83 Prozent der deutschen B2B-Unternehmen bestätigen, dass Marketing Intelligence bereits einen großen Einfluss auf strategische Entscheidungen in Ihrem Unternehmen hat. Das verwundert kaum, immerhin basiert Online-Marketing zum großen Teil auf technisch erfassten Daten. Ohne sie könnten keine genauen Aussagen über die Bedürfnisse der Zielgruppe, Umsatzsteigerungen oder den Return on Investment (ROI) getroffen werden. Schaffen Sie es, Ihre Daten intelligent zu vernetzen, bilden diese eine wichtige Entscheidungshilfe für Ihre gesamte Marketingstrategie.

In diesem Beitrag erfahren Sie, was es mit Marketing Intelligence auf sich hat und warum die Korrelation von Daten für den unternehmerischen Erfolg so entscheidend ist.

Download: Die wichtigsten Marketing-Kennzahlen im Überblick

Datenbasiertes Handeln durch Artificial Intelligence: Marketing-Daten gewinnbringend korrelieren

Dreizehn verschiedene Marketing- und Werbeplattformen werden im Durchschnitt von Marketingexperten verwendet. Sollen datenbasierte Entscheidungen getroffen werden, liegt die Herausforderung in den komplexen und vielfach zersplitterten Systemen begründet.

Stetig weiterentwickelte Technologien und künstliche Intelligenz ermöglichen es jedoch, Marketing-Daten immer effektiver auszuwerten und einzusetzen: Die Lösung liegt in Marketing-Intelligence-Plattformen. Diese führen Datensätze aus unterschiedlichen Plattformen und Quellen zusammen. Innerhalb der Software werden diese vielfältigen Informationen dann organisiert, visualisiert und ausgewertet. Aus diesen Analysen ergibt sich eine fundierte Entscheidungshilfe.

Idealerweise finden diese Prozesse automatisiert statt. Auch sollte die Plattform agil genug sein, um auf Veränderungen reagieren zu können – beispielsweise dann, wenn Sie ein neues System integrieren möchten. Sie sollten außerdem Wachstumsziele nach verschiedenen Größen berechnen und Ihre eigenen Marketingziele abbilden können, um Struktur in das Datenchaos zu bringen. 

Wie und warum Sie Marketing Intelligence anwenden sollten

Informationen aus verschiedenen Abteilungen und Quellen sind essenziell, um Marketing Intelligence gewinnbringend einzusetzen. Sie können die erforderlichen Daten dabei auf unterschiedliche Weise beschaffen. Suchen Sie das Gespräch zu Stakeholdern, überwachen Sie Social-Media-Kanäle, nutzen Sie Geschäftsberichte, Business-Intelligence-Auswertungen, externe Datenbanken oder die Webseiten Ihrer Konkurrenz. Wenn Sie bereits verschiedene digitale Plattformen verwenden, können Sie die Daten ganz einfach hieraus ziehen.

Der Vorteil bei der Nutzung von Marketing Intelligence liegt vor allem darin, dass Sie Entscheidungen anhand Ihrer Datenbasis treffen. Sie können Bedürfnisse rechtzeitig erkennen und so einen eindeutigen Mehrwert schaffen, indem Sie die Anliegen Ihrer Zielgruppe passgenau und zur rechten Zeit beantworten. Das führt wiederum dazu, dass Sie Ihre Kosten senken und den ROI erhöhen können, weil Sie exakt wissen, wo welches Budget eingesetzt werden muss. Marketing Intelligence unterstützt Sie maßgeblich dabei, Ihre Chancen am Markt zu erhöhen und gleichzeitig die Risiken zu senken.

Internes Marketing: Business Intelligence misst Wachstumsziele

Business Intelligence kann als der interne Bereich von Marketing Intelligence betrachtet werden. Hier werden unternehmensspezifische Daten zusammengefasst. Es wird untersucht, welche Abverkäufe, Marketingaktionen oder Distributionskanäle zu welchen Umsätzen geführt haben. Auf Grundlage dieser unternehmensinternen KPIs werden Wachstumsziele festgelegt und der Marktanteil bestimmt.

