Gute und spannende Präsentationen sind eine Kunst für sich. Wie lassen sich Fakten vermitteln, sodass sie bei der Zuhörerschaft möglichst lange hängen bleiben? Dazu möchten wir Sie ermutigen, einmal über den bekannten PowerPoint-Rand hinauszuschauen und etwas unkonventionellere Methoden auszuprobieren.

Eine davon ist Pecha Kucha – ein Vortragsformat, das komplett ohne Text funktioniert. Wir erklären Ihnen, was dahintersteckt.

Download: 5 PowerPoint-Vorlagen in tollen Designs

Die Pecha-Kucha-Methode ist eine Präsentationstechnik, die durch Astrid Klein und ihren Geschäftspartner Mark Dytham geprägt wurde. Das Architektenduo hatte zu diesem Zeitpunkt schlicht die Nase voll von langatmigen, trockenen Vorträgen.

Daher suchten die beiden eine Lösung, um das allgegenwärtige „Death by PowerPoint“-Syndrom auszumerzen. Im Jahr 2003 führten sie das Pecha-Kucha-Format auf einer Designveranstaltung ein – mit bahnbrechendem Erfolg bis heute.

Wie lange dauert eine Pecha Kucha?

Die Dauer einer Pecha-Kucha-Präsentation ist immer gleich: Die Präsentation soll immer exakt 20 Folien à 20 Sekunden enthalten. Daher ist sie stets exakt 6 Minuten und 40 Sekunden lang.

Alle Regeln, um die perfekte Pecha Kucha zu erstellen

Die wichtigste Vorgabe, die Sie beim Erstellen einer Pecha Kucha-Präsentation beachten müssen, ist die bereits erwähnte 20x20-Regel. In PowerPoint können Sie die Anzeigedauer einer Folie unter dem Menüpunkt „Übergänge“ festlegen. Auf diese Weise wechseln die Folien automatisch nach 20 Sekunden, ohne dass Sie die Zeit im Auge behalten müssen.

Jede Folie darf außerdem nur ein einziges Bild enthalten. Texte, auch Bullet Points, sowie Graphen und Diagramme sind nicht erlaubt. Wie Sie an den Regeln erkennen, ist das Pecha-Kucha-Format so ausgerichtet, dass Sie keine Gefahr laufen, sich in bestimmten Folien zu verlieren.

Vorteile der Pecha Kucha-Methode

Ein ungewöhnliches Format wie Pecha Kucha wäre nicht so erfolgreich, wenn es nicht einige unschlagbare Vorteile zu bieten hätte. Die wichtigsten davon haben wir für Sie zusammengefasst:

  • Kurze, knackige Vorträge: Der strikte Folienwechsel zwingt Sie zu einer kurzweiligen, aber abwechslungsreichen Präsentation ohne Schnickschnack und unnötige Ausschweifungen.
  • Auf den Punkt gebracht: Durch den begrenzten Zeitrahmen müssen Sie sich automatisch auf die Kernelemente Ihres Themas fokussieren.
  • Keine Zeitüberschreitungen: Das Überziehen der Redezeit ist immer wieder ein Problem, mit dem Vortragende zu kämpfen haben. Pecha Kucha mag mit seinem kurzen Format zwar ebenfalls eine gewisse Herausforderung darstellen, aber Sie werden in jedem Fall eine Punktlandung erzielen.
  • Inhalte bleiben länger im Gedächtnis: Traditionelle Präsentationen basieren zu einem Großteil auf Text-Text-Verknüpfungen. Dabei lesen Sie diverse Sätze ab, die Ihr Publikum als Sprechtext aufnimmt. Pecha Kucha hingegen arbeitet mit Bild-Text-Verknüpfungen, von denen wir aus der Linguistik wissen, dass sie sehr gedächtnis- und wirkungsstark sind.
  • Spannung von Anfang bis Ende: Selbst trockenste Themen lassen sich mit Pecha Kucha erstaunlich aufregend verpacken. Da Sie keine Texte zum Ablesen bieten, hängt Ihnen das Publikum ganz automatisch den Lippen.
  • Förderung der Kreativität: Ein großer Erfolgsfaktor für Pecha-Kucha-Präsentationen ist die richtige Auswahl der Bilder. Diese können klar auf einen Aspekt des Themas bezogen oder auch metaphorisch gemeint sein, solange ihre Bedeutung verstanden wird. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Erfolgreiche Pecha-Kucha-Präsentation: 4 Tipps

