Wenn es eine Sache gibt, über die sich Marketer und Unternehmer seit einigen Monaten lautstark beschweren, dann ist es die sinkende organische Reichweite ihrer Facebook-Beiträge. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen bewährte Strategien, mit denen Sie Ihre organische Reichweite wieder auf ein neues Hoch katapultieren können.

Der rückläufige Trend hat eine Ursache. Im Januar 2018 verkündete Mark Zuckerberg eine fundamentale Änderung im Facebook-Algorithmus.

Mark Zuckerberg – Facebook-Ankündigung
 
Facebook-Nutzern sollen also von nun an hauptsächlich Inhalte ihrer Familie und Freunde angezeigt werden: Menschen, zu denen sie eine persönliche Bindung haben. Inhalte von Unternehmen kamen damit unter die Räder.

Erhalten Sie mit Live-Videos mehr Follower und steigern Sie die Bekanntheit  Ihrer Marke. Jetzt Facebook Live Leitfaden für Marketer herunterladen!

Es war ohnehin schon schwierig geworden, auf Facebook eine ansehnliche organische Reichweite zu erzielen, aber seitdem mussten wir weitere Einbußen verzeichnen. Und wir reden hier nicht von Einbußen zwischen 5 und 10 %. Eine Studie von Buffer zeigt den langfristigen Abwärtstrend gemessen an allen Facebook-Interaktionen:

Total Facebook InteractionsBild: Buffer 

Ist nun die Konsequenz, dass Unternehmen sich nicht weiter mit Facebook befassen und sich lieber auf andere Kanäle konzentrieren sollten?

Eine Multi-Channel-Strategie im Bereich Social Media ist generell immer sinnvoll, aber in Zukunft gänzlich von Facebook abzusehen, wäre sicher ein Fehler. Ihre Zielgruppe ist immer noch auf Facebook präsent, sie muss und möchte allerdings von nun an anders angesprochen werden.

Und sobald der Facebook-Algorithmus erkennt, dass Sie viel Wert auf eine persönliche und authentische Kommunikation legen, werden Sie auch wieder mit Zuwächsen in organischer Reichweite belohnt. Fakt jedoch ist, dass viele Unternehmen noch nicht umgedacht haben.

Gehen Sie live

Nach einer Auswertung aller unserer Facebook-Beiträge in den Jahren 2017 und 2018 sind wir auf folgendes Ergebnis gestoßen:

Reichweite mit Facebook Live

4 von 6 Beiträgen sind Facebook-Live-Beiträge – die Ergebnisse sprechen für sich. Doch wieso ist gerade Facebook Live so erfolgreich?

Ganz einfach: Was ist Ihre erste Reaktion, sobald Sie sehen, dass jemand aus Ihrem Netzwerk gerade live ist? Richtig, Sie schauen es sich an. Denn ein so authentisches Bild dieser Person werden Sie wohl kaum wieder im Internet finden. Live-Videos vermitteln ein Element von Verletzbarkeit – keine Nachbearbeitung, keine Schnitte – alles ist echt! Und als Zuschauer will man einfach nicht verpassen, was da gerade vor sich geht.

Facebook misst ab sofort, wie lange ein Nutzer mit einem bestimmten Beitrag interagiert.

Dieser Punkt sollte ebenfalls nicht vernachlässigt werden und liefert eine weitere Erklärung für die obigen Ergebnisse. Denken Sie nur daran, wie schnell Sie an reinen Text- oder Bildbeiträgen vorbeiscrollen und überlegen Sie dann, wie lange Sie im Vergleich ein Video, GIFs oder gar einen Live-Stream verfolgen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass bewegte Bilder immer häufiger in unseren Feeds erscheinen.

Der Erfolg von Facebook-Live-Streams steht und fällt übrigens mit der Vorbereitung. Alle wichtigen Informationen finden Sie in unserem Leitfaden.

