So schön und aufregend es auch ist, eine neue Stelle anzutreten, so unangenehm kann das damit verbundene Lampenfieber sein. Schließlich wissen Sie nicht genau, was auf Sie zukommt. Vielleicht fühlen Sie sich auch unter Druck, weil Sie so viel Neues lernen müssen und gleichzeitig einen guten Eindruck bei Ihrem neuen Arbeitgeber hinterlassen möchten. Was, wenn es Ihnen nicht gelingt, sich in angemessener Zeit einzuarbeiten?

Um sich schnellstmöglich an Ihre neue Arbeitsumgebung anpassen zu können, Ihre Arbeitszeit richtig einzuteilen und Aufgaben zu priorisieren, ist es hilfreich, einen sogenannten 30-60-90-Tage-Plan aufzustellen. Mit einem solchen Plan können Sie ein Höchstmaß an Informationen aufnehmen, Ihre wichtigsten Verantwortlichkeiten meistern und Ihr neues Team nachhaltig beeindrucken.

Tipp: Unsere kostenlosen Lebenslaufvorlagen enthalten Beispieltexte für die zehn beliebtesten Marketing-Stellenbeschreibungen. Werfen Sie einen Blick darauf und verwenden Sie dann die Ratschläge aus diesem Beitrag, um Ihren Lebenslauf anzupassen, damit Sie sich von anderen Kandidaten abheben.

Der 30-60-90-Tage-Plan ist eine Orientierungshilfe, mit der Sie einen erfolgreichen Einstand in Ihrer neuen Position finden. Bevor wir ins Detail gehen und einen solchen Plan erstellen, sehen wir uns genauer an, was ein 30-60-90-Tage-Plan eigentlich ist und wie er Ihre Leistung in den ersten drei Monaten in einem neuen Job fördern kann.

Es gibt zwei Situationen, in denen Sie einen 30-60-90-Tage-Plan schreiben können. Die erste ist gegen Ende der Interviewphase im Einstellungsprozess. Manche Manager bitten Bewerber, einen vorläufigen 30-60-90-Tage-Plan für sich selbst als neue Mitarbeiter zu entwickeln und diesen zu erläutern. Damit wollen sie herausfinden, wie gut ihr Zeitmanagement ist, wie sie Aufgaben priorisieren, für die sie vermutlich verantwortlich sein werden, und wie sie einen strategischen Ansatz für die Stellenbeschreibung finden.

Ein gut durchdachter 30-60-90-Tage-Plan ist eine großartige Möglichkeit für Manager, sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie Bewerber ihre neue Rolle ausfüllen könnten und wie sie sich von den anderen Bewerbern unterscheiden.

Die zweite Situation, in der Sie einen 30-60-90-Tage-Plan schreiben könnten, ist die erste Woche in Ihrem neuen Job. Anhand dieses Plans kann Ihr Manager sich dann ein Bild davon machen, wie Sie arbeiten, Ihre Bedenken oder Vorstellungen hinsichtlich Ihrer Funktion ansprechen und Ihnen letztendlich helfen, in der neuen Position erfolgreich zu sein.

Aber auch wenn Sie weder in der Interviewphase noch in der ersten Woche gebeten werden, einen 30-60-90-Tage-Plan zu schreiben, lohnt es sich, wenn Sie einen solchen Plan für sich selbst erstellen. In den ersten paar Monaten kann Ihnen eine neue Arbeitsstelle wie eine vollkommen fremde Umgebung vorkommen. Ein gut strukturierter Plan kann Ihnen da gute Dienste leisten, um sich schneller zurechtzufinden.

Zwar gilt für die meisten neuen Mitarbeiter eine Standardtoleranzzeit von 90 Tagen, um sich mit dem neuen Job vertraut zu machen, aber diese erste Zeit ist auch die beste Gelegenheit, einen guten Eindruck zu machen.

