HubSpot Marketing-Blog

18 praktische Ressourcen für die Datenvisualisierung

Written by Maximilian Keil | 19. Februar 2018

Daten sind die Grundlage jeder Content-Marketing-Strategie, und zwar unabhängig davon, ob es sich bei diesem Content um einen Blog-Beitrag, eine Präsentation oder einen ausführlichen Bericht handelt.

Denn mit Daten können Sie Ihre Argumente untermauern, Ihre Glaubwürdigkeit steigern und Ihren Lesern wichtigen Kontext bieten.

Doch da die wenigsten unter uns Datenexperten sind und genau wissen, wo sie die richtigen Daten finden und wie sie diese optimal präsentieren, haben wir nachfolgend einige Tipps zusammengestellt.

Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte und genau deshalb werden Daten häufig bildlich dargestellt. Dies wird auch Datenvisualisierung genannt und schließt jede Grafik mit ein, die der Veranschaulichung von Daten dient.

Nachfolgend finden Sie einige Beispiele für zuverlässige Quellen für diese Art von Grafiken. Zudem erfahren Sie, mit welchen Tools Sie verlässliche Daten erfassen und beeindruckende Grafiken erstellen können.

18 praktische Ressourcen für die Datenvisualisierung

Verlässliche Datenquellen

Daten zu finden, die Ihre Argumente bestätigen, ist schön und gut. Sie müssen aber auch glaubwürdig und verlässlich sein.

Nachfolgend finden Sie einige Beispiele für zuverlässige Quellen. Doch auch für diese gilt, dass Sie sämtliche Daten unbedingt auf ihre Verlässlichkeit hin prüfen sollten. Hinterfragen Sie immer, ob es sich tatsächlich um Originaldaten handelt und ob diese auch wirklich zuverlässig, aktuell und vollständig sind.

1. Statista

Preis: Gratis. Die Premiumversion ist ab 49 € pro Monat erhältlich.

Statista ist ein Online-Portal für Statistiken, Umfragen und Prognosen mit Schwerpunkt auf Markt- und Meinungsforschung. Das Portal bietet Unternehmen und Akademikern einfachen Zugriff auf verlässliche Marktdaten zu verschiedenen Branchen, Themen und Ländern.

Zu den größten Vorteilen dieses Portals zählen sicherlich die benutzerfreundliche Oberfläche und die automatisierten Visualisierungsfunktionen. Benutzer können Statistiken zur eigenen Verwendung im PDF-, PNG- oder in den Office-Dateiformaten herunterladen und ihren Wünschen entsprechend anpassen.

2. Offizielle statistische Ämter

Preis: Gratis

Auf staatlicher Ebene gibt es in den meisten Fällen eine übergeordnete Statistikbehörde, über deren Internetpräsenz Nutzer an Daten zu den verschiedensten Bereichen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft finden können. Im Folgenden sind die offiziellen Portale der Ämter im DACH-Raum aufgelistet.

DeStatis ist der Online-Auftritt des deutschen statistischen Bundesamtes, einer eigenständigen Bundesbehörde und führender Anbieter amtlicher statistischer Informationen in Deutschland. Das Amt sieht seine Aufgabe darin, „die statistischen Informationen zu liefern, die notwendig sind für die Willensbildung in einer demokratischen Gesellschaft und die Entscheidungsprozesse in der Marktwirtschaft“.

STATISTIK AUSTRIA ist der öffentliche Auftritt der Bundesanstalt Statistik Österreich, das „als Lieferant seriös erhobener und mit großer Erfahrung bearbeiteter statistischer Informationen zu sämtlichen Bereichen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft“ fungiert.

Das Bundesamt für Statistik ist das nationale Zentrum für öffentliche Statistik in der Schweiz und „produziert und veröffentlicht wichtige statistische Informationen zum Zustand und zur Entwicklung von Bevölkerung, Wirtschaft, Gesellschaft, Raum und Umwelt“.

3. Google Trends

Preis: Gratis

Google Trends gibt Ihnen Auskunft über aktuell beliebte Themen, Online-Trends und aktuelle Ereignisse. Falls Sie dieses Tool noch nicht kennen, sollten Sie es sich unbedingt ansehen. Es lohnt sich!

