Als E-Mail-Marketer sind Sie mit dieser To-do-Liste sicherlich vertraut: Opt-in-Leads generieren, Listen segmentieren, Lead-Nurturing-Workflows einrichten, informativen und ansprechenden Text für E-Mails verfassen, E-Mails auf Zustellbarkeit prüfen, E-Mails für einfache Text-Inhalte und HTML optimieren und so weiter.

Aber ist E-Mail-Marketing wirklich dermaßen trockene Kost?

Unzählige E-Mail-Marketing-Profis (uns eingeschlossen) beweisen das Gegenteil: E-Mail-Marketing kann tatsächlich Spaß machen. Die weniger glamourösen Seiten des E-Mail-Marketings sind zwar wesentlich für den Erfolg Ihrer Kampagne, zeichnen aber kein akkurates Bild davon, wie spannend E-Mail-Marketing wirklich ist.

E-Book: Best Practices im E-Mail-Marketing

Einige Marken haben einen Weg gefunden, E-Mails mit fast schon künstlerischen Ansprüchen zu kreieren. Klartext-E-Mails oder E-Mails, die wirklich nur schnell wichtige Informationen mitteilen sollen, können zwar durchaus höchst wirkungsvoll sein, aber manchmal will man seine Abonnenten mit kreativen, fesselnden oder bewusst minimalistischen E-Mail-Designs vom Hocker reißen.

Wenn Sie bei Ihrer nächsten E-Mail-Kampagne mal etwas anderes ausprobieren möchten, dann lassen Sie sich doch von den folgenden Beispielen inspirieren.

Newsletter Designs

1) Collaborative Fund

Im Grafikdesign gelten Rot und Gelb als Signalfarben. Während Rot für Kraft und Leidenschaft steht, wird Gelb häufig als hell und belebend empfunden.

Viele Unternehmen setzen auf große farbige Blöcke zu Beginn des Newsletters, um Aufmerksamkeit zu erregen. Die kreativen Köpfe von Collaborative Fund gehen dabei noch einen Schritt weiter und färben die unterschiedlichen Abschnitte ihrer E-Mail komplett rot und gelb. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Weitere Design-Strategien von Collaborative Fund sind hier die klare Abgrenzung der einzelnen Blöcke und die Verwendung unterschiedlicher Strukturen (etwa das zerknüllte Papier).

HubSpot-Collaborative-Fund-Newsletter

Quelle: Beautiful Email Newsletters

2) Starbucks

Unser nächstes Beispiel, ein Newsletter von Starbucks, ist mit vielen Informationen gespickt: Empfänger erhalten eine Anleitung für die Pour-over-Methode, sie können über einen CTA neue Produkte kaufen, Sommerrezepte ausprobieren und vieles mehr.

Damit sie dabei die Übersicht nicht verlieren, haben die Marketing-Mitarbeiter bei Starbucks die kurzen Textstellen mit gestochen scharfen Bildern aufgepeppt. Wie schon im Newsletter von Collaborative Fund sind auch hier die einzelnen Themenblöcke mit klaren waagerechten Linien voneinander abgegrenzt.

Besonders gut gefällt uns zudem die Art und Weise, wie die Pinterest- und Instagram-Logos neben den Calls-to-Action angeordnet wurden. Durch die Logos gewinnt der Text an Transparenz, denn Empfänger verstehen, dass sie durch einen Klick auf den Call-to-Action direkt zu Pinterest und somit einer größeren Auswahl an Rezepten weitergeleitet werden. 

HubSpot-Starbucks-Newsletter

Quelle: Beans N' Rice

3) InVision LABS

Unser nächstes Beispiel ist eine etwas knapper formulierte E-Mail von InVision, die durch ihr klares Design und den auffallenden Blauton hervorsticht. Aufgrund dieses dunkleren blauen Hintergrunds fällt die Aufmerksamkeit auf den helleren Call-to-Action und den weißen Block zum Schluss der E-Mail. 

Die auf überlagerten Ebenen angeordneten Produktbilder weisen die Leserschaft zudem darauf hin, worum es in der E-Mail im Großen und Ganzen geht – bevor der Text nähere Details dazu liefert. 

HubSpot-Craft-Newsletter

Quelle: Really Good Emails

Und das Beste: Das Farbmotto beschränkt sich nicht nur auf die E-Mail. Der kräftige Blauton wird auch auf der dazugehörenden Website verwendet. Das perfekte Beispiel also für eine umfassende und einheitliche Markenpräsentation.

HubSpot-Craft-Website 

E-Mail-Designs: Kundenpflege

4) Handy

Diese E-Mail von Handy hat wirklich alle Achtung verdient. Dank des einheitlichen Farbschemas mit grauer Basis und Akzenten in kräftigem Blau wird die Aufmerksamkeit auf das Logo und die Calls-to-Action gelenkt.

Text und Bilder sind gut aufeinander abgestimmt und dank des praktischen Kacheldesigns gewinnen Empfänger schnell einen Überblick. Außerdem haben die E-Mail-Marketer von Handy auf Stock-Fotos verzichtet. Dadurch wirkt die Marke auf Kunden nicht nur authentischer, sondern auch sympathischer.

