Die 13 besten Affiliate-Programme im Überblick

Affiliate-Marketing-Guide
Emily O'Leary
Emily O'Leary

Aktualisiert:

Veröffentlicht:

Für die einen können sie ein Marketing-Instrument sein, das höhere Konversionsraten ermöglicht, für die anderen eine attraktive Einnahmequelle: Affiliate-Programme bringen sowohl für Unternehmen als auch für Website- oder Blog-Betreibende viele Vorteile mit sich. Hier erfahren Sie, welche Affiliate-Programme überzeugen.

Affiliate-Programme mit einer Collage mit Geldscheinen, Handschlag und einem Laptop dargestellt

→ Affiliate Marketing Guide [Kostenloser Download]

Welche Affiliate-Marketing-Programme lohnen sich?

  1. HubSpot
  2. XOVI
  3. Kinsta
  4. Shutterstock
  5. Booking.com
  6. SEMrush
  7. ConversionBoosting ANALYZE
  8. Wix
  9. sevDesk
  10. Tarifcheck
  11. N26
  12. Fiverr
  13. Shopify

Die 13 besten Affiliate-Programme im Überblick

Im Folgenden geben wir einen Überblick über die bekanntesten Affiliate-Programme und deren Merkmale. Die Programme unterscheiden sich in vielen Aspekten, wie etwa der Provision. Aber auch die Cookie-Lebensdauer kann wichtig für Sie sein. Diese beträgt je nach Unternehmen oftmals 30, 90 oder sogar mehr als 100 Tage. Klickt jemand auf den jeweiligen Affiliate-Link und kauft darüber innerhalb der festgelegten Cookie-Laufzeit das Produkt oder die Dienstleistung, erhält der Partner die Provision.

Ihr Datenschutz ist uns wichtig. HubSpot nutzt Ihre Angaben, um Sie hinsichtlich relevanter Inhalte, Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von jeglicher Kommunikation seitens HubSpot abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Leitfaden: Erstellen Sie eine erfolgreiche Affiliate Marketing Strategie

Füllen Sie das Formular aus, um den kostenlosen Leitfaden zu erhalten.

  • Beteiligte im Affiliate-Markt
  • Kosten & Abrechnung
  • Richtigen Partner finden
  • Link-Kennzeichnung
Jetzt kostenlos herunterladen

1. HubSpot

HubSpot möchte Unternehmen dabei helfen, besser zu werden und zu wachsen. Die pflegeleichte All-in-One-Software für Marketing, Vertrieb und Kundenservice unterstützt bereits tausende Firmen dabei, ihren Kundinnen und Kunden die bestmögliche Customer Experience zu bieten. Im HubSpot-eigenen Partnerprogramm richtet sich die Höhe der Provision nach der Produktkategorie.

Je nachdem, was und wie viel Ihr angeworbener Kontakt kauft, bestimmt sich somit Ihre Provision. Dementsprechend liegt es durchaus im Bereich des Möglichen, mit einem einzigen Kunden 3.000 US-Dollar zu verdienen, sofern dieser die gesamte HubSpot Suite erwirbt.

HubSpot bietet dabei verschiedenen Zielgruppen die Möglichkeit, Partner zu werden: App-Entwickler, Accelerator- und Inkubator-Organisationen, Einrichtungen aus dem Bildungsbereich oder klassische Programme für Blogger, Bewertungswebsites und andere Content-Ersteller. Dabei können Partner Stufen hinaufsteigen, je mehr Kunden sie vermitteln.

Provision: 30 Prozent wiederkehrende Provision für bis zu einem Jahr

Cookie-Lebensdauer: 180 Tage

Art: CPS (Cost-per-Sale)

Netzwerk: Impact

2. XOVI

Das Marketing- und SEO-Tool XOVI hilft bereits mehr als 3.000 Kunden bei der Umsetzung und Optimierung von Online-Marketing-Maßnahmen. Dabei lockt der Anbieter mit einer attraktiven Vergütung. Denn wenn sich eine Kundin oder ein Kunde für eine Vorauszahlung von sechs, zwölf oder 24 Monaten entscheidet, kann die Gewinnspanne zwischen 106,90 Euro und 1916,16 Euro liegen. Teilnehmende Partner, wie etwa Agenturen, Freelancer oder Blogger, erhalten außerdem Zugriff auf zahlreiche Werbemittel, Statistiken und Tools, wenn sie XOVI nutzen.

