In Zeiten von grenzenloser Angebotsvielfalt und zunehmendem Wettbewerbsdruck ist Werbung für Unternehmen wichtiger denn je. Warum es gerade deshalb auf die richtige Strategie ankommt und wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Download: Praktische Vorlage für Ihren Styleguide

Werbeziele erreichen: Darum braucht Werbung eine Strategie

Ob junges Start-up oder etablierter Großkonzern – ohne Werbung kommt wohl kein Unternehmen aus. Typische Werbeziele sind:

  • Bekanntheit aufzubauen,
  • das Image zu stärken oder zu verändern und
  • den Umsatz zu steigern.

Egal, welches Ziel Sie mit Ihrer Werbung verfolgen: Ohne strukturierte Vorgehensweise wird es schwer, dieses auch tatsächlich zu erreichen.

Die Werbestrategie als Grundlage für wirksame Werbung

Werbekampagnen werden gerne an ihrer Kreativität gemessen. Und schließlich zeigt sich erst in der Umsetzung konkreter Maßnahmen, inwieweit sie auch tatsächlich funktionieren. In Wirklichkeit ist eine erfolgreiche Kampagne jedoch nur die Spitze des Eisbergs, das sichtbare Ergebnis eines kreativen Entwicklungsprozesses, dessen Idee und Konzept auf dem Fundament einer präzisen Werbestrategie aufbauen.

7 Tipps für die Entwicklung Ihrer Werbestrategie

Kommunikation im Allgemeinen und Werbung im Speziellen kann nur dann den angestrebten Erfolg erzielen, wenn Sie als Unternehmen in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden und mit Ihrem Auftritt überzeugen. Dabei spielt es nicht nur eine Rolle, was Sie bewerben, sondern auch, wer wann, wo, wie und warum mit Ihrer Werbung in Kontakt kommen soll. All das bedarf grundsätzlicher Überlegungen und Maßnahmen, die in der Werbestrategie festgelegt werden.

Wie so oft im Marketing gibt es auch für Ihre Werbestrategie keine allgemein gültige Anleitung. Denn jedes Unternehmen startet aus einer anderen Position, hat spezielle Stärken, Herausforderungen und unterschiedliche Ansichten dazu, wann seine Werbung erfolgreich ist. Dennoch gibt es einige wesentliche Grundsätze, die sich bei der Entwicklung jeder Werbestrategie bewährt haben.

1. Machen Sie zuerst eine Momentaufnahme

Je genauer Sie sich mit aktuellen Gegebenheiten auseinandersetzen, desto exakter können Sie später Ihre Werbung darauf aufbauen. Bevor Sie sich überhaupt Ihrer Werbestrategie widmen, sollten Sie sich deshalb zunächst ausreichend Zeit für eine umfassende Analyse nehmen.

Dabei sollten Sie Produkte, Angebot und Marketing-Mix Ihres Unternehmens ebenso kritisch unter die Lupe nehmen wie Ihre Wettbewerber sowie die allgemeinen Marktentwicklungen und Trends Ihrer Branche.

Download: Handbuch Wettbewerbsanalysen inkl. Vorlagen

2. Legen Sie Rahmenbedingungen fest

Die aus der Analyse gewonnen Erkenntnisse erleichtern es Ihnen nun, die wesentlichen Eckpunkte Ihrer Werbestrategie festzulegen. Um diese möglichst konkret und nachvollziehbar zu gestalten, können Sie sich an einigen Fragen orientieren, die Ihre Werbestrategie beantworten sollte:

  • Welches Ziel soll mit der Werbung erreicht werden? (z. B. Bekanntheit/Image/Markenwert, Positionierung, Lead-Generierung, Verkauf)

  • Wer soll mit der Werbung angesprochen werden?
    (z. B. Kunden, Interessenten, Meinungsführer/Multiplikatoren)
  • Über welche Kanäle / Medien soll die Zielgruppe erreicht werden?
    (z. B. Online/Offline, Massenmedien/ Direktwerbung, Social Media/Newsletter etc.)
  • Welche Inhalte sollen transportiert werden?
    (z. B. Produkte/Angebote, Werte/Philosophie etc.)
  • In welchem Zeitraum und welchem Gebiet ist die Werbung vorgesehen?
    (z. B. lokal/überregional, zyklisch/punktuell etc.)
  • Welches Budget steht für die Werbung zur Verfügung?

Die Antworten auf diese Leitfragen sollten natürlich auch zu einem späteren Zeitpunkt in der Werbung reflektiert werden. Sie sind ein guter Kompass, an dem sich ablesen lässt, ob Sie in Strategie und Umsetzung weiterhin Ihrem Pfad treu bleiben – oder ob etwas angepasst werden sollte.

