Mit dem Debugger-Tool werden veraltete Bilder aus dem Cache entfernt und die Link-Vorschau aktualisiert. Als Entwickler-Tool kann der Debugger aber noch deutlich mehr: Er zeigt auch weitere Fehler an und bietet Hilfestellungen zur Fehleranalyse.

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie den Facebook-Debugger einsetzen können.

Download: Handbuch zu Social-Media-Krisen von Talkwalker & HubSpot

Fehleranfällig, aber wichtig: der Link-Post bei Facebook

Link-Posts zählen zu den Beitragsarten, die besonders häufig erstellt werden, um auf Blog- und Newsartikel, Webseiteninhalte und Produkte aufmerksam zu machen. Damit der Nutzer sich nicht nur den Beitrag auf Facebook, sondern auch den eigentlichen Inhalt auf der Website ansieht, sollte der Post auf jeden Fall ansprechend sein.

Dazu sollten Teaser, das Bild selbst, der Bild-Titel und die Meta-Description sorgfältig aufeinander abgestimmt sein. So steigt die Chance, dass der Link-Post beim Nutzer genug Interesse weckt, um ihn zum Klick auf den Beitrag zu bewegen.

Übrigens ist die Wichtigkeit von visuellem Material in Linkposts sogar statistisch bewiesen: Wie Sprout Social berichtet, sorgt die Einbindung von Bildern in einen Post durchschnittlich für eine 87 Prozent höhere Interaktionsrate. Damit die Nutzer auch wirklich klicken, sollten Link-Posts deshalb mit einem relevanten Vorschaubild aufwarten können. Dazu können Sie durch die Eingabe passender Meta-Daten (OG Tags) aktiv beitragen. 

Denn Facebook nutzt Open Graph Tags, um alle relevanten Informationen eines Posts darzustellen. Wie genau dies funktioniert und wo Sie ins Spiel kommen, erfahren Sie im Folgenden.

OG: die Bedeutung von Open Graph Tags

Um die Link-Vorschau korrekt anzuzeigen, benötigt Facebook konkrete Informationen zur URL, dem Bild, der Meta-Description und um welche Art von Medium (Artikel, Video, Bild usw.) es sich genau handelt. Diese sogenannten Metadaten werden als Open Graph Tags (OG Tags) bezeichnet.

Open Graph

Erklärung

Beispiel

og:url

Die URL, die von Facebook abgerufen wird.

https://www.hubspot.de/facebook-marketing

og:type

Art des Inhalts, der geprüft wird; mögliche Typen bspw. Artikel, Video, Bild.

Website

og:title

Der Link-Titel, der unterhalb des Bildes ausgegeben wird.

Der ultimative Leitfaden für Ihr Facebook-Marketing

og:image

Das hinterlegte Bild inklusive der Bild-URL, über die es bezogen wird.

https://www.hubspot.de/hubfs/rodion-kutsaev-184298-unsplash%20%281980%20x%201320%29.jpg#keepProtocol

og:description

Die Meta-Description der geteilten Seite.

Facebook-Marketing: Erfahren Sie, wie Sie Nachfrage fördern, loyale Fans bekommen und Ihr Unternehmenswachstum unterstützen können.

Sind diese Informationen nicht exakt definiert, verwendet Facebook teils keine Daten oder nutzt die ersten greifbaren Textzeilen der Website. Daraus entsteht dann meist eine Bildervorschau, in der Text und Bild eher schlecht zusammenpassen.

In Content-Management-Systemen wie WordPress können mithilfe von Plugins wie Yoast oder WP SEO die Open-Graph-Informationen jeweils pro Seite oder Beitrag definiert werden. Passiert das nicht, kann auch ein Standardbild definiert werden. Das ist vor allem für ältere Beiträge oder Seiten sinnvoll, für die keine Beitragsbilder bestimmt wurden.

Der Facebook-Debugger: So funktioniert das Tool zum Bilder-Reparieren

Manchmal verwendet Facebook beim Teilen eines Beitrags veraltete Vorschaubilder und Teaser – oder es zeigt überhaupt keine Bilder an.

Beispiel: Der Blogbeitrag eines Möbelhauses zur Neuorganisation von Küchenschubladen wurde vor Kurzem aktualisiert. Dafür wurde die Meta-Description gekürzt und das Beitragsbild für Facebook in einer neueren Fassung auf der Webseite hochgeladen. Beim Teilen des Beitrags erscheint trotzdem die bisherige, deutlich zu lange Meta-Description und das Beitragsbild zeigt das bereits veraltete Vorjahresmodell einer Ausstellungsküche, die im Möbelhaus gar nicht mehr verfügbar ist.

Wird der unveränderte Link jetzt sofort geteilt, greift Facebook unter Umständen auf den Cache zurück – mitsamt den fehlerhaften Text- und Bild-Grundlagen.

Facebook bietet mit dem Debugger ein Tool an, um die Link-Vorschau selbst zu prüfen.

