Sicherlich können wir uns alle bei Folgendem an die eigene Nase fassen: Wir perfektionieren unsere Blog-Beiträge, veröffentlichen sie auf unserem Blog und warten auf einen Leseransturm, der unser Meisterwerk würdigt.

Leider ist das oftmals nicht ganz der Fall. In den meisten Fällen findet Ihre Zielgruppe den Content auf Ihrem Blog einfach nicht. Wieso nicht? Wenn Sie auf „Veröffentlichen“ klicken, können Sie nicht erwarten, dass die richtigen Leute automatisch davon wissen.

Download: So starten Sie einen erfolgreichen Blog

Mit der Veröffentlichung von Content verhält es sich wie mit Ihrem Liebesleben. Wenn Sie nach dem perfektem Partner suchen, finden Sie ihn nicht von Ihrer Couch aus. Sie müssen dorthin gehen, wo sich passende Kandidaten aufhalten. Was bei der Liebe vielleicht ein Café für Singles ist, sind im Content Marketing die verschiedenen Netzwerke, in denen Ihre Zielgruppe zu finden ist. 

Nehmen Sie Ihren Blog-Beitrag und basteln Sie daraus neue Formate, die Sie dann wiederum auf anderen Webseiten verteilen. Diese Webseiten können soziale Netzwerke, News-Aggregatoren, Dienste wie SlideShare, etc… sein, je nachdem was Ihre spezifische Zielgruppe bevorzugt. 

In diesem Blog-Beitrag zeigen wir Ihnen acht Strategien, wie Sie Ihren bereits bestehenden Content optimieren können, um noch mehr Kunden zu erreichen. Durch einen anderen Kontext und die Möglichkeiten der unterschiedlichen Plattformen erhöhen Sie die Reichweite Ihres Contents und gewinnen mehr Besucher, Leads sowie Kunden.

1. Entwerfen Sie Infografiken

Infografiken sind ein guter Weg, um Ihren Content so zu verpacken, dass er leichter verständlich und besser zu teilen ist. Zudem generieren Sie durch sie einiges an Traffic: laut AnsonAlex verzeichnen Unternehmen 12% mehr Seitenbesuche, wenn sie Infografiken veröffentlichen.

Eine Infografik kann aus mehreren Blog-Beitrag erstellt werden, in dem deren Ergebnisse visuell dargestellt werden. Wenn Sie ein paar Dinge beachten, kann der Leser Ihre Inhalte so schneller erfassen und verarbeiten – und ist so eher gewillt Ihren Content zu teilen.

Eine Infografik können Sie von einer Agentur oder einem Freelancer erstellen lassen oder sich selbst herantrauen. Mit unseren kostenfreien HubSpot Infographic Templates können Sie in wenigen Schritten selbst zum Designer werden. Falls Sie jemanden für den Job engagieren, haben wir einen Tipp: zeichnen Sie im Vorraus ein Grundkonzept für den Designer auf, so sparen Sie sich beiden Zeit und Nerven.

Nachdem Sie Ihre Infografik erstellt haben und bereit sind, sie auf Ihrem Blog zu veröffentlichen, sollten Sie an einen Einbettungscode denken. Über einen solchen Code erleichtern Sie es dem Leser, die Infografik zu teilen. Um Ihre Reichweite nicht ausschließlich von Ihren Lesern abhängig zu machen, sollten Sie die Infografik auch auf sozialen Netzwerken, über E-Mail oder auf einer der folgenden Seiten posten:

Wenn Sie all diese Schritte befolgen, sollten Sie nun eine gelungene Infografik haben, der Sie einige Backlinks, Social Shares und (potentielle) Kunden zu verdanken haben.

2. Drehen Sie YouTube Videos

Obwohl YouTube hinter Google die beliebteste Suchmaschine ist, bekommt diese Plattform vom Content Marketing nicht ausreichend Aufmerksamkeit zugeteilt. Auf YouTube gibt es zwar eher weniger Content über Landing Pages, Content Marketing und sonstigen Marketingthemen. Jedoch dürfte sich das in den nächsten Jahren ändern - daher lohnt es sich, den Sprung jetzt zu wagen.

