Können Sie sich vorstellen, was passieren würde, wenn Ihre Lieblingsmarken und einflussreiche Branchenexperten Content stehlen würden? Nun, ich verrate Ihnen ein kleines Geheimnis: Genau das tun sie, jeden Tag ! 

Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied zwischen der Erstellung von Plagiaten und der Kunst von erfolgreichen Kampagnen zu lernen. Wann sollten Sie kreative Ideen für sich nutzen und wann riskieren Sie Plagiats-Betrug? Dieser Unterschied ist nicht immer ganz eindeutig darum geht es in diesem Artikel. 

Eine Website sollte Inhalte bieten, mit denen die richtigen Besucher angezogen  werden, die daraufhin zu Leads und letztlich Kunden konvertiert werden – lesen  Sie jetzt unsere Einführung ins Thema.

Vermeiden Sie die Erstellung von Plagiaten

Stattdessen sollten Sie die Tatsache zu Ihrem Vorteil nutzen, dass es mittlerweile sehr wenige wirklich originelle Ideen gibt. Wenn Sie glauben, eine brillante neue Idee zu haben, ist vor Ihnen garantiert schon jemand anders draufgekommen. 

Das war schon immer so. Schriftsteller, Designer und Künstler lassen sich seit Jahrhunderten voneinander inspirieren. Jede neue Generation greift die Ideen ihrer Vorgänger wieder auf. Sogar Mark Twain meinte: „So etwas wie eine neue Idee gibt es nicht. Es ist schlicht und einfach unmöglich. Stattdessen betrachten wir Ideen durch eine Art geistiges Kaleidoskop. So entstehen neue, interessante Kombinationen.“

An diesem Phänomen hat sich auch im Zeitalter der Technologie nichts geändert. Wir greifen bekannte Ideen auf und modellieren sie um, um sie an unsere Marke anzupassen. Dabei lernen wir sowohl aus den Erfolgen als auch aus den Fehlern derjenigen, die vor uns dasselbe getan haben. Und indem wir auf bewährte Ideen aufbauen, entdecken wir mitunter Neues.

Manch einer mag hier von geistigem Diebstahl reden, Künstler reden hingegen von Inspiration. Auch im digitalen Zeitalter gibt es verschiedene Möglichkeiten, dieses künstlerische Konzept auf bestehende Ideen anzuwenden, um sie weiterzuentwickeln. Wenn Sie davon Gebrauch machen, wird es Ihnen bedeutend leichterfallen, neuen Content zu erstellen und das Risiko des Plagiats-Betrug zu umgehen.

Wenn Sie Content übernehmen, beginnen Sie mit der Überschrift

Finden Sie ein gutes Muster und passen Sie es an Ihre Story an. Sie werden schnell merken, dass heutzutage sehr viel Content nach bestimmten, immer wiederkehrenden Mustern funktioniert. Es geht also vor allem darum, diese Muster an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Warum Überschriften so wichtig sind

Laut Copyblogger lesen im Durchschnitt 8 von 10 Leuten lediglich die Überschrift eines Artikels. Deshalb müssen Sie sich schlagkräftige Überschriften einfallen lassen, die den Leser zum Weiterlesen anregen.

Wie bekommt man das am besten hin? Indem man innerhalb der Überschrift den Fokus auf bestimmte Wörter legt. KISSmetrics zufolge achten Leser in der Regel lediglich auf die ersten und letzten drei Wörter einer Überschrift. Die Wörter dazwischen werden oft kaum wahrgenommen. Vor diesem Hintergrund wird argumentiert, dass eine effektive Überschrift sechs Wörter lang sein sollte.

Wie sieht das im Falle des Clickbait-Musters aus, das wir für die Überschrift dieses Abschnitts verwendet haben?

Original

This Headline Was Forced to Promote Your Competitor’s Content Due to a Genius Formula. First You’ll Be Shocked, Then You’ll Be Inspired.

Die KISSmetrics Argumentation in Aktion

Screen_Shot_2015-10-28_at_5.05.38_PM

Solche Clickbait-Titel funktionieren, weil sie etwas Geheimnisvolles haben und so beim Leser Neugierde auslösen (man spricht auch von der so genannten Neugierlücke). Lesen Sie einmal nur die ersten und letzten drei Wörter der Überschrift – Sie sind immer noch neugierig, oder? Obwohl Sie nicht genau wissen, worum es im Artikel geht, wollen Sie ihn aufgrund der Überschrift lesen.

Aus genau diesem Grund sind Überschriften so wichtig. Inmitten eines überwältigenden Informationsflusses vermögen sie den Leser dazu zu bewegen, einen Artikel anzuklicken. Sie müssen jedoch nicht unbedingt auf solche Überschriften zurückgreifen – es gibt noch andere Methoden, die Sie übernehmen können.

Formeln für erfolgreiche Überschriften

Lenka Istvanova hat untersucht, welche Arten von Überschriften die meisten Klicks generieren. Im Rahmen ihrer Untersuchung hat sie das ultimative Muster für Überschriften entwickelt. Wie soll das aussehen?

Screen_Shot_2015-10-28_at_5.07.42_PM

 

 

 

 

 

 

 

Beispiel: 16 Tatsachen zum Thema Video-Marketing, die Ihnen schlaflose Nächte bereiten werden

Da Überschriften maßgeblich zum Erfolg von Content beitragen, haben zahlreiche Experten praktischerweise ihre eigenen Listen mit Überschrift-Mustern zusammengestellt. Lassen Sie sich inspirieren: 

Mit so vielen Hilfsmitteln, die Ihnen zur Verfügung stehen, gibt es keinen Grund, schlechte Überschriften zu verfassen. Also, ran ans Schreiben!

