Rund 1,85 Milliarden Nutzer und Nutzerinnen weltweit tummeln sich täglich auf Facebook. Diese riesige Reichweite birgt für den Online-Handel enormes Potenzial. Und es gibt gute Nachrichten: Mit der Einführung von Facebook Shops macht es der Social-Media-Riese Unternehmen nun noch leichter, ihre Produkte auf Facebook zu bewerben und zu verkaufen.

Was hinter dem Online-Shop auf Facebook steckt, wie Sie Ihre Produkte mit dem Commerce Manager verwalten und welche Plattformen Sie mit Facebook Shops synchronisieren können, erfahren Sie in diesem Blogpost. 

Download: E-Commerce-Handbuch von Trusted Shops & HubSpot

Was ist der Facebook-Online-Shop?

Mit dem Facebook Shop wurde im Mai 2020 eine neue Funktion auf der Plattform gelauncht, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Ware eigenständig auf dem sozialen Netzwerk anzubieten – und zwar in Form eines virtuellen Schaufensters.

Bestandskunden als auch potenzielle Neukunden haben so die Möglichkeit, mit wenigen Klicks verschiedenste Produkte eines Anbieters direkt auf der Social-Media-Plattform zu entdecken und (über eine Weiterleitung zum Messenger oder auf die Unternehmenswebseite) zu kaufen.

Dabei ist die Einrichtung eines solchen digitalen Schaufensters für Unternehmen sehr einfach: Sie benötigen zunächst lediglich ein Facebook-Konto sowie eine Facebook-Business-Seite.

Das Shop-Feature wurde in erster Linie für die mobile Nutzung optimiert und lässt sich an den Look Ihrer Marke anpassen. Mithilfe von personalisierten Collections können Sie Ihre Produkte verwalten und diese individuell im Schaufenster gruppieren und hervorheben. Die Facebook-Storefronts werden an einem zentralen Ort verwaltet und können sowohl auf Facebook als auch auf Instagram ausgespielt werden – der einheitliche Look auf beiden Plattformen sorgt dabei für einen professionellen Auftritt.

Derzeit besteht die Möglichkeit, dass Sie die Funktion des Facebook Shops noch nicht verwenden können. Sobald diese auch für Ihren Account verfügbar ist, erhalten Sie eine E-Mail oder Benachrichtigung.

Einen Facebook Shop einrichten mit dem Commerce Manager

Die zentrale Plattform, mit der Sie Ihren Facebook Shop einrichten und verwalten können, ist der Commerce Manager. Besitzen Sie bereits einen Online-Shop bei einer der Partner-Plattformen von Facebook Shops, können Sie diesen ganz einfach mit dem Commerce Manager synchronisieren - dazu später mehr.

Um einen Facebook Shop einzurichten, muss zunächst der Tab „Shop“ auf Ihrer Facebook-Seite hinzugefügt werden. Über diesen werden die Produkte ausgespielt, die Nutzende anklicken und kaufen können. Die Option, direkt über Facebook zu verkaufen und selbst den Bezahlvorgang auf der Plattform abzuschließen, besteht derzeit jedoch nur für Unternehmen in den USA. 

So richten Sie einen Facebook Shop ein: 

1) Vergewissern Sie sich, dass Sie einen Business-Account besitzen.

2) Nur dann können Sie den Tab „Shop“ zu Ihrer Facebook-Seite hinzufügen. 

3) Gehen Sie auf Ihrer Facebook-Seite zu den Einstellungen. 
Nun klicken Sie im Menü auf „Vorlagen und Tabs“.

Facebook Shop SeiteneinstellungenQuelle: Screenshots Facebook Webseite

4) Aktivieren Sie „Shop“.

5) Möchten Sie den Shop in der Navigation an einer anderen Stelle platzieren, dann können Sie ihn ganz einfach verschieben.