Ein Video zu filmen, muss kein großer Aufwand sein. Wählen Sie eine gute Lichtquelle, achten Sie auf eine ruhige Umgebung, setzen Sie sich vor die Kamera und sprechen Sie einfach über die Themen Ihrer Blog-Beiträge. Oder filmen Sie eine Skype-Sitzung, in dem Sie im Dialog mit einem Experten sind. Sie benötigen keine aufwendigen Grafiken oder Videobearbeitung, um Ihr Wissen an den Mann zu bringen.

Wenn Ihr Video abgedreht ist, müssen Sie den Titel optimieren und es auf verschiedenen Netzwerken posten. Neben Ihrem Blog können Sie dazu Video-Sharing Seiten wie Vimeo oder Screen Yahoo nutzen.

3. Stellen Sie Präsentationen zusammen

Nach der Übernahme von LinkedIn hat sich SlideShare als ein sehr beliebtes Netzwerk erwiesen, auf dem Unternehmen Content hochladen und Ihrer Zielgruppe kostenfrei zur Verfügung stellen. SlideShare liegt zudem weit vorne in den Suchergebnissen und liefert Ihnen daher organischen Traffic.

Eine Präsentation können Sie zusammenstellen, indem Sie mehrere Blog-Beiträge zu einem bestimmten Thema sammeln und aus jedem Post etwa 10-20 Stichpunkte herausschreiben. Pro Stichpunkt können Sie etwa mit einer Folie rechnen, die Sie dann mit einem gutem Bild und in einheitlichem Design in Szene setzen. Wir empfehlen etwa 1-2 Einleitungsfolien zu haben, sowie 10-20 Folien für den Hauptteil und eine Schlussfolie, die zudem auf Ihre Webseite/ Ihren Blog/ Ihre Landingpage verlinkt. Falls Sie ein wenig Hilfe brauchen, haben wir hier ein kostenloses Template für SlideShare Präsentationen.

Ihre fertige Präsentation können Sie nicht nur auf SlideShare hochladen. Ebenso können Sie über die jeweilige Präsentation einen weiteren Blog-Beitrag schreiben und so einen Content Loop erstellen.

4. Vertonen Sie Ihre Blog-Beiträge

Laut einer Studie von Edison Research hören pro Monat 39 Millionen Amerikaner Podcasts - die europäischen Zahlen sind sicherlich ähnlich beeindruckend. Solche Podcasts werden immer beliebter, man kann sie auf dem Weg zur Arbeit, beim Sport oder einfach zum Entspannen hören. Interessiert sich auch Ihre Zielgruppe für auditiven Content? - dann sind Podcasts genau das Richtige für Sie.

Einen Podcast zu erstellen ist recht einfach - wählen Sie einen Mitarbeiter aus, der eine angenehme Sprechstimme hat und selbstbewusst vorlesen kann, und lassen Sie ihn einen Blog-Beitrag einlesen. Wie auch bei einem schriftlichen Blog-Beitrag, sollte der Podcast mit einem Call-to-Action enden (zum Beispiel ein Hinweis auf Ihre Webseite oder eine E-Mail Liste).

Gegebenenfalls müssen Sie Ihre Audio-Datei etwas zurecht schneiden, damit sie den selben Qualitäts-Standard hat, wie Ihr restlicher Content. Laden Sie sie auf Soundcloud hoch, sowie auf Aggregatoren-Seiten wie iTunes, Podomatic oder Blog Talk Radio.

5. Fassen Sie mehrere Blog-Beiträge in einem Whitepaper zusammen

Whitepaper sind insbesondere bei großen Unternehmen sehr beliebt, bei denen sie gerne als Bezugsquelle verwendet werden. Obwohl solche Whitepaper meist nicht viel länger als ein Blog-Beitrag sind, wirken sie durch ihre Formatierung professioneller. Einmal heruntergeladen ist es zudem für Ihre Zielgruppe einfacher, den Content an Kollegen oder Freunde weiterzuleiten.

Ein Whitepaper zu erstellen ist kein Hexenwerk: suchen Sie sich 2-3 Blog-Beitrag zu einem bestimmten Thema heraus und verbinden Sie sie zu einem zusammenhängendem Fließtext. Diesen müssen Sie dann nur noch in ein passendes Format setzen, wie zum Beispiel in eines unserer kostenlosen Templates. Sobald Sie eine gut-aussehende PDF Datei haben, können Sie sie Ihren Seitenbesuchern im Austausch gegen deren E-Mail Adresse oder zum freien Download anbieten. Um die Reichweite zu erhöhen, sind Anbieter wie SlideShare, Docstoc oder Scribd ebenfalls gut geeignet.

