Sie suchen für Ihr Unternehmen händeringend nach PHP-Entwicklern oder -Entwicklerinnen, Java-Programmiererinnen, Developer für MySQL-Datenbanken und nach einer Systemadministration? Oder haben Sie ähnliche Positionen zu besetzen, finden aber aufgrund des Fachkräftemangels nicht genügend IT- und Software-Experten und -Expertinnen? Dann schreiben Sie doch eine oder mehrere Stellen für Full Stack Developer aus.

Wir erklären Ihnen im Folgenden, was sich genau hinter dem Begriff bzw. Berufsbild verbirgt.

→ Audit für das digitale Kundenerlebnis [Kostenloser Download]

Was macht ein Full Stack Entwickler?

Aufgrund der vielseitigen Fähigkeiten übernimmt ein Full Stack Developer verschiedene Aufgaben. Er oder sie konzipiert zum Beispiel neue Web Apps und Software-Komponenten, programmiert die einzelnen Frontend- und Backend-Komponenten und betreut unter Umständen auch die Administration von IT-Systemen.

Humorvoll gesprochen ist ein Full Stack Developer eine eierlegende Wollmilch-Sau: Ein vielseitig begabter Entwickler oder eine Entwicklerin, den oder die Sie für verschiedene Aufgaben einsetzen können.

Welche Aufgaben haben Full Stack Developer?

Gute Full Stack Developer eignen sich im Laufe ihres Berufslebens verschiedene Programmiersprachen und Frameworks zur Programmierung an, zudem beherrschen sie den Umgang mit gängigen IT-Technologien wie Server- und Cloud-Lösungen.

Dementsprechend vielseitig fällt das Aufgabengebiet des Full Stack Developers aus: Er oder sie ist in der Softwareentwicklung (beispielsweise für Windows-Anwendungen) wie auch in der Webentwicklung (zum Beispiel für Onlineshops) tätig. Hierbei ist er oder sie weder auf die Frontend-, noch auf die Backend-Programmierung spezialisiert, sondern beherrscht beide Bereiche.

Gibt es in Ihrem Unternehmen ein Team für die Entwicklung und Betreuung von Frontend-Komponenten sowie ein Entwickler-Team für das Backend, fungieren Full Stack Developer häufig als Bindeglied. Sie arbeiten für beide Einheiten, beraten diese und unterstützen bei der Fehlersuche.

Auch beim Deployment der Lösungen und der Wartung der entwickelten IT-Lösung stehen die Entwickler und Entwicklerinnen mit ihren breiten Kenntnissen zur Seite.

Full Stack Developer: Welche Skills sind wichtig?

Ein Full Stack Developer muss über diverse Hard Skills verfügen, um am Ende so vielseitig wie gewünscht arbeiten zu können. Dazu zählt unbedingt das Beherrschen verschiedener, angesagter Programmiersprachen, die sich für die Frontend- und Backend-Entwicklung eignen. Ein hohes Verständnis für Frameworks, Datenbanken, Cloud- und Server-Technologien sowie für die IT-Branche im Allgemeinen muss ebenso vorhanden sein.

Um die Aufgaben und Herausforderungen zu meistern, hat ein Full Stack Developer ein fundiertes mathematisches Wissen und punktet mit logischem Denken. Doch trotz der breiten Anforderungen an die Hard Skills, sollten Full Stack Developer auch wichtige Soft Skills aufweisen können.

Zu diesen erforderlichen sozialen Kompetenzen gehören unter anderem Eigenmotivation, Neugier, Resilienz, Flexibilität und Teamfähigkeit. Nur so kann ein Full Stack Developer die hohe Arbeitslast, die Komplexität der Softwareentwicklung und die großen Erwartungen der Vorgesetzten erfüllen.

Full Stack Developer werden: Wie geht das?