Senden Sie Ihren Fans eine persönliche Einladung

Dieser Trick ist genauso simpel wie effektiv. In erster Linie dient er dazu, mehr Follower zu gewinnen, was sich aber letztendlich auch in einer höheren organischen Reichweite bemerkbar machen wird.

Und so funktioniert's:

Schritt 1: Beitrag auswählen

Gehen Sie auf Ihrer Facebook-Seite zu Ihren veröffentlichten Beiträgen. Klicken Sie nun auf die Likes, die Sie erhalten haben. 

Likes von veröffentlichen Beiträgen
Schritt 2: Einladungen versenden

Ihnen werden nun die Personen angezeigt, die eine Reaktion auf Ihren Beitrag hinterlassen haben. Rechts neben dem Profil finden Sie einen „Einladen“-Button.

Sobald Sie diesen geklickt haben, erhält der jeweilige Nutzer eine Benachrichtigung und wird eingeladen, Ihre Facebook-Seite zu abonnieren. Mit einem simplen Klick kann er dann Ihrer Einladung folgen.

Nutzer einladen, die mit Facebook-Beiträgen interagiert haben
 
Natürlich wird es noch interessanter, wenn viele Leute mit Ihrem Beitrag interagiert haben. Doch bei mehr als 100 Likes jedem Nutzer manuell eine Einladung zu senden, kostet viel Zeit. Gibt es keine bessere Lösung?

Nutzen Sie Chrome-Erweiterungen

Es gibt eine Möglichkeit, wie Sie diesen Prozess automatisieren können. Das Zauberwort lautet „Chrome-Erweiterungen“. Der Facebook Like Inviter beispielsweise nimmt Ihnen die Arbeit ab:

Facebook Live Inviter

Das Timing muss stimmen

Viele von uns werden schon mal danach gegoogelt haben, wann man am besten auf Facebook postet. Und vermutlich hat jeder Artikel, auf den wir dabei gestoßen sind, eine andere Uhrzeit empfohlen. Die bittere Wahrheit ist: es gibt keine One Size Fits All- Lösung.

Jede Zielgruppe hat unterschiedliche Präferenzen im Umgang mit Social Media. Das heißt auch, dass verschiedene Zielgruppen zu verschiedenen Uhrzeiten auf Social Media aktiv sind.

Ein Schüler oder Student wird zu anderen Zeiten online sein als ein berufstätiger Familienvater. Ein Postbote zu anderen Zeiten als ein Kellner usw.

Das Motto lautet also: Testen, Testen, Testen.

Diesen Weg ist das Marketingteam von HubSpot auch gegangen. Nach drei Wochen sind wir zu folgenden Ergebnissen gekommen: 

Die besten Zeiten, um auf Facebok zu postenDie größte organische Reichweite für unsere Beiträge auf Facebook erzielen wir zwischen 9:00 und 10:00 Uhr morgens.

Nutzen Sie News-Feed-Targeting

Die Technik des News-Feed-Targeting ist derzeit noch nicht weit verbreitet, obwohl sie direkten Einfluss auf die organische Reichweite Ihrer Beiträge hat.

Es ist eine effektive Möglichkeit, um Ihre Beiträge der richtigen Zielgruppe zu zeigen und somit die Relevanz drastisch zu erhöhen.

Und so einfach funktioniert's:

HubSpot-Facebook-News-Feed-Targeting

Unter dem Textfeld, welches Sie für Ihre Beiträge nutzen, haben Sie die Möglichkeit, auszuwählen, wem ein Beitrag gezeigt werden sollHier können Sie das News-Feed-Targeting auswählen, was es Ihnen ermöglicht, Ihre Beiträge mittels Angaben wie Alter, Geschlecht, Interessen etc. einer genau definierten Zielgruppe zu zeigen:

HubSpot-Facebook-News-Feed-Targeting-Details

Wer schon mal Anzeigen auf Facebook geschaltet hat, weiß, wie wertvoll diese Funktion ist. Dadurch, dass ein Beitrag nur Nutzern angezeigt wird, die auch ein berechtigtes Interesse an dem Thema haben, steigt die Relevanz. Facebook schließt daraufhin auf eine gute Qualität des Beitrags und zeigt damit im News-Feed weiterer Nutzer an.

