Wenn kleine Unternehmen mit Inbound-Marketing beginnen, ist das Budget meist begrenzt und es stehen nur wenig Ressourcen für Werbung zur Verfügung. Doch es muss nicht gleich teuer werden: Google My Business (früher Google Places) ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, die eigene Präsenz im Internet ohne große Investments auszubauen. Hier können Unternehmen kostenlos innerhalb der Suchmaschine werben, ohne zusätzliche Ausgaben für Pay-per-Click (PPC)-Anzeigen einkalkulieren zu müssen.

Da Google versucht, den Wert seiner lokalen Suchergebnisse – und der Google-Maps-Anwendung – zu erhöhen, bietet Ihnen der Suchmaschinengigant einen einfachen Weg, wie Sie wertvolle Unternehmensinformationen an Google übermitteln können. Diese fließen dann direkt in die Suchmaschinenergebnisse ein.

Welche Vorteile bringt Ihnen das? Kurz gesagt erhalten Sie eine Möglichkeit, auf Google kostenlos Werbung für Ihr Unternehmen zu machen. Und mal ganz ehrlich, wer hätte nicht gerne kostenlose Online Werbung?

Es hilft nicht nur dabei, dass Ihr Unternehmen in Suchen auftaucht. Es kann Ihnen auch dabei helfen, mehr Traffic, mehr Leads sowie Kundinnen und Kunden zu anzuziehen.

Download: Der Google Ads Guide, mit dem Sie perfekte digitale Werbeanzeigen  schalten

Potentielle Kunden und Kundinnen finden Unternehmen so leichter und erhalten einen Eindruck von Leistung und Angebot.

Google My Business: Kostenlose Online-Werbung

Sehen wir uns einmal ein Beispiel an: Wenn Sie nach „italienisches Restaurant Köln Altstadt“ suchen, landet das Restaurant „Ristorante Toscanini“ auf Platz eins in den Google-My-Business-Suchergebnissen. Gar nicht mal so schlecht, oder? Vor allem, weil es völlig kostenlos ist!

Google My Business Suchergebnisse für „Italienisches Restaurant Köln“

Screenshot: Google Suche

So können Sie Google My Business optimieren 

Um Ihren kostenlosen Eintrag für Google My Business einzurichten, brauchen Sie die folgenden Informationen:

  • Eine kurze Beschreibung Ihres Unternehmens.

  • Ihre Telefonnummer, Adresse, Webseite, Öffnungszeiten und weitere Kontaktinformationen, die Sie bekannt machen möchten.

  • Ein Logo oder ein Bild, das Ihr Unternehmen verkörpert (zum Beispiel ein Bild von Ihrem Büro, Ladengeschäft oder Restaurant).

Um einen Eintrag einzurichten, folgen Sie diesen einfachen Schritten:

Schritt 1: Richten Sie ein Konto ein

Gehen Sie auf https://www.google.de/business/. Um Ihr Unternehmen auf Google My Business einzurichten, klicken Sie auf die Schaltfläche „Jetzt loslegen“.

Google My Business Starten

Screenshot: Google My Business 

Denken Sie daran, dass Ihr Google My Business-Konto mit Ihrem Google-Konto verbunden wird. Falls bereits ein Eintrag besteht, können Sie diesen jederzeit bearbeiten und neue Informationen über Ihr Unternehmen eintragen.

Dafür müssen Sie lediglich auf das Google-Konto zugreifen, das Sie verwendet haben, um den Eintrag zu erstellen oder vom Besitzer des Kontos den Zugang erbitten. Wenn Sie noch keinen Eintrag haben, klicken Sie auf „Unternehmen zu Google hinzufügen“.

Unternehmen zu Google My Business hinzufügenScreenshot: Google My Business 

Geben Sie anschließend den vollständigen Unternehmensnamen an.

Google My Business Unternehmensname hinzufügenScreenshot: Google My Business 

Schritt 2: Geben Sie Branche und Standortinformationen Ihres Unternehmens an

Damit Kundinnen und Kunden Sie in der Suche besser finden, müssen Sie nun eine Kategorie für Ihr Unternehmen vergeben. Sobald Sie einen Buchstaben in die Zeile eingeben, hilft Ihnen Google automatisch, passende Bezeichnungen zu finden.

Google My Business Kategorie auswählenScreenshot: Google My Business 

Auf dem nächsten Bildschirm können Sie entscheiden, ob Sie Standortdaten für Ihr Unternehmen sowie Ihre Telefonnummer eingeben möchten. Vor allem wenn Sie im Einzelhandel, in der Gastronomie oder Dienstleistungsbereich tätig sind, ist es wichtig, Standortinformationen anzugeben. Interessierte können Sie so direkt auf Google Maps finden.

Google My Business Standort anzeigen lassenScreenshot: Google My Business 

Tragen Sie Ihre Adressdaten ein und bestimmen Sie anschließend die genaue Position auf Google Maps.

