicht hat, sollte die Publikation eines E-Books in Betracht ziehen. Dies hat im Rahmen Ihrer Content Strategie gleich mehrere Vorteile:

  • Die Produktionskosten halten sich durch das Verwenden bereits verwendeter Inhalte in Grenzen – dabei sollte aber natürlich auf den „roten Faden“ des E-Books geachtet werden.
  • Durch das kontinuierliche Bloggen zu einem Thema hat man bereits einige Follower – und damit auch potenzielle Käufer und Multiplikatoren für das Buch – gewonnen.
  • Gerade in Expertenkreisen kann die gebündelte Präsentation eines Fachthemas Anklang finden. Aus solchen Publikationen können sich weitere Marketing-Gelegenheiten ergeben, wie beispielsweise ein Speaker Placement oder eine Einladung in eine Diskussionsrunde. So steigt die eigene Reputation – und gleichzeitig kann Ihr Buch aufgrund der niedrigen Produktionskosten auch einen kleinen Obolus abwerfen. 

8. Sprechen statt schreiben

Technologie macht es möglich: Heutzutage sind gute Redner im Handumdrehen auch gute Schreiberlinge – und zwar ohne sich stundenlang an der Tastatur zu quälen. Wenn Sie besser reden als tippen, können Sie nämlich einfach aktuelle Spracherkennungssoftware nutzen – empfehlenswert ist beispielsweise Evernotes Speech-to-Text-Funktion, die Ihr gesprochenes Wort als Text ausformuliert.

9. Experten-Interviews: Einzigartiger Content effizient produziert

Es gibt eine einfache Möglichkeit, guten Content mit fremder Unterstützung zu produzieren: Lassen Sie auch andere Menschen auf Ihrem Blog zu Wort kommen. Das Format des Interviews – das wir bereits aus Print, Radio und TV kennen – birgt auch im Internet mehrere Vorteile:

  • Sie können Expertenwissen präsentieren, ohne sich selber tief in die Materie einzuarbeiten.
  • Ihr Experte wird höchst wahrscheinlich das Interview über seine eigenen Social-Media-Kanäle teilen.
  • Zählt der Gesprächspartner zu Ihren Kunden, erhöhen Sie seine Identifikation mit Ihrem Produkt. 

Tipp: Interviews können Sie sehr effizient gestalten, indem Sie diese beispielsweise über den Skype-Rekorder aufnehmen und anschließend über speechpad.com transkribieren lassen. 

10. Mehr Aufmerksamkeit mit visuellen Inhalten

Multimedia heißt auch Variation: Ergänzen Sie Ihre Inhalte nicht nur durch Bilder, sondern auch durch Grafiken, Podcasts, Diagramme, Tabellen, Videos und hervorgehobene Zitate. Mit solchen visuellen Inhalten erhöhen Sie die Chancen, dass Sie die stark umworbene Aufmerksamkeit der User erhaschen: Einerseits teilen Nutzer lustige Bilder oder aussagekräftige Grafiken gerne über Social Media; andererseits dienen gerade auffällige Bilder auch als „Eyecatcher“. Zudem ist es in einigen Fällen deutlich effizienter ein Bild oder eine Grafik zu erstellen, als einen langen Text zu produzieren. Denken Sie aber daran, Grafiken kurz zu erläutern, damit der Leser diese nicht selber deuten muss. So kombinieren Sie die Vorteile von visuellen Inhalten mit kurzen Textanalysen.

Wenn Ihnen beim Content Marketing der Spagat zwischen Qualität auf der einen und Effizienz auf der anderen Seite bis dato nicht gelingen wollten, haben wir Ihnen mit diesen zehn Tipps hoffentlich weiter geholfen. Unser Resümee in drei Punkten:

  • Nutzen Sie die „Crowd“-Intelligenz Ihres Teams, wenn es um Ideen und Überschriften geht.
  • Setzen Sie Online-Tools ein, um Ihre Prozesse zu managen, Synonyme zu finden oder Ihr gesprochenes Wort als Text auszuformulieren.
  • Seien Sie bei der Wahl Ihrer Formate kreativ: Nutzen Sie E-Books, Experten-Interviews und visuellen Content.

 

Kostenlose E-Book Vorlagen für jede Branche

Themen: Content Marketing

Abonnieren

1 Kommentar

Leider ist es nicht mehr möglich, Kommentare für diesen Beitrag zu hinterlassen, da die Kommentar-Funktion für ältere Beiträge deaktiviert wird. Natürlich ist uns Ihre Meinung dennoch wichtig! Schicken Sie uns einfach einen Tweet @HubSpot, um uns zu kontaktieren!

1 Kommentar
X

Ihre Konkurrenz beliest sich auch.

Bleiben Sie am Ball mit unseren Tipps unserer Marketing-Experten und sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung. Abonnieren Sie jetzt den HubSpot Marketing-Blog.