Online-Kampagnen sind eine bewährte Methode, um auf Produkte aufmerksam zu machen oder Besucher auf die unternehmenseigene Website zu leiten. Seit Google Adwords Express 2019 in Google Ads aufgegangen ist, ist es möglich, passende Anzeigen dort einfach und schnell über die Option „Smarte Kampagnen“ zu erstellen. Erfahren Sie im folgenden Artikel, was die Funktion beinhaltet, wie sie sich vom klassischen Google Ads unterscheidet und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringt.

Download: Google Ads-Kampagnen-Kit

Google AdWords Express: Anzeigen schalten in wenigen Minuten

Google AdWords Express wurde bis 2019 oft als „der kleine Bruder“ von Google Ads bezeichnet – und auf den ersten Blick war auch kaum ein Unterschied zu erkennen. Daher überrascht es kaum, dass das Tool schließlich als Unterfunktion in das größere Programm überging.

Schon bevor AdWords Express in Google Ads integriert wurde, konnten Sie mit beiden Tools Anzeigen erstellen, Keywords hinterlegen sowie Werbebudgets und Aktionsradius festlegen.

Auch Funktionen zur Auswertung und Kostenübersicht der Anzeigen waren da wie dort enthalten. Und auch seit der Eingemeindung in Google Ads hat sich am Leistungsumfang vom ehemaligen Google Adwords Express wenig getan:

Die Anzeigen können Sie in jeder Version in der Google Suche, in Google Maps oder auf anderen relevanten Websites platzieren und für mobile Endgeräte optimieren. Kosten entstehen nur dann, wenn die Anzeige auch tatsächlich angeklickt wird.

Smarte Kampagnen: Vor- und Nachteile von Google AdWords Express

Worin sich die beiden ehemals separaten Tools dann allerdings doch unterscheiden, wird erst bei näherer Betrachtung ersichtlich. Wie schon der Name vermuten lässt, zielt Google AdWords Express vor allem auf jene Unternehmen ab, die schnell und mit wenig Aufwand online Werbung schalten wollen. Und das ist sowohl mit Vorteilen als auch Nachteilen verbunden.

Einfache Anzeigenerstellung

Heute läuft Google AdWords Express unter dem Namen „Smarte Kampagnen“ in Google Ads. Diese Variante ist so konzipiert, dass die Einrichtung der Werbeeinschaltungen durch umfassende Hilfestellungen selbst für Anfänger rasch und unkompliziert zu bewerkstelligen ist. Mit wenigen Klicks können Sie Anzeigen erstellen und veröffentlichen.

Die Formulierung der Anzeigentexte wird Ihnen durch Tipps und Beispiele erleichtert, das Festlegen des Budgetrahmens durch typische Vergleichswerte ähnlicher Anzeigen unterstützt und Vorschläge für Schlüsselwörter, die zu Ihrer Kampagne passen, erhalten Sie anhand spezifischer Produkt- oder Branchenkategorien ebenfalls automatisch. Somit sparen Sie sich eine mitunter zeitaufwändige Keyword-Recherche, können bei Ihren Anzeigen allerdings auch nur die von Google vorgeschlagenen Begriffe hinterlegen.

Automatisierte Verwaltung

Auch die Kampagnenverwaltung ist bei Google AdWords Express bzw. „Smarte Kampagne“ mit deutlich weniger Aufwand verbunden, weil diese automatisiert erfolgt. Das bedeutet einerseits, dass Sie sich über SEO im Grunde keine Gedanken machen brauchen, weil Google die Anzeigen für Sie optimiert. Andererseits haben Sie aber auch keinen Einfluss darauf, wie das von Ihnen festgelegte Budget eingesetzt wird.

Eingeschränkte Optionen bei Smarte Kampagnen

Die einfache und schnelle Einrichtung der Anzeigen macht sich natürlich auch irgendwo bemerkbar: So sind der Funktionsumfang und die Möglichkeiten in der Express-Variante im Vergleich zu Google Ads überschaubar. Dementsprechend stoßen Sie als Nutzer in Bezug auf individuelle Einstellungen und Erweiterungen rasch an Ihre Grenzen, weshalb Google AdWords Express für komplexe Kampagnen nur bedingt zu empfehlen ist.