Google Trends bietet Informationen dazu, wonach Benutzer im Internet suchen, wie sich Trends im Laufe der Zeit verändern und wo die Unterschiede im Suchverhalten der Benutzer aus verschiedenen Regionen und Ländern etc. liegen. Sie können sich ganz einfach über bestimmte Trends informieren oder nachsehen, an welchen Themen Benutzer derzeit interessiert sind.

Die Nutzung des Tools ist nicht nur kostenlos, sondern auch kinderleicht.

4. Zanran

Preis: Gratis
(Nur auf Englisch)

Während sich Google hervorragend für die Erhebung umfassender allgemeiner Informationen eignet, empfehlen wir für die Recherche spezifischer Diagramme oder Datenpunkte die Verwendung eines gesonderten Tools wie Zanran.

Diese Suchmaschine wurde speziell für die Online-Suche nach Tabellen und Diagrammen entwickelt. Das Besondere an diesem Tool ist, dass Zanran das Internet nach Bildern und nicht nach Text durchsucht. Daher bestehen die Suchergebnisse auch ausschließlich aus Informationen aus Tabellen und Diagrammen. Auf diese Weise gelangen Sie zwar schnell an Rohdaten aus Originalquellen. Interpretationen zu bestimmten Daten finden Sie hier aber nicht.

5. Pew Research Center

Preis: Gratis
(Nur auf Englisch)

Das Pew Research Center zählt zu den führenden Think Tanks in den USA und veröffentlicht unzählige Informationen und Daten zur öffentlichen Meinung, aktuellen gesellschaftlichen Themen und Demografie in den USA und weltweit.

Hier werden Sie fündig, wenn Sie verlässliche Daten zu Themen wie Politik, Medien, Internet und Technologie, gesellschaftliche Trends etc. benötigen. Es lohnt sich, diese Seite für künftige Suchen nach spezifischen Daten zu Ihren Lesezeichen hinzuzufügen und dem Pew Research Center in den sozialen Medien zu folgen. Auf diese Weise werden Sie zuverlässig über alle aktuellen Trends informiert und können Ihren Content darauf ausrichten.

6. SocialMention

Preis: Gratis
(Nur auf Englisch)

SocialMention dient, ähnlich wie Google Trends, der Recherche und Analyse von Online-Daten. In diesem Fall wird jedoch benutzergenerierter Content durchsucht und auf Trends hin analysiert. Das Tool eignet sich hervorragend, um sich kontinuierlich über die öffentliche Meinung zu Ihrer Marke zu informieren. (HubSpot-Kunden können dafür auch Ihre Social-Media-Inbox verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.)

Der größte Vorteil von SocialMention ist jedoch die erstklassige Analysefunktion der Plattform. Sie müssen lediglich ein Keyword (wie Ihren Markennamen) in die Suchzeile eingeben und schon präsentiert Ihnen das Tool sämtliche Informationen dazu. Diese werden dabei in vier Kategorien unterteilt: „Strength“ (Stärke) zeigt an, wie wahrscheinlich es ist, dass Ihr Unternehmen erwähnt wird. „Passion“ (Leidenschaft) drückt aus, wie wahrscheinlich es ist, dass es wiederholt erwähnt wird. „Sentiment“ (Stimmung) bezeichnet das Verhältnis zwischen positiven und negativen Äußerungen und „Reach“ (Reichweite) die Reichweite der Inhalte bestimmter Autoren.

Mit SocialMention können Sie also zum einen Informationen zu Ihrer Marke erfassen, die für Sie intern relevant sind, und zum anderen nach Daten für Inhalte suchen, in denen es um Social Media geht.

7. Think with Google

Preis: Gratis

Dass Google tiefe Einblicke bieten und unzählige Daten bereitstellen kann, liegt auf der Hand. Erfreulicherweise hat das Unternehmen ein Tool eigens für Marketer entwickelt, das ihnen dabei helfen soll, die neuesten Informationen zu aktuellen Trends zu finden: Think with Google.

