Innerhalb Ihrer Marketingstrategie ist E-Mail-Marketing ein wichtiges Element. Denn es kann äußerst profitabel sein: Eine weltweite Umfrage aus dem Jahr 2018 ergab, dass 65 % der Marketer weltweit ihren ROI beim E-Mail-Marketing entweder als gut oder sogar als exzellent bewerten. Die Autoresponder-Sequenz ist in diesem Kontext ein praktischer Weg, um einen Teil Ihrer E-Mails zu automatisieren.

Autoresponder: Texte und Typen

Wie Sie die perfekte Software für sich wählen und worauf Sie beim Erstellen Ihrer Autoresponder-Sequenz achten sollten, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

E-Mail-Marketing gehört jetzt zum kostenlosen HubSpot CRM: Jetzt durchstarten.

Willkommens-E-Mail

Hier werden neue Abonnenten willkommen geheißen und es kann ein Ausblick über zukünftige Inhalte gegeben werden.

Beispiel:

willkommensemail-beispiel-moleskine

Kickback-E-Mails

Dankes- oder Kickback-E-Mails werden ausgelöst, sobald Interessenten ihre E-Mail-Adressen im Austausch für einen bestimmten Service angeben. Daraufhin erhalten die Empfänger die benötigte Information über eine Kickback-E-Mail in Form einer automatischen Antwort.

Beispiel: 

kick-back-email-beispiel

Follow-Up-E-Mails

Hat ein Kunde seinen Warenkorb in Ihrem Onlineshop stehen lassen oder nutzt ein potenzieller Geschäftspartner den Service nicht, für den er sich angemeldet hat, kann eine Follow-Up-E-Mail als Erinnerung dienen.

Beispiel: 

beispiel-autoresponder-follow-up

Abwesenheitsnotiz (Out-of-Office)

Eine solche Mitteilung wird als Reaktion auf externe E-Mails verschickt und teilt Empfängern mit, dass Sie aktuell nicht verfügbar sind. Als alternative Anlaufstelle kann beispielsweise auf Kollegen verwiesen werden: „Meine Vertretung bearbeitet in diesem Zeitraum gerne Ihr Anliegen”.

Onboarding-Info

Sie können Autoresponder ebenso als E-Mail-Sequenz verschicken, um ein bestimmtes langfristiges Ziel zu erreichen. Beispielsweise eignet sich eine solche Sequenz, um Onboarding-Informationen zu einer bestimmten Software oder deren Testversion zu liefern und damit neue Nutzer mit dem Produkt vertraut zu machen.

beispiel-autoresponder-workflow-onboarding-in-einem-tool

So können Sie Ihre potenziellen Kunden über einen bestimmten Zeitraum hinweg mit wertvollen Informationen versorgen, was dazu führt, dass sie letztlich eher dazu bereit sein werden, ihr Produkt zu erstehen oder Zusatzleistungen (wie Upgrades) zu erwerben.

E-Mail-Kurse

Eine weitere Möglichkeit für Autoresponder als Sequenz sind mehrtägige E-Mail-Kurse zu einem bestimmten Thema. Solche Kurse können Sie außerdem als Lead-Magneten verwenden, indem Sie auf diese Art neue Abonnenten dazugewinnen. Dafür platzieren Sie auf Ihrer Website oder Ihrem Blog CTAs für die Kurse. Interessierte können sich dafür anmelden wie für einen Newsletter.

Daraufhin erhalten Abonnenten beispielsweise sieben Tage lang zuverlässig Post von Ihrem Autoresponder. Die aufeinander aufbauenden Lektionen legen Sie im Vorhinein fest. Bei Ihren Kursteilnehmern wird dies das Vertrauen und die Bindung zu Ihrem Unternehmen stärken. Es lohnt sich, am Ende des Kurses auf weitere Angebote zu verweisen, um für Conversions zu sorgen.

Autoresponder: Die besten Software-Lösungen

Bei der Wahl Ihres Software-Anbieters sollten Sie gut ausgestattete E-Mail-Marketing-Lösungen bevorzugen, um möglichst viele Optionen zu haben. Dies gilt vor allem, wenn Ihre Empfängerliste mit der Zeit wächst.

Constant Contact

Constant Contact beinhaltet eine Menge grundlegender Features: einen Drag-&-Drop-Editor, praktische Vorlagen, Autoresponder-Sequenzen und Tools, um Ihre Kontaktliste zu vergrößern. Das Angebot startet bei 20 Dollar im Monat für bis zu 500 E-Mail-Kontakte.

HubSpot

HubSpot liefert Ihnen eine Rundum-Lösung. Der Autoresponder ist leicht mit Tools aus der Marketingsoftware kombinierbar: Im Formulardesigner und im Tool für Pop-up-Formulare können Sie einrichten, dass Autoresponder-E-Mails an jeden neuen Lead verschickt werden.

