Memes und Witze über Boomer sind im Internet allgegenwärtig. Das berühmte „OK, Boomer“-Meme von 2019 schaffte es von 4Chan über Reddit und TikTok sogar bis ins neuseeländische Parlament. Dort wehrte sich eine 25-jährige Parlamentarierin mit dem Spruch gegen die scheinbare Bevormundung durch einen älteren Kollegen. Doch wer sind die Babyboomer eigentlich?

In unserem Artikel beschreiben wir ihre Werte, Einstellungen und Eigenschaften. 

Download: Kostenlose Vorlage für Buyer Personas

Baby Boomer: Ein Babyboom im neuen Wohlstand

Mitten in die prosperierende Wirtschaft der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg werden die Babyboomer geboren. Zu dieser Zeit boomte nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Anzahl der Familiengründungen. Erst ab 1965 brachen die hohen Geburtenzahlen ein, nachdem die Antibaby-Pille eingeführt wurde. Heute bilden die Generationen X und Y mit jeweils 16,6 und 15,8 Millionen Menschen die größten Bevölkerungsgruppen. Die signifikante Kaufkraft der Boomer sollte jedoch nicht unterschätzt werden.

Baby Boomer Generation: Eigenschaften und Charakteristika

Schubladendenken gibt Orientierung und spart Energie. Der Begriff „Boomer“ als Zusammenfassung einer ganzen Generation lässt leicht vergessen, dass diese Gruppe aus vielen Individuen besteht. Diese durchleben ganz unterschiedliche Lebensgeschichten und Entwicklungen. Die reine Klassifizierung nach Geburtsjahren bringt es also mit sich, dass innerhalb einer Generation eine breite Streuung von Eigenschaften und Denkansätzen vorkommt. Deshalb kann auch eine Übersicht über die Charakteristika der Generation Boomer nur allgemeine Hauptmerkmale benennen, die nicht auf jeden Einzelnen zutreffen müssen. Dennoch lassen sich bestimmte, häufig vorkommende Eigenarten ausmachen, die im Marketing in einer Buyer Persona zusammengefasst werden können.

  • Laut einer Studie zu verschiedenen Denkweisen von Generationen am Arbeitsplatz werden Boomer eine besonders hohe Arbeitsmoral und großes Fachwissen bescheinigt. 

  • Die Werte, die bei ihnen im Vordergrund stehen, sind Gesundheit, Idealismus und Kreativität.

  • Ihre Merkmale werden von der PFH Göttingen folgendermaßen beschrieben: Boomer sind team- und karriereorientiert, Führungspositionen erreichen sie schnell. Die Arbeit ist Boomern besonders wichtig. Es erstaunt daher wenig, dass der Begriff „Workaholic“ in der Generation Boomer entstanden ist.

  • Boomer pflegen einen Arbeitsstil, der von Struktur geprägt ist. Sie tauschen sich regelmäßig im Team aus und unterhalten aktiv Beziehungen und Netzwerke.

  • Die Arbeitseinstellung der Boomer lässt sich als „Eine gute Führungskraft ist immer für das Team da“ zusammenfassen.

  • Das liebste Kommunikationsmedium der Boomer ist das Telefon. Aber auch die Nutzung des Internets, beispielsweise per Social Media, hat in den letzten Jahren in dieser Generation stark zugenommen.

  • Lange Arbeitszeiten halten Babyboomer für notwendig, um Erfolg zu haben.

Berühmte Persönlichkeiten wie Angela Merkel und Bill Gates gehören zur Boomer-Generation. 

Babyboomer in Deutschland: Das hat sie geprägt 

Der in Deutschland in den prägenden Jugendjahren der Boomer aufkeimende Wohlstand führte bei den Babyboomern zu einem Gefühl von Hoffnung auf ein besseres Leben. Auch Bildung war kein Privileg mehr und, wenigstens theoretisch, für alle erreichbar. Obwohl sie vielen Frauen noch verwehrt war, wurde der Wunsch weiblicher Mitglieder der Gesellschaft nach einer eigenen Karriere in diesen Jahren lauter. Spätestens für ihre Töchter eröffneten sich dadurch neue berufliche Möglichkeiten.

Die Stille Generation: Vorgänger der Boomer

Die Stille Generation, auch Traditionalisten genannt, entstammt den Jahrgängen von 1922 bis 1945. Viele von ihnen haben die direkten Auswirkungen des Ersten Weltkriegs mitbekommen. Auch den Zweiten Weltkrieg sowie die Nachkriegszeit haben sie bewusst miterlebt. Trotz des höheren Alters beweisen die Mitglieder der Stillen Generation eine gewisse Affinität zur Technik. Wer den 70. Geburtstag bereits gefeiert hat, verwendet aber häufig kein Smartphone, sondern ein klassisches Handy oder das Festnetz-Telefon. Dennoch lehnen diese Seniorinnen und Senioren Technik nicht ab. Nach einer aktuellen Aufstellung des Statistischen Bundesamtes lag der Anteil der Internetnutzerinnen und Internetnutzer über 65 Jahren im Jahr 2020 bereits bei 69 Prozent. Dieser Trend bringt neue Chancen für das Marketing dieser Zielgruppe mit sich.

Boomer und das Internet

Die Stille Generation hat, genau wie die Boomer, seit 2019 das Online-Shopping verstärkt für sich entdeckt. Als potenziell umsatzstarke Zielgruppe für Unternehmen sind sie damit noch interessanter geworden. Besonders die Nutzung mobiler Endgeräte, allen voran das Smartphone, erfreut sich auch bei den Boomern ständig wachsender Beliebtheit. Für Marketerinnen und Marketer bietet sich dadurch die Möglichkeit der gezielten Ansprache (Targeting) dieser Zielgruppe.

Der Mythos von den Gegensätzen zwischen den Generationen

Kinder wollen alles anders machen als ihre Eltern und vertreten als Erwachsene noch völlig gegensätzliche Werte – der Irrglaube an diese Regel ist weit verbreitet. Der Soziologe Martin Schröder von der Uni Marburg hat andere Einsichten gewonnen. Seine Umfragedaten aus einer Langzeitstudie haben ergeben, dass es hinsichtlich der Wertvorstellungen und Lebensziele, etwa der Gründung einer eigenen Familie, bei den Generationen nur wenige Unterschiede gibt. Auch bestimmte generationsübergreifende Entwicklungen verlaufen sehr ähnlich: Zum Beispiel werden im Durchschnitt sowohl Boomer als auch Generationen X und Y im Laufe der Zeit liberaler

Fazit: Die Boomer Generation ist eine ernstzunehmende Zielgruppe

Als geburtenstärkste und wirtschaftlich erfolgreiche Generation gehören die Boomer zu einer für das Marketing höchst interessanten Zielgruppe. Ihr Wunsch nach Gesundheit und einem guten, entschleunigten Leben bietet zahlreiche Ansatzpunkte für Angebote, die ihnen verschiedenste Unternehmen unterbreiten können. Ein speziell auf die Babyboomer ausgerichtetes Targeting erscheint daher auch angesichts der wachsenden Technikbereitschaft dieser Generation erfolgversprechend.

New Call-to-action

Titelbild: Wavebreakmedia / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 21. Juli 2021, aktualisiert am Juli 21 2021

Themen:

Buyer Personas