Die Fans der Konkurrenz direkt ansprechen und so auf die eigene Seite ziehen, das ist der Traum eines jeden Online Marketers. Auf dieser Ideen beruht auch der Ursprung des Facebook Scraping. Durch diverse Tools werden User IDs extrahiert und weiter verarbeitet. Klingt erstmal nach einer verlockenden Taktik, aber man begibt sich hierbei auf sehr dünnes Eis:

Was sich anhört wie ein Paradies für eifrige Marketer ist Facebook selbst offenbar ein Dorn im Auge. Das Social Network hat deshalb letztes Jahr die Nutzungsbedingungen angepasst und das Scarping von User IDs explizit untersagt.

Der Hacken: meist werden für die Generierung von Facebook User IDs externe Tools genutzt. Vermeintlich werden so die Facebook Nutzungsbedingungen also nicht verletzt. Das ist allerdings eine falsche Annahme und kann im schlimmsten Fall zu rechtlichen Konsequenzen führen. 

Trotz des Risikos und offiziellen Verbotes vor über einem Jahr, gibt es immer noch eine Reihe von Facebook Scraping Tools. Stellt sich die Frage wieso. Hier ein paar Gründe weshalb sich Scraping nicht lohnt: 

Nein zu Scraping

Screen_Shot_2015-10-23_at_1.14.48_PM

 Quelle: AdEspresso (2014)  

1. Kurzfristiger Erfolg 

Der Trick des Scrapings dürfte, was Ihre Conversion Rate betrifft, definitiv schnell zum Erfolg führen. Allerdings sind solche Taktiken eben meist nicht von langer Dauer, da deren Nutzung irgendwann komplett untersagt wird. So auch bei Facebook. Die Frage ist, was tun Sie danach? Ohne eine langfristige Strategie stehen Sie nun quasi wieder am Anfang.

2. Sanktionen seitens Facebook 

Riskieren Sie keine Sanktionen seitens Facebook. Wenn Sie gegen die Nutzungsrichtlinien verstoßen, so kann Ihr Account gesperrt oder sogar gelöscht werden. In diesem Fall waren all Ihre Bemühungen umsonst und Ihre Online-Reputation dürfte noch zusätzlich darunter leiden.

3. Legales Erstellen von Custom Audiences 

Auch wenn Sie auf Facebook Scraping verzichten, sollten Sie deshalb nicht die Effektivität von legalen Custom Audiences ignorieren wie dieses Beispiel verdeutlicht. Dies ist immer noch eine der effektivsten Möglichkeiten, Ihre Kunden präzise genau zu erreichen. Die Resultate die Sie hier erzielen, sind höher als beim herkömmlichen Targeting. Es wurden bereits bis zu 18-fach höhere Conversion Rates gemessen und erhebliche Kostensenkung erreicht.

4. Strategie führt zum Erfolg 

Tricks sind zwar oft effektiv und beeindruckend, funktionieren meist aber nur eine begrenzte Zeit. Wenn Sie also keine Strategie für Ihr Facebook Marketing haben und sich stattdessen nur auf die kurzfristigen Erfolge von Tricks wie Facebook Scraping verlassen, werden Sie zwangsläufig ein Problem bekommen. Denn nur mit einem messbaren, realistischen Ziel und einem Plan, wie man dieses nachhaltig erreicht, werden Sie Erfolg haben.

Fazit 

Vergessen Sie Tricks wie Facebook Scraping, die gegen die Nutzungsrichtlinien des Social Networks verstoßen und entwickeln Sie vielmehr eine effektive Content Marketing Strategie für Ihre Online Kommunikation. Liefern Sie Ihrer Zielgruppe einen echten Mehrwert und sehen Sie Social Media nicht als Verlängerung Ihrer klassischen Maßnahmen sondern als Ergänzung. Denn nur wer seine Zielgruppe kennt und ein Gefühl für deren Bedürfnisse entwickelt, kann diese auch nachhaltig ansprechen. Lassen Sie sich professionell beraten und nicht von kurzfristigen Erfolgen durch Zahlen locken, die keinen nachhaltigen Erfolg versprechen.

Ursprünglich veröffentlicht am 24. Oktober 2015, aktualisiert am Dezember 04 2017

Themen:

Facebook-Marketing