Hier ein Beispiel:

Prozesse dokumentieren

Dieser Blog-Beitrag richtet sich eindeutig an Agenturinhaber. Wir können nun die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass auch tatsächlich nur Agenturinhaber den Beitrag zu sehen bekommen, indem wir mittels News-Feed-Targeting verschiedene Parameter definieren, wie z. B.: Alter = 35+, Interessen = Marketing-Agentur, Marketing-Beratung, usw.

Seien Sie authentisch!

Was haben diese Facebook-Anzeigen bekannter Marketing-Größen wie Frank Kern, Chris Steljis oder Sam Ovens gemeinsam? Sie sind authentisch und aus dem Leben gegriffen! Keine Hochglanzwerbung, keine 30 Filter und keine Perfekte-Welt-Szenarien.

Beispiel-Beitrag von Sam Ovens
 
Beispiel-Beitrag von Frank Kern
Beispiel-Beitrag von Kris Stelljes
Beispiel-Beitrag von Close.io

Menschen möchten sich mit Menschen verbinden und nicht mit makellos aussehenden Prominenten. Das weiß auch Facebook und belohnt dies mit höherer organischer Reichweite.

Und auch wir bei HubSpot machen von diesem Leitgedanken Gebrauch :-)

Beispiel-Beitrag von HubSpot
Beispiel-Beitrag von HubSpot

Nutzen Sie Facebook-Gruppen

Eine hervorragende Möglichkeit, um mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten, sind Facebook-Gruppen. Dabei muss es nicht mal Ihre eigene sein, denn seit einigen Wochen können nun auch Business-Seiten Gruppen beitreten.

Facebook Groups – a magical unicorn sent from the social gods.

Doch wieso sind Facebook-Gruppen so interessant? Schauen wir uns mal einen persönlichen News-Feed an:

Facebook-Gruppen

80 % der Beiträge in diesem News-Feed bestehen aus Gruppenbeiträgen! Und vielen von Ihnen wird es genauso gehen.

Facebook-Gruppen sind perfekt dazu geeignet, mit Ihren Kunden, Partnern oder Interessenten zu kommunizieren und eine Vertrauensbasis aufzubauen.

In der Regel betreten Nutzer ganz bewusst eine Gruppe. Sie erwarten dort wertvolle Informationen, relevante Diskussionen und Antworten auf ihre Fragen. Es ist ein Rückzugsort für Gleichgesinnte, die dieselben Interessen verbinden. Auch Ihre Kunden halten sich in Facebook-Gruppen auf.

Ein erst kürzlich veröffentlichtes Update macht Facebook-Gruppen sogar noch interessanter: Ab sofort können auch Facebook-Seiten (also z. B. Ihr Unternehmen) Gruppen beitreten. Die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden findet somit auf einer völlig neuen Ebene statt. Wir dürfen gespannt bleiben.

Ein letzter Tipp

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen noch einen Ratschlag mitgeben:

Versuchen Sie nicht, die sinkende Reichweite durch mehr Beiträge auszugleichen.

Interaktionen im Vergleich zur Beitragsfrequenz

Eine Studie von Buffer hat ergeben, dass durchschnittlich weniger als ein Beitrag am Tag die meisten Interaktionen hervorruft.

Qualität > Quantität

Die sinkende organische Reichweite auf Facebook betrifft uns alle. Doch das muss nicht zwangsweise schlecht sein. Sie können diesen Umstand zu Ihrem Vorteil nutzen und sich durch die oben beschriebenen Maßnahmen von Ihren Wettbewerbern abheben.

Denn jetzt wird sich zeigen, wer modernes Marketing verstanden hat!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung.

New Call-to-action

Ursprünglich veröffentlicht am 26. November 2018, aktualisiert am Juni 26 2019

Themen:

Facebook-Marketing