Rund 1,79 Milliarden Personen weltweit nutzen Facebook täglich. Über 9 Millionen Marketerinnen und Marketer werben über das größte soziale Netzwerk. Die eigene Reichweite auf der Plattform entsteht dabei vor allem über den Newsfeed. Wer sich besonders für Sie interessiert, landet anschließend auf Ihrer individuell gestalteten Seite. Den potenziellen Kundinnen und Kunden springt dabei als Erstes Ihr Titelbild ins Auge.

Worauf Sie bei der Auswahl Ihres Titelbilds achten sollten und wie Sie dieses auf Facebook ändern, erfahren Sie in diesem Artikel.

Download: Social Media Trends 2021

1. Starke Bilder sind das Wundermittel im Facebook Marketing

Ohne Bilder funktioniert Marketing nicht. Das ist ein Fakt, um den niemand herumkommt. Neil Patel zeigt in fünf faszinierenden Beispielen, welchen enormen Impact visueller Content bei Online-Nutzenden erzeugt. Wer seine Zielgruppe mit starken Botschaften erreichen und damit ein bestimmtes Ziel verfolgen will, braucht also starke Bilder.

Das erste Bild, das Personen sehen, die sich umfassender für Ihre Marke auf Facebook interessieren, ist das Titelbild Ihrer Seite. Dieses Element ist nicht nur ein spannendes Werkzeug für Ihr Facebook Marketing, es steht gleichzeitig stellvertretend für Inhalt, Stil, Persönlichkeit und Wertigkeit Ihrer Marke. Wenn Sie es geschickt auswählen, präsentieren Sie sich schon auf den ersten Blick unaufdringlich, elegant, kreativ und sympathisch.

2. Facebook Titelbild: Größe und Format

Die richtige Bildgröße für das Facebook Titelbild und das passende Format sind sehr wichtig für eine gelungene Darstellung, die ihre Wirkung nicht verfehlt. Sie wollen, dass alle relevanten Inhalte sichtbar sind und nicht ungünstig beschnitten werden. Die Darstellung soll scharf und nicht verpixelt sein. Außerdem wollen Sie klare Farben und Kontraste.

Empfehlungen:

  • Abmessung für Ihr Facebook Titelbild: 851 x 315 Pixel (Breite x Höhe)

  • Größe unter 100 KB

  • Format JPG für geringe Größe und optimierte Ladezeit

  • Format PNG für gestochene Kontraste mit Logo oder Text

Doch auch wenn Sie sich an diese Empfehlung halten, ist die perfekte Darstellung für ein bestimmtes Motiv gar nicht so einfach zu finden. Auf verschiedenen Geräten wird das Facebook Titelbild unterschiedlich angezeigt:

  • Die Darstellung auf dem Desktop hat 820 x 312 Pixel.

  • Die Darstellung am Smartphone hat 640 x 360 Pixel.

Verwenden Sie daher möglichst ein Bild, das in allen Darstellungen seine Wirkung entfaltet. Es sollte keine relevanten Elemente am seitlichen, oberen oder unteren Rand haben. Wenn Sie Text integrieren, dann sehr ausgewählt, großformatig und ausschließlich im sichtbaren Bereich des kleinsten Anzeigeformats.

3. Starke Motive wählen

Ihr Motiv steht für Ihre Markenidentität. Das Motiv sollte daher überlegt ausgewählt werden. Dafür können Sie an Bekanntes anknüpfen und durch unerwartete Darstellungen Überraschung erzeugen und Sympathie gewinnen.

Interessante Ansätze bei der Motivauswahl:

  • Personen bei typischer Aktivität: Achten Sie auf Emotion, Spannung und eine charakteristische, aber nicht alltägliche Situation.

  • Produkte in interessantem Setting: Achten Sie auf starke Inszenierung von Nutzen und Vorteilen und verzichten Sie auf platte Werbebotschaften.

  • Emotionales Setting: Lassen Sie das Titelbild die Sprache Ihrer Marke sprechen und achten Sie auf einen klar erkennbaren Bezug.

4. Mit dem Facebook Banner Ihre Story erzählen

Besucherinnen und Besucher lieben Geschichten, die inspirieren, helfen oder zum Lachen bringen. Storys erzeugen Emotionen. Das sollen auch Ihre Markenimages tun. Im erfolgreichsten Facebook-Post 2018 hat Speaker und Storyteller Jay Shetty das großartig vorgemacht.

Machen Sie Ihr Facebook Titelbild zum Teil einer Geschichte, die Sie gerade erzählen. Das Titelbild spiegelt als Banner Ihre Präsenz auf der Plattform wider und bietet eine gute Gelegenheit, um die Entwicklung einer Story zu unterstützen. Ihre Geschichte können Sie in Posts weiter entwickeln und so mehrere Touchpoints zu einem Erlebnis zusammenführen.

5. In qualitativ hochwertige Bilder investieren

Durch das Titelbild gewinnen Seitenbesucherinnen und Seitenbesucher einen ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen. Nehmen Sie also nicht das erstbeste Bild, das Ihnen hübsch vorkommt. Erstellen Sie Ihr Facebook Titelbild mit professionellem Anspruch und lassen Sie sich, wenn nötig von Fachleuten helfen. Nur dann kann es ein wirksames Element Ihres Facebook Marketings werden.

