Die eigenen Gedanken ausbreiten und dabei lässig Cappuccino im Café schlürfen: So stellen sich vermutlich viele Menschen das Blogger-Leben vor. Doch zu einem erfolgreichen Blog gehört mehr als die Lust am Schreiben. Wir verraten Ihnen die 10 Geheimzutaten, die Sie für den Aufbau eines eigenen Blogs benötigen.

Download: So starten Sie einen erfolgreichen Blog

Wie Sie sich als Blogger selbstständig machen: Die ersten Schritte für Blog-Anfänger

Wenn Sie Blogger werden und damit Geld verdienen möchten, sollten Sie sich zunächst Gedanken über das Thema Ihres Blogs machen. Wenn Sie es schaffen, dass Ihre Leser sich mit Ihrem Blog-Content identifizieren, können Sie als Blogger das Vertrauen Ihrer potenziellen Kunden gewinnen und ihre Bindung an den Blog vergrößern: Eine große, bunte und vitale Community ist das Ergebnis.

Endlich Blogger werden: 10 Tipps und Tricks

Besonders einfach fällt Ihnen der Start ins Blogger-Dasein, wenn Sie einige bewährte Grundregeln befolgen. Auf diese Weise gelingt es, den eigenen Blog planvoll aufzubauen, statt einfach drauflos zu schreiben und auf das Beste zu hoffen. Mit der richtigen Strategie und einer konsequenten Umsetzung werden Sie sicher schon bald die ersten treuen Leser anziehen.

1. Bestimmen Sie Ihr Thema

Um einen erfolgreichen Blog zu betreiben, brauchen Sie ein Thema, das Sie bewegt. Im besten Fall sind Sie für dieses bereits Experte. Grundvoraussetzung für einen Blog, der viele Anhänger findet und sich später monetarisieren lässt, ist jedoch etwas anderes: Leidenschaft für das Thema.

Bevor Sie beginnen zu schreiben, sollten Sie sich folgende Punkte überlegen:

  • Warum sollte jemand Ihren Blog besuchen? Falls Sie ein Thema gewählt haben, über das schon viele Blogger berichten, ist es entscheidend, dass Sie sich fragen, worin der besondere Nutzen Ihres Blogs für die Leser liegt. Was können Sie besser machen als die anderen Blogger, die über das gleiche Thema schreiben? Eine mögliche Antwort auf diese Frage könnte lauten, dass Ihr Content besonders handlungsorientiert ist und konkrete Tipps und Anleitungen zum Thema gibt – sei es im Bereich Computer, veganes Kochen oder Umweltschutz.

  • Ist Ihr Thema ergiebig genug? Sie sollten regelmäßig für neuen, interessanten Content sorgen, damit Ihr Blog zum Erfolg wird. Prüfen Sie, ob Ihr Thema genug Content hergibt. Falls Sie beispielsweise über ein bestimmtes Musikfestival bloggen möchten, gibt es kurz nach dessen Ende vermutlich nicht mehr viel Interessantes darüber zu sagen.

2. Finden Sie Ihre Nische

Um zwischen unzähligen Blogs erfolgreich zu sein, ist es wichtig, dass Sie sich Ihr Thema und den einzigartigen Wert Ihres Contents für Ihr Publikum bewusst machen. Dieser Core Value (oder auch: die Core Story) ist das Kernstück Ihres Blogs und zieht sich als „roter Faden“ durch all Ihre Beiträge.

Mit Erfolg zu bloggen bedeutet auch, dass Sie nicht nur über Themen schreiben, die Sie selbst gut finden, sondern eine klare Linie entlang Ihres Themas einhalten. Natürlich können sich die Schwerpunkte Ihres Blogs von Zeit zu Zeit verschieben.

3. Fragen Sie sich, für wen Sie bloggen

Nachdem Sie das Thema für Ihren Blog bestimmt und eingegrenzt haben, wird es Zeit, sich mit Ihren Lesern zu beschäftigen. Wer sind Ihre Leser und spätere potenzielle Kunden?

Wenn Sie die Interessen, Problemlagen und Themen Ihrer Buyer Persona, also Ihrer Leser und potenziellen Kunden, besser verstehen, können Sie die Inhalte Ihres Blogs passgenau auf diese Zielgruppe zuschneiden. Je genauer Sie Ihre Zielgruppe kennen, desto erfolgreicher werden Sie als Blogger.