Facebook Shop in den Seiteneinstellungen aktivieren

6) Nun gehen Sie auf Ihrer Facebook-Seite zum Shop und klicken den Button „Zum Commerce Manager“, um den Facebook Shop zu konfigurieren.

Facebook Shop im Commerce Manager einrichten7) Wählen Sie die Art des Kaufabschlusses (Checkouts) aus. Die Option, direkt über Facebook oder Instagram zu verkaufen, besteht derzeit nur für Unternehmen aus den USA.

Facebook Shop Zahlungsmöglichkeiten einstellenQuelle: Screenshots Commerce Manager

8) Anschließend wählen Sie die Vertriebskanäle für Ihren Facebook Shop aus. Sie können Facebook-Seiten und Instagram-Kanäle hinzufügen. 

9) Im nächsten Schritt müssen Sie Ihr Unternehmenskonto mit dem Facebook Shop verknüpfen. 

10) Nun legen Sie einen Katalog fest oder neu an. Über den Katalog verwalten Sie alle Produktdetails. Hier werden Bilder, Beschreibungen und Links zur Webseite hinterlegt.

Facebook Shop Katalog anlegen11) Im letzten Schritt müssen Sie nur noch auf „Einrichtung abschließen“ klicken.

Facebook-Online-Shop erstellen: Fügen Sie Produkte hinzu

Haben Sie den Shop eingerichtet, müssen Sie nur noch Ihre Produkte hinzufügen – insofern Sie dies noch nicht getan haben. Die Produkte, die im Facebook Shop angezeigt werden, verwalten Sie über Ihre angelegten Kataloge. Um einen Katalog hinzuzufügen, nutzen Sie in den Commerce Manager: 

Gehen Sie in der Navigation des Commerce Managers auf den Reiter „Assets“. 

Klicken Sie unter „Kataloge“ auf „+ Katalog hinzufügen“.

Nun können Sie eine der Katalogarten auswählen: E-Commerce, Reisen, Immobilien, Auto.

Facebook Shop_7

Quelle: Screenshots Commerce Manager

Im nächsten Schritt können Sie die Produktinformationen hinzufügen oder Ihren Facebook Shop mithilfe einer Partner-Plattform synchronisieren.

Facebook Shop Produkte synchornisieren

Klicken Sie nun auf „Erstellen“ und „Katalog ansehen“.

Nachdem Sie zu Ihrem Katalog weitergeleitet wurden, können Sie diesem Ihre gewünschten Artikel hinzufügen. Sie können dabei manuell vorgehen, den Bulk-Upload oder das Facebook-Pixel nutzen oder eine der Partner-Plattformen mit Ihrem Facebook Shop synchronisieren. Möchten Sie einen Artikel manuell hinzufügen, müssen Sie folgende Angaben machen: 

  • Bild,
  • Titel,
  • Beschreibung,
  • Webseiten-Link,
  • Preis und
  • Zustand. 

Haben Sie den Artikel eingestellt, können Facebook-User diesen über Ihren Facebook Shop ansehen und werden bei einer Kaufabsicht zu Ihrer Webseite weitergeleitet.

Synchronisation der Shop-Funktion: Facebook Shop mit Partner-Plattformen nutzen

Für die Einrichtung eines Facebook Shops arbeitet Facebook mit einigen Partner-Plattformen. Folgende Shopsysteme gehören momentan dazu: 

  • Shopify,

  • BigCommerce, 

  • ChannelAdvisor, 

  • CommerceHub, 

  • Feedonomics, 

  • CedCommerce, 

  • adMixt, 

  • DataCaciques, 

  • Quipt und 

  • Zentail.

Sie können Ihren Facebook Shop mit all diesen Plattformen synchronisieren. Die Verwaltung wird dann direkt über die Partner-Plattform vorgenommen. Nehmen Sie beispielsweise Änderungen an einem Produkt Ihres Shopify-Shops vor, dann werden diese automatisch zu Facebook synchronisiert.