Smarte Kampagnen: Das „neue“ Google AdWords Express

Wie bereits erwähnt, wurde Anfang 2019 das vorher eigenständige Google AdWords Express unter der Bezeichnung „Smarte Kampagnen“ in Google Ads integriert. Das bringt Ihnen als Benutzer insofern einen weiteren Vorteil, als dass dadurch alle Werbekampagnen in einem Benutzerkonto zusammengefasst sind und die Funktionalität des ursprünglichen Tools verbessert wurde.

So ist es nun zum Beispiel möglich, Datum oder Uhrzeit der Anzeigenauslieferung genauer zu definieren und Aktionen auf Google Maps oder auf der Website über Google Analytics zu erfassen. Ansonsten gelten dieselben Richtlinien wie vorher bei Google AdWords Express.

So gehen Sie beim Erstellen von Ads vor

Um Google AdWords Express nutzen zu können, brauchen Sie zunächst ein AdWords-Benutzerkonto. Einen Leitfaden zur Registrierung finden Sie direkt bei Google. In diesem Konto können Sie anschließend ein oder auch mehrere Unternehmen hinzufügen, für die Sie Anzeigen erstellen und verwalten möchten.

Die Gestaltung und Einrichtung der Anzeigen funktioniert, wie bereits erwähnt, schnell und unkompliziert in wenigen Schritten:

  • Wählen Sie „Anzeige erstellen“.

  • Im ersten Schritt können Sie unmittelbar die geografische Ausrichtung der Anzeige definieren. Ob lokal oder weltweit – die Auswahl einer bestimmten Stadt bzw. der Umkreis ebendieser ist genauso möglich wie eine beliebige Region. 

  • Danach führen Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen möglichst genau an. Anhand dieser Informationen können Sie Ihrer Anzeige dann bestimmte Kategorien zuweisen, wodurch die Sichtbarkeit in der Zielgruppe erhöht wird.

  • Anschließend formulieren Sie Ihren Anzeigentext. Hier gilt: kurz, prägnant, aussagekräftig. In der Vorschaufunktion erhalten Sie einen Überblick dazu, wie Ihre Anzeige aussehen wird. 

  • Im letzten Schritt definieren Sie Ihr Werbebudget – und schon ist Ihre smarte Google AdWords Express Anzeige fertig. Zumindest fast, denn die endgültige Freischaltung Ihrer Werbung erfolgt erst, nachdem sie von Google überprüft wurde, was jedoch normalerweise binnen 24 Stunden erfolgt.

Tipp: kein zeitgleicher Einsatz von Google AdWords Express- und Google Ads-Kampagnen

Selbst wenn es möglich ist, empfiehlt es sich grundsätzlich nicht, smarte Kampagnen parallel mit „normalen“ Google Ads-Kampagnen laufen zu lassen. Denn das macht nicht nur die Verwaltung der Anzeigentexte komplizierter, sondern führt mitunter auch dazu, dass Sie im Suchmaschinenranking oder bei Auktionsverfahren mit Ihren eigenen Anzeigen konkurrieren und dadurch Ihre Werbekosten selbst in die Höhe treiben.

Fazit: Eine gute Alternative für Einsteiger

Smarte Kampagnen über Google AdWords Express sind vor allem für jene Unternehmen eine gute Wahl, die in Sachen Onlinewerbung eher noch am Anfang stehen. Selbst ohne eigene Website oder große Erfahrung mit digitalen Anzeigen lassen sich durch die einfache Handhabung und automatisierten Prozesse im Hintergrund binnen kurzer Zeit gute Werbeerfolge erzielen.

Wer jedoch ambitioniertere Ziele verfolgt und sein Werbebudget so effektiv wie möglich einsetzen will, ist wahrscheinlich mit dem umfassenderen Google Ads besser beraten. Denn dort stehen wesentlich mehr Funktionen zur Verfügung, um Kampagnen und die damit verbundenen Anzeigen nach eigenen Parametern zu optimieren.

Google Ads Kampagnenkit herunterladen

Titelbild: Deagreez / getty images

Ursprünglich veröffentlicht am 25. August 2020, aktualisiert am August 25 2020

Themen:

Google Ads