Sie benötigen Kapital zur Finanzierung von Projekten oder für das Wachstum Ihres Unternehmens, Banken und Kreditinstitute bieten Ihnen aber zu geringe Kreditsummen an? Dann ist das Mezzanine Kapital eine sinnvolle Lösung für Sie. Mit dieser speziellen Finanzierungsform erhöhen Sie Ihr Eigenkapital, haben einen breiteren Finanzierungsmix und müssen keine Stimmrechte abtreten.

In diesem Artikel lernen Sie die Grundlagen sowie die Vor- und Nachteile von Mezzanine Kapital kennen.

Kostenlose Vorlage zur Erstellung eines Businessplans

Der Name „Mezzanine Kapital“ deutet dabei auf den Mischcharakter der Finanzierungsform hin und ist aus dem Italienischen abgeleitet: „Mezzanine“ bedeutet auf Italienisch „Zwischengeschoss“.

Dadurch zeichnet sich Mezzanine Kapital aus

Mezzanine Kapital ist eine hybride Finanzierung, die gleichermaßen Merkmale des Eigenkapitals und der Fremdfinanzierung besitzt. So erhalten Investierende eine Rendite, verlangen aber keine Sicherheiten von den Kapitalnehmern und Kapitalnehmerinnen. Die Rendite sowie die Zinsen fallen beim Mezzanine Kapital üblicherweise höher aus als bei klassischen Krediten.

Ein typisches Merkmal des Mezzanine Kapitals ist die Nachrangigkeit des Darlehens gegenüber Fremdkapital. Das bedeutet, dass Kapitalgebende mit Mezzanine Kapital im Falle einer Insolvenz des Unternehmens erst dann ausgezahlt werden, wenn die Ansprüche der anderen Kreditgebenden befriedigt wurden. Deswegen wird Mezzanine Kapital auch als Nachrangdarlehen bezeichnet.

Eine weitere Eigenschaft von Mezzanine Kapital ist seine Langfristigkeit: Meist laufen entsprechende Verträge fünf bis 15 Jahre. Zudem müssen die Unternehmen, die Mezzanine Kapital nutzen, dieses vollständig zurückzahlen. Die entsprechenden Rückzahlungsmodalitäten wie die Verzinsung können allerdings individuell ausgehandelt werden.

Bei der Nutzung von Mezzanine-Finanzierung haben Sie bezüglich der Darlehensform einige Entscheidungsfreiheit. Neben dem typischen Nachrangdarlehen gibt es bei der Mezzanine-Finanzierung folgende Optionen:

  • Wandelanleihen: entspricht weitestgehend festverzinslichen Wertpapieren
  • Optionsanleihen: zusätzlich zur Verzinsung spezielle Rechte für Geldgebende
  • Stille Beteiligung: entspricht weitestgehend der Eigenfinanzierung, allerdings ohne Mitspracherechte und mit geringerer Haftung
  • Genussscheine: Genussrechte für Kapitalgeber und Kapitalgeberinnen

Vor- und Nachteile der Mezzanine Finanzierung

Mit einem Darlehen in Form von Mezzanine-Finanzierung gehen zahlreiche Vor- und Nachteile einher. Es ist wichtig, diese vor einer Entscheidung für oder gegen diese Finanzierungsform zu kennen:

Vorteile von Mezzanine Kapital

Ein großer Vorteil von Mezzanine Kapital besteht darin, dass Sie es individuell gestalten können. Sie genießen somit eine große Flexibilität. Das zeigt sich nicht zuletzt an Ihrer Unabhängigkeit von Investoren und Investorinnen sowie von Banken und Kreditinstituten.

Durch die Nutzung von Mezzanine Kapital erhöhen Sie die Quote Ihres Eigenkapitals und verbessern die Bonität Ihres Unternehmens. Nicht zuletzt profitieren Sie von einer besseren Finanzstruktur, da die Finanzierung Ihres Unternehmens auf mehreren Säulen ruht und nicht nur von einem Faktor abhängig ist.

Nachteile von Mezzanine Kapital

Zu den Nachteilen beim Mezzanine Kapital gehört, dass sich der Gewinn Ihres Unternehmens reduziert. Immerhin haben Sie die Verzinsung zu stemmen, welche im Verhältnis zu Kreditzinsen bei anderen Darlehen verhältnismäßig hoch ausfällt.

Außerdem müssen Sie sich bei der Rückzahlung an zeitliche Fristen halten, was Ihre finanzielle Flexibilität teilweise einschränkt. Hinzu kommt, dass ein stabiler Cash-Flow absolute Pflicht ist, um Mezzanine Kapital in Anspruch nehmen zu können.