Provision: monatlich 20 Prozent (vorausgesetzt die Kundin oder der Kunde bleibt dem Unternehmen dauerhaft erhalten)

Cookie-Lebensdauer: 60 Tage

Art: Lifetime-Provision

Netzwerk: eigenes Programm

3. Kinsta

Der schnelle und sichere Anbieter für Managed-WordPress-Hosting Kinsta kümmert sich um allerlei Kundenbedürfnisse in Bezug auf WordPress-Websites. Kooperieren Sie mit Kinsta, erhalten Sie als Publisher eine Gewinnbeteiligung von 50 bis zu 500 US-Dollar, je nachdem, zu welchem Tarif Sie Neukundschaft geworben haben. Selbst gibt Kinsta an, jährlich rund eine Million Dollar an Provision auszuzahlen.

Provision:

  • 10 Prozent auf jedes WordPress-Paket
  • einmalige Provision zwischen 50 und 500 US-Dollar
  • 5 Prozent monatlich für Anwendungs-Hosting und Datenbank-Hosting

Cookie-Lebensdauer: 60 Tage

Art: CPS (Cost-per-Sale) und Lifetime-Provision

Netzwerk: eigenes Programm basierend auf Google Cloud Platform und Kubernetes

4. Shutterstock

Die digitale Stockfoto- und Video-Bibliothek Shutterstock macht eine Zusammenarbeit für Publisher vor allem aufgrund des hohen Verkaufsvolumens und durchschnittlichen Bestellwerts auf der Plattform attraktiv. Verdienen Sie Geld, indem Sie Shutterstock-Fotos, Filmmaterial und Musik vertreiben oder eine Kundin oder einen Kunden für ein Bezahl-Paket anwerben.

Das Affiliate-Programm von Shutterstock überzeugt außerdem mit einer benutzerfreundlichen API sowie einer großen Auswahl an Bannern.

Provision: 20 Prozent

Cookie-Lebensdauer: 30 Tage

Art: CPS (Cost-per-Sale)

Netzwerk: Impact Radius

5. Booking.com

Auch in der Reisebranche kommen Affiliate-Programme zum Einsatz. Der weltweite Marktführer für die digitale Unterkunftsbuchung Booking.com bietet ebenfalls ein Partnerprogramm an.

Die Individualisierbarkeit des Angebots zeigt sich an folgender Stelle: Affiliate-Partner können selbst auswählen, welche Unterkünfte sie gerne bewerben möchten. Dabei sollten Partner allerdings beachten, dass sich die Provision lediglich auf den Gewinnanteil bezieht, den Booking.com selbst erhält und nicht auf den angezeigten Übernachtungspreis. Der prozentuale Anteil erhöht (beziehungsweise verringert) sich, je mehr gebuchte Reservierungen Publisher erzielen.

Provision: Bis zu 40 Prozent für Buchungen (zu Beginn 25 Prozent, aber nie darunter)

Cookie-Lebensdauer: On-Session Tracking mittels eigener Affiliate-ID (wird Sitzung während Buchung unterbrochen, geht die Affiliate-ID und damit die Provision verloren)

Art: CPS (Cost-per-Sale)

Netzwerk: AWIN, CJ

6. SEMrush

SEMrushs Affiliate-Programm wirbt mit attraktiven Vergütungen bei jedem Schritt des Verkaufstrichters. Als Publisher erhalten Sie sogar eine Vergütung für Demos, die noch keinen direkten Umsatz bei SEMrush auslösen.

Die SaaS-Firma ist spezialisiert auf SEO und Tools für die Wettbewerbsanalyse im Digital-Marketing-Bereich.

Provision:

  • 200 US-Dollar für jeden neuen Verkauf
  • 10 US-Dollar für Buchung der Testversion
  • 0,01 US-Dollar für jede neue Registrierung

Cookie-Lebensdauer: 120 Tage

Art: CPS (Cost-per-Sale)

Netzwerk: Impact Radius

7. ConversionBoosting ANALYZE

ConversionBoosting ermöglicht eine umfassende Analyse von Websites, Landingpages sowie Onlineshops und kann somit Handlungsempfehlungen für mehr Conversion aussprechen, zum Beispiel durch das Angebot eines A/B-Testing-Tools. Außerdem bietet das Unternehmen Online-Kurse für Fortbildungen an, die ebenfalls durch Affiliate-Partner vertrieben werden können.