Google My Business Standort in Google Maps auswählenScreenshot: Google My Business 

Wenn Ihr Unternehmen nur bestimmte Städte oder Stadtteile bedient, können Sie im nächsten Schritt Ihr Einzugsgebiet definieren und die Gebiete angeben, in denen Sie tätig sind. Diese Optionen ist für Unternehmen hilfreich, die nur einen bestimmten Bereich bedienen können (zum Beispiel ein Pizza-Lieferdienst) oder die auf einem Nischenmarkt vertreten sind (zum Beispiel ein Jetski-Verleih am Strand).

Google My Business Gebiete und Lieferdienst festlegenScreenshot: Google My Business 

Wenn Sie kein tatsächliches Ladengeschäft haben (zum Beispiel, wenn Ihr Unternehmen online operiert und Waren und Dienstleistungen am Standort Ihrer Kunden anbietet), müssen Sie keine genaue Adresse hinterlegen, sondern tragen Ihr Unternehmen als Unternehmen im Einzugsbereich auf Google ein.

Auf diese Weise können Sie ein Einzugsgebiet basierend auf Postleitzahlen oder Städten, die Sie bedienen oder anhand eines Gebietes in Ihrer Nähe festlegen. Wenn Personen dann nach einem Unternehmen suchen, das Ihrem Eintrag entspricht, wird Ihr Unternehmen auf einer Karte innerhalb dieses Gebiets angezeigt.

Google My Business Einzugsgebiet festlegenScreenshot: Google My Business 

Schritt 3: Geben Sie Ihre Kontaktdaten an und bestätigen Sie Ihr Geschäft

Geben Sie im letzten Schritt noch die Kontaktdaten an, die in den Suchergebnissen erscheinen sollen. Sie können die Kontaktdaten auch freilassen. Möchten Sie allerdings, dass Interessierte Kontakt (per Telefon oder Webseite) zu Ihnen aufnehmen können, geben Sie die Informationen an. 

Google My Business Kontaktdaten für Kunden angebenBevor Sie den Eintrag Ihres Unternehmens vervollständigen können, müssen Sie die Einrichtung abschließen. Damit bestätigen Sie gleichzeitig, dass die Informationen, die Sie bis dahin eingegeben haben, korrekt sind und den Nutzungsbedingungen von Google My Business zustimmen.

Schritt 4: Verifizieren Sie Ihr Unternehmen

Bevor Google Ihren Eintrag veröffentlicht, müssen Sie verifizieren, dass es Ihr Unternehmen tatsächlich gibt. Dadurch will Google gefälschte Einträge und Werbung vermeiden. Google wird Ihnen innerhalb von vier Tagen eine Postkarte mit Informationen zur Verifizierung und folgenden Schritten zusenden. Die Zustellung könnte sich aufgrund der COVID-19-Pandemie jedoch auch etwas verzögern. Alternativ können Sie Ihr Unternehmen auch telefonisch oder per E-Mail verifizieren. (So funktioniert’s.)

Sie können den Verifizierungsschritt zunächst überspringen, allerdings müssen Sie Ihr Unternehmen bestätigen, wenn Sie wollen, dass Ihre kostenlose Werbung auf Google freigeschaltet wird.

Google My Business Konto verifzieren durch PostkarteScreenshot: Google My Business 

Schritt 5: Vervollständigen Sie die Informationen für den Eintrag Ihres Unternehmens

Sie werden im nächsten Schritt aufgefordert, Dienste Ihres Unternehmens anzugeben sowie Öffnungszeiten, damit interessierte Nutzer und Nutzerinnen Sie besser finden.

Google My Business Dienstleistungen Ihres Unternehmens hinzufügenScreenshot: Google My Business 

Darüber hinaus können Sie festlegen, ob Nutzer und Nutzerinnen Sie direkt über Google kontaktieren dürfen. Aktivieren Sie dazu die Schaltfläche „Nachrichten akzeptieren“. 

Nun folgt eine kurze Beschreibung (von maximal 750 Zeichen) Ihres Unternehmens. Behandeln Sie den Text als eine Art Slogan. Ergänzen Sie die Keywords, anhand derer Sie in einer Suche gefunden werden wollen. Versuchen Sie den Text kurz zu halten, damit er nicht in den Suchergebnissen von Google My Business abgeschnitten wird.

Google My Business Beschreibung von 750 Zeichen hinzufügenScreenshot: Google My Business 

Anschließend haben Sie die Möglichkeit, Bilder hochzuladen, die Ihr Unternehmen repräsentieren. Das Titelbild sollte für Ihr Unternehmen repräsentativ und visuell ansprechend sein, damit es ins Auge fällt.

Google My Business bearbeiten: Passen Sie Ihren Eintrag im Dashboard an

Die Informationen, die Sie oben angegeben haben, sind alles, was Google braucht, um Ihr Unternehmen in den Einträgen von Google My Business aufzulisten. Dennoch ist es eine gute Idee, Ihre Google My Business-Seite zu optimieren. Um Ihren Google My Business-Eintrag zu bearbeiten, gehen Sie ins Dashboard Ihres Accounts.

