Sobald Leute sich dazu entscheiden, sich für einen E-Mail Newsletter anzumelden, erwarten sie relevante Informationen zu erhalten. Was bedeutet das für Ihr E-Mail Marketing? Es ist Zeit persönlicher zu werden. Es gibt mehr als nur die Anrede die hier personalisiert werden kann, also werfen wir einmal einen Blick auf unsere 33 Beispiele.

Schritt für Schritt zur ersten Inbound-Marketing-Kampagne: Sichern Sie sich  unser kostenloses Handbuch im PDF-Format!

Dynamische Tags

Haben Sie schon einmal etwas von dynamischen tags gehört? Wenn Sie nun denken: „Hm..ne eher nicht“ sollten Sie nicht besorgt sein. Vielleicht hilft Ihnen „Sehr geehrter [Herr/Frau] [Nachname]“ auf die Sprünge. Dynamische tags ermöglichen eine viel weitere Personalisierung, als nur die Informationen einzufügen, die Sie bereits über Ihren Kontakt haben.

Wenn ich also die gleiche E-Mail zu meinen beiden Kolleginnen Lisa und Kimberley schicken würde, dann erhalten beide eine E-Mail mit eigenem Namen. Wenn Ihr E-Mail Anbieter dynamische tags unterstützt, hält Sie nichts mehr davon ab diese auch zu nutzen. Das HubSpot E-Mail tool erlaubt es, zum Beispiel dynamische tags zu erstellen, die wir „Contact Properties“ nennen.

E-Mail Marketing Tipps

Diese können in jedem Teil Ihrer Email eingesetzt werden und sind automatisch mit Ihrer Marketing Datenbank verbunden. Wenn Sie also ein Eiscafé hätten, könnten Sie die Lieblingseissorte eines Kunden mit einbinden, wenn Sie das vorher schon einmal abgefragt haben. Grundsätzlich ist es so, dass Sie alle Informationen die Sie einmal gesammelt haben, für die Personalisierung einsetzen können.

Einsatz von dynamischen tags in Ihren Emails

Persönliche Informationen

Die Chancen sind hoch, dass Sie schon ein mal eine Marketing E-Mail erhalten haben, die Ihren Vor- oder Nachnamen enthalten hat. Doch dieser Einsatz von dynamischen Tags ist schon lang nicht mehr der innovativste. Persönliche Informationen Ihrer Empfänger mit einzubinden ist also das Mindeste was Sie tun können, um nicht direkt im Spam Ordner zu landen. Wenn Sie eine Restaurantkette besitzen würden, könnten Sie Empfänger spezifische Angebote für deren Wohnort zu senden. Das zeigt, dass nicht nur der Name eine Rolle spielen kann. Hier sind die persönlichen Informationen die Sie einsetzen können:

  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mail Adresse
  • Telefonnummer
  • Ort
  • Job Position

Unternehmensinformationen

Wenn Sie ein B2B Unternehmen haben ist die Chance hoch, dass Sie bereits Informationen sammeln, um Ihre Leads zu kategorisieren. Also wieso sollten Sie diese nicht auch in Ihren E-Mails einsetzen? Wenn Sie zum Beispiel industrielle Kaffeemaschinen verkaufen und Ihre idealen Kunden in verschiedenen Branchen verteilt sind, dann könnten Sie in der E-Mail sagen: „ Wir wissen wie stressig es in der [Branche] manchmal zugehen kann. Bekommen Ihre Angestellten auch genug Koffein um das zu managen?“ Hier sind noch ein paar weitere Informationen die Sie verwenden könnten:

  • Unternehmensname
  • Unternehmenstyp (B2B, B2C, E-Commerce etc.)
  • Industriezweig
  • Unternehmensgröße, Anzahl der Mitarbeiter
  • Webseiten URL
  • Jahresumsatz
  • Größte Herausforderung
  • Konkurrenz URL

