Wie erfolgreich sind eigentlich die Websites Ihrer Konkurrenz? Spätestens, wenn Sie eine Konkurrenzanalyse machen, fällt diese Frage garantiert. Ein einfacher Indikator für den Erfolg ist der Website-Traffic. Für Ihre eigene Seite können Sie diesen über Google Analytics beobachten. Wie aber gelangen Sie an Daten Ihrer Mitbewerber?

Wir stellen Ihnen die besten Tools vor, um den Website-Traffic Ihrer Konkurrenz auszukundschaften.

Download: Wettbewerbsanalysen für wachstumsorientierte Unternehmen

Website-Traffic-Check: Wozu ist das gut?

Der Traffic einer Website gibt einen Hinweis darauf, wie beliebt der Content und die Angebote des Betreibers sind. Die Daten helfen Ihnen, die Konkurrenz besser einzuschätzen und zu erkennen, welche Anbieter mit Ihnen auf einer Stufe stehen, zurückliegen oder Ihnen voraus sind. Von den erfolgreicheren Websites können Sie sich beispielsweise Content-Ideen abschauen.

Ein Traffic-Check ermöglicht es Ihnen, den Erfolg Ihrer Website über eine gewisse Zeit hinweg mit den Leistungen anderer Seiten zu vergleichen. Wenn Sie regelmäßig überprüfen, wie sich die Daten entwickeln, sehen Sie zum Beispiel frühzeitig, wenn ein Konkurrent dabei ist, Sie zu überflügeln, und können schnell reagieren.

Die Analyse erfolgreicher Konkurrenz-Websites liefert außerdem einen Anhaltspunkt, wie viel Traffic Sie selbst generieren müssen, um ähnliche Ergebnisse zu erreichen. Und nicht zuletzt spielt die Besucherzahl auch eine Rolle, wenn sie darüber nachdenken, Werbeanzeigen auf einer bestimmten Website zu schalten.

Akkurat Seitenaufrufe zu ermitteln, ist unmöglich

Den Traffic Ihrer eigenen Website können Sie gut über Google Analytics verfolgen. Für die Analyse anderer Seiten stehen diverse Statistik-Tools zur Verfügung. Diese können jedoch keine absoluten, allgemein gültigen Daten liefern, sondern sind als Schätzungen zu verstehen.

Der Wahrheit am nächsten Wahrheit kommen Sie, wenn sie mehrere Tools nutzen und die Daten daraus miteinander abgleichen. Auch ohne akkurate Zahlen erhalten Sie so eine klare Tendenz, welche Websites besonders gut besucht sind.

Folgende Dienste können Sie für den Website-Traffic-Check nutzen:

Alexa: Ranking weltweit und länderspezifisch

Der US-amerikanische Statistik-Anbieter Alexa stellt in einem Kurvendiagramm den sogenannten „Alexa Traffic Rank” dar. Darin sehen Sie, welche Websites weltweit oder in einem bestimmten Land am beliebtesten sind.

Der Wert, den Alexa ausgibt, setzt sich aus der geschätzten Besucherzahl pro Tag sowie der Zahl der Seitenzugriffe – also der Nutzeraktivität – in den vergangenen drei Monaten zusammen.

Diese Daten werden automatisch von Nutzern der Alexa-Toolbar bezogen und hochgerechnet. Je niedriger der Alexa Traffic Rank ist, desto besser kommt die fragliche Seite bei Nutzern an.

Leider können Sie die genauen Besucherzahlen in der kostenlosen Version nur über einen Umweg einsehen. Suchen Sie die Website, die Sie interessiert, über die Wissenschafts-Suchmaschine WolframAlpha. In den Ergebnissen werden dann die von Alexa ermittelten täglichen Besucherzahlen ausgegeben.

SEMrush: Traffic-Checker und SEM-Tool in einem

SEMrush ist ein kostenpflichtiges Tool, das eigentlich für Suchmaschinen-Marketing konzipiert ist. Nachdem Sie eine Domain in den Suchschlitz eingegeben haben, bekommen Sie Zugriff auf umfassende Daten.

Neben der reinen Besucherzahl erfahren Sie auch, aus welchen Quellen der Traffic stammt und aus welchen Ländern die Website-Besucher kommen. Zudem können Sie sehen, für welche Keywords Ihre Konkurrenz in Suchmaschinen rankt.

Leider funktioniert der Traffic-Check nur für Websites, die bei Google einen Top-20-Platz belegen.