Google My Business Dashboard im Google AccountScreenshot: Google My Business Dashboard

Folgende Möglichkeiten stehen für Sie bereit:

  • Beiträge: Erstellen Sie Beiträge und informieren Sie Ihre Kundschaft über bevorstehende Aktionen oder Veranstaltungen. Sie haben die Möglichkeit, einen Rabattcode hinzuzufügen und Nutzerinnen und Nutzern so ein einmaliges Kauferlebnis zu bieten.
  • Info: Hier können Sie die Informationen zu Ihrem Unternehmen anreichern und optimieren. Folgende Informationen können Sie Ihrem Google My Business-Eintrag hinzufügen: Standortinformationen, Einzugsgebiete, Öffnungszeiten, Telefonnummer, Webseite, Produkte, Leistungen, besondere Attribute, Barrierefreiheit, Serviceoptionen, Sicherheit und Gesundheit, Beschreibung des Unternehmens, Eröffnungsdatum und Fotos.
  • Statistiken: Erfahren Sie mehr über Ihren Kundenstamm und sehen Sie, wie Ihr Unternehmen im Vergleich zum Wettbewerb abschneidet. 
  • Rezensionen: Lesen und antworten Sie auf Bewertungen zu Ihrem Unternehmen. So bleiben Sie mit Ihrer Kundschaft in Verbindung. 
  • Nachrichten: Haben Sie zugestimmt, dass Interessierte Sie über Google kontaktieren dürfen, dann können Sie hier auf die Messages antworten. Sie haben auch die Möglichkeit, Nachrichten per SMS einzurichten. 
  • Fotos: Ordnen Sie Ihre Fotos verschiedenen Kategorien zu. So können Sie „Innenaufnahmen“, „Außenaufnahmen“, Fotos vom Team und sogar Videos zeigen. 
  • Produkte: Fügen Sie Ihrem Google My Business-Eintrag Produkte hinzu. 
  • Leistungen: Ändern oder fügen Sie Ihrem Geschäft weitere Leistungen hinzu. 
  • Webseite: Sie haben die Möglichkeit, eine eigene google.site-Webseite zu erstellen, um Interessierte von Ihrem Unternehmen zu überzeugen. Besitzen Sie keine eigene Webseite, die Sie verlinken können, können Sie diese Option nutzen. 
  • Anzeige erstellen: Verknüpfen Sie Google My Business direkt mit Ihrem Google Ads-Konto, um maßgeschneiderte Anzeigen zu erstellen. 

Verkaufskanal Google My Business: Produkte hinzufügen

Steigern Sie die Anzahl Ihrer Kundenbesuche, indem Sie ausgewählte Produkte zu Ihrem Google My Business-Eintrag hinzufügen. Die Produkte werden in der Mobilansicht unter dem Tab „Produkte“ und auf dem Desktop unter „Produktübersicht“ ausgespielt.

Um ein Produkt anzulegen, klicken Sie im Reiter „Produkte“ auf „Jetzt starten“. Nun haben Sie die Möglichkeit, produktspezifische Daten und Bilder hinzuzufügen sowie einen Link zum Produkt auf Ihrer Webseite anzugeben. Besitzen Sie ein Restaurant oder Café dann können Sie die Funktion „Beliebte Gerichte“ nutzen, um Einblicke in Ihre Speisekarte zu geben.

Auf Google My Business-Bewertungen beantworten

Unter dem Reiter „Rezensionen“ haben Sie die Möglichkeit, auf Bewertungen zu antworten, die Nutzer und Nutzerinnen veröffentlicht haben. Um die Kundenbindung zu intensivieren, sollten Sie sich stets für Feedback bedanken und auf Anregungen und Kritik eingehen

Lassen Sie Vorwürfe unbeantwortet in den Bewertungen stehen, erweckt das bei Interessenten den Anschein, dass in Ihrem Unternehmen eine mangelnde Servicequalität herrscht. Ihre Antwort erscheint in den Rezensionen mit dem Label „Antwort vom Inhaber“. 

Sollten Sie in den Bewertungen Kommentare finden, die gegen die Richtlinien für veröffentlichte Inhalte sprechen, dann können Sie die Bewertung melden und entfernen lassen. 

Fazit: Bewerben Sie Ihren Online-Auftritt mit Google My Business

Google My Business ermöglicht es Marketern, bestehenden und potenziellen Kundinnen und Kunden an dem Ort Informationen zur Verfügung zu stellen, an dem die meisten Leute als Erstes suchen: der Google-Suche. Zudem bietet die Plattform interessante Möglichkeiten, den eigenen Web-Auftritt kostenlos zu bewerben.

Google Ads Guide

Titelbild: milindri / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 26. April 2021, aktualisiert am April 26 2021

Themen:

Online Marketing