Konferenzen, Messen usw. - dieser ganze Event-Zirkus - ist irgendwie nicht mein Ding. Trotzdem werde ich am 4. und 5. März 2015 bei der fünften Ausgabe der Content Marketing Conference (CMC) dabei sein. Hier meine Gründe, das Event zu besuchen und Ihnen weiterzuempfehlen.

1. Der Ort: Die Wolkenburg um die Ecke

Die Wolkenburg “im Hätze vun Kölle” ist meiner Meinung nach einfach eine Top- Location für Events: Relativ weitläufig, klare Trennung von Vortrags- und Networking-Bereichen und ein Innenhof, um auch mal frische Luft zu schnappen. Außerdem: Irgendwie herrschaftlich - und nur ein paar hundert Meter Luftlinie von meinem Büro entfernt. Allen, die von weiter her anreisen, empfiehlt sich, frühzeitig ein Hotel zu buchen - hier ist es zum Beispiel nett.    

CmC-konferenz-raum

2. Der Fokus: Content Marketing 

Klar, am Thema Content Marketing kommt wohl 2015 kaum ein Marketing-Event vorbei. Aber: Bei der CMC dreht sich eben alles um Content und Content Marketing. Und je spezieller das Thema, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es tiefgehend behandelt wird. Kein Einführungs-Bla-Bla, ran ans Eingemachte. Wer Einführung will, der lese den soeben veröffentlichten Content Marketing Report der Online Marketing Rockstars, der nach dem ersten Überfliegen einen profunden Eindruck macht!

3. Die Referenten: Können sich (hoffentlich) hören lassen 

referenten-cmc-event-köln

15 Vorträge stehen auf dem Programm: Andreas Neef (L'Oréal), Will Hayward (BuzzFeed), Thomas Knüwer (kpunktnull), Thomas Berger (Toyota), Michael Göntgens (Lufthansa), Svea Raßmus (Deutsche Bahn), Daniel Holm (Outbrain), Jürgen Schmidt (Contented Technologies GmbH), Jan Kutschera (PR – Popularity Reference GmbH) und Christian Herr (iq digital) werden auf der Bühne stehen. Klingt vielversprechend! Den Fehler einiger Referenten aus dem letzten Jahr, ihre Vorträge zum Marktgeschreie verkommen zu lassen, wird die “Class of 2015” hoffentlich nicht begehen.

4. Das Rahmenprogramm: Hat sich entwickelt!

Vorträge sind ja schön und gut - aber ehrlich: Inspirationen und Informationen bekomme ich im Internet; der reine Wissenserwerb ist immer weniger Grund, die Event-Tortur auf ich zu nehmen. Vielmehr geht’s um Networking, neue Leute, Kontakte (Sie wissen schon!). Hier leistet das Speednetworking (Singles kennen’s) auf der CMC traditionell gute Dienste. Neu ist das Themenspecial “Native Advertising bzw. Paid Media meets Content-Marketing” und die Workshops, die laut Veranstalter “tiefergehende Einblicke in Content Marketing gewähren und Tipps für die tägliche Arbeit vermitteln”. Strategieentwicklung, SEO im Content-Marketing und Corporate Blogs stehen auf dem Programm. Hoffentlich erwarten uns Insights, die so nicht im Internet zu finden sind.

5. Wieso 5? Waren es nicht nur 4 Gründe? 

Richtig! Nummer 5 ist ein kleiner Wermutstropfen. Denn bekäme ich kein Medienpartner-Ticket, wären 800,00 Euro für ein 2-Tages-Ticket (Konferenz, Workshops, Party) für mich als Freiberufler und Event-Muffel wohl zu viel Geld! Aber Qualität hat wohl ihren Preis. Sehen Sie auch so? Dann greifen Sie zu und sichern Sie sich vielleicht noch ein Early Bird-Ticket.

Kostenlose E-Book Vorlagen für jede Branche

Ursprünglich veröffentlicht am 23. Januar 2015, aktualisiert am Dezember 04 2017

Themen:

Marketing-Konferenzen