Ihr Plan soll Ihnen hauptsächlich dabei helfen, an Ihrem neuen Arbeitsplatz anzukommen, er kann aber auch Ihrer Karriere förderlich sein. Anstatt Sie einfach nur durch die Lernkurve bei der Einarbeitung zu leiten, sollen es Ihnen die in Ihrem Plan umrissenen Ziele ermöglichen, Ihr Potenzial auszuschöpfen und die Messlatte für den Erfolg in jeder Phase höher zu legen.

Damit Sie Ihre Fähigkeiten verbessern und sich selbst fordern können, müssen Sie sich konkrete Leistungsziele setzen. Vermeiden Sie schwammige Vorsätze. „Interessantere Blog-Artikel schreiben“ oder „beim Brainstorming besser werden“ sind lobenswerte Ziele, aber sie geben Ihnen keine Möglichkeit, Ihren Fortschritt zu messen. Setzen Sie sich Ziele, die realistisch, messbar und spezifisch sind. Sie sollten genau wissen, wie Sie sie erreichen und Ihre Performance messen können.

Die folgenden Fragen helfen Ihnen, anspruchsvolle, aber erreichbare Leistungsziele festzulegen:

Welche Ziele hat mein Team?

Versuchen Sie, die Beweggründer hinter den Zielen Ihres Teams nachzuvollziehen. Denn wenn Sie genau wissen, warum Sie und Ihr Team diese Ziele erreichen sollten, hilft das auch mit der Motivation, sich voll und ganz für diese Ziele einzusetzen.

Wo liegen meine Prioritäten?

Indem Sie Ihre persönlichen Verantwortlichkeiten mit den Teamzielen in Zusammenhang stellen, können Sie genau nachvollziehen, wie Sie Ihre Aufgaben mit den Anforderungen des Teams in Einklang bringen können. So übernehmen Sie Verantwortung und helfen Ihrem Team, die gesetzten Ziele zu erreichen.

Wie kann ich meine Fortschritte messen?

Wenn Sie Ihre Fortschritte nachverfolgen, können Sie Ihre Leistung besser einschätzen und sehen, ob Sie sich weiter verbessern. Dazu nutzen Sie am besten wöchentliche Meetings mit Ihren Vorgesetzten, um zu erfahren, was sie von Ihrer Arbeit halten. Zeichnen Sie die Verbesserung Ihrer eigenen Leistungskennzahlen auf – zum Beispiel, wie oft Ihre Blog-Artikel aufgerufen werden oder wie viele qualifizierte Leads Ihre E-Books generieren.

Damit Sie in Ihrer neuen Funktion Erfolg haben, reicht es jedoch nicht, nur die Ihnen gesteckten Ziele zu erreichen. Sie müssen auch verstehen, was in Ihrem Team und im Unternehmen vor sich geht, die Initiative ergreifen und Beziehungen zu Kollegen aufbauen. Wie wichtig dies ist, wird von neuen Mitarbeitern häufig unterschätzt.

Für jede Phase Ihres 30-60-90-Tage-Plans sollten Sie sich die folgenden Arten von Zielen setzen:

  • Lernziele – Wie können Sie so viele Informationen wie möglich über Ihr Unternehmen, Ihr Team, Ihre Funktion sammeln und aufnehmen?
  • Initiativziele – Wie können Sie positiv auffallen?
  • Persönliche Ziele – Wie werden Sie sich in Ihr Unternehmen und Ihr Team integrieren?

Wenn Sie daran arbeiten, diese verschiedenen Ziele zu erreichen, haben Sie in allen Aspekten Ihres neuen Jobs eine gute Ausgangsposition. Und wenn Sie sich an Ihren Plan halten, werden Sie schon bald weniger Zeit für das Lernen aufwenden müssen und haben stattdessen mehr Zeit für Ihre eigentlichen Aufgaben.