Um Ihren Facebook Shop mit einer dieser Shop-Softwares zu verknüpfen, gehen Sie wie folgt vor: 

1) Gehen Sie im Commerce Manager unter „Katalog“ auf „Artikel“. 

2) Wählen Sie „Eine Partner-Plattform verwenden“ aus. 

3) Nun klicken Sie Ihre Shop-Software an. 

Facebook Shop Shopsystem auswählen und verknüpfen

Quelle: Screenshot Commerce Manager

4) Klicken Sie nun beispielsweise auf den Button „Zu Shopify“.

5) Sie werden in Ihren Account weitergeleitet und könnten von dort aus die Synchronisation abschließen. Bei Fragen wenden Sie sich an den Betreiber Ihrer Plattform.

Facebook-Shopping einrichten: Taggen Sie Produkte in Ihren Posts

Eine beliebte Möglichkeit, um Ihre Produkte auf der sozialen Plattform zu bewerben und gleichzeitig die Reichweite Ihres Shops zu erhöhen, ist das Taggen. Dabei werden Posts mit zusätzlichen Informationen gekennzeichnet und noch besser auffindbar gemacht.

Durch das Taggen Ihrer Facebook- und Instagram Posts machen Sie somit auch diejenigen Kundinnen und Kunden auf Ihren Shop aufmerksam, die nicht über den Shop-Tab in Ihrem Profil in den Shop kommen und vielleicht auch noch nicht von diesem gehört haben. Klickt eine Person das getaggte Produkt auf dem Post an, gelangt sie unmittelbar in Ihren Facebook Shop. 

Das hat zum einen den Vorteil, dass Sie Ihre Produkte in inspirierenden Content einbetten und bewerben können. Zum anderen erhöhen Sie damit die Reichweite und den Traffic Ihres Facebook Shops, was sich wahrscheinlich auch in der Conversion Rate spiegeln wird. 

So gehen Sie vor: Um Produkte in einem Post zu taggen, nutzen Sie die Funktion „Produkte markieren“.

Sie können dies sowohl bei alten Beiträgen nachträglich tun als auch direkt Produkte taggen, sobald Sie einen neuen Post hochladen. Wählen Sie dazu ganz einfach das Produkt aus, das Sie verlinken möchten und klicken Sie dann auf „Tagging abgeschlossen“. Alle Produkte, die Sie verlinkt haben, werden anschließend in Ihrem Post mit einem Preisschild gekennzeichnet. 

Was kostet ein Facebook Shop?

Ein Facebook Shop kann als kostenloser Service von Facebook genutzt werden. Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein Facebook-Konto und ein Business-Profil – und auch das können Sie sich ganz einfach kostenlos einrichten. 

Mit dem Commerce Manager können Sie darüber hinaus Insights zur Kundschaft und beliebten Artikeln erhalten sowie Werbekampagnen schalten, mit denen Sie Ihre Shop-Produkte aktiv bewerben. Zur Verfügung stehen hier Traffic Ads und Dynamic Ads. Die Werbeanzeigen sind, je nach Kampagnenlaufzeit, mit unterschiedlich hohen Kosten verbunden. 

Fazit: Produkte spielend leicht mit einem Facebook Shop vermarkten

Mit einem Facebook Shop können Sie Ihre Produkte ganz einfach auf Facebook ausstellen und verkaufen. Für deutsche Unternehmen gibt es derzeit jedoch noch keine Möglichkeit, den Kauf direkt über Facebook abzuwickeln. Beim Checkout werden Kunden und Kundinnen auf Ihre Webseite oder in den Messenger weitergeleitet.

Der Facebook Shop kann außerdem mit vielen Partner-Plattformen synchronisiert und obendrein individuell an das Corporate Design Ihrer Marke angepasst werden. 

New call-to-action

Titelbild: svetikd / E+ / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 29. März 2021, aktualisiert am März 29 2021

Themen:

E-Commerce