In Zeiten, in denen sich fast jeder fünfte Mensch in einem sozialen Netzwerk namens Facebook bewegt oder bewegt hat, ist Online Marketing auf dieser Plattform das A und O eines jeden Geschäftsmodells. Gerade jedoch weil Facebook so einfach und selbstverständlich scheint, gehen viele damit noch immer leichtsinnig um.

Immer wieder unterlaufen selbst Profis klassische Facebook-Fehler, die ein gut gedachtes Content Marketing schnell ruinieren können. Wir geben Ihnen Marketing-Tipps und zeigen Ihnen, was am häufigsten falsch gemacht wird.

Wissensvorsprung sichern: Lesen Sie unsere datenbasierten Tipps für  erfolgreiche Facebook-Anzeigen.

Liste von Facebook-Marketing-Fehlern

1. Eine unvollständige Seite 

Einer der häufigsten Fehler liegt direkt auf der Hand: Die Mehrheit Ihrer Facebook-Seitenbesucher möchte schnell an Informationen gelangen. Zu diesen Informationen gehören gegebenenfalls: 

  • kurzer Infotext
  • Link auf die offizielle Homepage
  • Adresse (mit automatisch generierter Kartengrafik)
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Öffnungszeiten

Natürlich bietet Facebook je nach Art des Unternehmens noch viele weitere Felder zum Ausfüllen an. Fragen Sie sich hier: Wonach würde ich suchen? Mit dem oben genannten Minimum an Informationen sind Sie auf jeden Fall auf dem richtigen Weg. 

hubspot_blog_facebook_marketing_fehler_seite

Hier steht das Nötigste bereits drin, Sie sollten aber so viel wie möglich eintragen. 

2. Keine, schlechte oder urheberrechtlich geschützte Bilder

Für viele Unternehmen ist beim Online Marketing ein ansprechendes Webdesign mit schönen Fotos und natürlich gesicherten Urheberrechten ein absoluter Standard. Beim Facebook Marketing scheinen einige diesen Standard allerdings leicht wieder zu vergessen. Auch wenn es einem der Teilen-Button sehr leicht macht: Bilder von anderen Facebook-Seiten ungefragt zu übernehmen, stellt auch im hier eine Verletzung des Urheberrechts dar.

Trotzdem sind ansprechende Bilder für Ihre Facebook-Marketing-Strategie elementar. Gestalten Sie diese selbst mit Ihrem Firmenlogo oder lassen Sie sie von einem Profi anfertigen, zum Beispiel einem Fotografen oder Mediendesigner. Achten Sie bei der Auswahl auf eine optimale Auflösung, sowohl für Ihr Titelbild (851 mal 315 Pixel) als auch für Ihr Profilbild (180 mal 180 Pixel). Facebook-Tipp: Mit ein wenig Übung im Bildbearbeitungsprogramm können Sie beide Bilder auf Ihrer Startseite als eine Einheit darstellen. 

hubspot_blog_facebook_marketing_fehler_bilder

Facebook Profil- und Titelbild eines fiktiven Musterunternehmens. 

3. Zu viel Content

Eine goldene Regel im Content Marketing lautet „weniger ist mehr“. Denken Sie immer daran, dass Sie Ihren Content in erster Linie für ein Publikum und nicht um des Contents selbst Willen schreiben. Ihre Follower sollen Ihre Inhalte lesen und haben dafür nicht viel Zeit.

Außerdem haben sie mit großer Wahrscheinlichkeit eine übervolle Facebook-Timeline und werden auch von anderen Unternehmen täglich „belästigt“. Vermeiden Sie also zu lange oder zu häufige Posts. Gängig als Untergrenze sind ein bis zwei Beiträge pro Woche und ein Post täglich als Obergrenze. Was den Umfang Ihrer Posts betrifft, können Sie sich als Faustregel zwischen 100 und 250 Zeichen pro Post merken.

hubspot_blog_facebook_marketing_fehler_zeichenzahl_hufigkeitEiner der erfolgreichsten Tweets der Welt besteht gerade mal aus drei Wörtern.