Vorlage mit Beispielen für einen 30-60-90-Tage-Plan

30 Tage

Generell:

Viele neue Mitarbeiter möchten unbedingt gleich zu Beginn Eindruck machen. Sie stürzen sich kopfüber in die Arbeit oder machen sogar Vorschläge zur Arbeitsweise des Teams, obwohl sie noch gar nicht wissen können, wie der Betrieb funktioniert. Seien Sie geduldig.

Sie können nur dann ausgezeichnete Arbeit leisten und tatsächlich Eindruck machen, wenn Sie die Vision des Unternehmens und die Strategie Ihres Teams auch wirklich verstehen. Wenn Ihnen der Zweck Ihrer Funktion oder die optimale Arbeitsweise nicht klar sind, schießen Sie unter Umständen am Ziel vorbei und Ihre Bemühungen zahlen sich nicht aus.

Zu viel Vorbereitung gibt es gar nicht. Sie sollten sich Zeit nehmen, alles gründlich kennenzulernen – es ist eine Investition für die Zukunft, die sich auf jeden Fall lohnt. In den ersten 30 Tagen in Ihrer neuen Funktion sollten Sie in erster Linie eine gesunde Neugier an den Tag legen und so viele Informationen wie möglich aufnehmen. Danach können Sie immer noch versuchen, einzelne Aspekte der Arbeitsweise Ihres Teams zu verbessern

Motto: Informationen aufsaugen

Lernziele:

  • Die Mission, Vision und allgemeine Strategie des Unternehmens kennenlernen
  • Mich mit der Unternehmenskultur vertraut machen und verstehen, warum sie so ist, wie sie ist
  • Überblick über die Kunden-Persona(s) und Zielgruppe(n) lesen, um besser zu verstehen, wer unsere Kunden sind, was ihre Probleme sind und wie unsere Produkte und Inhalte ihnen helfen können
  • Mit dem Teamleiter darüber sprechen, wie wir mit dem Erreichen unserer Ziele zum Unternehmenswachstum beitragen
  • Mich über die SEO-Strategie des Teams, die redaktionelle Vorgehensweise und die Traffic-Ziele informieren
  • In Erfahrung bringen, wie ich unsere SEO auswerten kann, um Blog-Artikel zu planen und zu strukturieren
  • Überblick über das Themencluster-Modell meines Teams bekommen und herausfinden, wie Beiträge Clustern zugeordnet werden
  • Mit Vorgesetzten über ihre Erwartungen sprechen

Leistungsziele:

  • Das Training für neue Mitarbeiter abschließen und den Test mit einem Ergebnis von mindestens 90 % bestehen
  • Drei Blog-Beiträge pro Woche schreiben können

Initiativziele:

  • Ein Experiment mit Facebook Instant Articles durchführen, das mir empfohlen wurde

Persönliche Ziele:

  • Mit allen Mitgliedern meines Teams beim Kaffeeholen ins Gespräch kommen, um sie auch auf persönlicher Ebene besser kennenzulernen

60 Tage

Generell:

Nach den ersten 60 Tagen sollten Sie Ihren Arbeitseinsatz intensivieren, Erwartungen übertreffen und sich in Ihrem Team einen Namen machen. Dazu sollten Sie bei Meetings häufiger das Wort ergreifen. Äußern Sie Verbesserungsvorschläge zu den Teamprozessen. So zeigen Sie, dass Sie die Lernkurve schnell meistern und außerdem kleine Mängel erkennen, die Ihren Kollegen vielleicht noch nicht aufgefallen sind. Als neues Teammitglied haben Sie noch einen frischen Blick auf das Unternehmen und Ihre Ideen werden deshalb willkommen sein.

