Sicherlich kennen Sie komplexe und lange Links, die sich weder gut merken noch teilen lassen? Zum Glück gibt es URL-Shortener, die solche Webadressen mit einem Klick in kompakte Links umwandeln, die Sie problemlos weiterverwenden können. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Link-Shortener funktionieren und welche Werkzeuge sich zum Kürzen Ihrer Links eignen.

→ Social-Media-Trends 2023 [Kostenloser Download]



Wie kann ich eine URL kürzen?

Eine lange URL kann mit einem URL-Shortener gekürzt werden. Mit einem solchen Tool können Sie schnell einen Short-Link erstellen. Diese verweisen auf die gleiche Website wie die ursprüngliche Long-URL, sind aber viel kürzer und übersichtlicher.

Kurze Links leicht gemacht: Die 10 besten Link-Shortener im Vergleich

Egal, ob für den privaten oder geschäftlichen Gebrauch, die Auswahl an Anbietern für URL-Shortener ist groß. In ihrer Grundfunktion unterscheiden sich diese kaum – sie alle generieren aus langen Links in wenigen Augenblicken verkürzte Links, und das überwiegend kostenlos. Abweichungen gibt es allerdings bei Zusatz-Features, wie etwa Branded-Links oder Statistiken, die häufig an ein kostenpflichtiges Upgrade gekoppelt sind.

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, haben wir für Sie verschiedene Anbieter und deren Besonderheiten genauer unter die Lupe genommen:

1. bit.ly

Mit über 256 Millionen erstellter Links pro Monat gehört bit.ly unbestritten zu den Platzhirschen unter den URL-Shortener-Diensten. Selbst große Marken wie Amazon, Nike und die New York Times schenken dem wohl beliebtesten Anbieter ihr Vertrauen. 10 verkürzte Links pro Monat können mit dem Tool kostenlos erstellt und direkt als Social Media Posting veröffentlicht werden.

Individualisierbare Marken-Links, Kampagnen-Management oder umfassendere Tracking- und Statistik-Funktionen stehen erst in der kostenpflichtigen Version zur Verfügung.

Screenshot des URL Shortener bit.ly

Quelle: Screenshot bit.ly

2. is.gd

Für all jene, die „nur“ einen verkürzten Link ohne viele Zusatzfunktionen brauchen, ist is.gd eine interessante Alternative. Denn die lediglich aus einem Feld und einem Button bestehende Seite, ist in Sachen simple Bedienung kaum zu schlagen. Auch eine Registrierung ist weder notwendig noch möglich – sehr wohl allerdings die Ausgabe der URL als QR-Code und eine individuelle Endung.

Screenshot des URL Shortener is.gd

Quelle: Screenshot is.gd

3. Rebrandly

Schon in der Gratis-Version punktet Rebrandly mit einem attraktiven Angebot: Zusätzlich zu unbegrenzt vielen verkürzten URLs können 25 individualisierbare Branded Links pro Monat kostenlos generiert werden. Die Anbindung an über 100 Tools und Systeme, darunter Chrome, Firefox oder Google-Sheets, bietet zusätzlichen Komfort.

Ein erweiterter Funktionsumfang inklusive Analyse, Reports, QR-Code-Generierung oder Domain- und Link-Management ist gegen Aufpreis erhältlich.

Screenshot des URL Shortener rebrandly

Quelle: Screenshot Rebrandly

4. t1p.de

Anders als viele andere Anbieter speichert das deutsche Tool t1p.de keine IP-Adressen von Link-Benutzern und ist demnach absolut datenschutzkonform. Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) hat den Link-Shortener entwickelt.

Neben herkömmlich verkürzten sowie individualisierbaren URLs können die Links auch mit einem Passwort geschützt und mit einem Ablaufdatum versehen werden. Darüber hinaus werden die Short-URL auf Malware oder Phishing-Aktivitäten geprüft und der Nutzer gegebenenfalls gewarnt.

