Marketing auf der Überholspur

07 Mai 2015

Der Unterschied zwischen Content-Marketing und Inbound-Marketing (und weshalb er wichtig ist)

Verfasst von | @

Unterschied zwischen Content- und Inbound-MarketingWährend eines Interviews, das Muhammed Ali 1967 nach einem Kampf gab, sagte der bekannte Rundfunksprecher Howard Cosell zum stolzen Champion: „Sie sind ziemlich widerspenstig“. Ohne groß darüber nachzudenken, antwortete Ali: „Was auch immer widerspenstig bedeuten mag - wenn es gut ist, dann bin ich das.“

Schritt für Schritt zur ersten Inbound-Marketing-Kampagne: Sichern Sie sich  unser kostenloses Handbuch im PDF-Format!

Diese geistreiche Antwort ist mir lange im Kopf geblieben. Trotzdem vergaß ich sie kurz, bis mich vor kurzem jemand nach dem Unterschied zwischen Content-Marketing und Inbound-Marketing fragte. Mein Rat war damals, dass er sich nicht in Diskussionen um Begrifflichkeiten verlieren soll. Stattdessen sollte er sich darauf konzentrieren, wahnsinnig gute Inhalte zu erstellen, die sich noch nicht einmal wie Marketing anfühlen. Oder um es mit Ali’s Worten zu sagen - wenn es gut ist, dann tue das. 

Dass ich mir um das Thema so viele Gedanken mache, liegt sicherlich auch daran, dass ich eine Content Marketing Position in einer Firma habe, die den Begriff Inbound Marketing maßgeblich geprägt hat. Daher haben wir im Rahmen unserer jährlichen State of Inbound Umfrage nach der Meinung der mehr als 3.500 Marketing und Vertriebsangestellten gebeten.

Um genau zu sein haben wir gefragt: “Welche der folgenden Aussagen beschreibt das Verhältnis von Content-Marketing und Inbound-Marketing am besten?” und diese fünf Auswahlmöglichkeiten gegeben:

  1. Sie sind Synonyme
  2. Content Marketing ist ein Teilbereich von Inbound-Marketing
  3. Inbound Marketing ist ein Teilbereich von Content-Marketing
  4. Die Zwei sind komplett unterschiedlich
  5. Ich weiß es nicht

Ehe wir uns ansehen, was die Befragten geantwortet haben, erzähle ich Ihnen meine Ansicht. Für mich ist Content-Marketing ein Teilbereich von Inbound-Marketing. Wie das Verhältnis zwischen Iron Man und seinem Arc Reactor gibt es auch kein Inbound ohne Content, da Inhalte Inbound am Laufen halten. Glücklicherweise denken meine Kollegen im Marketing sehr ähnlich.

Fachkräfte aus dem so genannten Front-Office Bereich (Marketing, Vertrieb, Service) sehen fast alle Content-Marketing als einen Teilbereich von Inbound-Marketing. Besonders Angestellte aus dem Marketing sind sich bei diesem Thema einig.

Unterschied zwischen Content- und Inbound-Marketing

Auch wenn uns die oben gezeigten Antworten bestätigten, waren wir skeptisch. Hat die Voreingenommenheit unserer Befragten die Ergebnisse verzerrt? Schließlich verkauft HubSpot Inbound-Marketing-Software und fast alle unserer Umfrage Teilnehmer waren Kunden oder Partner. Haben wir unsere Stichprobe an einem Publikum durchgeführt, das schon von Vornehinein zu Gunsten von Inbound beeinflusst war? 

Um zu sehen, welchen Unterschied es zwischen HubSpot Kunden und Nicht-Kunden gibt, haben wir deren Ergebnisse nebeneinander gestellt. Wie Sie in der unteren Grafik sehen, gibt es nur eine geringe Differenz zwischen den beiden Gruppen. Im Endeffekt haben auf fast die Hälfte aller Befragten, die HubSpot nicht verwenden, mit ihrer Antwort ins Schwarze getroffen. Damit denken fünf mal so viele Teilnehmer, dass Content ein Teilbereich von Inbound ist, als umgekehrt.

Unterschied zwischen Content- und Inbound-Marketing 

Genau so wie HubSpot sich für den Begriff Inbound-Marketing auf dem Markt positioniert hat, haben andere Marketing Automation Anbieter ihre eigene Terminologie eingeführt. Beeinflusst die Wahl des Anbieters die Sichtweise auf Inbound und Content? Um das zu klären, haben wir die Umfrage Ergebnisse nach Marketing Automation Plattform aufgeteilt.

Die Antwort: Fachkräfte aus dem Marketing haben alle etwa die gleiche Vorstellung von Inbound- und Content-Marketing, egal welche Marketing Automation Software sie nutzen.

Unterschied zwischen Content- und Inbound-Marketing

 

Als letztes wollten wir die selbe Frage einem komplett anderem Publikum stellen. Dazu haben wir eine Umfrage auf Facebook gepostet, die an Erwachsene aus Nordamerika mit Interesse an Digital, Inbound- oder Content-Marketing gerichtet war. Auch wenn diesmal die Antworten untereinander etwas weiter gestreut waren als die in der HubSpot State of Inbound Umfrage, sehen die Befragten Content drei Mal mehr als Teil von Inbound als umgekehrt.

 

Unterschied zwischen Content- und Inbound-Marketing

 

Was bedeutet das nun und ist es überhaupt von Bedeutung?

Im Marketing sollte mehr im Sinne von “und” statt “oder” gedacht werden, wenn es um Content- und Inbound-Marketing geht. Der Erfolg Ihres Marketing hängt von beiden Bereichen ab. Content ist zwar einer der Treibstoffe für Inbound Marketing, aber es gibt ähnlich wichtige andere Bereiche - wie SEO - die nicht zum Bereich eines Content Marketing Mitarbeiters gehören. Wenn Sie nicht vom ganzen Spektrum der Inbound Methoden Gebrauch machen, schränken Sie Ihren eigenen Geltungsbereich ein. Anders gesagt: Ihre Inbound-Marketing Bemühungen sollten breit gefächert sein und Content-Marketing beinhalten - aber nicht auf es alleine angewiesen sein. Das wirkt sich auch auf die organisatorische Struktur, die Rollenverteilung und Wissensvermittlung Ihres Unternehmens aus.

Oder Sie erstellen nur die Art von Marketing, die die Leute hören und sehen wollen und warten einfach darauf, dass die Branchenexperten Ihren Inhalten Fachbegriffe zuschreiben. Das funktioniert auch. So widerspenstig Ali auch gewesen sei, er wird immer einer der Besten bleiben. 

Für mehr Informationen zu Inbound-Marketing schauen Sie gerne hier bei uns vorbei.

Eine Einführung in die Welt des Inbound Marketings

Themen: Inbound Marketing

Abonnieren

1 Kommentar

Leider ist es nicht mehr möglich, Kommentare für diesen Beitrag zu hinterlassen, da die Kommentar-Funktion für ältere Beiträge deaktiviert wird. Natürlich ist uns Ihre Meinung dennoch wichtig! Schicken Sie uns einfach einen Tweet @HubSpot, um uns zu kontaktieren!

1 Kommentar
X

Ihre Konkurrenz beliest sich auch.

Bleiben Sie am Ball mit unseren Tipps unserer Marketing-Experten und sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung. Abonnieren Sie jetzt den HubSpot Marketing-Blog.