HubSpot-facebook-sharing-debugger

Im „Sharing Debugger“ wird die URL eingefügt und mit Klick auf „Fehlerbehebung“ überprüft der Facebook-Debugger alle hinterlegten Informationen. Wenn es beim Teilen des Artikels vorher zu Problemen kam, dürften die angezeigten Informationen falsch sein. Dann können Sie mithilfe der Schaltfläche „Erneut scrapen“ die URL samt aller Informationen neu analysieren.

Neben möglicherweise vorhandenen Fehlern liefert das Tool auch verschiedene andere Informationen aus:

  • Anzahl der bestehenden Shares und Kommentare
  • letzter Scraping-Zeitpunkt
  • eventuell vorhandene Weiterleitungen inklusive der Quell- und der Ziel-URL

Diese Informationen sind besonders dann hilfreich, wenn Probleme mit der Link-Vorschau erst spät auffallen. Dann lässt sich anhand der totalen Shares eines Links abschätzen, wie viele Nutzer die unerwünschte Vorschau gesehen haben könnten.

Checkliste bei fehlerhafter Linkvorschau

Tritt beim Posten eines Links ein Fehler in der Voransicht auf, lohnt sich ein kurzer Blick auf die typischen Fehlerquellen:

  • Wurde die finale URL für das Posting verwendet – oder der Beitragsvorschau-Link des Beitrags?
    Der Vorschaulink eines Webseitenbeitrags liefert keine öffentlich zugänglichen Open Graph-Informationen mit. Es sollte unbedingt die eigentliche URL ohne weitere angehängte Parameter für den Post verwendet werden.
  • Steht der Beitrag öffentlich zur Verfügung?
    Auf private oder passwortgeschützte Beiträge kann Facebook ebenfalls nicht zugreifen. Die URL muss öffentlich zugänglich sein oder öffentlich verfügbare Open Graph-Definitionen enthalten.
  • Sind die Open-Graph-Informationen pro Beitrag oder Seite festgelegt?
    Globale Definitionen für eine Webseite überschreiben teils die nicht oder nicht ausreichend definierten Informationen für einzelne Unterseiten oder Beiträge. Eine auf die jeweilige Seite abgestimmte Zuweisung von Bild, Meta-Description und Bild-Titel ist der globalen Definition vorzuziehen.
  • Ist nach Änderung des Beitrags der Webseiten-Cache geleert worden?
    Liefert die Webseite trotz korrekter Open Graph-Hinterlegung fehlerhafte Bilder oder Bildbeschreibungen aus, kann es am Cache-Plugin der Webseite liegen. Ein Vergleich zwischen den auf der Website hinterlegten Informationen und den durch den Facebook-Debugger ausgegegeben Werten liefert hier den Hinweis. In der Regel zeigt Facebook bei einem Cache-Problem veraltete Informationen nach dem Scrapen im Debugger an, obwohl die Seite oder der Beitrag auf der Website korrekt aktualisiert wurden. Wenn möglich, sollte nur der Seiten-/Beitragscache geleert werden. Ist das nicht möglich, muss der Cache für die gesamte Seite gelöscht werden. Danach sollte ein erneutes Scrapen mit dem Debugger die richtigen Informationen in der Link-Vorschau zeigen.
  • Wurde die Seite überhaupt schon einmal geteilt?
    Gelegentlich treten Vorschau-Fehler bei Links auf, die bisher nicht via Facebook geteilt wurden. Dann können Sie die Seite im Facebook Debugger mithilfe der Schaltfläche „Neue Informationen abrufen“ einlesen.
  • Ist das Bild in der richtigen Größe beziehungsweise im richtigen Seitenverhältnis hinterlegt?
    Zu kleine Bildgrößen führen zu Darstellungsfehlern. Der Bildbereich in der Linkvorschau bleibt entweder leer oder wird gänzlich ausgeblendet. Die Mindestgröße beträgt aktuell 200 x 200 Pixel; Bilder in der Linkvorschau sollten bei 1200 x 628 Pixel liegen.
     

Kurz und knapp: Link-Vorschau anzeigen und prüfen in drei Schritten

In drei Schritten lassen sich die Gründe für eine fehlerhafte Link-Darstellung identifizieren und beheben:

  1. URL im Facebook-Debugger prüfen
  2. Falsche Open Graph-Deklarationen erkennen und auf der Website beheben
  3. URL erneut scrapen beziehungsweise das erstmalige Einlesen der URL mithilfe der Schaltfläche „Neue Informationen abrufen“

Schritt zwei ist allerdings nur auf der Website selbst zu beheben. Eine saubere Vorarbeit bei der Content-Erstellung zahlt sich hier aus, um spätere Darstellungsprobleme beim Teilen der Inhalte zu reduzieren.

Social-Media-Krisenmanagement: Leitfaden von Talkwalker & HubSpot

Ursprünglich veröffentlicht am 19. September 2019, aktualisiert am Januar 29 2020

Themen:

Facebook-Marketing