Sie haben tolle Facebook-Posts, aber keiner interessiert sich dafür? Sie sind frustriert, dass sich keiner mit Ihren Posts beschäftigt? Zeigen Sie endlich, was Sie draufhaben und verabschieden Sie sich von Ihrem Mauerblümchen-Dasein! Wir haben Ihnen vier Tipps zusammengestellt, mithilfe derer Sie den Facebook-Algorithmus zu Ihren Gunsten nutzen, Ihre Zielgruppe finden und neugierig machen können und außerdem analysieren lernen, welche Facebook-Aktivität Ihnen die besten Ergebnisse liefert.

Los geht’s!

1. Die richtigen Bilder posten – und kopieren!

Facebook ist eine visuelle Plattform, das dürfte wohl klar sein – und Babyfotos und Hochzeitsbilder sind nun mal interessanter als Status-Updates über Politik und Fotos vom Abendessen. Genau das gleiche gilt für Geschäftliches. Visueller Content ruft Interesse hervor und macht den Leuten Hunger auf mehr. Einen Monat, nachdem Facebook seine Timeline für Brands eingeführt hatte, stieg der Anteil des visuellen Contents  – Fotos und Videos – um 65% an. Der Laden nebenan hat seine neue Markise im Einsatz und postet ein Bild davon für seine Kunden - tausendmal spannender als eine bloße Statusänderung! 

Oft in Vergessenheit gerät, dass Fotos eine super Verlinkung zu Websites sein können. Sie wollen auch Ihre neue Markise zeigen? Tun Sie's! Aber fügen Sie einen Link zu Ihrer Service-Website oder Ihrem Blog hinzu, damit die Leute auch Ihre Seite besuchen. Solange der Post-Content und der angehängte Link etwas mit dem Foto zu tun haben, werden die Visitors nicht lange auf sich warten lassen.

Worauf Sie noch achten sollten, wenn es ums Kopieren Ihrer Posts geht:

Hashtags und Trending Topics. 

Trending Topics sind Themen, zu denen es viele Posts gibt; Facebook stellt Sie in seinem News Feed zusammen. Hashtags aus Twitter und Instagram können verwendet werden, um herauszufinden, zu welchen Themen es bereits viele Posts gibt. 

2. Erst Aufmerksamkeit wecken, dann bewerben

Schon mal auf der Seite Ihres Jugendschwarms gewesen – und plötzlich tauchen Updates zum Klaviervorspiel ihres Sohnes in Ihrem News Feed auf? Daran ist Facebooks EdgeRank-Algorithmus schuld, der auf Zugehörigkeit, Gewichtung und Verfallszeit achtet. Genau genommen merkt er sich die letzten 50 Leute, mit denen Sie interagiert oder deren Profil Sie angesehen haben. Außerdem schaut er sich die User in Ihrem News Feed an – im Gegensatz zu jenen, mit denen Sie schon lange nicht mehr interagiert haben.

Für Sie selbst hat das vielleicht erst mal einen unangenehmen Beigeschmack – für Ihr Unternehmen jedoch können Sie diesen Mechanismus hervorragend nutzen! Sie müssen dafür nur etwas Spannendes posten – egal, ob es mit Ihrer Firma zu tun hat oder etwas ist, das ungefähr jeder interessant findet (Tipp: Probieren Sie's mal mit Katzenbildern). Wenn Sie etwas gepostet haben und die Leute sich mit Ihnen beschäftigen, teilen und Ihre Fotos posten – dann können Sie auch Werbung für Ihr Unternehmen posten und Sie werden sofort Besuch auf Ihrer Website haben.

Haben Sie einmal die Leute mit einem Post gepackt, werden Sie es auch beim nächsten schaffen – und Sie tauchen schneller in den News Feeds der Leute auf. Ich nenne das Organic Advertising. (offensichtlich, ich weiß.)

