Einen der erfolgreichsten Facebook-Posts 2020 lieferte Barack Obama bereits im Januar. Über zwei Millionen Likes und rund 175.000 Kommentare sammelte der liebevolle Beitrag bisher. Doch was macht einen Facebook-Post überhaupt so erfolgreich?

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie den Facebook-Algorithmus knacken, warum der richtige Zeitpunkt für die Veröffentlichung so entscheidend ist und wie Sie Ihre organische Reichweite mit klug geschalteten Ads erhöhen können.

Download: Social-Media-Kalender als Excel-Vorlage

 

In every scene, you are my star, Michelle Obama! Happy birthday, baby!

Gepostet von Barack Obama am Freitag, 17. Januar 2020

So sieht der perfekte Facebook-Post aus

Aktuell verzeichnet Facebook rund 2,7 Milliarden monatlich aktive Nutzer. Diese Reichweite macht deutlich, wie attraktiv das Netzwerk als Kanal für Online-Marketing ist. Sie sorgt jedoch auch dafür, dass es nicht den einen perfekten Post geben kann. Es ist logisch: Tummeln sich extrem viele Menschen an einem Ort, bringen diese auch eine große Bandbreite unterschiedlicher Interessen und Vorlieben mit. Dennoch gibt es einige Zutaten, die Sie verwenden können, um mit Ihrem Facebook-Post die größtmögliche Aufmerksamkeit zu erzielen.

Nachfolgend erfahren Sie, welche Kriterien den perfekten Post auf Facebook ausmachen:

Zielsetzung im Vorhinein definieren

Egal, ob Sie Likes sammeln, eine Diskussion entfachen oder mehr Traffic für Ihre Webseite generieren wollen: Definieren Sie das Ziel Ihres Beitrags bereits im Vorfeld genau. Steht das Ziel Ihres Posts fest, können Sie sich nun nähere Gedanken um die Umsetzung machen. Dazu überlegen Sie sich,

  • welches Format Ihre Botschaft am wirkungsvollsten vermittelt,

  • welcher Call-to-Action die gewünschte Zielhandlung am ehesten auslöst und

  • ob und wohin der potenzielle Kunde weitergeleitet werden soll.

Mit Qualität überzeugen

Facebook bietet verschiedene Formen von Beiträgen: Text-, Bild-, Audio- und Videoformat stehen auf der Plattform zur Auswahl. Was die Aufmerksamkeit der User angeht, liegen Bild- und Videoformate klar vorn, was sich auch an den beliebtesten Facebook-Postings weltweit ablesen lässt.

Möchten auch Sie das Interesse der Nutzer durch starke visuelle Reize einfangen, sollten Sie bei der Auswahl der Medien jedoch darauf achten, diese für Facebook zu optimieren. So gehen Sie sicher, dass diese den Nutzern einwandfrei ausgespielt werden. Das beste Format für Bilder und Videos auf Facebook ist 1200 x 1200 Pixel.

Wenn Sie einen Link teilen, wählen Sie das Vorschaubild am besten selbst aus, um dem späteren User den perfekten Eindruck davon zu verschaffen, was ihn erwartet. Klicken Sie dazu einfach auf das „X“ in der oberen Ecke der Link-Vorschau und wählen Sie statt des automatisch angezeigten ein anderes Bild aus.

Generell gilt hier: Achten Sie immer darauf, spannende Inhalte zu teilen, die den Qualitätsansprüchen Ihrer Nutzer entsprechen.

Facebook Post von HubSpot

Quelle: Screenshot Facebook

Relevante und trendbewusste Facebook-Posts

Neben der Qualität der Medien ist natürlich auch die Relevanz des Inhalts entscheidend. Bieten Sie Ihren Followern einen Mehrwert und posten Sie Inhalte, die besonders interessant oder aktuell sind, erfreuen Sie nicht nur die Empfänger, sondern erhöhen auch die Chance, dass diese zu Multiplikatoren werden und Ihren Beitrag teilen.

Zudem sollten Sie darauf achten, mehrere Themenfelder zu bespielen, um für Abwechslung zu sorgen und das Interesse Ihrer Leser aufrechtzuerhalten.

Auch was das inhaltliche Format angeht, können und sollten Sie gelegentlich variieren und Neues ausprobieren. Denkbar sind beispielsweise:

  • eine „Behind-the-Scenes“-Reihe, die Nutzern Einblick in Ihren Unternehmensalltag gibt,

  • die Teilnahme an Challenges, 

  • Gewinnspiele,

  • Rätsel, die produktnahe oder branchenrelevante Themen zum Inhalt haben,

  • Live-Videos für eine Fragerunde und Austausch mit der Community und

  • eine Ratgeber-Reihe mit Tipps und Hacks rund um Themen Ihrer Branche.

Unbedingt vermeiden sollten Sie es hingegen, auf Social Media in einen Trott zu verfallen und sich auf ein, zwei Formate zu verlassen, die einmal gut angekommen sind. Denn gerade in der schnelllebigen Welt der sozialen Netze kann das für Ihre Community auf Dauer langweilig werden.

Stattdessen sollten Sie versuchen, stets neue und inspirierende Inhalte zu veröffentlichen und die aktuellen Content-Trends im Auge zu behalten.

Unser Tipp: Testen und verwenden Sie neue Funktionen von Facebook, sobald diese herauskommen, um die Trendwelle gekonnt zu reiten. 

