Ein LinkedIn-Unternehmensprofil ist für 94 % der B2B-Marketingexperten zu einem unerlässlichen Tool geworden. Das Business-Netzwerk dient längst nicht mehr nur dem Recruiting, sondern auch zum Teilen branchenspezifischer Artikel, Networking und der Akquise von Kooperationspartnern. Neben persönlichen Profilen befinden sich auch immer mehr Unternehmen auf LinkedIn.

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie im Handumdrehen ein überzeugendes LinkedIn-Unternehmensprofil erstellen und mit welchen Funktionen Sie Ihre Seite zu einem echten Lead-Magneten machen können.

Warum Sie ein LinkedIn-Unternehmensprofil erstellen sollten

Das Business-Netzwerk LinkedIn ist mit über 610 Millionen Mitgliedern das größte berufliche Netzwerk weltweit. Auch in Deutschland wird das Portal zunehmend wichtiger: Hier kann LinkedIn rund 13 Millionen Mitglieder vorweisen. Zwar hat derzeit XING mit 16 Millionen Mitgliedern die Nase weiterhin vorn, aber LinkedIn wird insbesondere bei der jüngeren Generation sowie bei internationalen Unternehmen immer essenzieller.

linkedin-unternehmensprofile-statistiken

Bild: LinkedIn

Die von Microsoft gekaufte Plattform konnte in den letzten Jahren als eines der wichtigsten Netzwerke in den Bereichen Recruiting, B2B-Marketing und Social Selling avancieren. Wurde LinkedIn zu Beginn vor allem als HR-Tool eingesetzt, um potenzielle Talente zu akquirieren, gilt es heute als bedeutendes soziales Netzwerk, wenn es um die Generierung von Leads geht.

Legen Sie jetzt damit los, Ihre Inhalte auf LinkedIn zu verbreiten und Leads  zu generieren – mit unserer Einführung in das Thema. Klicken Sie hier, um zum  Download zu gelangen.

Ein überzeugendes LinkedIn-Unternehmensprofil hilft potenziellen Interessenten, mehr über Ihr Unternehmen, Ihre Marke, Produkte oder Jobangebote zu erfahren. Zudem können Sie durch das Teilen relevanter und qualitativer Beiträge Ihre Reichweite vergrößern und Ihre Brand Awareness ausbauen.

Als Business-Netzwerk liegt der Fokus von LinkedIn auf dem Vermitteln von Expertise und Fachwissen. Ihr Unternehmensprofil ist somit nicht nur Anwärter für neue Talente, sondern auch für mögliche Kooperationspartner. Die Integration von LinkedIn in Ihr Social-Media-Marketing wird Ihre Markenbekanntheit steigern, Ihren Bewerberpool bereichern und neue Geschäftsbeziehungen entstehen lassen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So legen Sie ein LinkedIn-Unternehmensprofil an

Das Anlegen eines LinkedIn-Unternehmensprofils ist die Grundlage für die Integration der Plattform in Ihre Marketingstrategie. Im Folgenden gehen wir auf die Voraussetzungen für ein solches Profil ein und zeigen Ihnen, wie Sie eine überzeugende Unternehmensseite erstellen:

1. Voraussetzungen

Für ein LinkedIn-Unternehmensprofil müssen Sie die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Sie benötigen ein persönliches LinkedIn-Profil mit Vor- und Nachnamen zum Anlegen der Seite.
  • Die Seite des Administrators muss zu mindestens 50 % ausgefüllt sein.
  • Das Profil des Administrators muss seit mindestens sieben Tagen existieren.
  • Die E-Mail-Adresse, die beim Unternehmensprofil hinterlegt wird, muss eindeutig der Domain des Unternehmens zugeordnet werden können und verifiziert werden. (Beispiel: reaktion@ihrunternehmen.de)
  • Der Administrator muss Mitarbeiter des Unternehmens sein und seine Position in den Jobdetails vermerkt haben.

2. Seite anlegen

Wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen, können Sie Ihre Unternehmensseite anlegen. Klicken Sie dazu auf der LinkedIn-Startseite auf den Reiter für Apps. Hier finden Sie die Option „Unternehmensseite erstellen“.

linkedin-unternehmensseite-erstellen

Im Folgenden haben Sie die Möglichkeit sich für eine Art Ihres Unternehmensprofils zu entscheiden:

  • Mittelständisches Unternehmen
  • Mittlere und große Unternehmen
  • Fokusseite
  • Bildungseinrichtung (Schulen und Hochschulen)

linkedin-unternehmensseite-erstellen-seitentypen

Nun geben Sie die folgenden Informationen zu Ihrem Unternehmen an:

  • Name
  • Öffentliche URL
  • Webseite
  • Branche
  • Unternehmensgröße
  • Unternehmenstyp (Rechtform)
  • Logo (300x300px)
  • Slogan (120 Zeichen)

Linkedin-unternehmensseite-erstellen-seiteninformationen

Haben Sie alle notwendigen Informationen eingetragen und Ihre Unternehmensphilosophie in einem aussagekräftigen Slogan verpackt, klicken Sie auf „Seite erstellen“.