Screenshot des URL Shortener t1p.de

Quelle: Screenshot t1p.de

5. Tinyurl.com

Bereits seit 2002 beschränkt sich Tinyurl.com auf das Wesentliche und ist trotzdem – oder gerade deshalb – eines der meistgenutzten Link-Shortener. Abgesehen von Short-Links, die auch ohne Registrierung individualisiert werden können, und einer Vorschau gibt es keine weiteren Funktionen, weshalb es vor allem im privaten Gebrauch gerne zum Einsatz kommt.

Screenshot des URL Shortener tinyurl

Quelle: Screenshot Tinyurl.com

6. cutt.ly

Ebenso einfach und rasch wie kostenlos lassen sich Links mit cutt.ly verkürzen und das auch ohne Anmeldung. Wer sich allerdings doch registriert, profitiert von weiteren attraktiven Gratis-Features. So kann nicht nur die Endung des Links personalisiert oder direkt ein QR-Code generiert werden, auch die Kampagnen-Performance lässt sich analysieren.

Screenshot des URL Shortener cutt.ly

Quelle: Screenshot cut.ly

7. Ow.ly

Während sich auf Ow.ly früher ohne Registrierung beliebig verkürzte Links erstellen ließen, braucht es dafür inzwischen ein Hootsuite-Benutzerkonto. Der URL-Shortener wurde mittlerweile in das Social-Media-Tool eingebunden. Wer ohnehin mit Hootsuite arbeitet, kann seine Aktivitäten in den sozialen Netzwerken über den Ow.ly URL Shortener noch leichter verwalten, verfolgen und auswerten.

Screenshot des URL Shortener ow.ly

Quelle: Screenshot Ow.ly

8. BL.INK

Um den Service von BL.INK zu nutzen, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account. Sie können jedoch eines der Pakete des URL-Shorteners für 21 Tage kostenlos testen.

Danach müssen Sie eines der kostenpflichtigen Pakete abonnieren – die Preise liegen zwischen 48 und 599 US-Dollar pro Monat. Mit solch einer Version haben Sie dann Zugriff auf detaillierte Link-Statistiken und vieles mehr.

Screenshot des URL Shortener bl.ink

Quelle: Screenshot BL.INK

9. Tiny.cc

Tiny.cc bietet auch die Möglichkeit, Links kostenlos zu kürzen. Wenn Sie sich registrieren, haben Sie die Möglichkeit, eigene URL-Endungen zu definieren. Außerdem können Sie Statistiken über Ihre gekürzten Links einsehen.

Mit den kostenpflichtigen Premium-Tarifen erhalten Sie Zugriff auf erweiterte Funktionen. Sie zahlen monatlich zwischen 5 und 44 US-Dollar.

Screenshot des URL Shortener tiny.cc

Quelle: Screenshot Tiny.cc

10. HubSpot

Wenn Sie über HubSpot einen Link auf den sozialen Netzen teilen wollen, verkürzt die Software automatisch Ihre URL auf ein Standardformat von 23 Zeichen. Der verkürzte Link enthält automatisch die Domain hubs.ly und ist ein Tracking-Link, was bedeutet, dass er Tracking-Parameter enthält, die es ermöglichen, Traffic-Kennzahlen zu dem geposteten Beitrag zu erheben. So haben Sie deutliche Vorteile beim Monitoring im Online-Marketing.

Und das Beste: Sie müssen keinen Finger rühren, denn die HubSpot-Software erledigt alles automatisch für Sie.

