Von nichts kommt nichts: Für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing benötigen Sie eine große E-Mail-Liste. Doch woher bekommen Sie die E-Mail-Adressen? Glücklicherweise gibt es im Content-Marketing mannigfaltige Möglichkeiten, durch Inhalte mit großer Anziehungskraft reihenweise Leads zu generieren. Diese Inhaltsangebote werden auch als Lead-Magneten bezeichnet, da sie geradezu wie von selbst Leads anziehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie unwiderstehliche Lead-Magneten erstellen können.

8 Regeln für starke Lead-Magnete

Lernen Sie in unserem Leitfaden, wie Sie Ihre Landing-Pages für die  Lead-Generierung optimieren.

1. Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Wer die Aufmerksamkeit seiner Zielgruppe erregen will, muss wissen, welche Inhalte als relevant erachtet werden. Dafür sollten Sie mittels Tracking-Tools wie Google Analytics beobachten, welche Themen und Beiträge bei Ihrer Zielgruppe am besten ankommen.

Darüber hinaus sollten Sie bei der Konzeption und Platzierung von Lead-Magneten pragmatisch vorgehen: Welche Inhalte sind so interessant, dass Ihre potenziellen Kunden bereit sind, im Gegenzug ihre Kontaktdaten anzugeben? So kann es beispielsweise sinnvoll sein, den Lesern eines Veranstaltungsberichts als Lead-Magneten ein Anmeldeformular für Videomitschnitte eben dieser Veranstaltung anzubieten.

2. Sorgen Sie für hohe Qualität

Stellen Sie sich vor, Sie laden selbst ein Content-Angebot herunter, beispielsweise ein kurzes E-Book. Beim Blättern stellen Sie fest, dass es vor Rechtschreibfehlern und Layout-Schlampereien nur so wimmelt. Sie sind vermutlich verärgert und werden dem Autor in Zukunft nicht mehr Ihr Vertrauen schenken.

Drehen wir den Fall einmal um, ergeben sich für Sie wichtige Schlüsse: Ganz gleich, welche Inhalte Sie als Lead-Magneten nutzen, es muss mit Sorgfalt geschehen. Erstellen Sie Ihre Lead-Magneten mit Liebe zum Detail, denn Sie repräsentieren Ihre Arbeitsqualität und erlauben Rückschlüsse auf Ihr Unternehmen.

3. Bieten Sie den Empfängern einen Mehrwert

Im Austausch für einen Lead-Magneten geben Ihnen die Interessenten etwas sehr Wertvolles: ihre persönlichen Daten. Von diesem Handel versprechen sie sich, im Gegenzug auch etwas Nützliches zu bekommen.

Um Ihren Teil dieser unausgesprochenen Abmachung einzuhalten, sollten Sie den potenziellen Kunden also einen Mehrwert bieten. Das kann ein direkt greifbarer Vorteil sein, wie etwa bei Checklisten und Leitfäden. Hier liefern Sie den Interessenten schnelle Ergebnisse in Form einfach verwertbarer Materialien.

Entscheiden Sie sich, mit einem Lead-Magneten einen Langzeitwert für die Empfänger zu schaffen, eignen sich als Formate Webinare, Video-Kurse, E-Mail-Kurse, E-Books, Vorlagen und Tools, wie z. B. Website Grader oder Lead-Ziel-Rechner.

Dies werden Ihnen Ihre Interessenten besonders danken, da sie durch Ihr sorgsam erstelltes Material und Ihre Expertise größere Lerneffekte erzielen können.

4. Verweisen Sie auf eigene Services und Produkte

Seien wir mal ehrlich – natürlich vollbringen Sie gerne eine gute Tat, aber Lead-Magneten dienen in letzter Instanz dann doch dem Verkauf bzw. dem Anwerben potenzieller Kunden.

Daher sollten Sie sich nicht scheuen, in einer begleitenden E-Mail oder in Lead-Magneten selbst auf Ihre weiteren Angebote zu verweisen. Denn haben Interessenten erst eine Kostprobe Ihres Könnens erhalten, ist das der ideale Moment, um ihren Appetit weiter anzuregen.

