Wie gehen Sie vor, wenn Sie für Ihr Unternehmen neue Talente suchen? In der heutigen wettbewerbsintensiven Einstellungslandschaft müssen Unternehmen aktiv auf Bewerberinnen und Bewerber zugehen, um leistungsstarke Teams aufzubauen, die der Organisation zum Erfolg verhelfen.

Hier klären wir, was Active Sourcing ist und wie Sie es für Ihr Unternehmen nutzen können, um die bestmöglichen Talente zu finden.

Download: So führen Sie Remote-Teams aus der Ferne - ein Leitfaden

Wie geht Active Sourcing?

Beim Active Sourcing stellen Personalvermittler aktiv den Kontakt mit vielversprechenden Kandidatinnen und Kandidaten her, unabhängig davon, ob ein Talent bereits anderswo angestellt ist, studiert oder passiv ist. Active Sourcing zielt also darauf ab, einen Talentpool für den aktuellen oder zukünftigen Bedarf aufzubauen oder zu erweitern, auf den jederzeit zurückgegriffen werden kann.

Recruiter nutzen häufig Events wie Universitätsveranstaltungen oder Recruiting-Messen, um diesen Kontakt herzustellen, jedoch werden soziale Netzwerke immer mehr zur bevorzugten Option für moderne Personalvermittler. Plattformen wie Facebook, Twitter, XING und LinkedIn bieten Recruitern ideale Voraussetzungen, um potenzielle Mitarbeitende für ihren Talentpool zu finden und zu kontaktieren.

Was bringt Active Sourcing?

Active Sourcing hat viele Vorteile: Diese Methode löst schnell Engpässe dank des hochkarätigen Bewerberpools, reduziert den Zeitaufwand bei der Mitarbeitersuche sowie die Time-to-Hire und spart insgesamt Kosten im Recruiting.

Die bestehende Verbindung zwischen Arbeitgebenden und Bewerbenden bedeutet nämlich auch, dass die Personalverantwortlichen weniger Zeit mit dem Sichten von Lebensläufen oder mit Vorstellungsgesprächen verbringen müssen, da sie ihre Talente bereits kennen. Wer die Vorteile von Active Sourcing für sich nutzen will, sollte also schnell loslegen.

So funktioniert’s: Der Active-Sourcing-Prozess

Bevor Sie mit der Suche beginnen, verorten Sie den Active-Sourcing-Prozess zunächst neben Ihren anderen Personalbeschaffungsmaßnahmen. Was versuchen Sie neben der proaktiven Suche noch? Nun definieren Sie Ihre genaue Zielgruppe und welche Qualifikationen Ihre Angestellten in spe mitbringen müssen. Daran angelehnt legen Sie Kanäle, Tonalität der Ansprache, Methoden und Schlagwörter, nach denen Sie suchen wollen, fest.

So klären Sie auch, welche Ressourcen Sie intern für das Active Sourcing benötigen und über welchen Zeitraum Sie die Maßnahme laufen lassen wollen. Legen Sie Ziele fest, wie die Anzahl der angeschriebenen Profile oder der Rückmeldungen. Ihre Active-Sourcing-Strategie steht!

Jetzt beginnen Sie mit der eigentlichen Suche. Prüfen Sie jede Person auf die Qualifikationen hin, die Sie zu Beginn definiert hatten. Achten Sie bei der Kontaktaufnahme auf eine individuelle Ansprache. Ist das Feedback positiv, beginnen Sie den Bewerbungsprozess mit Assessments, Interviews und hoffentlich einer Einstellung.

Active Sourcing: Welche Methoden gibt es?

Auf dem heutigen hart umkämpften Talentmarkt ist die Beschaffung von hoch qualifizierten Kandidatinnen und Kandidaten eine der größten Herausforderungen. Aus diesem Grund haben wir erfolgreiche Active-Sourcing-Methoden zusammengestellt.