3. Schaffen Sie sich ein Alleinstellungsmerkmal

Bei der Fülle an Werbung, mit der die Verbraucher tagtäglich konfrontiert werden, besteht die größte Herausforderung darin, nicht unbemerkt in der Masse unterzugehen. Versuchen Sie dem entgegenzuwirken, indem Sie Ihre Werbung unverwechselbar machen.

Sei es, durch die spezielle Art, wie Sie mit Ihrer Zielgruppe kommunizieren, dem besonders auffälligen Design Ihrer Werbemittel, Ihren ausgezeichneten Kundenservice oder einen anderen entscheidenden Mehrwert, den Sie in den Mittelpunkt Ihrer Werbung rücken. 

4. Sprechen Sie die richtige Sprache

Unabhängig davon, auf welche Art und Weise Sie Werbung machen, sollten Sie sich immer vor Augen halten, für wen sie bestimmt ist. In der Ansprache Ihrer Zielgruppe macht es einen entscheidenden Unterschied, ob Sie sich an Jugendliche oder Senioren, an Besserverdienende oder Studenten wenden. Deshalb sollten Sie unbedingt kritisch hinterfragen, ob die Sprache Ihrer Werbung auch tatsächlich jener Ihrer Zielgruppe entspricht und sie gegebenenfalls anpassen. Buyer Personas bieten Ihnen eine gute Schablone für die Ausarbeitung Ihrer Kommunikation.

5. Werben Sie organisiert

Heute hier und morgen dort, mal so und mal anders – damit werden Sie mit Ihrer Werbung höchstwahrscheinlich weder sich noch Ihre Zielgruppe glücklich machen. Wenn Sie mit Ihrer Werbestrategie nachhaltig Erfolg haben wollen, sollten Sie unbedingt strukturiert vorgehen.

Das schließt konsequent zielgruppenrelevante Werbebotschaften und einen durchgängig einheitlichen Werbeauftritt bei all Ihren Maßnahmen ebenso mit ein wie eine kontinuierliche Medienplanung. So können Sie optimale Voraussetzungen schaffen, um mit Ihrer Werbung jede Phase der Buyer's Journey abzudecken.

6. Holen Sie das Optimum aus Ihrem Budget heraus

Die schlechte Nachricht in Bezug auf Werbung ist, dass sie kaum ohne finanzielle Mittel auskommt. Die gute Nachricht lautet aber, dass es heutzutage insbesondere online unzählige Möglichkeiten gibt, um auch mit kleineren Budgets große Werbewirkung zu erzielen. Online-Werbung hat in vielerlei Hinsicht Vorteile gegenüber klassischeren Formaten wie Außenwerbung, Print und Fernsehspots, da sie nicht nur günstiger ist, sondern auch mittels Targeting Streuverluste beim Ausspielen der Inhalte deutlich verringern kann.

Zudem können im Controlling die Ergebnisse von Online-Werbung anhand diverser im Vorhinein bestimmter Kennzahlen genau ausgewertet werden, sodass Sie jederzeit einen genauen Überblick über die Performance Ihrer Online-Marketing-Kampagnen haben.

Ihre Investition wird sich jedoch nur dann lohnen, wenn Sie wissen, wo Ihre Zielgruppe unterwegs ist. Deshalb sollten Sie auf jeden Fall analysieren, welche Medien und Kanäle von Ihren Kunden und Interessenten auch tatsächlich genutzt werden, bevor Sie Ihre Werbung platzieren. 

7. Setzen Sie auf professionelle Unterstützung

Eine passende Werbestrategie zu entwickeln kann für Sie als Unternehmen durchaus zur Herausforderung werden. Zum Beispiel, wenn Sie bei den unzähligen Möglichkeiten und Ansätzen den Überblick verlieren oder Ihre personellen Ressourcen beschränkt sind.

In solchen Fällen kann es sich mitunter lohnen, einen geeigneten Partner zurate zu ziehen. Ebenso wie Unternehmen gibt es auch Agenturen in allen Größenordnungen und mit den unterschiedlichsten Spezialgebieten, die Sie bei der Entwicklung einer geeigneten Werbestrategie fachmännisch begleiten können.

Fazit: Die Werbestrategie bildet die Grundlage für erfolgreiche Werbung

Denn darin werden sämtliche Schritte und Handlungsmöglichkeiten festgelegt, die zur Erreichung der angestrebten Werbeziele beitragen können. Welche Werbestrategie am besten geeignet ist, lässt sich nicht pauschal sagen, sondern ist vom Unternehmen und seinem Angebot, den definierten Zielgruppen und dem zur Verfügung stehenden Budget abhängig.

New call-to-action

Titelbild: Ashim D’Silva / Unsplash

Ursprünglich veröffentlicht am 3. Juli 2020, aktualisiert am August 04 2020

Themen:

Marketing & Werbung