6. Facebook Video als Titelbild verwenden

Neu ist die Möglichkeit, ein Titelvideo zu nutzen. Das Feature ist allerdings noch nicht für alle Seiten freigeschaltet. Ob Sie es nutzen können, erkennen Sie daran, ob das Symbol zum Ändern des Titelbilds wie üblich ein Fotoapparat ist, oder ob stattdessen eine Kamera die Funktion markiert.

Bewegte Bilder sind immer sehr interessant, um Aufmerksamkeit auf Inhalte oder Storys zu lenken. Sie können einfache Hintergrundvideos nutzen. Auch eine Endlosschleife mit fließenden Übergängen funktioniert sehr gut. Sie können darüber hinaus eine Animation erstellen, die aktiv Ihr Angebot bewirbt.

Wichtig: Das Video wird ohne Ton abgespielt. Es sollte 20 bis 90 Sekunden lang sein. Die Größe sollte mindestens 1250 x 312 Pixel betragen und auch in der kleineren Anzeigegröße am Smartphone funktionieren. Hier erfahren Sie mehr zum Video als Facebook Titelbild.

7. Die mobile Ansicht des Facebook Titelbilds beachten

Wie immer beim Facebook Marketing gilt auch für das Facebook Titelbild der Grundsatz: „Mobile First“. In Deutschland nutzen 91 Prozent Facebook mit mobilen Endgeräten. Wer heute noch vorrangig für den Desktop optimiert, hat die Zeichen der Zeit missverstanden. Wenn Sie Ihr fertiges Titelbild überprüfen, dann achten Sie zuerst auf die Darstellung Ihres Titelbilds auf Mobilgeräten. Für die Optimierung steht die Anzeige am Desktop nicht im Vordergrund.

8. Titelbild regelmäßig aktualisieren

Ein Titelbild sorgt für Kontinuität und einen Wiedererkennungseffekt. Aber es sollte keine Langeweile aufkommen. Wenn Sie ein Jahr lang das gleiche Bild verwenden, verschenken Sie Potenzial.

Die Aktualisierung Ihres Titelbilds können Sie an bestimmte Vorkommnisse binden. Sie können Events, Storys und Kampagnen, mit einem eigenen Titelbild begleiten. Die regelmäßige Aktualisierung ist auch deswegen sinnvoll, weil der größte Teil der Nutzerinnen und Nutzer Ihre Inhalte im Newsfeed betrachtet. Ein neues Titelbild generiert einen eigenen News-Eintrag. Dieser wird umso stärker, wenn dahinter eine gute Story steht.

9. Facebook Titelbild und Profilbild gemeinsam denken

Titelbild und Profilbild werden gemeinsam dargestellt. Früher war es daher oft üblich, sie als Einheit zu denken und für besondere Effekte aufeinander abzustimmen. Das ist inzwischen allerdings vorbei, weil durch die Darstellung auf verschiedenen Geräten solche Effekte kaum noch funktionieren.

Stattdessen zeigen Profil- und Titelbild verschiedene Aspekte der Markenpersönlichkeit, die sich ergänzen, aber auch in einem interessanten Kontrast stehen können. Das Profilbild ist dabei konstanter und sorgt für einen höheren Wiedererkennungswert, während das Titelbild mehr Abwechslung bringt.

10. Den Call-to-Action nutzen

Der CTA-Button einer Facebook-Seite ist eine gute Möglichkeit, direkt beim Besuch schon eine erste Interaktion auszulösen. Kundinnen und Kunden können Kontakt aufnehmen, einkaufen, Kurse buchen und mehr.

Wichtig: Das Titelbild sollte keine Pfeile oder ähnliches enthalten. Die Darstellung ist auf verschiedenen Geräten nicht einheitlich, sodass die Elemente möglicherweise unterschiedlich positioniert werden und diese ihr Ziel verfehlen.

Es gibt aber viele Möglichkeiten, die Inhalte des Titelbilds mit der Aktion des CTA-Buttons zu verbinden. So verstärken sich die beiden Elemente gegenseitig.

Fazit: Nutzen Sie Ihr Titelbild für einen guten ersten Eindruck

Für Facebook Marketing spielen Bilder eine herausragende Rolle. Ihre Besucherinnen und Besucher gewinnen durch Ihr Facebook-Titelbild einen ersten Eindruck von Ihnen und Ihrem Auftritt auf der Plattform. Ihr Titelbild kann darüber hinaus als effektive Unterstützung für aktuelle Angebote und Storys genutzt werden.

Auch Titelvideos können für ein interaktives Erlebnis im Bannerbereich sorgen. Bedenken Sie dabei, Ihr Titelbild oder Video an die unterschiedlichen Darstellungen auf den verschiedenen Geräten anzupassen. Bei der Gestaltung müssen Sie insbesondere auf die mobile Anzeige achten.

New call-to-action

Titelbild: Khosrork / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 16. August 2021, aktualisiert am August 16 2021

Themen:

Facebook-Marketing