Affiliates erhalten neben der Cost-per-Sale-Vergütung für Sale-eLearning-Kurse auch eine Lifetime-Vergütung von zehn Prozent für die erfolgreiche Vermittlung an die Plattform ANALYZE – einem Werkzeug von ConversionBoosting zur Conversion Optimierung. Das Tool identifiziert Schwachstellen auf Websites und macht Verbesserungsvorschläge.

Provision:

  • einmalig 20 Prozent auf Netto-Rechnungssumme für Sales von eLearning-Kursen
  • 5 Euro einmalig nach abgeschlossenem DOI (Double Opt-In), wenn Kunde kostenlose Analyse mit ANALYZE durchführt
  • 25 Prozent ab dem zweiten Kalendermonat für Sales von eLearning-Kursen
  • 10 Prozent der Netto-Rechnungssumme für Sale von ANALYZE

Cookie-Lebensdauer: 30 Tage

Art: CPS (Cost-per-Sale) und Lifetime-Provision

Netzwerk: eigenes Programm

8. Wix

Der Website-Baukasten Wix ermöglicht die einfache Erstellung und Verwaltung von Webprojekten.

Für die Affiliates – insbesondere Besitzerinnen und Besitzer einer Website oder jene, die Websites für die eigene Kundschaft erstellen – gelten besondere Punkte-Bedingungen: Sie erhalten Umsatzbeteiligungen durch den Verkauf verschiedener Premiumpakete von Wix. Je mehr Websites Teilnehmende des Affiliate-Programms aufbauen, desto mehr Vorteile können sie freischalten. Das geht, wenn sie sich auf einer der vier Ebenen befinden: Pioneer, Creator, Icon oder Legend. Je höher die Stufe, desto besser die Vorteile.

Ein Beispiel: Haben Legends etwa mehr als 5.000 Punkte durch Verkäufe gesammelt, haben sie Zugang zu größerem Speicher, eigenem Branding oder können dem Partner Success Team beitreten. Legends erhalten auch höhere Umsatzbeteiligungen auf verkaufte Pakete von Wix.

Provision:

  • Partner von Wix können je nach Paket oder Verkauf 5 bis 50 Prozent Umsatzbeteiligung erzielen
  • Legends erhalten ebenfalls 5 bis 50 Prozent, jedoch anteilig mehr bei einzelnen Verkäufen

Cookie-Lebensdauer: 30 Tage

Art: CPS (Cost-per-Sale)

Netzwerk: eigenes Programm

9. sevDesk

Als Affiliate von sevDesk generieren Sie Traffic und Leads für eine Rechnungs- und Buchhaltungssoftware, die sich vor allem an Start-ups, Einzelunternehmerinnen und Freiberufler richtet. Mit dem webbasierten Tool wickeln Unternehmen und Selbstständige ihre gesamte Buchhaltung von Rechnungsstellung bis Umsatzsteuervoranmeldung und automatischer Einnahmen-Überschussrechnung ab.

Provision:

  • Bis zu 15 Euro für einen Rechnungstarif
  • Bis zu 30 Euro für einen Buchhaltungstarif
  • Bis zu 90 Euro für einen Warenwirtschaftstarif

Cookie-Lebensdauer: 60 Tage

Art: CPS (Cost-per-Sale)

Netzwerk: Awin

10. Tarifcheck

Beim Online-Portal Tarifcheck werden Nutzende fündig, die Preise vergleichen wollen: Von Versicherungen über Kredite bis hin zu Strom und Gas werden hier alle möglichen Angebote verglichen. Ein kostenloser Tarifrechner liefert den Sparfüchsen dazu schnelle Antworten.

Affiliates werden, je nach Produktkategorie und Vergütungsmodell, unterschiedlich bezahlt: So erhalten Sie beispielsweise eine Nettoprovision von 67,50 Euro, wenn Sie einen Lead für eine bestimmte private Krankenversicherung generieren, 50 Euro gibt es für eine abgeschlossene Unfallversicherung und bei einer unterschriebenen Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es 25 Euro pro Lead. Tarifcheck wird aktiv damit, dass jede und jeder, ungeachtet der Expertise, loslegen kann. Das Unternehmen stellt sogar Werbemittel und Texte für Interessierte zur Verfügung.