Social Media Information

Wenn Sie eine bestimmte Social Media bezogene Zielgruppe haben und auch Profilinformationen dieser vorliegen haben, dann könnten Sie diese auch einsetzen, um Ihre E-Mails zu personalisieren. Gehen wir einmal davon aus, dass Sie eine Social Media Kampagne durchführen und sich hierbei auf Twitter Nutzer mit vielen Followern konzentrieren, weil Sie davon ausgehen, dass diese Leute die größte Reichweite haben. Hierbei könnten Sie so etwas nutzen wie“ Hi [Twitter Name], wir führen gerade einen Wettbewerb für unsere Social Media fokussierten Abonnenten durch. Dadurch, dass Sie [Anzahl der Follower] haben, können Sie daran teilnehmen. Unterhalb sind noch weitere tags die Sie einsetzen könnten: 

  • Twitter Name
  • Anzahl der Twitter Follower
  • Facebook Seiten-URL

Verhalten/Aktivität

Wenn Ihre Marketingdatenbank auch noch mit einem CRM System verbunden ist, dann können Sie sogar das Verhalten und die Aktivität Ihrer Kontakte mit einbinden. Sie könnten zum Beispiel sagen: „Wir freuen uns, dass Sie sich am [Anfangsdatum] für eine Testversion von unsere Software entschieden haben und schicken Ihnen ein kostenloses Heft, welches Ihnen hilft, das beste aus Ihrer Test Zeit heraus zu holen. Weitere verhaltens-bezogene tags könnten sein:

  • Webseite gefunden durch
  • Erster Webseitenbesuch oder erste Seite
  • Erstes Conversion Event
  • Erstes Conversion Datum
  • Letzte geklickte/geöffnete E-Mail
  • Startdatum Testversion
  • Datum Demo Anforderung
  • Datum erster Kontakt mit Vertrieb
  • Letzter Kauf
  • Name des Vertrieb Mitarbeiters

Industrie/Branchen-spezifisch

Fragen Sie nach Branchen-spezifischen Daten oder Industriezweigen? Wir bei HubSpot haben zum Beispiel den Marketing Grader, welcher uns erlaubt individuelle Marketing Reporte zu sammeln. Somit könnten wir diese Information nutzen und eine E-Mail verfassen, die wie folgt lautet: Wir haben gesehen, dass Ihre [Marketing Note] etwas verbessert werden könnte. Deshalb haben wir Ihnen ein mal 5 E-Books zusammengestellt, die Ihnen bei dem Einsatz von Inbound Marketing helfen können. Weitere Beispiele könnten diese sein: 

  • Lieblingssorte an Eis (Wenn Sie Eis verkaufen)
  • T-Shirt Größe (Wenn Sie Kleidung verkaufen)
  • Anzahl von Kindern (Wenn Sie ein persönlicher Finanzberater sind)
  • Note (Wenn Sie ein freies Online Tool anbieten)

Eine kleine Warnung bei dem Gebrauch von dynamischen Tags

Bevor Sie jetzt alle Daten nutzen die Sie haben, sollten Sie darüber nachdenken welche Daten für welche Segmentierung Ihrer Kontakte sinnvoll sind. Es gibt nichts schlimmeres als E-Mails mit kaputten tags. Gerade dynamische tags aus Ihrer Datenbank neigen dazu kaputt zu gehen, wenn Sie die gewünschten Informationen nicht aus der Datenbank ziehen können. Wenn Sie dynamische tags also effektiv verwenden wollen, dann stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Listen entsprechend gut segmentieren und wissen welche Kontakte welche Informationen haben. Die Personalisierung von E-Mails sollte auch mit Bedacht durchgeführt werden, denn wenn Sie es zu sehr übertreiben, bekommen Ihre Kunden das Gefühl von Ihnen regelrecht überwacht zu werden. Gerade wir Deutschen sind da oftmals recht empfindlich und wollen nicht sehen, was wir alles preis gegeben haben. Deswegen ist die Devise: Dynamische tags? Ja, aber Bitte mit Bedacht einsetzen.

Eine Einführung in die Welt des Inbound Marketings

Ursprünglich veröffentlicht am 5. November 2013, aktualisiert am Mai 25 2018

Themen:

E-Mail-Marketing