3. Seite bearbeiten

Wenn Sie nun in der Administratorensicht Ihres Unternehmensprofils sind, wird Ihnen direkt vorgeschlagen, Ihre Seite zu bearbeiten. Um Ihre LinkedIn-Seite optimal zu gestalten, sollten Sie die folgenden Elemente unbedingt beachten:

  • Titelbild (1.536 x 768 px): Indem Sie ein ansprechendes Titelbild einfügen, können Sie bei den Besuchern Ihrer Seite emotional punkten und Brand Awareness schaffen. Achten Sie darauf, dass das Titelbild auch in der mobilen Ansicht korrekt angezeigt wird.
  • Button: Neben dem bereits integrierten Follow-Button können Sie einen weiteren Button als Call-to-Action nutzen. Leiten Sie Ihre Besucher beispielsweise auf Ihre Website oder zur Anmeldung für den Download von Informationsmaterial weiter.
  • Beschreibung und Telefonnummer: In der Beschreibung stehen Ihnen 2.000 Zeichen für die Vita Ihres Unternehmens zur Verfügung. Fügen Sie außerdem eine Telefonnummer, das Gründungsjahr und bis zu 20 Spezialgebiete Ihres Unternehmens hinzu.
  • Hashtags: Über die Hashtag-Funktion haben Sie die Möglichkeit, relevante Inhalte in Ihrer Branche zu identifizieren. Die Hashtags werden auf der rechten Seite in der Box „Community“ angezeigt.
  • Vorgestellte Gruppen: Selbst, wenn der Administrator Ihres Unternehmensprofils kein Mitglied einer LinkedIn-Gruppe ist, können Sie diese in der Box „Vorgestellte Gruppen“ platzieren. Sie können bis zu zehn LinkedIn-Gruppen zu Ihrem Unternehmensprofil hinzufügen.

Nutzen Sie Ihr LinkedIn-Unternehmensprofil mehrsprachig

Haben Sie Ihr Unternehmensprofil angelegt und entsprechend eingerichtet, geht es darum, die Reichweite Ihres Netzwerkes zu vergrößern. Im ersten Schritt sollten Sie Ihre Mitarbeiter einladen, sich mit der Unternehmensseite zu vernetzen. So haben Sie bereits die ersten Markenbotschafter und Befürworter akquiriert.

Integrieren Sie das Business-Netzwerk außerdem in Ihre Content-Marketing-Strategie und publizieren Sie regelmäßig nützlichen Content. Neben spannenden Artikeln sollten Sie auch Rich-Media-Formate wie Produktvideos und Foto-Slides nutzen. Sie können Beiträge auf Ihrem eigenen Feed sowie in relevanten Gruppen posten. Beteiligen Sie sich an öffentlichen Diskussionen, um Ihre Position als Meinungsführer Ihrer Branche zu stärken.

Eine weitere Funktion Ihres LinkedIn-Unternehmensprofils sind die sogenannten Fokusseiten. Diese bieten sich an, um spezifische Produkte oder Dienstleistungen Ihrer Marke genauer vorzustellen. LinkedIn-Mitglieder haben so die Möglichkeit, sich über dezidierte Angebote von Ihnen zu informieren.

Vor allem wenn Sie in internationalen Märkten unterwegs sind, sollten Sie auch auf Mehrsprachigkeit in Ihrem LinkedIn-Unternehmensprofil zurückgreifen. Sie können Slogan sowie Beschreibung Ihrer Unternehmensseite in mehrere Sprachen übersetzen. LinkedIn erkennt anhand der Browsersprache der Nutzer, welche Version Ihrer Seite angezeigt werden muss. Durch die Übersetzungen schaffen Sie Nähe und Vertrauen zu einem globalen Publikum.

Welche Kosten mit einem LinkedIn-Unternehmensprofil auf Sie zukommen

Das Anlegen eines LinkedIn-Unternehmensprofils ist für alle Nutzer kostenfrei möglich, die die oben genannten Voraussetzungen erfüllen. Auch Fokusseiten zu bestimmten Produkten oder Untermarken können Sie ohne Kosten erstellen. Möchten Sie Ihre Mitgliedschaft in der Premium-Version mit zusätzlichen Funktionen nutzen, müssen Sie Kosten ab 20 € pro Monat einplanen. Ebenfalls kostenpflichtig ist das Anlegen von Karriereseiten sowie Stellenanzeigen.

Ihr LinkedIn-Unternehmensprofil ist das Aushängeschild Ihrer Unternehmenskultur und Expertise auf dem aufstrebenden Business-Netzwerk. Durch das Einrichten eines LinkedIn-Profils schaffen Sie nicht nur Vertrauen zu potenziellen Bewerbern, sondern auch zu Kooperationspartnern und anderen Meinungsführern Ihrer Branche. Das Ausreizen der umfassenden Funktionen von LinkedIn wird Sie beim Ausbau Ihres Netzwerkes und der Lead-Generierung unterstützen.

Erfolgreiche Werbekampagnen mit LinkedIn Ads

Headerbild: jacoblund / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 8. August 2019, aktualisiert am August 08 2019

Themen:

LinkedIn