Kurz und eingängig

Die meisten Menschen scrollen auf dem Weg zur Arbeit durch den Newsfeed und überfliegen die wichtigsten Informationen. Genau deshalb müssen Sie es schaffen, Ihre Follower mit nur wenigen Worten von Ihrem Inhalt zu überzeugen. Eine Analyse von BuzzSumo hat ergeben, dass Posts mit weniger als 50 Zeichen am besten performen. Das bedeutet, dass Sie bei Ihren Facebook-Post am besten auf kurze und einprägsame Informationen setzen sollten. Mithilfe von Emojis und Hashtags können Sie den Text dabei zusätzlich etwas auflockern.

Knacken Sie den Facebook-Algorithmus

Natürlich ist dieser Punkt eher rhetorisch gemeint. Dennoch sollten Sie so viel wie möglich über den Facebook-EdgeRank-Algorithmus wissen. So können Sie einschätzen, welche Posts besonders gut bewertet werden und wie Sie sich in der Sichtbarkeit weiter nach vorne bringen. EdgeRank arbeitet mit einem Relevanz-Bewertungsmodell, das berücksichtigt, wer den Content veröffentlicht hat, wie viele Interaktionen der Post erzielt hat und wie aktuell der Beitrag ist.

Kennen Sie diese wichtigen Kriterien des Algorithmus und wissen mit ihm umzugehen, ist das schon die halbe Miete, um mit Ihrem Post eine hohe Reichweite zu erzielen.

Timing des Facebook-Posts

Finden Sie heraus, wann Ihre Zielgruppe besonders aktiv ist. Probieren Sie dazu einfach verschiedene Tage und Uhrzeiten und vergleichen Sie anschließend in den Facebook-Insights, welche die beste Zeit für Ihre Postings ist. Auf diesem Wege können Sie auch herausfinden, wie oft Sie auf Facebook posten sollten.

Für manche Communities mag ein Post pro Tag ausreichend sein, andere verlangen jedoch tendenziell mehr Updates – beispielsweise, wenn Sie in der Medienbranche aktiv sind. Nutzen Sie deshalb Analysedaten und Branchenwissen, um herauszufinden, wann und wie oft Sie Beiträge veröffentlichen sollten. Auch saisonale Anlässe und Events sollten in Ihre Planung mit einbezogen werden.

Vermeiden Sie Verkaufsparolen in Facebook-Beiträgen

Nutzen Sie Ihre Facebook-Pinnwand nicht allein als Schaufenster, in dem Sie Ihre Ware virtuell auslegen. Auch wenn Sie Ihre Verkäufe durch Facebook ankurbeln können, sollte das in einem beratenden und informierenden Kontext geschehen. Plumpe Verkaufsparolen gehören daher nicht zum Erfolgsrezept für einen gelungenen (organischen) Facebook-Post.

Helfen Sie der organischen Reichweite auf die Sprünge

Die organische Reichweite ist auf Facebook erheblich gesunken. Das Netzwerk will so vor allem den eigenen Advertising-Bereich stärken. Aber auch die Flut von Posts macht es zunehmend schwerer, im Strudel der Informationen mit dem eigenen Beitrag nicht unterzugehen. Deshalb kann es sich lohnen, Beiträge zu bewerben, die bereits ein gutes Engagement erzielt haben.

Anzeigen mit schlecht performenden Posts zu schalten, ist hingegen weniger sinnvoll, da die organische Reichweite bereits ein wichtiger Indikator für den Erfolg eines Posts ist. Schneidet ein Beitrag jedoch schon auf natürlichem Wege gut unter Ihren Followern ab, können Sie mithilfe von Werbung die Reichweite nochmal deutlich ankurbeln und gegebenenfalls sogar neue Follower gewinnen.

Seien Sie auf Facebook aktiv

Ist Ihr Post veröffentlicht, ist die Arbeit noch nicht getan. Wie auf allen sozialen Plattformen ist es wichtig, dass Sie mit Ihrer Community interagieren. Beziehen Sie Ihre Follower daher bereits im Posting mit ein, reagieren Sie auf Fragen und Kommentare und liken Sie auch gerne mal zurück: Denn genau dieser Community-Gedanke ist es, der soziale Netzwerke und den Erfolg im Social-Media-Bereich ausmachen.

Auch negative Kommentare sollten Sie nicht unbeachtet lassen, sondern souverän, freundlich und lösungsorientiert beantworten. Seien Sie sich stets der Rolle als Meinungsführer und Kurator auf Ihrem Facebook-Account bewusst – so stärken Sie Ihre Marke und verhelfen Ihrem Post zu einer besseren Reichweite.

Den perfekten Facebook-Post zu veröffentlichen ist kein Hexenwerk. Doch jede Plattform bringt ihr eigenes Regelwerk mit sich. Um eine hohe Reichweite auf Facebook zu erzielen, sollten Sie stets relevanten Content veröffentlichen, der der Zielgruppe einen Mehrwert bietet.

Überzeugen Sie mit spannenden Medien, die mithilfe von prägnanten Texten Ihre Botschaft vermitteln. Gehen Sie außerdem stets auf die Fragen und Anliegen Ihrer Follower ein, um die Kommunikation innerhalb Ihrer Community zu fördern.

New call-to-action

Titelbild: ViewApart / Getty Images

Ursprünglich veröffentlicht am 21. Oktober 2020, aktualisiert am Oktober 21 2020

Themen:

Facebook-Marketing