6. Verteilen Sie Ihren Content auf externe Netzwerke

Stellen Sie sich vor, Ihr Content könnte automatisch an jeden in Ihrem Netzwerk und an alle Kontakte in deren Netzwerk verschickt werden. Klingt großartig, oder? Das ermöglicht LinkedIn’s Publishing Plattform: Jeder Inhalt, den Sie dort veröffentlichen, wird sofort an Ihre Kontakte verteilt und kann sogar von LinkedIn selbst an verschiedenen Stellen aufgegriffen und verteilt werden.

Zur Zeit hat noch nicht jeder Zugang zu dieser Plattform, da sie erst langsam eingeführt wird. An einem kleinen Stift-Icon in Ihrer Status Update Box erkennen Sie, ob Sie bereits zu den Glücklichen gehören.

Wenn dies nicht der Fall ist - keine Bange. Es gibt andere Plattformen, auf denen Sie Blog-Beiträge veröffentlichen können, die im Bestfall wiederum von den jeweiligen Anbietern gefördert werden. Durch diese Art von Plattformen können Ihrem Content zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen, als er auf Ihrem eigenen Blog zugeteilt bekommen hätte.

7. Engagieren Sie sich auf Q&A Seiten und in Foren

Es gibt viele, sehr beliebte Q&A Webseiten und Foren, auf denen User über bestimmte Themen diskutieren – unter anderem auch Ihre Zielgruppe, die sich über Themen Ihrer Branche unterhält.

Diese Seiten können Sie nutzen, um Ihren Content zu verbreiten. Sie beantworten einfach aufkommende Fragen der Nutzer, indem Sie Auszüge Ihres Contents als Antwort verwenden. So können Sie sich eine treue Leserschaft außerhalb Ihres Blogs aufbauen und zudem auf Ihre eigene Webseite verlinken. Achten Sie jedoch darauf, Ihre Antworten für jede Frage individuell und frei zu gestalten, statt jedes Mal blind Ihren Content zu kopieren. Sonst landen Sie schnell auf der Spam-Liste und machen sich mit diesem selbstbezogenen Verhalten keine Freunde.

Sehr gute Beispiele für dieses Prinzip sind Oliver Emberton oder Jason Lemkin von SaaStr, die es beide geschafft haben, sich über solche Q&A Seiten einen Namen in der Branche zu machen. Einige der beliebtesten Seiten und Foren sind Quora, Stack Exchange, Reddit und Experts Exchange.

8. Hauchen Sie älterem Content neues Leben ein

Unser letzter Tipp ist die Lebensdauer Ihres Contents zu verlängern. Haben Sie einen Blog-Beitrag, der sehr erfolgreich war, aber in letzter Zeit nicht mehr so oft aufgerufen wurde, da er schon ein halbes Jahr alt ist? Wie können Sie diesen Content aufpeppen, damit er Ihnen wieder Traffic beschert?

Machen Sie ihn noch leichter verständlich - designen Sie passende Grafiken, ändern Sie das Design, beschaffen Sie noch mehr Hintergrundinformationen, führen Sie Interviews durch - dann veröffentlichen Sie ihn erneut. Ich persönliche bevorzuge Interviews! Sie können leicht ein Interview mit einem Experten Ihrer Branche auf die Beine stellen und machen zudem auf sich aufmerksam, wenn man Sie mit einem bekanntem Namen assoziiert.

Schreiben Sie ein paar Kontakte an und bitten Sie sie, bei einem kurzen Interview zu Ihrem Content mitzumachen. Diese Art von Interview dauert nur 10-15 Minuten: Sie fragen den Experten nach dessen Meinung zum Thema und suchen sich ein paar prägnante Zitate heraus, um sie in Ihren überarbeiteten Blog-Beitrag einzubinden.

Sobald Sie Ihren Content mit ein paar neuen Elementen neues Leben eingehaucht haben, können Sie ihn erneut veröffentlichen. Streuen Sie ihn über soziale Medien, über E-Mails und News-Aggregatoren, um Ihren Traffic anzukurbeln.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Ursprünglich veröffentlicht am 12. Januar 2015, aktualisiert am November 22 2019

Themen:

Content-Marketing