HubSpot-Kundenpflege-Handy

Quelle: Really Good Emails

5) Uber

Als Marketer wissen wir, dass Diagramme und Grafiken ein wirkungsvolles Werkzeug sind, um Informationen abzubilden. Aber was ist mit Diagrammen und Grafiken in E-Mails? 

Diese E-Mail von Uber zeigt, wie Daten anhand von einfachen Grafiken geschickt dargestellt werden können. Uber verzichtet darauf, die verbilligten Preise ausschweifend anzupreisen, und hat sich stattdessen für den direkten visuellen Vergleich entschieden. Durch geschickte Verwendung eines kräftigen Blautons sehen Empfänger auf einen Blick, wie sich die Preise verändert haben. 

HubSpot-Kundenpflege-Uber

Quelle: HTML Email Gallery

6) Cuyana

Bei der nächsten E-Mail handelt es sich um Produktwerbung von Cuyana. Sie wurde an Personen verschickt, die sich in eine Liste für exklusive Vorab-Angebote eingetragen hatten. In der E-Mail wird ausschließlich das neue Produkt angepriesen, was in diesem Fall durchaus sinnvoll ist: Die E-Mail entspricht nämlich somit genau den Erwartungen der Personen, die sich für die Liste registriert haben.

Die E-Mail ist klar und anspruchsvoll gestaltet – dank des brillanten Einsatzes von negativem Raum und ansprechenden Schriftarten. Für ein Unternehmen, das Bekleidung und Accessoires für Frauen verkauft, ist dieser Ansatz besonders authentisch. Hervorzuheben ist außerdem die einheitliche Farbgestaltung: Das kräftige Orange ist eine gut gewählte Signalfarbe für den Call-to-Action-Button am Ende der E-Mail.

(Hinweis: Diese E-Mail wurde mit HubSpot erstellt.)

HubSpot-Kundenpflege-Cuyana

Quelle: HubSpot Academy

E-Mail-Designs im E-Commerce

7) J.Crew

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Das hat sich auch das Marketingteam von J.Crew bei der Gestaltung dieser E-Mail zu Herzen genommen. Dass es sich um eine Verkaufs-E-Mail handelt, sieht man erst auf den zweiten Blick. Denn zuallererst fällt einem der Text ins Auge: „This is worth the scroll“, also „Das Scrollen lohnt sich“, woraufhin ein sehr langes (und tatsächlich lohnenswertes), hochauflösendes Bild einer Eistüte folgt.

Wenn man es dann tatsächlich bis zum Ende geschafft hat, verweist die Spitze der Waffel wie ein Pfeil auf den Call-to-Action. 

HubSpot-E-Commerce-J_crew

Quelle: Akingkiwi

8) Apple

In dieser E-Mail von Apple wird die Produktpräsentation perfekt mit dem Einsatz von Whitespace kombiniert, sodass ein harmonisches Bild entsteht.

Ansprechend ist vor allem das einheitliche Farbschema der Produkte; vollends überzeugt hat uns schließlich die Anordnung der Artikel. Die Apple-Produkte sind in unterschiedlichen Mustern arrangiert, die nur leicht voneinander abweichen und sich wie ein roter Faden durch die gesamte E-Mail ziehen. 

HubSpot-E-Commerce-Apple

Quelle: HTML Email Gallery

9) Union Made Goods

Kunden erhalten eine Menge E-Mails von E-Commerce-Unternehmen, in denen Geschenkideen von der firmeneigenen Website angepriesen werden. Die nächste E-Mail zeigt, wie man dieses Konzept ansprechend und erfolgreich umsetzt. Das Marketing-Team von Union Made Goods entschied sich für ein einfaches Design, in dem der Einsatz von Farben und Whitespace perfekt aufeinander abgestimmt ist; Text und Bilder fallen dadurch sofort ins Auge. HubSpot-E-Commerce-Union-Made-Goods

Quelle: Canva

10) Shwood & Stanley

In der Welt des E-Commerce kann die Qualität der Bilder, die Sie in Ihren E-Mails verwenden, darüber entscheiden, ob Empfänger sich die Zeit nehmen, eine Nachricht zu lesen, oder sie sofort löschen. In dieser E-Mail von Shwood & Stanley wird der Fokus ganz klar auf hochwertige Bilder gelegt. Besondere Highlights sind die natürlichen Texturen der Hintergründe sowie das Spiel mit Licht und Schatten.

HubSpot-E-Commerce-Shwood-Stanley

Quelle: Really Good Emails

11) Harry's

Für saisonale E-Mails ist es durchaus eine Überlegung wert, Farben zu wählen, die der jeweiligen Jahreszeit entsprechen. Ein Paradebeispiel dafür ist diese E-Mail von Harry's. Bei der Werbung für sein Winter-Geschenkset hat das Marketing-Team das übliche Farbschema von Harry's durch traditionelle Winterfarben (Grün, Blau und Braun) ersetzt. Text und Bild ergänzen sich perfekt, und dank des übersichtlichen Kacheldesigns kann die E-Mail schnell und einfach aufgenommen werden.

Nicht zu vergessen die Calls-to-Action in knalligem Rot. Da muss man einfach draufklicken.

HubSpot-E-Commerce-Harrys

Quelle: Beautiful Email Newsletters

New call-to-action

Headerbild: tumsasedgars / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 21. August 2019, aktualisiert am August 10 2020

Themen:

E-Mail-Marketing