4. Definieren Sie Ihre Buyer Persona: So geht’s

Entwerfen Sie Ihren idealtypischen Leser, indem Sie sich Fragen zu seiner Person, wie Alter, Geschlecht, Wohnsituation, Familie, Beruf, Bedürfnissen und Problemen stellen. Geben Sie ihm einen Namen und ein Gesicht. Möglicherweise finden Sie ein Bild, das einen typischen Repräsentanten Ihrer zukünftigen Community darstellen könnte.

Versuchen Sie einzugrenzen, was Ihre Zielgruppe relevant, nützlich, interessant und unterhaltsam findet. Das kostenlose HubSpot-Tool „Make my Persona“ hilft Ihnen spielerisch dabei, die Daten zu Ihrer Buyer Persona zusammenzutragen. Durch diese Strategie wird Ihr Blog deutlich schneller wachsen. So können Sie Ihren Lebensunterhalt vielleicht schon bald teilweise oder sogar ganz mit ihm bestreiten.

Jetzt ausprobieren: Kostenloses Online-Tool zur Erstellung Ihrer persönlichen  Buyer Persona

5. Mit Bloggen Geld verdienen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Als Blogger haben Sie mehrere Möglichkeiten, mit Ihrem Blog Gewinn zu machen. Am besten funktioniert eine Kombination aus verschiedenen Einnahmequellen. Einige sind schneller realisierbar, andere brauchen mehr Zeit.

Die lukrativsten Möglichkeiten bieten sich erst dann an, wenn Ihr Blog eine große, regelmäßige Leserschaft, Ihre Community, erreicht. Denken Sie daran, dass Blogger werden ein Marathon ist, kein Sprint. Schnelle Erfolge sind selten, langfristig hohe Einkommen hingegen machbar.

Banner-Werbung

Die einfachste Art und Weise, mit dem Blog Geld zu verdienen, funktioniert über die klassische Online-Werbung mit Werbebannern. An einer bestimmten Stelle des Blogs, zum Beispiel in der Sidebar, erscheint bei diesem Vorgehen eine Werbeanzeige. Wenn der Besucher sie anklickt, dann haben Sie einen kleinen Betrag verdient. Der Ertrag aus Banner-Werbung ist in der Regel aber eher überschaubar.

Affiliate-Marketing

Eine attraktivere Möglichkeit, als Blogger mit dem eigenen Blog passives Einkommen zu erzielen, ist das Einbinden von Affiliate-Links in den Blog. Wenn ein Besucher auf den Link klickt und auf der verlinkten Website etwas bestellt, wird eine Vermittlungsprovision für Sie fällig. Die Höhe der Provisionen schwankt stark je nach Produkt und Branche.

Beliebt bei Blog-Anfängern ist das Amazon-Partnerprogramm, da die Einbindung der Links sehr einfach ist. Affiliate-Netzwerke geben Ihnen einen Überblick, welche der vielen Partnerprogramme für Sie in Frage kommen. Oder Sie schauen sich einmal bei unseren 11 liebsten Affiliate Programmen um.

Kooperationen

Wenn ein Unternehmen Sie für einen Blogbeitrag oder Social-Media-Post bezahlt, ist das ein Sponsored Post. Die Produkte und Dienstleistungen Ihres Kooperationspartners werden im Blog von Ihnen nebenbei erwähnt, vorgestellt, getestet, besprochen oder empfohlen. Je nach Reichweite Ihres Blogs werden Sponsored Posts sehr gut bezahlt - bis zu mehrere tausend Euro pro Post können Sie hier einnehmen.

Verkauf eigener Produkte

Nicht ganz einfach, aber sehr gewinnträchtig, ist der Verkauf eigener Produkte auf dem Blog. Diese Erzeugnisse können herkömmlich oder digital sein. Von selbst hergestellten Beauty-Artikeln bis hin zu Fotofiltern zum Download oder Online-Kursen sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Und das Beste: Den Ertrag müssen Sie mit niemandem teilen.

Gutscheine und Werbegeschenke

Haben Sie erst einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht, qualifizieren Sie sich automatisch als Markenbotschafter für Unternehmen, die im thematischen Umfeld Ihres Blogs angesiedelt sind: Werbegeschenke und Gutscheine sind die logische Konsequenz.