Screenshot des URL Shortener von HubSpot

Quelle: Screenshot HubSpot

Links kürzen: Vorteile von Short-URLs im Überblick

Viele verschiedene Aspekte sprechen für die Verwendung von URL-Shortenern. Nachfolgend sind die wichtigsten Gründe für den Einsatz dieser nützlichen Werkzeuge aufgeführt:

  • Bei Websites mit komplexer Struktur oder zugrundeliegenden Datenbankvariablen bestehen URLs häufig aus vielen verschiedenen Elementen. Dann kann der Link zum brandaktuellen Blog-Eintrag oder zum neuesten Video schon mal lang werden. Steht allerdings nur eine beschränkte Anzahl an Zeichen zur Verfügung – wie es etwa bei Microblogging-Diensten (z. B. Twitter, Tumblr), in Social-Media-Statusmeldungen (z. B. Facebook, Instagram), aber auch bei Kurznachrichten häufig der Fall ist – wird die Link-Länge ein Problem. Ein Link-Shortener spart Ihnen wertvolle Zeichen.
  • Kurzlinks sind leichter zu lesen. Die Nutzerinnen und Nutzer finden sie deutlich attraktiver und klicken dementsprechend häufiger auf diese Links.
  • Sie bleiben besser im Gedächtnis und können deshalb nicht nur online, sondern auch offline (z. B. in Printmedien oder Formulare) eingesetzt werden. Davon profitieren vor allem Unternehmen, die Short-Links für Werbezwecke bzw. als Tracking Tool verwenden und so die Ergebnisse ihrer Marketing-Kampagnen genau analysieren können.

URL-Shortener-Funktionen: Was ist mit diesen Werkzeugen möglich?

Einen Link kürzen und umbenennen? Ein URL-Verkürzer kann weitaus mehr und bietet verschiedene Funktionen, die Ihnen helfen, Ihre Webadressen effizienter zu nutzen und zu verwalten:

  • Eine der wichtigsten Funktionen ist die Möglichkeit, Klicks auf die verkürzte URL zu verfolgen und zu analysieren. Auf diese Weise stellen Sie fest, von welcher Quelle die meisten Zugriffe kommen.
  • Ein weiterer Vorteil ist die Browserintegration, die es Ihnen ermöglicht, die URL direkt in Ihrem Internet-Browser zu verkürzen, ohne sie umständlich auf der Hauptseite des Link-Shorteners eingeben und konvertieren zu müssen.
  • Zu Ihrer Sicherheit bietet ein guter URL-Shortener auch Schutzmechanismen. Dazu gehört, dass keine persönlichen Daten abgefragt oder gespeichert werden. Außerdem überprüft der Link-Shortener die Zielseiten, damit keine schädlichen Seiten gekürzt werden.
  • Die Verwendung auf mobilen Geräten bedeutet, dass Sie URL-Shortener auch von Ihrem Smartphone oder Tablet aus verwenden können, um Links zu verkürzen und zu teilen. Durch die Unterstützung von HTTPS gewährleisten diese Tools eine sichere Datenübertragung.
  • Mobile Deeplinks sind Links, die direkt zu bestimmten Inhalten innerhalb einer mobilen Anwendung führen. Mit benutzerdefinierten Custom Domains beziehungsweise Branded Domains passen Sie die verkürzte URL an Ihre Marke an und steigern so Ihre Markenbekanntheit.
  • Schließlich ermöglichen Anwendungsintegrationen die nahtlose Zusammenarbeit des URL-Shorteners mit anderen Softwareanwendungen, um einen nahtlosen Arbeitsablauf zu gewährleisten.

Was macht einen guten Link-Shortener aus?