Es eignet sich hervorragend für die Suche nach Daten und auch das Abo lohnt sich wirklich. Denn da das Tool speziell für Marketer entwickelt wurde, liefert es genau die Informationen zu aktuellen Trends, die Sie benötigen.

8. HubSpot Research

Preis: Gratis
(Nur auf Englisch)

Eine weitere kostenlose Plattform für die Erhebung von Marketing-, Vertriebs- und Unternehmensdaten ist HubSpot Research. Hier veröffentlichen wir Originaldaten in Form von Berichten, Statistiken und Diagrammen.

Durchsuchen Sie die Plattform einfach nach einem bestimmten Begriff oder filtern Sie nach Kategorien, um spezifische Statistiken oder Diagramme im Handumdrehen zu finden. Wenn Sie besonders an bestimmten Themen interessiert sind, informieren wir Sie gerne per E-Mail, wenn wir dazu einen neuen Bericht oder neue Daten veröffentlichen.

Tools für die Datenvisualisierung

Wenn Sie alle benötigten Daten aus zuverlässigen Quellen zusammengetragen haben, sollten Sie sich überlegen, wie Sie sie am ansprechendsten präsentieren können.

Der Begriff „Datenvisualisierung“ bezeichnet im Grunde schlicht den Versuch, harte Zahlen zu verbildlichen, sodass sie einfacher verständlich sind. Für diese Veranschaulichung stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung – von den verschiedenen Diagrammtypen über Zeitachsen und Landkarten bis hin zu Infografiken und mehr.

Doch reine theoretische Kenntnisse werden Sie hier nicht weiterbringen. Sie benötigen selbstverständlich auch die richtigen Tools und Ressourcen für die Visualisierung Ihrer digitalen Daten. Im zweiten Teil unserer Liste führen wir einige Tools auf, die Ihnen dazu zur Verfügung stehen. Über die eingefügten Links können Sie sich näher informieren, die Seiten zu Ihren Lesezeichen hinzuzufügen und die Tools herunterladen.

9. Excel

Preis: Pakete: ab 8,80 € pro Monat pro Benutzer. (Im Office-Paket enthalten.)

Vermutlich haben Sie bereits Zugang zu Excel, denn es ist Bestandteil von Microsoft Office und findet fast in jedem Unternehmen Anwendung, vor allem für die Analyse und Visualisierung von Daten. Dazu bietet die leistungsstarke Software zahlreiche erstklassige Funktionen, mit denen Sie Daten eigenständig analysieren und in Form von verschiedenen Diagrammen und Tabellen bildlich darstellen können.

Der Einstieg ist nicht ganz einfach – dieser Leitfaden hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit Excel.

10. Infogr.am

Preis: Die Basic-Version ist gratis. Folgende Versionen sind gegen eine Gebühr erhältlich: Pro: 19 $ pro Monat; Business: 67 $ pro Monat; Team: 119 $ pro Monat.
(Nur auf Englisch)

Infografiken sind eine hervorragende Methode zur Visualisierung von Daten. Da sie den Lesern eine Art Geschichte erzählen, können diese sich die Fakten leichter merken.

Infogr.am eignet sich besonders gut für Benutzer, die wenig oder gar keine Erfahrung im Bereich Design haben. Die Software bietet verschiedene Vorlagen für Infografiken, inklusive Funktionen zur individuellen Anpassung. So können Sie Ihre Daten mithilfe von Diagrammen, Landkarten, Bildern und Symbolen auf ansprechende und beeindruckende Weise visualisieren.

11. & 12. Photoshop und Illustrator

Preis: Ab 23,79 € pro Monat (für 1 App).

Für fortgeschrittene Benutzer bieten die Produkte von Adobe tolle Optionen für detailreichere und kreativere Visualisierungen. Sowohl Photoshop als auch Illustrator verfügen über Funktionen für die Erstellung verschiedener Diagramme. Darüber hinaus bieten sie aber auch erstklassige Optionen für die Generierung umfassender Infografiken.

