Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass viele erfolgreiche Restaurant-Lieferdienste orange-rote Webseiten und Logos haben? Lieferando, Lieferheld und Delivery Hero sind nur einige Beispiele dafür. Kein Zufall, sondern Farbpsychologie. Denn Farbe wirkt. Auch Ihr Webdesign und Marketing kann von der richtigen Farbwahl profitieren. Lassen Sie sich überraschen, was Forscher und Psychologen zur Bedeutung von Farben sagen.

55 % der Geschäftsleute sagen, dass sie sich länger mit einem Content-Element  beschäftigen, wenn damit eine gute Story erzählt wird. Mehr zu visuellem  Storytelling erfahren Sie hier in unserem Leitfaden mit Prezi und Infogram.

Farbpsychologie und Emotionen: So hängen Sie zusammen

Psychologische Grundlagenstudien zur emotionalen Wirkung von Farben auf das Kaufverhalten legen nahe, dass verschiedene Farben unterschiedliche Emotionssysteme im Gehirn ansprechen. Unterschiedliche Farben lösen also unterschiedliche Gefühle aus. 

Wenn die Farbauswahl Ihres Internetauftritts Ihre Kernbotschaft spiegelt und Ihren Kundenkreis optimal anspricht, kann sie bei Ihren Kundinnen und Kunden positive Gefühle wecken und so zum Unternehmenserfolg beitragen. Doch welche Farbe bewirkt welche Reaktion im Gehirn?

18-03-05_HubSpot_PoC_DACH_HD

Blau und seine Bedeutung: Wir assoziieren Disziplin und Kontrolle

Die Farbe Blau steht im westlichen Kulturkreis für Eigenschaften wie Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Sie umfasst aber auch Merkmale wie Seriosität, Ehrlichkeit, Sympathie, Harmonie, Ruhe und Treue. Sie gilt als weltweite Lieblingsfarbe. Vielleicht stellen Sie sich nun die Frage, für welche Branchen und Kundenstämme diese Farbe passend ist. 

Die Versicherungsbranche, allen voran Schwergewichte wie die Allianz und die Münchener Rück, machen sich den Einfluss der Farbe Blau auf die menschlichen Emotionen zunutze. Sowohl im Logo als auch im Webauftritt vermitteln die beiden Branchenriesen durch die Farbe Blau genau die Eigenschaften, die ein potentielle Versicherungsnehmende suchen.

Farbpsychologie Marketing: Logo der Allianz

Grün und seine Wirkung: ein Gefühl von Natürlichkeit und Gesundheit

Grün ist die Farbe, die für die Natur steht. Auch der Frühling, die Hoffnung, Balance, Frische und Gesundheit werden mit ihr assoziiert. Wer verwendet also viel Grün in der Unternehmenskommunikation?

Viele Biosiegel wie Bioland, Naturland und Biopark gestalten ihre Logos und andere Marketingmaßnahmen vorwiegend in Grün, um die Natürlichkeit ihrer Produkte, den gesundheitlichen Mehrwert sowie die verantwortungsvolle Produktion für Ihren Kundenkreis herauszustellen.

Farbpsychologie Marketing: grünes Logo von Bioland

Damit kommen Sie ihrer Zielgruppe entgegen, die sich laut einer Studie aus verantwortungsbewussten, eher urban geprägten Menschen zusammensetzt, deren gemeinsame Werte ein gesundes Leben und fairer Genuss sind. Ihren hohen Anspruch lassen sie sich etwas kosten und nehmen dafür manchen Mehraufwand (etwa regionale Beschaffung) in Kauf.

Rosa steht für Offenheit, Genuss und Nachgiebigkeit

Mit dieser Farbe werden Zärtlichkeit, Anschmiegsamkeit, Weichheit, Milde und Süße assoziiert. Großeltern, die ein Weihnachtsgeschenk für ihre Enkelkinder suchen, fühlen sich von der Farbe Rosa und anderen zarten Pastelltönen vermutlich mehr angesprochen als von einer schwarzen Werbung. Auch kulturelle Prägung spielt in diesem Fall eine Rolle: Rosa gilt als weiblich, blau traditionell als männlich.

Die „Barbie“ der Firma Mattel ist seit den 1960-er Jahren eine der meistverkauften Puppen der Welt. Das rosa Logo spiegelt dabei die optischen und emotionalen Eigenschaften, die die weibliche Puppe vermitteln soll: hübsch anzusehen, anschmiegsam und süß.

Farbpsychologie Marketing: Pinkes Logo von barbie

Sicher lohnt es sich zu überlegen, welche Eigenschaften Sie Ihren Kunden und Kundinnen vom Unternehmen vermitteln möchten und welche Farben zu den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe passen. 

Farbpsychologie im Marketing: Farbe beeinflusst die Kaufentscheidung

Jede Farbe transportiert eine emotionale Botschaft für unser Gehirn. Wie Hirnforscher in Zusammenarbeit mit Marketing-Soziologen festgestellt haben, werden Kaufentscheidungen bis zu einem Anteil von 95 Prozent vom Unbewussten gesteuert. Zwar trifft der Kunde oder die Kundin eine vermeintlich bewusste Entscheidung, tatsächlich sind sich die Forscher aber einig, dass unbewusste Prozesse im Gehirn unsere Entscheidungen maßgelblich beeinflussen. 