Auch Architekten klauen Ideen: Das gehört zum Job

Architekten entwerfen nicht nur Gebäude, sondern beaufsichtigen auch oftmals die Konstruktion. Wenn es um Content-Marketing geht, kann man sich unter einem Architekten die Person vorstellen, die für den ersten Schritt im kreativen Prozess zuständig ist: das Designen der Struktur Ihres Contents.

Sie brauchen das Rad nicht neu zu erfinden. Es gibt bereits bewährte Methoden, nach denen Sie die Marketingkampagnen für Ihren Content gestalten können. Es müssen nicht immer originelle Ideen sein. Alles was Sie brauchen, steht Ihnen zur Verfügung und wartet nur darauf, von Ihnen genutzt zu werden. Hier ein paar Anhaltspunkte, die Ihnen beim Strukturieren Ihres Contents helfen:

Das Prinzip der umgekehrten Pyramide

Eines der grundlegenden Prinzipien des Journalismus ist das sogenannte Prinzip der umgekehrten Pyramide. Moderne Blogger mögen es nicht mehr ganz so streng befolgen, aber es ist dennoch eine gute Faustregel für den Fall, dass Sie sich überfordert fühlen oder nicht weiter wissen.

Das Prinzip schreibt vor, dass die wichtigsten Informationen am Anfang eines Artikels stehen müssen, worauf anschließend unbedeutendere Angaben folgen. Dies soll bewirken, dass auch ein Leser, der nur die Hälfte eines Artikels liest, sich an die wichtigsten Punkte erinnern kann.

Die umgekehrten Pyramide, als Struktur Ihrer Artikel: 

Screen_Shot_2015-10-28_at_5.08.49_PM

Arten von Content, die Sie übernehmen sollten

Ein weiteres Strukturmerkmal, das Sie übernehmen können: die Art von Blog-Beitrag, die Sie verfassen.

Im Netz finden Sie Dutzende Arten von Content. Jede zeichnet sich durch einen eigenen Stil, eine eigene Funktionsweise und einen bestimmten Zweck aus. Wenn Sie sich vornehmen, einen Blog-Beitrag, Content zur Lead-Generierung oder eine Grafik zu erstellen, kann es sein, dass es Ihnen an konkreten Ideen fehlt.

Wenn Sie jedoch eine beliebte Art von Content übernehmen, haben Sie bereits einen guten Anhaltspunkt und es wird Ihnen leichterfallen, loszulegen.

  • Schreiben Sie nicht einfach einen Blog, sondern: How-to-Artikel, Interviews, Rezensionen, Artikel über Events, Zeitmanagement oder bewährte Methoden, Expertenfragebögen, Forschungsleitfäden
  • Denken Sie bei Content zur Lead-Generierung auch an: Checklisten, Quizbögen, Fragebögen, E-Books, Informationsschriften, Fallstudien, Vorlagen, Handbücher für Anfänger, Rahmenwerke
  • Gestalten Sie es bildhaft mit: Infografiken, Memes, GIFs, Comicstrips, Tabellen, Diagrammen

Das "Content-Marketing Periodensystem" von Ecosultancy bietet zahlreiche weitere Ideen, die Sie übernehmen können, um Ihren Content-Marketing-Strategien mehr Wirkung zu verleihen:

Screen_Shot_2015-10-28_at_5.09.32_PM

Die Moral von der Geschicht: Es ist völlig in Ordnung, die Struktur von existierendem Content zu übernehmen, denn so können Sie sich auf das konzentrieren, was wirklich zählt: die Erstellung von nützlichem Content.

Wenn andere darüber schreiben, können Sie das auch

Genug zu Überschriften und Struktur. Es gibt noch etwas, das sie übernehmen können: Themen und Ideen für neuen Content. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die besten Ideen von Leuten stammen, die bereits über Ihr Thema schreiben.

Genauer gesagt: von Ihrer Konkurrenz. 

Also: Bauen Sie auf dem Content Ihrer Konkurrenz auf

Die sicherste Strategie für erfolgreiches Online Marketing besteht darin, Lesern etwas zu bieten, das es nirgendwo sonst gibt. Wenn Sie bereit sind, sich näher mit einem Thema auseinanderzusetzen, haben Sie jedes Mal die Nase vorn.

Sehen Sie sich an, worüber Ihre Konkurrenten schreiben. Welche Themen behandeln sie? Wie oft veröffentlichen sie einen neuen Blog-Beitrag? Stellen Sie sich anschließend folgende Frage: "Wie kann ich häufiger posten und ausführlichere Beiträge veröffentlichen als meine Konkurrenz? " Wenn Sie diese Frage beantworten können, wird es Ihnen nie wieder an Ideen mangeln. Jetzt müssen sie nur noch den Content erstellen.

Kennen Sie noch weitere Tipps und Tricks für das Erstellen von großartigem Content? Dann hinterlassen Sie doch einen Kommentar mit Ihren Ideen.

Die Grundlagen des Content-Marketings 

Ursprünglich veröffentlicht am 31. Oktober 2015, aktualisiert am Dezember 04 2017

Themen:

Content-Marketing