5. Ermöglichen Sie einen reibungslosen Download

Es bietet sich an, Ihre Lead-Magneten direkt auf einer Landing-Page zu platzieren. Natürlich sollte Ihr Lead-Magnet direkt ins Auge stechen, sinnvoll platziert sein und der Download problemlos vonstatten gehen.

6. Seien Sie spezifisch

Ein Lead-Magnet ist erfolgreicher, wenn er einen klaren Schwerpunkt hat. So können Sie ein spezifisches Problem für Ihre Interessenten lösen und verlieren sich nicht in weitläufigen Ausführungen.

Statt also einen Lead-Magneten zum Thema „So werden Sie erfolgreich auf Instagram” anzubieten, sollten Sie sich ein bestimmtes Feld herauspicken, wie z. B.: „Worauf beim perfekten Instagram-Beitrag zu achten ist”. Dadurch haben Sie eine inhaltliche Begrenzung und können Ihr Wissen kondensiert präsentieren.

Ihre potenziellen Kunden erhalten eine spezifische Lösung, die sie sofort umsetzen können.

7. Betonen Sie den Wert Ihrer Lead-Magneten durch die richtige Wortwahl

Bestimmte Worte regen die Fantasie mehr an als andere. Bieten Sie Ihren Interessenten eine PDF-Datei an, klingt das funktionell und relativ langweilig. Haben Sie hingegen einen Leitfaden oder Guide für sie, freuen sie sich auf das hilfreiche Material.

Sie sehen: Die Art der Bezeichnung betont den wahrgenommenen Wert Ihrer Lead-Magneten. Achten Sie also auf positive und ansprechende Formulierungen, die nicht zu technisch klingen.

8. Erfinden Sie sich immer wieder neu

Variatio delectat (lat.: Abwechslung erfreut) – das gilt auch für Ihre Lead-Magneten. Da Ihre Interessenten verschiedene Bedürfnisse und Wünsche haben, sollten Sie unterschiedliche Varianten von Lead-Magneten anbieten.

Für potenzielle Kunden, die eher den direkten Kontakt suchen, können Sie beispielsweise eine kurze telefonische Beratung anbieten, während Sie anderen Besuchern einen Auszug aus Ihrem E-Book oder Infografiken zur Verfügung stellen.

Der perfekte Lead-Magnet: Beispiele, die Kunden elektrisieren

Content Upgrades bei VideoFruit

Der CEO von VideoFruit, Bryan Harris, erreicht mit seinen Blogbeiträgen eine umwerfende Conversion Rate (Opt-in) von 20 bis 30 Prozent. Sein Geheimnis: Lead-Magneten, die unter oder in den Beiträgen mehrfach verlinkt sind.

Harris nennt seine Lead-Magneten „Content Upgrades” und fragt sich bei der Auswahl der Inhalte: „Was würde ich nach dem Lesen dieses Artikels jetzt wollen?”. Die „Content Upgrades“ sind dementsprechend als sinnvolle Ergänzung zum jeweiligen Blogartikel konzipiert. So bietet Harris etwa praktische Tipps zur Umsetzung der vorgestellten Inhalte an.

Kostenloser Testaccount bei SISTRIX

Das SEO-Tool SISTRIX bietet Interessenten einen kostenlosen Testzugang zu seiner Software im Tausch gegen ihre Kontaktdaten an. Damit geht das Unternehmen gleich zwei Schritte auf einmal: Auf der einen Seite werden Leads generiert, auf der anderen die perfekten Bedingungen für den späteren Kauf geschaffen. Potenzielle Kunden werden auf diese Art proaktiv durch den Kaufprozess geschleust – ohne jedoch die Kaufentscheidung direkt treffen zu müssen.

sistrix-toolbox-loginQuelle: privates Postfach

Wenn Sie professionelle Lead-Magneten erstellen wollen, müssen Sie einiges an Planung in Ihre Angebote stecken. Orientieren Sie sich bei der Erstellung an dem Content, der in der Vergangenheit am besten performt hat und konzipieren Sie mit Sorgfalt eine perfekt darauf zugeschnittene Offerte. So ist sichergestellt, dass Ihr Lead-Magnet thematisch und visuell dort platziert ist, wo sich besonders viele Interessenten tummeln.

Leitfaden: Landing-Pages optimieren

Headerbild: AndreyPopov / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 4. Juli 2019, aktualisiert am Juli 04 2019

Themen:

Lead-Generierung