Provision:

  • bis zu 75 Euro
  • teils auch prozentuale Beteiligung von bis zu sieben Prozent

Cookie-Lebensdauer: 30 Tage

Art: CPS (Cost-per-Sale) und CPL (Cost-per-Lead)

Netzwerk: eigenes Programm

11. N26

Die deutsche Onlinebank N26 hat sich auf die Kontoführung via Mobile spezialisiert. Ihren mittlerweile rund acht Millionen Kundinnen und Kunden bietet sie ein kostenloses Girokonto, welches diese komplett in der zugehörigen App verwalten können. Push-Nachrichten sowie das einfache Login via Fingerabdruck oder Gesichtserkennung gehören zum innovativen Angebot dazu. Genau diese Modernität, der bereits große Kundenstamm sowie regelmäßig hinzukommende Features und Produkte macht sich die Bank zunutze, um Affiliates zu werben.

Provision: 20 Euro

Cookie-Lebensdauer: 30 Tage

Art: CPA (Cost-per-Action), basierend auf Reichweite und Performance der Affiliates

Netzwerk: Impact

12. Fiverr

Fiverr ist eine internationale Plattform, auf der sich Freelancer und Unternehmen vernetzen. Auf dem Marktplatz werden Dienstleistungen angeboten und gesucht. Affiliates können hier mitverdienen, indem Sie für Traffic auf der Fiverr-Seite sorgen.

Provision:

  • 25 Prozent Anteile für die erste Bestellung über Fiverr Marketplace
  • 70 Prozent Anteile für Abschlüsse über Fiverr Pro
  • 30 US-Dollar beim Logo Maker
  • bei allen Optionen jeweils zusätzlich 10 Prozent Umsatzbeteiligung an jedem Kauf, den eine Käuferin oder ein Käufer in den nächsten 12 Monaten tätigt

Cookie-Lebensdauer: 30 Tage

Art: CPA (Cost-per-Action)

Netzwerk: eigenes Programm

13. Shopify

Shopify ist ein E-Commerce-System, bei dem mit wenigen Klicks ganze Onlineshops gebaut werden können. Die Software zählt zu den beliebtesten und erfolgreichsten in diesem Bereich, entsprechend gibt es auch ein attraktives Affiliate-Programm.

Als Affiliate können Sie pro Userin oder User Geld verdienen, die sich für einen Shop registrieren. Shopify stellt dabei allerdings klar: Werden Shop-Pläne empfohlen, die nicht zu einer Vollpreis-Zahlung für mindestens einen Monat führen, sind Publisher nicht für eine Affiliate-Einnahme berechtigt. Die Höhe der Provision hängt dabei von der Art des Shopify-Tarifs und dem Land ab.

Provision:

  • bis zu 150 US-Dollar bei Basic und Advanced Shopify
  • 500 US-Dollar bei POS Pro-Plänen

Cookie-Lebensdauer: 30 Tage

Art: Cost-per-Sale

Netzwerk: Impact

Ihr Datenschutz ist uns wichtig. HubSpot nutzt Ihre Angaben, um Sie hinsichtlich relevanter Inhalte, Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von jeglicher Kommunikation seitens HubSpot abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Leitfaden: Erstellen Sie eine erfolgreiche Affiliate Marketing Strategie

Füllen Sie das Formular aus, um den kostenlosen Leitfaden zu erhalten.

  • Beteiligte im Affiliate-Markt
  • Kosten & Abrechnung
  • Richtigen Partner finden
  • Link-Kennzeichnung
Jetzt kostenlos herunterladen

Welche Provisions-Modelle gibt es im Affiliate-Marketing?

Nicht nur die Höhe, sondern auch die Art der Provision variiert abhängig vom einzelnen Partnerprogramm. Es gibt insgesamt vier weit verbreitete Provisionsmodelle.

Cost-per-Click

Beim Cost-per-Click (CPC) erhält der Publisher für jeden Klick auf die Website des Merchants eine feststehende Vergütung. Das Risiko, ob sich aus den weitergeleiteten Besucherinnen und Besuchern tatsächlich Leads oder Sales ergeben, trägt dabei der Merchant.

Cost-per-Lead

Cost-per-Lead (CPL) dagegen ist ein Vergütungsmodell, bei dem der Publisher erst entlohnt wird, wenn die Nutzenden bestimmte Zielhandlungen ausführen, etwa ihre persönlichen Daten angeben.