Ein Full Stack Developer kann zum einen den klassischen Weg wählen: Er oder sie absolviert eine IT-Ausbildung, beispielsweise zum Fachinformatiker oder zur Fachinformatikerin in der Anwendungsentwicklung, oder ein Informatikstudium wie Wirtschaftsinformatik. Darüber hinaus eignen sich die vielseitigen Entwickler und Entwicklerinnen privat und im Laufe der Karriere verschiedene Fähigkeiten an: Sie arbeiten sich in populäre Programmiersprachen ein oder spezialisieren sich auf die Webentwicklung.

Zum anderen gibt es zahlreiche Full Stack Developer, die als Quereinsteiger ihr Können zum Beruf machen. Das bedeutet, die Full Stack Developer haben weder eine Ausbildung, noch ein Informatikstudium abgeschlossen. Stattdessen stand bei diesen Learning by Doing auf der Agenda.

Um am Puls der Zeit zu bleiben, ist es für Full Stack Developer eminent wichtig, Fachpublikationen zu lesen, regelmäßig Messen zu besuchen und ihre Kenntnisse durch Webinare und Seminare zu verbessern. Ebenso gehört das häufige Wechseln des Arbeitgebenden zum Berufsleben dazu, um an unterschiedlichen Projekten mitzuwirken.

Wo arbeiten Full Stack Entwickler und Entwicklerinnen?

Full Stack Developer werden in allen Branchen und Unternehmen gesucht, die Experten oder Expertinnen für die Programmierung von Hardware und Software benötigen.

Da aufgrund der schnell voranschreitenden Digitalisierung IT-Experten und -Expertinnen jeder Couleur und besonders Programmierer und Programmiererinnen extrem gefragt sind, haben kleine Firmen das Problem, alle Stellen zu besetzen. Dementsprechend fokussieren sie sich auf Full Stack Developer, da diese die Aufgaben von mehreren Spezialisten und Spezialistinnen übernehmen können.

In mittelständischen Unternehmen und Konzernen sind Full Stack Developer genauso gefragt. Denn hier herrscht ebenso ein eklatanter Fachkräftemangel, der nur schwer gedeckt werden kann.

Wie viel verdient man als Full Stack Developer?

Möchten Sie einen Full Stack Entwickler oder eine Full Stack Entwicklerin anstellen, müssen Sie ihm oder ihr ein attraktives Gehalt bieten. Verschiedene Erhebungen zeigen, dass einsteigende Full Stack Developer mit einem Gehalt von 45.000 Euro brutto pro Jahr beginnen. Bei erfahrenen Developern mit ein paar Jahren Berufserfahrung steigen die Gehaltswünsche auf rund 55.000 bis 60.000 Euro.

Senior Full Stack Developer, die an zahlreichen Projekten mitgewirkt haben, bekommen über 70.000 Euro. Auch Gehaltsforderungen von 100.000 Euro sind nicht unüblich, da der Mangel an Softwareentwicklern und Softwareentwicklerinnen den Wert der knapp vorhandenen Allround-Talente steigen lässt.

Fazit: Mit oder ohne Ausbildung – Full Stack Developer sind extrem gefragt

Wie der IT-Branchenverband bitkom im November 2022 mitteilte, waren in diesem Jahr 137.000 IT-Stellen unbesetzt – und das alleine in Deutschland. Damit ist der Mangel an Programmierern und Programmiererinnen sowie anderen IT-Spezialisten und -Spezialistinnen so hoch wie noch nie. Dementsprechend herrscht auf dem Markt ein „War for Talents” vor.

Das bedeutet: Benötigen Sie für Ihr Unternehmen einen oder mehrere Full Stack Developer, müssen Sie mehr als nur ein exzellentes Gehalt bieten. Locken Sie die Entwickler und Entwicklerinnen mit attraktiven Zuschüssen, flexiblen Arbeitszeiten und einer guten Team-Atmosphäre.

New call-to-action

 New call-to-action

Titelbild: VectorHot / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am Jan 12, 2023 2:00:00 AM, aktualisiert am Januar 21 2023

Themen:

Webentwicklung