Ein guter Link-Shortener sollte die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit: Solch ein URL-Shortener ermöglicht das schnelle und fehlerfreie Kürzen von Links, so dass diese problemlos mit anderen geteilt werden können.
  • Benutzerdefinierbare Kurz-URL: Durch die Möglichkeit, individuelle Kurz-URL zu erstellen, können Sie Links nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten und sich diese leichter merken.
  • Branded-Links: Einige Dienste bieten die Möglichkeit, gekürzte URLs mit Ihrem Marken- oder Firmennamen zu versehen, was zu einem professionelleren Erscheinungsbild und höherer Vertrauenswürdigkeit führt.
  • Praktische Zusatzfunktionen: Ein guter URL-Shortener kann zusätzliche Funktionen wie Link-Tracking, Datenanalyse, Browser-Erweiterungen und Bookmark-Funktionen anbieten, um Ihre Online-Marketing-Aktivitäten zu unterstützen.
  • SEO-Performance: Die Verwendung einer 301-Weiterleitung ermöglicht eine permanente Weiterleitung auf Ihre eigene Website, um keinen organischen Traffic zu verlieren.
  • Sicherheit: Ein zuverlässiger URL-Shortener sollte Sicherheitsvorkehrungen treffen, um Missbrauch und Phishing-Versuche zu verhindern. Die Unterstützung einer verschlüsselten HTTPS-Verbindung ist hier ein wichtiges Kriterium.

Bei der Auswahl eines Link-Shorteners sollten Sie diese Aspekte berücksichtigen, um einen Dienstleister zu finden, der Ihren Anforderungen und Zielen gerecht wird.

Wie funktioniert ein Kurzlink?

Wenn Sie auf eine gekürzte URL klicken, sucht Ihr Browser in der Datenbank des Kurz-URL-Dienstes nach der Ziel-URL und leitet Sie dorthin weiter. Die durch diesen Vorgang entstehende minimale Verzögerung werden Sie wahrscheinlich kaum wahrnehmen.

Wie ist eine Kurz-URL aufgebaut?

Eine Kurz-URL besteht aus der Domain des Anbieters, oft mit weniger bekannten Endungen wie bei Bitly mit „.ly" und einem zufällig generierten ASCII-Unicode-Schlüssel, der die Zeichen und URLs verschlüsselt. Beide Teile bilden die verkürzte Webadresse.

Amazon-Link kürzen: Ist das möglich?

Es ist möglich einen Amazon-Link zu kürzen. Jede Amazon-URL beginnt mit „https://www.amazon.de/" gefolgt von „dp/" für „display product", gefolgt von der ASIN des Produkts.

Nehmen wir als Beispiel den vietnamesischen Kaffee mit der ASIN „B00WJ3VJAQ", dann lautet die Kurz-URL wie folgt: „https://www.amazon.de/dp/B00WJ3VJAQ". Sie können diese Short-URL verwenden, um andere auf das Produkt aufmerksam zu machen.

WordPress-URL-Shortener

Ihre Website verwendet WordPress? Dann können Sie für Kurzlinks den URL-Shortener von WordPress verwenden. Gehen Sie in das Backend von WordPress und rufen Sie den Beitrag auf, den Sie mit einem Kurzlink versehen wollen. Stellen Sie sicher, dass die URL – in WordPress Permalink genannt – vollständig ist.

Klicken Sie dann rechts neben „Bearbeiten" beim Permalink auf „Kurzlink anzeigen". Dann öffnet sich ein Fenster, in dem der Kurzlink angezeigt wird. Dieser setzt sich immer aus der Abkürzung „wp.me" und einer Ziffernfolge, die den Link identifiziert, zusammen. Kopieren Sie diesen Kurzlink und teilen Sie ihn.

Fazit: Verkürzen Sie Links einfach auf Knopfdruck

URL-Shortener sind ein praktisches Hilfsmittel, um Links auf Knopfdruck zu verkürzen. Im Grunde sind die zahlreichen auf dem Markt befindlichen Tools bedenkenlos zu verwenden, allerdings sollten Sie etablierte und vertrauenswürdige Anbieter bevorzugen. Denn wenn ein Dienst tatsächlich in Schwierigkeiten gerät, können im schlimmsten Fall all Ihre Short-Links plötzlich ins Nichts führen.

New call-to-action

 New call-to-action

Titelbild: Hero Images / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 7. September 2023, aktualisiert am September 07 2023

Themen:

Online Marketing Kostenlose Marketing-Software