3. Posts befördern und zielgerichtet einsetzen 

Der letzte Tipp hieß Organic Advertising – Sie können jedoch auch eine nicht ganz organische, aber sehr einfache und zielgerichtete Methode verwenden, um Ihre News Feed-Präsenz zu vergrößern. Befördern Sie Ihre Posts, indem Sie dafür zahlen. Ein beförderter Post steht weiter oben in den News Feeds der Leute, die Ihre Business-Seite geliked haben und außerdem taucht er auch in deren Beziehungen auf – so sehen ihn noch mehr Leute. Das erhöht Ihre Chance, noch mehr Menschen zu erreichen und auf sich aufmerksam zu machen. 

Sie können diesen Post auch mit einer speziellen Thematik verknüpfen, um Menschen zu erreichen, die sich für ein besonderes Thema – beispielsweise Inbound Marketing oder Social Media – interessieren. Das geht über Ihre einfachen Freundschaften und deren Beziehungen hinaus – und erreicht die Menschen, deren Interessen sich genau mit dem Inhalt des Posts decken.

Diese Posting-Methode funktioniert ähnlich wie die Organic Advertising-Idee. Wenn Ihr beförderter Post gesehen und sich damit beschäftigt wird, tauchen Sie wahrscheinlicher in dem News Feeds auf. Diese Art von bezahlter Werbung kann auch die Anzahl der Likes und Followers Ihrer Business-Seite erhöhen. Eine größere Leserschaft ist es immer wert!

4. Performance überprüfen

Die effektivste Art, sich im News Feed bemerkbar zu machen:

Sie müssen Ihre Zielgruppe kennen und wissen, welchen Content sie sehen will (egal, ob bezahlt oder organisch); Sie sollten analysieren, mit welcher Art von Posts Sie die meiste Aufmerksamkeit erhalten und Ihre Content-Strategie nach diesen Informationen ausrichten.

facebook.insights

Dafür sehen Sie sich am besten einmal Facebook Analytics an. Dieser Mechanismus hatte vor kurzem ein Update – er beschäftigt sich mit Parametern wie Page Likes, Post Reach und Engagement. Sie können sich außerdem jeden Post und jedes Update ansehen, das Sie jemals verfasst haben – und finden so heraus, welche Aktivität auf welche Art von Post folgt.

facebook.insights2

Das kann sehr hilfreich sein, um ein paar Dinge zu entschlüsseln:

Wie viele User Sie erreichen, die Art der Posts, welche die meiste Aktivität nach sich ziehen, und die Post-Zeit, zu welcher die meisten Mitglieder Ihrer Zielgruppe aktiv werden. Diese Infos können Sie sich zunutze machen, um Ihr Facebook-Marketing vorteilshafter zu gestalten. Das eine Thema ruft mehr Aktivität hervor als ein anderes? - Dann wissen Sie ja, was Sie posten müssen! Ihre Zielgruppe engagiert sich mehr, wenn Sie nachts etwas posten? - Klar, zu welcher Tageszeit Sie sich auf Facebook befinden sollten!

Zusammenfassung

Sie wollen Ihr Mauerblümchen-Image loswerden und der Star auf Facebooks News Feed werden? Dann geben Sie Ihren Interessenten, was sie sehen wollen. Facebook wird vor allem während Arbeitspausen oder nach der Arbeit genutzt – das heißt, die Leute wollen nicht immer Ihren Content sehen. Doch wenn Sie diesen interessant gestalten und darauf achten, welcher Content das meiste Engagement hervorbringt, können Sie der Master des News Feeds werden!

Key-Takeaways

  • Konzentrieren Sie sich auf visuellen Content – aber achten Sie darauf, zu Ihrer Website zu verlinken
  • Nutzen Sie den Facebook-Algorithmus zu Ihren Gunsten
  • Zurücklehnen ist nicht – werden Sie aktiv und locken Sie Ihre Zielgruppe an, indem Sie bezahlte und zielgerichtete Posts verwenden
  • Analysieren, testen, ausrichten – überprüfen Sie, was Sie auf Facebook posten.

Ebook Wie Sie auf Facebook leads erhalten

 

Ursprünglich veröffentlicht am 22. Januar 2014, aktualisiert am Dezember 04 2017

Themen:

Facebook-Marketing