So einfach und überschaubar der Aufbau von Pecha Kucha klingt: Viele Bilder im Schnelldurchgang machen einen Vortrag nicht automatisch spannend oder nachhaltig. Es gibt jedoch ein paar Punkte, die sich für Pecha Kucha bewährt haben und Ihnen in der Vorbereitung helfen können:

1. Der Inhalt hat immer Vorrang

Einsteigende neigen dazu, die Performance während eines Pecha-Kucha-Vortrags in den Vordergrund zu stellen und dabei völlig außer Acht zu lassen, was sie inhaltlich vermitteln wollen. Unser Tipp: Fokussieren Sie sich nicht zu sehr auf die Bilder in Präsentationen, sondern auf die Fakten, die Sie Ihrem Publikum näher bringen möchten.

2. Storytelling steigert die Spannung

Persönliche Erfahrungen und kleine Anekdoten halten die Spannungskurve aufrecht. Ein oder zwei Bilder mit Storytelling-Elementen können Ihren Pecha-Kucha-Vortrag ungemein auflockern und die Aufmerksamkeit Ihres Publikums fesseln.

3. Niemals vom Zettel ablesen

Schon zu Schulzeiten wurde uns eingebläut, dass Ablesen zu den obersten No-Gos eines Vortrags gehört. Pecha Kucha macht hier keine Ausnahme: Es ist nicht verboten, Zettel in der Hand zu halten, aber schreiben Sie niemals ganze Sätze oder gar komplizierte Gliederungen darauf. Ein einzelnes Stichwort zur aktuellen Folie – fertig.

4. Üben, üben, üben!

Im Gegensatz zu herkömmlichen Vortragsstilen verzeiht Ihnen Pecha Kucha weder Pausen noch Blackouts. Sie müssen bei jeder Folie im zeitlichen Rahmen bleiben und erfahrungsgemäß steigt die Aufregung und damit die Gefahr vor Aussetzern, wenn Sie dieses Timing nicht einhalten können.

Daher heißt es in der Vorbereitung: Üben, was das Zeug hält! Es ist essenziell, dass Sie Ihre Inhalte im Schlaf beherrschen und ohne Überlegung wissen, was zu welcher Folie gesagt werden muss.

Themen aus aller Welt: Pecha-Kucha-Beispiele live erleben

Pecha Kucha hat sich vor allem in der Mode, Kunst und Architektur etabliert, weil hier sehr einfach mit Bildern gearbeitet werden kann. Grundsätzlich haben Sie bei den Pecha-Kucha-Themen jedoch freie Wahl und müssen sich keinesfalls auf bestimmte Branchen beschränken.

Auf der offiziellen Pecha-Kucha-Website finden Sie zahlreiche Beispielpräsentationen, um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie solche Vorträge ablaufen können. Diese Beispiele stammen von sogenannten Pecha Kucha Nights (PKN), die inzwischen in mehr als 140 Ländern rund um den Globus abgehalten werden.

PKN sind beliebte Zusammenkünfte für Kulturbegeisterte und eine grandiose Möglichkeit zum gegenseitigen Wissensaustausch. Wenn Sie wissen möchten, wann und wo die nächste Night in Ihrer Nähe stattfindet, können Sie einfach den Event-Finder auf der Website nutzen.

Fazit: Verwenden Sie Pecha Kucha als kreative Abwechslung

Schluss mit öden Vorträgen und nervigen Zeitüberschreitungen: Pecha Kucha ist eine aufregende Methode und sorgt mit klaren Regeln und Strukturen für kurzweilige, fesselnde Präsentationen. Das Format basiert vollständig auf Bildern und verzichtet auf Text, Zahlen oder Graphen. Damit ist Pecha Kucha zwar sicherlich nicht für alle Szenarien geeignet, doch gerade bei Ideen und Konzepten macht sich die Methode absolut hervorragend. Probieren Sie es aus!

New call-to-action

 New Call-to-action

Titelbild: Klaus Vedfelt / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 20. Juni 2022, aktualisiert am Juni 20 2022

Themen:

Präsentationen