Cost-per-Sale

Beim Cost-per-Sale-Modell (CPS) trägt der Publisher das größte Risiko: Er wird nur für das Bewerben bezahlt, wenn es auf den Seiten des Merchants tatsächlich zu Verkäufen kommt.

Lifetime-Provision

Auch die Vergütungsform „Lifetime-Provision“ ist beliebt: Hier erhält der Publisher in regelmäßigen Abständen Zahlungen. Ähnlich dem CPS-Modell erfolgt beim ersten Kauf der vermittelten Kundschaft eine Ausschüttung. Kommt es jedoch zu Folgekäufen, profitiert der Publisher erneut – und zwar so lange, wie die geworbene Kundschaft weiter Umsatz generiert.

Cost-per-Action

Der CPA-Wert errechnet sich aus der Summe aller Kosten (Kampagnenkosten) geteilt durch die Summe aller erzielten Conversions. Eine Provision wird nur dann ausgezahlt, wenn die zuvor angegebenen Kriterien (etwa ein Kaufabschluss) erfüllt wurden.

Welche Vorteile hat Affiliate-Marketing?

Eine durchdachte Strategie im Affiliate-Marketing ist ein effektiver Weg, um die Brand Awareness und damit die Reichweite zu steigern. Doch es ergeben sich noch weitere Vorteile:

  • Risikoarm: Affiliate-Programme sind in fast allen Fällen kostenfrei. Alles, was notwendig ist, ist das Einbauen von Links auf Ihrer Website. Sollte es außerdem einmal zu der Eventualität kommen, dass Sie nie etwas verkaufen, verlieren Sie kein Geld.
  • Viele Möglichkeiten: Die Branchen, die Affiliate-Programme für sich entdeckt haben, sind schier unerschöpflich. Profitieren Sie davon und suchen Sie sich eine oder gleich mehrere Nischen.
  • Vertrauen: Ihre Zielgruppe vertraut auf Ihre Expertise als Markenbotschafterin oder -botschafter. Machen Sie sich Ihr Wissen also zunutze.
  • Ortsunabhängig: Als Publisher ist es nicht unbedingt notwendig, an einem bestimmten Ort zu arbeiten. Sie sind flexibel und können sich Ihren Arbeitsort theoretisch aussuchen.

Was sind die besten Affiliate-Nischen?

Die besten Affiliate-Nischen gehen immer ein Stück mit dem Zeitgeist. So sind beispielsweise die Themen Finanzen, Technologie, Marketing und Automatisierung spannend. Noch spezifischer wird es bei Tierversicherungen oder Reisezubehör. Ansonsten sind vor allem Ausprägungen der Lifestyle-Nische erfolgversprechend, auch Affiliate-Marketing für Dating-Plattformen erlebt einen Aufschwung.

Welche Affiliate-Produkte lohnen sich?

In der Regel lohnen sich die Affiliate-Produkte, mit denen Sie eine hohe Provision einstreichen können. Bei Softwares sind es zum Beispiel die Programme, die eine Lifetime-Vergütung versprechen. Konkret sind Finanzprodukte wie Kreditkartenangebote interessant, technische Geräte, Online-Kurse, SaaS-Software oder auch seriöse Gesundheitsprodukte.

Ein Tipp: Orientieren Sie sich bei der Suche nach dem passenden Affiliate-Produkt an umsatzstarken Branchen. Dazu zählen etwa Elektronik und Technik, Heimwerken, Fashion und Accessoires sowie Gesundheit und Wellness. Hier sind die Chancen hoch, spannende Produkte zu finden, mit denen Sie langfristig als Affiliate Geld verdienen können.

So finden Sie das passende Affiliate-Programm

Um als Affiliate aus einem der vielen Programme zu wählen, müssen Sie sich die Frage stellen, welches Produkt am ehesten zu Ihrer Zielgruppe sowie zu Ihrer Dienstleistung passt.

Bloggen Sie und schreiben über Grafikdesign? Dann wäre Shutterstock geeignet. Betreiben Sie eine Website, die sich rund um die Themen Marketing und Kundenorientierung dreht? Hier sind HubSpot und SEMrush passende Affiliate-Programme. Ist Ihr Unternehmen im Tourismusbereich aktiv und Sie empfehlen immer wieder Angebote? Dann ist Booking spannend.