Wie erhält mein Unternehmen Mezzanine Kapital?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, Mezzanine Kapital zu generieren. Potenzielle Geldgeber und Geldgeberinnen sind…

  • … private Investoren und Investorinnen, welche Kapital bereitstellen.
  • … Versicherungen, welche besonders bei großen Investitionen Kapital bereitstellen.
  • … Unternehmensbeteiligungsgesellschaften, welche speziell dafür gegründet werden, um Anteile oder Genussscheine von Unternehmen zu übernehmen.
  • … Private Equity Gesellschaften, im Rahmen welcher sich mehrere Investoren und Investorinnen zusammenschließen, um Unternehmen Kapital bereitzustellen. Sie haben die Möglichkeit, deutlich freier und flexibler als Banken zu arbeiten.
  • … Mezzanine Fonds, an denen sich Kapitalgebende beteiligen können. Sowohl die Geldgebenden als auch die Darlehensnehmer und Darlehensnehmerinnen zahlen für ihre Beteiligung üblicherweise Gebühren.

Banken vermitteln Geldgebende zwar häufig an Unternehmen, stellen in der Regel aber selbst kein Mezzanine Kapital bereit.

Wie wird Mezzanine Kapital bilanziert?

Im Handelsgesetzbuch (HGB) ist nicht eindeutig geregelt, wie Mezzanine-Finanzierung bilanziert wird, da sie zwischen Eigenkapital und Fremdkapital gelagert ist. In jedem Fall taucht das Darlehen aber auf der Passivseite der Bilanz auf. Sonstige Regelungen hängen von der Art des Mezzanine Kapitals ab.

Sogenanntes Equity Mezzanine Kapital, zu welchem beispielsweise Genussscheine zählen, wird eher wie Eigenkapital behandelt. Kapital, welches wie Fremdkapital bilanziert wird, wird als Debt Mezzanine Kapital bezeichnet. Bei der stillen Beteiligung kommt es bei der Bilanzierung auf den jeweiligen stillen Gesellschaftervertrag an.

Da es für diverse Einzelfälle jeweils eigene Lösungen gibt, ist es bei der Nutzung von Mezzanine Kapital empfehlenswert, Hilfe von einer Steuerberatung einzuholen.

Für wen eignet sich das Mezzanine Kapital?

Mezzanine Kapital wird vor allem von jungen Unternehmen genutzt, die Kapital zum Wachsen benötigen. Hier stehen die Bonität und der Kapitalbedarf in einem Missverhältnis, weswegen Banken oft nur geringe Kreditsummen vergeben. Durch Mezzanine Kapital kann eine Finanzierungslücke geschlossen werden.

Außerdem ist Mezzanine Kapital für alle geeignet, die ihre Eigenkapitalquote erhöhen wollen, ohne Mitspracherechte abzutreten und ohne, dass sich ihre Bonität verschlechtert.

Wann ist Mezzanine Kapital sinnvoll? Ein Beispiel aus der Praxis

Mezzanine Kapital bietet sich vor allem dann an, wenn Sie große Ausgaben tätigen wollen, für die Sie keinen ausreichenden Bankkredit bekommen. Wie eine solche Situation aussehen kann, wird im Folgenden durch ein Mezzanine-Kapital-Beispiel verdeutlicht:

Stellen Sie sich vor, Sie möchten einen neuen Standort eröffnen, weil sich Ihr bisheriges Geschäftsmodell als tragfähig erwiesen hat. Nach einer professionellen Kapitalbedarfsrechnung wissen Sie, dass Sie hierfür 1,3 Millionen Euro benötigen. Sie erkundigen sich bei mehreren Banken nach einem Kredit, aufgrund Ihrer aktuellen Umsatzentwicklung sind diese aber lediglich bereit, Ihnen 450.000 Euro zur Verfügung zu stellen.

Es liegt somit eine Finanzierungslücke von 850.000 Euro vor. Sie können nun private Investorinnen und Investoren finden, allerdings ist die benötigte Summe recht hoch und das Vorhaben könnte sich schwierig gestalten. Somit ist die Wahrscheinlichkeit größer, das benötigte Kapital von einer Versicherung oder einem Mezzanine Fonds zu erhalten.

Ist Mezzanine Kapital ein zukunftsträchtiges Modell für Unternehmen?

Mezzanine Kapital ist schon heute eine interessante Finanzierungsform für junge Unternehmen. Zukünftig wird die Bedeutung solch flexibler Kapitalbeschaffungsmöglichkeiten wohl weiterhin steigen und in vielen Finanzierungsplänen Einzug halten.

Wie bei anderen Finanzierungsmodellen auch ist es aber nicht sinnvoll, auf Mezzanine Kapital allein zu setzen. Stattdessen ist es ratsam, einen ausgeglichenen Finanzierungsmix anzustreben und die Betriebsfinanzierung auf mehrere Säulen zu stellen.

New call-to-action

 New call-to-action

Titelbild: damircudic / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 3. August 2022, aktualisiert am August 03 2022

Themen:

Unternehmen gründen