Als Marketer haben Sie in Ihrem Unternehmen wahrscheinlich mit diversen Teams, Dutzenden Tools, Tausenden Kundenkontaktpunkten und täglich neuen Herausforderungen zu tun. Gleichzeitig haben Ihre Kunden wesentlich höhere Erwartungen als noch vor zehn Jahren.

Download: Vorlagen für Marketingberichte

Heutzutage ist das Kundenerlebnis einer der wichtigsten Faktoren für Empfehlungen, Umsatz und Lifetime Value. Daher ist es unabdingbar, dass Ihre Kunden im Zentrum Ihres gesamten Geschäftsmodells stehen. Egal über welchen Kanal ein Kunde mit Ihrem Unternehmen interagiert, Sie müssen immer für ein positives Kundenerlebnis sorgen.

Einzelnen Tools fehlen Integration und Funktionsumfang

Für eine kundenzentrierte Strategie brauchen Sie mehr als nur die richtige Software, um als Unternehmen erfolgreich zu sein. Sie können natürlich diverse Apps in Ihre Software integrieren und sich von externen Service-Anbietern unterstützen lassen, um Ihre aktuellen Herausforderungen zu bewältigen. Doch um ein wirklich positives Kundenerlebnis zu schaffen, brauchen Sie ziemlich viele verschiedene Kanäle und Tools.

„Ich habe schon in den ersten Wochen in meinem neuen Job jede Menge neue Tools eingeführt – unter anderem Constant Contact für E-Mails und Hootsuite für Social Media,“ so Christopher Martin, Digital Marketing Manager bei FlexMR. Doch auch mit immer mehr Tools ließen sich die nötigen Ergebnisse nicht erreichen. „Die Tools waren nicht miteinander integriert und deshalb konnten wir weder Leads tracken noch unseren ROI berechnen. Wir verbrachten endlos viel Zeit damit, Daten manuell einzugeben und zu bearbeiten, um korrekte Informationen zu erhalten.“

Um ein gutes Kundenerlebnis bereitzustellen, brauchen Sie ein starkes Fundament, das die vielen unterschiedlichen Tools verbindet, und erfahrene Partner, die Sie dabei unterstützen. So schaffen Sie die idealen Voraussetzungen, um alle Kundenkontaktpunkte zu erkennen, diese zu verwalten und immer weiter zu optimieren.

Um Ihre Herausforderungen zu bewältigen, ist es also unabdingbar, nicht einfach nur Software zu nutzen, sondern diverse Apps in Ihre Software zu integrieren und sich von externen Service-Anbietern unterstützen zu lassen.

Mit dem HubSpot Ecosystem müssen Sie nicht im Alleingang wachsen

Für ein einzelnes Unternehmen ist es schwierig, mit einem einzigen Software-Abonnement für das Kundenerlebnis zu sorgen, dass Kunden heute erwarten.

Stattdessen sollten Unternehmen auf die folgenden drei Elemente bauen, die sie dabei unterstützen, den Kunden immer in den Mittelpunkt zu stellen und dabei nachhaltig zu wachsen:

  • Service-Anbieter
  • Nutzung des HubSpot App Marketplace
  • ein zentralisiertes System von Datensätzen

Service-Anbieter

Unternehmen geben heutzutage mehr Geld für Marketing-Technologie als für Werbung aus.

Externe Service-Anbieter können eine große Hilfe für Sie und Ihr Team sein. Sie haben viel Erfahrung mit verschiedenen Tools und können Sie in vielen Bereichen unterstützen, zum Beispiel bei Implementierungen, fortlaufenden Management- oder Support-Aktivitäten, Schulungen und vielem mehr. Service-Anbieter können dazu beitragen, dass Marketer mit Ihren Investitionen optimale Ergebnisse erzielen, indem sie Beratung, praktische Hilfestellung und Training zur Verfügung stellen.

Laut einer HubSpot-Studie geben 86 % der Unternehmen an, dass ihr Unternehmen vom Einsatz externer Service-Anbieter profitiert hat. Dabei wurden unter anderem folgende Vorteile genannt:

  • zusätzliche Unterstützung, um Geschäftsziele schneller zu erreichen
  • Umsetzung hochspezialisierter Projekte und Aufgaben
  • die Möglichkeit, breiter aufgestellte Projekte zu gestalten
  • die Möglichkeit, bestehende Lösungen besser auszuschöpfen
  • externe Sichtweisen und Erfahrungen
  • Zuverlässigkeit und Verantwortlichkeit externer Service-Anbieter
  • keine Beschränkungen aufgrund von zu kleinen Teams
  • schnelleres Wachstum für das eigene Unternehmen

Wenn Sie mit Service-Anbietern arbeiten, die sehr viel Erfahrung mit der Software in Ihrem Unternehmen mitbringen, können Sie mit Ihrer Lösung einen höheren ROI erzielen. Service-Anbieter sind wie eine verlängerte Werkbank für Ihr Unternehmen. Sie unterstützen Sie dabei, mehr Aufgaben zu erledigen, ohne dass Sie dazu zusätzliches Personal einstellen müssen. Warum also auf diese Unterstützung verzichten? Noch dazu, wenn Service-Anbieter so viel wertvolle Erfahrungen und Expertise mitbringen.

App Marketplace

Wie bereits erwähnt, benötigen Marketer heutzutage jede Menge Tools. Doch mit diesen Tools erzielt man keine positiven Ergebnisse, solange sie voneinander isoliert sind. Erst wenn man die verschiedenen Tools miteinander integriert, kann man über verschiedene Kanäle hinweg interagieren und das Kundenerlebnis sinnvoll automatisieren.