Solche Aufmerksamkeiten zahlen zwar nicht die Miete, doch täuschen Sie sich nicht: Reiseblogger, die Flüge und Aufenthalte an Traum-Locations bezahlt bekommen, damit sie darüber berichten, entlasten damit beispielsweise spürbar ihre Reisekasse. Und der Koch-Blogger, der Zutaten, Kochutensilien oder ganze Küchen gestellt bekommt, ist ein weiteres Beispiel für Blogger, die indirekt finanzielle Vorteile aus dem Blog ziehen.

6. Verwenden Sie für Ihren Blog ein gutes CMS-System

Suchen Sie ein CMS aus, das zu Ihnen passt. Wenn Sie, wie viele Blogger, kaum oder keine Programmierkenntnisse haben, sollten Sie als Autor des Contents ein CMS wählen, das die unkomplizierte Erstellung, Bearbeitung und Bereitstellung Ihres Contents erlaubt.

Wenn die Software über eine grafische Benutzeroberfläche verfügt, ist es für Sie leichter, Ihren Content darzustellen. Das CMS von HubSpot beispielsweise ermöglicht Ihnen diese Funktionen und lässt sich kostenlos testen.

7. Erstellen Sie einen Strategie-Plan

Für das Gelingen Ihres Blogs sollten Sie sich einige Rahmenbedingungen überlegen. Haben Sie genug Content? Wie lang soll ein Blogartikel sein? Wie oft möchten Sie Beiträge posten? Regelmäßig ein bis zwei Beiträge pro Woche gelten als Minimum. Erfolgreiche Blogger posten teilweise mehrmals täglich.

8. Verfassen Sie für Ihren Blog einen Redaktionsplan

Welche Aspekte Ihres Themas sollen vertieft werden? Wie lang sollen die Artikel sein? Legen Sie fest, wie viele Beiträge zu einem Aspekt erscheinen sollen. Planen Sie die Daten für die Veröffentlichung der einzelnen Beiträge in einem Redaktionsplan. Durch diese Strategie erzeugen Sie Spannung bei Ihren Lesern, die es Ihnen mit Loyalität danken werden.

Download: Redaktionskalender Vorlage für Microsoft Excel und Google Sheets

9. Setzen Sie sich Ziele und kontrollieren Sie Ihren Erfolg als Blogger

Eine wichtige Kennziffer für den Erfolg Ihres Blogs ist die Zahl seiner Abonnenten. Es kommt aber nicht nur auf die reine Anzahl der regelmäßigen Leser an, sondern auch darauf, dass Ihre Beiträge kommentiert und geteilt werden. Dadurch gewinnt Ihr Blog enorm an Reichweite.

Schauen Sie genau hin: Welche Beiträge haben viele positive Reaktionen hervorgerufen? Auf diese Formate und Themen mit hohem Engagement sollten Sie zukünftig verstärkter setzen.

10. Wissenswertes zur rechtlichen Seite des Bloggens

Folgende drei Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit Sie beim Bloggen rechtlich auf der sicheren Seite sind:

  1. Impressumspflicht beherzigen: Jede Website benötigt ein Impressum, auch ein Blog.

  2. Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einhalten: Ihr Blog muss der DSGVO entsprechen.

  3. Urheberrechtsgesetz (UrhG) beachten: Ihr Content muss selbst erstellt sein. Abschreiben oder Kopieren ist nicht erlaubt.

Fazit

Wenn Sie Blogger werden und mit Ihrem eigenen Blog Geld verdienen möchten, brauchen Sie vor allem Zeit, guten Content, eine tragfähige Strategie und Ausdauer. Das Erstellen eines erfolgreichen Blogs, mit dem sich Gewinn erzielen lässt, ist folglich ein Prozess, den Sie planen und immer wieder überarbeiten sollten.

Blitzartige Erfolge sind selten, Fleiß, Leidenschaft für die Sache und ein methodisches Vorgehen zahlen sich hingegen langfristig aus. Viel Spaß beim Schreiben!

Neuer Call-to-Action (CTA)

Titelbild: SeventyFour / getty images

Ursprünglich veröffentlicht am 24. August 2020, aktualisiert am August 24 2020

Themen:

Bloggen