SimilarWeb: Detaillierte Traffic-Daten und Quellen-Analyse

Das Tool SimilarWeb nutzt für seine Auswertungen hunderte Quellen. Darunter finden sich Zahlen aus öffentlich zugänglichen Datenbanken genauso wie direkte Angaben, die einige Websites freiwillig mit SimilarWeb teilen. Das Tool trägt all die Daten zusammen und rechnet sie hoch.

Daraus ergibt sich, dass Sie eine Vielzahl von Informationen abrufen können. In der kostenlosen Ausführung erhalten Sie zunächst einmal Einblick, wie viele Nutzer eine Seite pro Monat im vergangenen halben Jahr besucht haben.

Darüber hinaus verrät Ihnen das Tool, woher die Besucher kommen. Daraus können Sie auch ablesen, welche Quellen besonders viel Traffic auf die untersuchte Website lenkten. Unterschieden wird hier zwischen Direktaufrufen, Suchmaschinen, sozialen Medien und Verweise durch Links von anderen Websites.

website-traffic-analyse-hubspot-allfacebook-similarweb

Bild: Screenshot von SimilarWeb

Wenn Sie sich die kostenpflichtige Version leisten, können Sie noch länger als ein halbes Jahr zurückblicken und mehrere Websites miteinander vergleichen.

SiteWorthTraffic: Zeigt den Wert einer Website

Das Tool SiteWorthTraffic ist komplett kostenfrei. Es zeigt an, wie viele Menschen eine Website ungefähr täglich, monatlich und jährlich aufsuchen. Darüber hinaus schätzt es den Wert der Website ein.

Wenn Sie sich also dafür interessieren, welche Websites weltweit am beliebtesten und am wertvollsten sind, können Sie in dem Dienst ein entsprechendes Ranking einsehen.

Quantcast: Tiefe Einblicke in große Websites

Quantcast liefert nicht nur die reine Zahl der Website-Besucher, sondern auch demographische Merkmale wie Alter, Geschlecht und Einkommen, geografische Angaben sowie Interessen. Damit ermöglicht es einen interessanten Einblick in die Zielgruppe Ihrer Konkurrenz.

Allerdings stellt das Tool nur Daten von Websites zur Verfügung, die sich dort aktiv angemeldet haben. Das führt dazu, dass Sie dort fast ausschließlich Informationen über große und bekannte Websites finden werden.

konkurrenzanalyse-website-traffic-von buzzfeed-auf-quantcast

Bild: Screenshot von Quantcast

Für den US-Markt: TrafficEstimate

Der kostenlose Check von TrafficEstimate stellt bisher nur wenige Daten für Deutschland bereit. Falls Sie aber Informationen über Mitbewerber in den USA erhalten möchten, kann das Tool wertvolle Dienste leisten.

Es zeigt neben der Besucherzahl auch, seit wann es die untersuchte Website gibt und mit welchen anderen Internetseiten sie in Verbindung steht.

Eine Kombination mehrerer Tools führt zu einer fundierten Traffic-Analyse

Wie viel Website Traffic Ihre Web-Präsenz hat, können Sie mit Hilfe verschiedener Tools schnell in Erfahrung bringen. Welcher Dienst sich am besten eignet, hängt davon ab, welche Informationen Sie genau benötigen.

Während SiteWorthTraffic und TrafficEstimate die wesentlichen Daten sehr übersichtlich aufbereiten, gehen SimilarWeb, SEMrusch und Quantcast weiter in die Tiefe. Wenn Sie ein Website-Ranking wünschen, ist Alexa die richtige Wahl. Da die Dienste in der Regel nur Schätzungen statt absoluter Zahlen ausweisen, kann es sich auch lohnen, mehrere Tools miteinander zu kombinieren.

Denken Sie bei der Analyse daran, dass viele Unternehmen nicht nur mit Ihrer Website im Netz vertreten sind. Die meisten von ihnen betreiben verschiedenste Social-Media-Kanäle. Wenn Sie wissen möchten, wie viele Menschen ein Unternehmen wirklich erreicht, sollten Sie deshalb auch einen Blick auf seine Auftritte auf Facebook, Instagram, YouTube und Co. werfen.

New call-to-action

Headerbild: Glenn Carstens-Peters / Unsplash

Ursprünglich veröffentlicht am 17. April 2020, aktualisiert am April 17 2020

Themen:

Google Analytics