In unserem App Marketplace finden Sie alle Tools, die Sie brauchen, an einem Ort vereint. (Und Sie können dort auch noch viele weitere nützliche Tools entdecken.) Mit dem umfangreichen Angebot an Apps im HubSpot Ecosystem wird Ihre Plattform noch leistungsstärker.

„Bevor wir das HubSpot Ecosystem für uns entdeckt haben, haben wir ein Tool für den Versand von E-Mails genutzt, ein anderes für die Website-Performance, und so weiter und fort,“ so Skirmante Bikaite, Marketing Executive bei Hatch. Der Einsatz der vielen verschiedenen Tools führte dazu, dass es sehr zeitaufwändig war, Kampagnen aufzusetzen, und sich der gesamte Marketing-Prozess extrem kompliziert gestaltete.

Als dann alle Social Media-Apps integriert wurden, war das Marketing-Team endlich in der Lage, seine Kampagnen sowie die entsprechenden Berichte über alle Kanäle hinweg zu koordinieren. „Jetzt können wir genau sehen, aus welchen Kampagnen die Leads stammen, die in Sales-Opportunities konvertiert und schließlich zu einem erfolgreichen Deal werden,“ so Skirmante Bikaite. Diese perfekte Orchestrierung ist nur möglich, wenn Sie sich auf eine umfassende Umgebung zurückgreifen können.

Melissa Miller, Marketing Fellow im Marketing Operations-Team bei HubSpot, bestätigt die zentrale Bedeutung von Integrationen: „Wir bei HubSpot haben stark von Apps profitiert, die wir in die bestehenden HubSpot-Tools integriert haben. Wir nutzen Sie für ganz unterschiedliche Zwecke und sie ermöglichen uns als Operations-Team, die verschiedensten Teams in allen Bereichen des Unternehmens zu unterstützen. Was am Ende zählt, ist, dass unsere Marketing-, Vertriebs- und Service-Teams so ein besseres Kundenerlebnis schaffen können.“

Ein zentralisiertes System von Datensätzen

Die meisten Marketer setzen inzwischen auf ein CRM-System, um Kundendaten zu speichern. Doch nicht alle Teams nutzen die Vorteile, die es mit sich bringt, die gesamten Kundendaten des eigenen Unternehmens nutzen zu können. Für Marketer eröffnen sich völlig neue Perspektiven, wenn sie wirklich alle Daten – zum Beispiel die Ergebnisse von Umfragen zur Kundenzufriedenheit, Kommunikationspräferenzen oder vergangene Einkäufe – in einem einzigen Datensatz vereinen und damit arbeiten können.

Books Tell You Why, ein erfolgreiches E-Commerce-Unternehmen, das sich auf den Verkauf seltener Bücher spezialisiert hat, nutzt sein CRM-System, um Marketingkampagnen für jeden seiner Leser zu personalisieren. „Für uns als E-Commerce-Unternehmen sind automatisierte Nurturing-Kampagnen und personalisierte Nachrichten die wichtigsten Methoden, um wiederholte Einkäufe zu generieren“, sagt Andrea Koczela, VP of Marketing bei Books Tell You Why. „Da wir wissen, dass eine bestimmte Kundin beispielsweise Erstausgaben von James-Bond-Romanen sammelt, können wir ihr ganz gezielte Angebote machen, anstatt ihr etwa einen Newsletter über Horrorliteratur zu schicken. Mit diesem Ansatz steigern wir nicht nur unsere Öffnungs- und Klickraten, sondern sorgen auch dafür, dass uns unsere Kunden wohlgesinnt sind. Sie können sich darauf verlassen, dass wir ihnen nur relevante Nachrichten schicken und sie nicht mit allen möglichen Werbe-E-Mails überschütten.“

Wenn Sie all die Daten, die Sie zur Verfügung haben, nutzen, um eine personalisierte und zielgerichtete Kundenerfahrung zu gestalten, wird sich Ihre Marketing-Pipeline zu einem Wachstumsmotor entwickeln.

Doch das ist nicht der einzige Vorteil – wenn Sie alle Daten in einem System vereinen, können auch die verschiedenen Teams in Ihrem Unternehmen besser zusammenarbeiten. Beispielsweise verfügen dann Vertrieb und Marketing über die gleichen aktuellen Informationen und das hilft beiden Teams, noch besser auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen.

Marketingteams können integrierter arbeiten

Sie sollten Ihre Software nicht nur als eine Ansammlung einzelner Tools sehen, sondern die gesamte Umgebung betrachten, in der Ihre Tools eingebettet sind.

So können beispielsweise Service-Anbieter wertvolle und völlig neuartige Anregungen für Ihr Wachstum liefern, sei es über neue Integrationen oder etwa durch die Entwicklungen einer neuen automatisierten Lead-Pipeline. Wenn Sie sich auf eine starke Plattform verlassen können, können Sie Ihre Ziele besser erreichen.

Erst die Kombination all der Einzelteile ermöglicht Ihnen, ein wirklich herausragendes Kundenerlebnis zu gestalten, und zwar über alle Kontaktpunkte hinweg.

HubSpot ist mehr als nur Software. Wir liefern Ihnen eine umfassende Plattform, die Sie genau auf Ihre Anforderungen hin anpassen können. Wir bieten Ihnen außerdem alles, was Sie dafür brauchen: Training, Apps und erfahrene Service-Anbieter – und das alles mit nur einem Klick. Mit dem HubSpot Ecosystem müssen Sie nicht im Alleingang wachsen.

Hier erfahren Sie mehr über das HubSpot Ecosystem.

Templates für monatliches Marketing-Reporting

Headerbild: z_wei / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 20. Februar 2020, aktualisiert am Februar 20 2020