Mit den leistungsstarken „Workflows” können Sie das Targeting zusätzlich verfeinern: Hier können Sie anhand der gesammelten Daten Ihre automatisierten E-Mails an verschiedene Empfängergruppen anpassen. Wichtige Informationen dazu sind die jeweilige Firmengröße und spezifischen Interessen Ihrer Abonnenten. Zudem lässt sich eine Sequenz von Autoresponder-Mails einrichten, die durch spezifisches Kundenverhalten ausgelöst wird.

Mailchimp

Als eines der weltweit beliebtesten E-Mail-Marketing-Tools hat Mailchimp so einiges zu bieten. Es ist sehr leicht zu bedienen und ist als Basisversion kostenlos verfügbar. Für Unternehmen mit unter 1.000 Abonnenten und wenig Erfahrung im E-Mail-Marketing positioniert es sich damit als klarer Favorit. Skalieren Sie Ihre Initiativen jedoch mit der Zeit, eignet sich Mailchimp nur noch bedingt, da es ab einer bestimmten Menge an Abonnenten und Aufträgen weniger übersichtlich als andere Tools ist.

AWeber

AWeber hat eine der ersten bekannten Autoresponder-Lösungen auf den Markt gebracht. Das Tool vereint Segmentierung, Statistiken, Vorlagen für Anmeldeformulare und hat sogar eine eigene Bildergalerie, aus der Sie sich bedienen können. Für bis zu 500 Abonnenten zahlen Sie monatlich 19 Dollar.

Klick-Tipp

Klick-Tipp überzeugt durch guten Support und Vorlagen, die bereits einen Split-Test überstanden haben. Das deutschsprachige Tool punktet außerdem durch eine attraktive und einfach gestaltete Benutzeroberfläche mit leicht verständlichen Elementen. Pro Monat kostet die Standardversion 27 Euro für bis zu 10.000 Kontakte.

Klaviyo

Mit Klaviyo können Sie Ihre E-Mail-Sequenzen auf unterschiedlichste Ereignisse anpassen. Durch aktivitätsbezogene Auslösekriterien werden jeweils passende E-Mails ausgelöst, etwa wenn ein Kauf getätigt wurde oder ein Warenkorb in Ihrem Online-Shop verwaist. Es gibt außerdem die Möglichkeit, nach dem Produktkauf Cross-Selling-Angebote und Umfragen zu Kundenzufriedenheit als Autoresponder-Sequenzen zu verschicken. Klaviyo ist auf E-Commerce spezialisiert und bietet eine kostenlose Version für maximal 250 Empfänger an.

ConvertKit

ConvertKit eignet sich vor allem für Marketer im Inbound-Bereich. Die Plattform ist simpel gestaltet und bedienungsfreundlich und eignet sich auch für Einsteiger. Features wie Vorlagen und Analytics sind ebenfalls vorhanden. Der Dienst startet bei 29 Dollar pro Monat für bis zu 1.000 Abonnenten.

Omnised

Omnised hat eine besonders umfassende Marketing-Automatisierung: Nicht nur über E-Mails können Autoresponder eingesetzt werden, sondern auch im Facebook Messenger, über WhatsApp, SMS, Push-Nachrichten und Viber wird Ihre Kommunikation auf Wunsch automatisiert. Ihre Kunden erreichen Sie so auf jedem Weg, für die sie ihre Einwilligung erteilt haben.

GetResponse

GetResponse ist eine komplett ausgestaltete Marketingplattform. Als solche bietet sie eine Vielfalt an Tools, unter anderem Automatisierungsfunktionen für E-Mails. Der Autoresponder ist äußerst flexibel: Sie können unbegrenzt viele Nachrichten pro Tag senden, im Vorfeld die Versandzeiten festlegen und Ihre Nachrichten einfach und schnell bearbeiten. Der Service startet bei 10 Dollar pro Monat.

SendInBlue

SendInBlue ist eine kostenlose Software, die Ihr Marketing mit diversen Tools unterstützt. Segmentierung, E-Mail- und SMS-Marketing, Vorlagen für Formulare und CRM werden an einem Ort geboten. Von Ihrem Nutzerkonto aus können Sie sogar Facebook-Anzeigen erstellen. Es gibt die Option, kostenfrei bis zu 300 E-Mails pro Tag zu verschicken. Bei Problemen sind Sie in guten Händen, denn der Kundendienst ist in sechs Sprachen verfügbar.

Drip

Drip ist ein leistungsstarkes CRM-System mit Schwerpunkt auf E-Commerce. Durch zahlreiche CRM-Features erhalten Sie detaillierte Einblicke in das Verhalten Ihrer Kunden. Sie können Ihre Empfängerliste genau segmentieren und Ihre E-Mail-Kampagnen personalisieren.

Den besten Autoresponder für Ihre Zwecke zu wählen, ist nicht leicht. Die Software sollte zu den individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens und Ihren strategischen Zielen passen. 

E-Mail-Marketing gehört jetzt zum HubSpot CRM. Jetzt anmelden!

Ursprünglich veröffentlicht am 25. Juli 2019, aktualisiert am August 21 2019

Themen:

E-Mail-Marketing