13. Tableau

Preis: Zwei Abo-Möglichkeiten. Personal: 35 $ pro Monat pro Benutzer; Professional: 70 $ pro Monat pro Benutzer.
(Nur auf Englisch)

Tableau ist mit seinen hochentwickelten Visualisierungsoptionen zweifellos eines der besten Tools in diesem Bereich. Zudem ermöglicht es die Integration mit Excel, sodass Sie Ihre Rohdaten im Handumdrehen in ansprechende Grafiken umwandeln können.

Hinweis: Wenn Sie keinen regelmäßigen Bedarf an Visualisierungen haben, ist Tableau nicht das richtige Tool für Sie. Die leistungsstarke und kostspielige Software wurde für Unternehmen entwickelt, die täglich große Volumina von Rohdaten verarbeiten. Wenn Ihnen die Optionen von Excel jedoch nicht mehr ausreichen und Sie auf der Suche nach einer spezielleren Lösung sind, sollten Sie Tableau auf jeden Fall in Erwägung ziehen.

14. ZingChart

Preis: Einmalige Gebühren, je nach Produkt: von 199 $ (Website) bis hin zu 9.999 $ (Enterprise).
(Nur auf Englisch)

ZingChart ist das perfekte Einsteigertool für Neulinge im Bereich der Erstellung animierter Grafiken und Diagramme.

Es basiert auf JavaScript und bietet Benutzern eine umfangreiche Bibliothek mit unzähligen animierbaren Diagrammen und Landkarten, die sie in ihre Websites und Blog-Beiträge integrieren können.

Doch das ist nicht alles. Der mit ZingChart erstellte Content ist außerdem höchst flexibel. Alle Diagramme, die Sie mit diesem Tool generieren, sind für Mobilgeräte optimiert. Sie können sich also darauf verlassen, dass sie auf jedem Bildschirm den gewünschten Effekt erzielen werden.

15. Timeline JS

Preis: Gratis
(Nur auf Englisch)

Eine Visualisierungsmöglichkeit wird häufig außer Acht gelassen: die Zeitleiste. Dabei eignet sich diese Option ganz hervorragend für die Darstellung von Veränderungen im Laufe der Zeit.

Diese Visualisierungsoption ist zwar bereits in viele Plattformen, wie Illustrator, integriert. Der Vorteil dieses kostenlosen Tools ist jedoch, dass Sie damit auch Zeitleisten im Diashow-Format für Ihre Website oder Ihren Blog erstellen können.

16. & 17. Google Charts und Google Tabellen

Preis: Gratis
(Teilweise nur auf Englisch)

Wenn Sie auf der Suche nach einem Tool sind, mit dem Sie – ähnlich wie mit ZingChart – Diagramme für Ihre Website erstellen können, ist Google Charts vielleicht das Richtige für Sie.

Mit der Google Charts API können Sie benutzerdefinierte Diagramme für Ihre Website generieren. Diese können zwar animiert werden, sie ähneln jedoch sehr den PNG-Diagrammen, die Sie mit Google Tabellen erstellen können.

Wenn Ihnen die Diagrammoptionen von Google gefallen, Sie die Grafiken aber nur als JPEG- oder PNG-Dateien benötigen bzw. sie in diese einbetten möchten, können Sie auch einfach Google Tabellen verwenden. Dieses Tool bietet ähnliche Funktionen wie Excel.

18. Piktochart

Preis: Kostenloser Account mit unbeschränkter Laufzeit. Zwei gebührenpflichtige Versionen erhältlich. Lite: 15 $ pro Monat; Pro: 29 $ pro Monat.
(Nur auf Englisch)

Ähnlich wie Infogr.am bietet auch Piktochart Vorlagen für die Erstellung verschiedener, benutzerdefinierter Infografiken. Auch dieses Tool eignet sich besonders gut für Neulinge, die auch ohne viel Erfahrung ansprechende Infografiken generieren möchten.

Bonus-Tipp: Wenn Sie eines dieser zwei Tools recht häufig verwenden werden, empfehlen wir Ihnen, beide zu kombinieren. So können Sie die zusätzlichen Vorlagen nutzen, um Abwechslung in Ihren Content zu bringen.