Rekrutierung über soziale Medien

Social-Media-Recruiting nutzt soziale Netzwerke als Plattform für die Kandidatensuche. Es gibt viele Möglichkeiten, die richtigen Talente über eine direkte Ansprache oder über Anzeigenschaltungen anzusprechen. Dies sind die beliebtesten Active-Sourcing-Kanäle:

  • LinkedIn: LinkedIn ist das weltweit größte berufliche Netzwerk und damit der perfekte Ort für die Rekrutierung. Nutzen Sie die Boolesche Suche beim Active Sourcing auf LinkedIn, um Kandidaten mittels Suchparametern präziser zu identifizieren.
  • Xing: In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Plattform Xing ebenfalls ein guter Anlaufpunkt für Talente. Beachten Sie beim Active Sourcing auf Xing, dass Sie bei dieser Plattform keine Profile anschreiben können, mit denen Sie noch nicht verbunden sind.
  • Facebook: Facebook ist eine weitere Möglichkeit, neue Bewerberinnen und Bewerber zu finden. Achten Sie hier jedoch auf die Gratwanderung zwischen Beruflichem und Privatem!
  • Google: Nutzen Sie auch Google für Ihr Active Sourcing – wie bei jeder anderen Suchanfrage können Sie nach bestimmten Qualifikationen suchen und die Websites oder beruflichen Biografien potenzieller Kandidaten finden.
  • Instagram: Instagram eignet sich perfekt für Employer Branding. Gleichzeitig nutzen viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Plattform, um sich zu vernetzen oder, in bestimmten Branchen, ihre Arbeit zu teilen.
  • Upwork: Wenn Sie nach Freiberuflern und Freelancern suchen, ist Upwork Ihre Plattform der Wahl, um Talente in den verschiedensten Bereichen zu finden.

Campus-Recruiting

Viele Unternehmen wollen so früh wie möglich die richtigen Bewerberinnen und Bewerber in die Finger finden. Warum also nicht direkt während des Studiums auf sie zugehen? Campus-Recruiting bietet hier einige Möglichkeiten wie etwa Karrieremessen, um mit Studierenden in Kontakt zu treten.

Headhunting

Viele Talente bewerben sich nicht selbst bei dem Unternehmen, sondern werden von Headhuntern angesprochen. Headhunter haben oft das beste Auge für genau die High Performer, die perfekt zu Ihrem Unternehmen passen.

Guerilla-Marketing

Wer über kein großes Recruiting-Budget verfügt, kann auch Guerilla-Marketing geschickt für sich nutzen. Hier werden Überraschungseffekte und unkonventionelle Taktiken eingesetzt, um mit wenig Kapitaleinsatz eine große Wirkung zu erzielen.

Empfehlungen von Mitarbeitenden

Empfehlungen können die beste Quelle für hochwertige Bewerberinnen und Bewerber sein – bitten Sie Ihre Belegschaft um Empfehlungen für offene Stellen! So stellen Sie nebenher schon früh sicher, dass der Cultural Fit zwischen der Person und Ihrer Organisation gegeben ist.

Denken Sie daran: Viele der besten Bewerberinnen und Bewerber kommen nicht mehr über Stellenausschreibungen oder eine Karriereseite zu Ihrem Unternehmen. Es liegt an Ihnen und Ihrem Team, proaktiv zu werden und sie selbst zu finden. Mit den richtigen Methoden wird es Ihnen gelingen, Ihr Traum-Team zusammenzustellen!

Fazit: Proaktiv Talente finden mit Active Sourcing

Es gibt viele Arten, wie Sie Talente für Ihr Unternehmen finden können. Der traditionelle Weg war lange Zeit die Stellenausschreibung, die Unternehmen einfach veröffentlichten und dann passiv auf die Bewerbungen warteten. Seien Sie heutzutage lieber proaktiv mit den Methoden des Active Sourcing. Mithilfe dieser Strategie finden Sie die besten Kandidatinnen und Kandidaten für Ihre Stellen und können nebenbei einen Talentpool anlegen, aus dem Sie in Zukunft rekrutieren.

Laden Sie sich den Leitfaden für Remote Leadership herunter

Titelbild: Nattakorn Maneerat / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 13. Juni 2022, aktualisiert am Juni 13 2022

Themen:

Employer Branding