Motto: Einen Beitrag leisten

Lernziele:

  • SEO-Berichte und meine eigenen Recherchen nutzen, um neue Blog-Beiträge optimieren zu können
  • Die Wiki-Seiten aller anderen Marketingteams lesen, um andere Marketinginitiativen kennenzulernen und zu verstehen, wie die gesamte Abteilung zusammenarbeitet und zum Unternehmenswachstum beiträgt
  • Die Produkt-Roadmap und -Strategie meines Unternehmens gründlich recherchieren, um unsere Mission und Vision zu verinnerlichen

Leistungsziele:

  • Fünf Blog-Beiträge pro Woche schreiben können
  • Nur noch einen Korrekturdurchgang pro Beitrag brauchen
  • Verstehen, wie ein Gastbeitrag bearbeitet wird – mindestens einen Entwurf bereinigen.

Initiativziele:

  • Im monatlichen Teammeeting eine Idee zur Inhaltsstrategie vorstellen und fragen, ob ich das Projekt leiten kann, um den Blog-Traffic zu erhöhen
  • Meine Vorgesetzte fragen, ob ich für die Verteilungsstrategie für Facebook Messenger und Slack verantwortlich sein kann

Persönliche Ziele:

  • Kollegen aus anderen Teams treffen, um mehr über ihre Marketinginitiativen zu erfahren und Beziehungen außerhalb meines eigenen Teams aufzubauen

90 Tage

Generell:

Nach Ihren ersten drei Monaten sollten Sie ein genaues Verständnis Ihrer Funktion haben, Vertrauen in Ihre Fähigkeiten haben und kurz vor einem bahnbrechenden Beitrag zur Teamleistung stehen. Anstatt nur auf Probleme zu reagieren, die bei der Arbeit auftauchen, sollten Sie jetzt proaktiv sein und eine neue Initiative für Ihr Team anführen.

Außerdem sollte Ihnen bewusst sein, wie Sie mit anderen Teams zusammenarbeiten können, um die Prozesse Ihres eigenen Teams zu verbessern. Wenn Sie einige neue Projekte in Angriff nehmen, die über Ihre Kernzuständigkeiten hinausgehen, können Sie Aufmerksamkeit erregen und letztendlich der gesamten Abteilung positiv auffallen.

Motto: Als Führungspersönlichkeit in Erscheinung treten

Lernziele:

  • Meine Blog-Artikel analysieren, die bisher die größte und die schlechteste Resonanz hatten. Wie kann ich diese Erkenntnisse nutzen, damit neue Inhalte von Anfang an wirkungsvoller sind?

Leistungsziele:

  • Problemlos fünf Blog-Beiträge pro Woche schreiben können
  • Einen Gastbeitrag pro Woche redigieren
  • Versuchen, an einen Punkt zu kommen, an dem 75 % meiner Blog-Artikel keine weitere Überarbeitung benötigen
  • Mindestens einen neuen Beitrag schreiben, der innerhalb eines Monats mehr als 10.000-mal aufgerufen wird

Initiativziele:

  • Das SEO-Team fragen, ob Interesse an einer Partnerschaft mit dem Produktmarketingteam besteht, um ein Brainstorming zu Inhalten im Zusammenhang mit unserer Produkt-Roadmap durchzuführen
  • Das Social-Media-Team fragen, ob wir eine Kooperation aufbauen können, um Inhalte miteinander zu teilen
  • Das Vertriebsteam fragen, wo genau die Probleme unserer Kunden liegen, damit wir Inhalte schreiben können, die von unserer Zielgruppe besser aufgenommen werden und dem Vertriebsteam helfen, mehr qualifizierte Leads zu generieren

Persönliche Ziele:

  • Mitglied im Yoga-Club werden

Alle Feinheiten einer neuen Position in weniger als drei Monaten kennenzulernen, wird nicht einfach sein. Mit einem durchdachten 30-60-90-Tage-Plan sind Sie jedoch bestens aufgestellt, um Ihre berufliche Entwicklung zu fördern und sich so schnell wie möglich an Ihre neue Arbeitsumgebung anzupassen.

Kostenlose Lebenslauf-Vorlagen

Ursprünglich veröffentlicht am 8. Februar 2019, aktualisiert am Februar 08 2019