Vor diesem Hintergrund lohnt es sich besonders für Marketer zu überlegen, welche Eigenschaften sie ihren Kunden und Kundinnen vom Unternehmen vermitteln möchten und welche Farben zu den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe passen. Die Bedeutung der Farben genau zu kennen, hilft dabei, sie zielgerichtet einzusetzen. Einige Best-Practice-Beispiel sollen veranschaulichen, wie Unternehmenswerte über Farbe transportiert werden.

Gelb ist eine sonnige Farbe. Sie steht für gute Laune, Heiterkeit, Entfaltung, Offenheit und Freiheitsstreben. Smileys sind ebenso gelb wie das Logo des ADAC, McDonald’s und Ikea. Sie strahlen Optimismus aus. Mobile Zielgruppen, die Wert auf einen freundlichen und hilfreichen Service legen, fühlen sich vermutlich von den „Gelben Engeln“ des ADAC und der ebenso stimmungsaufhellenden Wirkung der Farben von McDonald’s und Ikea besonders angesprochen.

Gerade bei einer Autopanne kann wohl jeder Mensch etwas Aufheiterung vertragen. Je nach Farbschema wird auch eine Kombination von potentiellen Eigenschaften vermittelt, wie die Kompetenz und Dominanz des ADAC im Straßenverkehr, durch die Kombination von Gelb und Schwarz.

Farbpsychologie Marketing: Gelbes Logo vom ADAC

Orange und Rot: Welche Emotionen werden angesprochen?

Glück, Energie, Aroma, Vergnügen, Geselligkeit und Aktivität sind einige der emotionalen Botschaften, die die Farben Orange und Rot für den Menschen bereithalten. Auch gelten Gelb, Orange und Rot als appetitanregend. Eine hungrige Person, die sich eine Mahlzeit bestellt, wünscht sich im Regelfall ein aromatisches Essen, bei dessen Verzehr sie Vergnügen empfindet und das ihr schnell zu einem günstigen Preis geliefert wird. Genau dieses Bedürfnis greift die farbliche Kernbotschaft von Lieferando und anderen Lieferdiensten auf und wirkt durch die orange Farbe darüber hinaus stimulierend.

Farbpsychologie Marketing: Logo von Lieferheld

Farbempfindung und Farbpsychologie

Fast jeder Mensch hat eine Lieblingsfarbe. Die persönliche Vorliebe muss aber nicht die beste Wahl für Ihren Webauftritt sein. Bei der Wahl der Farben für den Online-Auftritt sollten Sie vor allem Ihre Zielgruppe sowie deren Bedürfnisse und Vorlieben in den Vordergrund stellen.

Wenn Sie den Begriff „Harmonie“ hören, denken Sie möglicherweise an Gleichmaß und Ausgewogenheit. In der Welt der Farben können damit aber durchaus auch schrille, wilde und kontrastierende Farbkompositionen gemeint sein. Welche Farben für Sie, Ihr Produkt, das Unternehmen und Ihre Zielgruppe am besten zusammenpassen, hängt auch davon ab, welche Art von Content Sie farblich gestalten möchten und was Ihnen am meisten zusagt.

Ein Balkendiagramm beispielsweise sollte sich deutlich vom Hintergrund abheben. Ein kontrastreiches Farb-Duo mit Betonung des Informationsträgers, also des Balkens, ist für den Betrachter dabei am angenehmsten anzuschauen.

Die Farben für Ihre Webseite: Wählen Sie sie bewusst aus

Farben springen Nutzerinnen und Nutzern schnell ins Auge. Visueller Content wie Bilder, Videos, GIFs, Grafiken und Diagramme eignen sich hervorragend dazu, die Aufmerksamkeit von Kundinnen und Kunden zu erregen. Auch Text findet durch eine farbliche Untermalung mehr Beachtung, da visuelle Abwechslung anregend auf die Leserschaft wirkt. Bei der Auswahl der Farben, die Sie für Ihr Webdesign auswählen, sollten Sie sich bewusst für solche entscheiden, die zu Ihnen und Ihrer Zielgruppe passen und die anvisierten Werte Ihrer Marke bestmöglich verkörpern.

Fazit: Positives Kundenerlebnis durch Farben

Farben haben im Marketing und Design eine große Bedeutung. Eine gut abgestimmte Farbauswahl setzt wirkungsvolle Akzente und kann potentielle Kundinnen und Kunden auf einer tieferen Bewusstseinsebene erreichen und beeinflussen. Wenn Sie Farben gekonnt einsetzen, kann sich das positiv auf das Kundenerlebnis auswirken und so den Unternehmenserfolg verstärken.

Visuelles Storytelling - Auf Leitfaden zugreifen

Titelbild: Anna Efetova / Royalty-free / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 13. April 2021, aktualisiert am April 13 2021

Themen:

Webdesign