Zudem ist es wichtig, ein seriöses Programm zu wählen. Wer auf Nummer sicher gehen will, wählt das Affiliate-Programm einer großen Marke oder eines, das in einem verlässlichen Affiliate-Netzwerk organisiert ist.

Nicht zu unterschätzen ist die Produktqualität. Denn ein hochwertiges Produkt oder eine Dienstleistung werden die Conversion Rate automatisch erhöhen. Gute Affiliate-Programme legen daher auch Wert auf regelmäßige Schulungen und stellen Ihnen wichtige Materialien wie Texte, Links, Dashboards und einen Kundenservice zur Verfügung.

Wie läuft eine Affiliate-Kooperation ab?

Nachdem Sie sich überlegt haben, welches Programm zu Ihrer Expertise oder Ihrer Zielgruppe passt, ist es an der Zeit, das richtige Unternehmen zu wählen. Dafür sind in der Regel folgende Schritte notwendig:

  1. Kontaktieren Sie das Unternehmen und bewerben Sie sich auf das Affiliate-Programm. Es kann sein, dass Sie ein Formular mit Informationen über sich und Ihr Unternehmen ausfüllen müssen, sowie eine Information darüber, wie und wo Sie für die Firma werben möchten.
  2. Nach ein paar Tagen werden sich die zuständigen Mitarbeitenden bei Ihnen melden.
  3. Kommen Sie als Publisher infrage, erhalten Sie in der Regel Zugang zu einem Dashboard, über welches Sie Einsicht auf die Kennzahlen und andere Daten haben.
  4. Es wird ein Affiliate-Link für Sie erstellt, der nur auf Ihr Konto einzahlt und die Aktivitäten Ihrer Zielgruppe misst.
  5. Fragen Sie das Unternehmen nach Werbematerialien, die Sie auf Ihrer Website platzieren können.
  6. Je nach Art (CPC, CPS, CPL etc.) wird Ihnen das Geld ausgezahlt. Meist erfolgt das am Ende des Monats über einen Zahlungsanbieter. Beachten Sie allerdings: Viele Unternehmen zahlen Ihnen das Geld erst aus, wenn Sie eine bestimmte Summe erreicht haben.

Welche Aufgaben haben Affiliate-Netzwerke?

Affiliate-Netzwerke haben die Aufgabe, die Merchants und Blogger, Influencer sowie andere Content Creator zusammenbringen. Außerdem übernehmen sie die Koordination, das Tracking und die Provisionszahlungen. Sie vereinfachen also die Suche nach geeigneten Partnern und sind vor allem für Merchants eine Arbeitserleichterung.

Zu den bekanntesten Plattformen gehören:

1) ADCELL

2) AWIN

3) Belboon

4) Webgains

5) Impact

Fazit: Von Affiliate-Programmen profitieren

Affiliate-Partnerprogramme bieten Unternehmen, Influencern, Bloggern oder anderen Website-Betreibenden eine attraktive Möglichkeit, Einnahmen durch Partnerschaften zu generieren und die Reichweite zu erhöhen. Auch wenn Affiliate-Programme ihren Ursprung in den USA haben, wächst ihre Zahl auch in Deutschland beständig.

Das bestätigt auch ein Blick auf die Werbespendings für Affiliate-Marketing in Deutschland. 2023 lagen die Ausgaben laut „German Digital Advertising Latecast 2023“ der Omnicom Media Group bei 1,6 Milliarden Euro. 2022 beliefen sich die Kosten noch auf 1,55 Milliarden Euro. Auf dem Gesamtwerbemarkt nimmt das Affiliate-Marketing mit 10,25 Prozent inzwischen einen verhältnismäßig großen Bereich ein.

Es zeigt sich also: Eine sorgfältige Auswahl des richtigen Programms und eine strategische Partnerschaft können Ihnen zu langfristigem Erfolg verhelfen.

Affiliate Marketing Guide

 

Titelbild: HubSpot

Verwandte Artikel

Pop-up für AFFILIATE-MARKETING-GUIDE GRATIS AFFILIATE-MARKETING-GUIDE

In diesem Leitfaden erfahren Sie, wie Sie eine erfolgreiche Affiliate Marketing Strategie entwerfen.

KOSTENLOS HERUNTERLADEN

Marketing software that helps you drive revenue, save time and resources, and measure and optimize your investments — all on one easy-to-use platform

START FREE OR GET A DEMO