4. Likes durch Gewinnspiele oder Betteln akquirieren

Häufig veröffentlichen Unternehmen auf Facebook Posts wie den folgenden: „Like, teile oder kommentiere unseren Beitrag und gewinne xy!“. Hierbei handelt es sich um einen waschechten Facebook-Fehler, denn derartiges Betteln um Likes oder Shares bringt Ihnen meist nicht nur einen gegenteiligen Effekt, sondern ist laut Facebook-AGB auch gar nicht erlaubt.

Sie laufen damit Gefahr, Ihre Follower mit einer Vielzahl solcherlei Aktionen zu überfordern und tauschen schlimmstenfalls langfristige Kundenbindung gegen kurzfristige Teilnahme. Darüber hinaus macht es überhaupt keinen guten Eindruck, wenn Ihre Follower Ihre Seite nur wegen eines Gewinnspiels teilen. Setzen Sie lieber auf ein Facebook Marketing mit echtem Mehrwert für Ihre Follower und messen Sie den bloßen Like-Zahlen nicht zu viel Wert bei.

5. Facebook-eigene Statistiken ignorieren 

Für Facebook-Marketing liefert das Netzwerk selbst einige äußerst interessante Analysewerkzeuge, die ähnlich wie Google Analytics aufgebaut sind. Diese sollten Sie auf keinen Fall außer Acht lassen, denn Sie stellen sowohl langfristige als auch kurzfristige Erfolgskurven Ihrer Facebook-Seite gut dar. Kam Ihr Post über das neue Produktsortiment in der vergangenen Woche gut an? Posten Sie eventuell zu viel?

Eine Kurve gibt darüber Auskunft, wie viel Likes Sie in einer gewissen Zeitspanne gewonnen oder verloren haben. Auch die „Freunde von Fans“-Ziffer ist für Content Marketing interessant: Sie zeigt, wie viele potenzielle Kunden in den sozialen Netzwerken Ihrer Follower schlummern, die Sie mit ein wenig engagiertem Content gut erreichen können. 

hubspot_blog_facebook_marketing_fehler_statistikenHier hat ein Marketing Tipp vielleicht nicht so gut funktioniert...

6. Keine Interaktion mit den Fans

Facebook ist ein echter Magnet für Kundenfeedback. Große und erfolgreiche Marken haben sich längst daran angepasst, dass Ihre Kunden kaum noch Service-Hotlines oder Kontaktformulare nutzen. Auch hier greift gutes Online Marketing: Positives Feedback ist schnell mit einem „Gefällt mir“ kommentiert – auf keinen Fall sollten Sie aber den Fehler machen, Kritik einfach im Raum stehen zu lassen.

Andere Kunden werden auf Ihrer Seite vorbeischauen und vielleicht von der schlechten Kritik abgeschreckt. Reagieren Sie darauf – sei es mit einer Richtigstellung oder mit Verständnis und Entschuldigung. Inhaltslose Pöbeleien und Beleidigungen können Sie natürlich auch einfach löschen. Kritische Kommentare allerdings sollten Sie in jedem Fall zulassen. 

hubspot_blog_facebook_marketing_fehler_feedback-1So sollte es nicht laufen...

Fazit

Es hat einen Grund, warum es „Social“ Media heißt. Behandeln Sie Ihr Facebook Marketing nicht stiefmütterlich. Content Marketing auf Facebook erfordert gezielte Analysen, Konzepte und Strategien. Das soziale Netzwerk ist ein mächtiges Werkzeug für erfolgreiches Online Marketing – wir hoffen, dass Sie mit unseren Marketing-Tipps dazugelernt haben und damit viele Facebook-Fehler wie die oben genannten in Zukunft vermeiden können.

DAS GEHEIMNIS HINTER ERFOLGREICHEN FACEBOOK-ANZEIGEN

Ursprünglich veröffentlicht am 3. Juli 2015, aktualisiert am Dezember 04 2017

Themen:

Facebook-Marketing