Wird Business Intelligence mit Marketing Intelligence gepaart, erhalten Sie einen umfassenden Blick über die Entwicklung Ihres Unternehmens. Sie haben die Möglichkeit, interne Kennzahlen in Bezug zum Marktgeschehen zu setzen. Strategisch bietet Ihnen dieses Verfahren einen enormen Wettbewerbsvorteil. Sie können so jederzeit auf Veränderungen reagieren und diese mithilfe von Datenanalysen begründen.

Externes Marketing: Market Intelligence bestimmt das Marktpotential

Mit externen Quellen und Daten beschäftigt sich hingegen die Market Intelligence. Sie bezeichnet das Speichern und Analysieren von Daten aus dem Marktumfeld. Dabei werden die Struktur und der Wettbewerb innerhalb des Zielmarktes in den Blick genommen. Als Informationsquellen dienen dabei Social Media, Blogs oder Webseiten der Wettbewerber.

Diese Datenquellen werden identifiziert und anschließend kombiniert, um so strategische Entschlüsse abzuleiten. Die Market Intelligence hilft dabei, Trends und Zielgruppenbedürfnisse aufzudecken. Es können außerdem Umsatz- und Absatzprognosen getroffen werden, die wiederum das Marktpotential bestimmen.

Während sich die Market Intelligence mit dem gesamten Zielmarkt beschäftigt, nimmt die Competitive Intelligence ganz explizit die direkten Konkurrenten ins Visier. Sie kann sowohl einzeln als auch in Kombination mit der Market Intelligence betrachtet werden.

Daten vereinen und strategische Entscheidungen treffen

Zersplitterte Daten im Marketing gehören leider zum Alltag. Nicht nur die unzähligen Plattformen machen es schwer, einen Überblick zu gewinnen und übergeordnete Schlüsse zu ziehen. Auch die stetige Entwicklung und die immer schnelleren Veränderungen am Markt verkomplizieren die Lage und erschweren es, strategische Entscheidungen zu treffen.

Marketing Intelligence vereint sowohl interne als auch externe Daten in einer zentralen Plattform. Sie bildet somit eine wichtige Entscheidungshilfe für den gesamten strategischen Prozess. Durch die datenbasierte Methode ergeben sich ganz neue Möglichkeiten, um Potenziale zu erkennen und Risiken abzuschätzen.

Mithilfe moderner Technologien wird so das Datenchaos überwunden und das Marketing kann das gesamte Unternehmenswachstum vorantreiben. Zu den bekanntesten Marketing-Intelligence-Plattformen gehören:

Diese Marketing-Intelligence-Plattformen unterstützen Sie dabei, Ihre Daten in einem gemeinsamen Pool zu sammeln und nutzbar zu machen. Dieser Abbau von Datensilos kann Ihnen helfen, die für Ihr Unternehmen richtige Strategie zu identifizieren und verschafft Ihnen zusätzlich einen finanziellen Vorteil, da Sie durch klügere Investitionen langfristig Ihre Kosten senken können. Die übergreifenden Datenanalysen verschaffen Ihnen einen erheblichen Wettbewerbsvorteil, begünstigen eine effiziente Budgetplanung und treiben zudem den Automatisierungsprozess im Marketing immer weiter voran.

Marketing Intelligence vereint Daten aus zersplitterten Systemen in einer zentralen Plattform und bietet so die Chance, den unternehmerischen Erfolg anzutreiben. Durch datengestützte Entscheidungen können Bedürfnisse und Marktentwicklungen besonders gut beobachtet und analysiert werden. Mithilfe von Software-Lösungen können Sie Ihre Marketing-Daten ganz einfach an einem zentralen Ort verwalten und analysieren und sich so einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen.  

New Call-to-action

Titelbild: Wavebreakmedia / Getty Images

Ursprünglich veröffentlicht am 21. Oktober 2020, aktualisiert am Oktober 21 2020

Themen:

Marktforschung