Blogging ist ganz klar ein Trend der so schnell nicht unter gehen wird. Wir als Marketer wissen wie wichtig Blogging geworden ist. Es ist eine gute Möglichkeit mit Interessenten in Kontakt zu treten und sein SEO zu verbessern. Da es so viele Leute, Unternehmen und Organisationen gibt die mittlerweile bloggen ist es wichtig heraus zu stechen.

Auch wenn Blogging keine Wissenschaft ist, gibt es Schritte die sichern, dass Ihr Content heraus sticht und Ihr SEO optimiert. Deshalb haben wir 10 Schritte zusammen gestellt, die Sie zum Profi machen.

Schritt 1 Ihre Anspruchsgruppe verstehen

Bevor Sie anfangen zu schreiben ist es wichtig zu verstehen für wen. Was möchte Ihre Anspruchsgruppe wissen? Was wird diese ansprechen? Hier kommen unsere buyer personas zum Einsatz (link zu blog artikel!!!) Was wissen Sie über die Interessen Ihrer Buyer Personas und welche Themen sind somit passend?

Wenn Ihre Buyer Personas auf Social Media schon erfahren sind, dann brauchen Sie diesen keine Tipps geben wie man damit anfängt. Trotzdem können Sie Tipps geben wie man seine Präsenz verbessert. Auch Neuigkeiten über die verschiedenen Netzwerke sind für diese Anspruchsgruppe angemessen. Das unterscheidet Sie von den „normalen“ Blogs, die sich nicht an die Bedürfnisse Ihrer Anspruchsgruppe richten.

Schritt 2 Fangen Sie mit einem Thema und Titel an

Bevor Sie etwas schreiben, müssen Sie ein Thema für Ihren Blog post auswählen. Um das zu erhalten kann es Sinn machen, sich mehrere Themen zu überlegen und dann zu schauen was einem zu dem einzelnen einfällt. Nachdem Sie sich für ein Thema entschieden haben, ist es nun daran einen Titel auszuwählen. Es ist nicht notwendig einen perfekten Titel fertig zu haben, bevor man den Artikel anfängt. Viel mehr ist es sinnvoll sich eine grobe Vorlage zu machen und das Thema dadurch variabel zu halten. Oft fallen einem beim schreiben noch andere Aspekte ein und manchmal kann es leichter sein den exakten Titel am Ende festzulegen.

Schritt 3 Schreiben Sie eine anziehende Einleitung

Als erstes ist es daran die Aufmerksamkeit der Leser zu erhalten. Das entscheidet sich meist innerhalb der ersten Zeilen. Leser werden einfach nicht weiter lesen, wenn der erste Abschnitt nicht überzeugend ist. Das ist hart aber leider nicht zu ändern. Stellen Sie also klar was Sie erklären, berichten und erzählen möchten bevor Sie zu sehr ins Detail gehen. Eine interessante Einleitung wird den Leser animieren weiter zu lesen. 

Schritt 4 Strukturieren Sie Ihren Content

Manchmal können Blog posts so viele interessante Informationen enthalten, dass es schwer wird diese zu überblicken. Umso wichtiger ist es verschiedene Formate einzusetzen die einzelne Abschnitte hervorheben. Egal welche Strukturierung Ihnen zu sagt, es sollte strukturiert sein. Auch bei meinem Artikel habe ich eine Struktur vorgegeben, so weiß der Leser gleich was Ihn erwartet und findet sich durch die Überschriften gut zurecht. Diese Struktur müssen Sie vor dem Schreiben festlegen, um genaue Sektionen zu unterteilen.

Schreiben Sie Ihre Inhalte

Der nächste Schritt, aber nicht der letzte. Wir können natürlich nicht vergessen wie wichtig es ist die tatsächlichen Inhalte auch noch zu verfassen. Nach den ersten Schritten sind wir nun bereit unseren Artikel mit leben zu füllen. Schreiben Sie so wie Sie sich wohl fühlen und suchen Sie am besten noch nach zusätzlichen Informationen.

Schritt 6 Die Formatierung

Keiner mag es wenn ein Artikel nicht schön bearbeitet ist. Es gibt einige Konstanten die gleich bleiben sollten. Wir haben zum Beispiel in jedem Artikel ein kleines Bild, welches auch beim teilen auf sozialen Netzwerken erscheint, einen Titel und Unterüberschriften. Diese Konstanten machen unsere Artikel vielleicht nicht schöner, aber Leute erinnern sich an unser Branding und haben keine Schwierigkeiten diesen schnell visuell zu erfassen.

Meta Description

Meta Descriptions geben Suchenden die Möglichkeit eine kurze Beschreibung von Ihrem Artikel zu lesen, bevor Sie auf Ihren Blog gehen. Idealerweise sind diese Texte zwischen 150 und 160 Zeichen lang. Ähnlich wie der erste Absatz in einer Tageszeitung, erfährt der Leser was er erhalten wird.

Tags

Tags sind spezifische keywörds die einen Blog Artikel beschreiben. So können Leser auf Ihrem Blog nach ähnlichen Artikeln suchen.

Schritt 7 Fügen Sie einen CTA am Ende des Artikel ein

Am Ende jedes Blog posts sollten Sie einen Call-to-Action Button haben. Wenn Leute Ihren Artikel gut fanden, sind sie auch eher bereit auf einen CTA zu klicken. Wenn dieser dann noch passend zu Thema ist und mehr Informationen oder Hilfe anbietet, ist die Inbound Maßnahme perfekt. Solche CTAs sind hilfreich und helfen Ihnen Leads und Kunden zu gewinnen. 

Schritt 8 On-Page SEO Optimierung

Sobald Sie Ihren Artikel fertig geschrieben haben sollten Sie diesen für SEO optimieren. Oft treten dann erst Fragen auf wie: Ist mein Artikel zu lang oder zu kurz? Habe ich genug keywords in meinem Artikel? Darüber sollten Sie sich wirklich keine Sorgen machen, denn wenn Sie die richtigen Artikel verfassen, haben Sie auch reichlich keywords enthalten. Es ist eher schlimmer zu viele keywords rein zu stopfen, denn Google ist nicht ganz dumm und deckt so etwas schnell auf.

Anchor Text

Ein Anchor Text ist ein Wort oder eine Phrase die zu einer anderen Seite linkt. Sei es auf der eigenen Webseite oder einer anderen. Wählen Sie aus welche keywords Sie zu anderen Seiten linken möchten, denn Suchmaschinen werden diese bei Ihrer Seitenbewertung berücksichtigen. Es ist auch wichtig zu wissen                                                                                                                                        welche Seiten zu Ihnen linken, denn das kann Ihr Ranking ebenfalls beeinflussen.

Lokale Suche

Soziale Netzwerke spielen bei der Suchmaschinenoptimierung eine immer größere Rolle. Wenn Inhalte auf sozialen Netzwerken geteilt werden, dann werden sie auch bei den Suchergebnissen priorisiert. Deswegen möchten wir natürlich, dass möglichst viele Leser unseren Content teilen. Auch der Google+ account ist ein wichtiger Faktor, da er Profilbilder der Autoren in den Suchergebnissen mit anzeigt.

Optimierung für mobile Seiten

Eine Webseite zu haben die ein responsive Design hat ist mittlerweile ein „must-have“ für alle Unternehmen. Eine Google Umfrage besagt, dass Leute eher zu einer Webseite zurück kommen, wenn diese auf ihrem Handy gut dargestellt wurde. Aufgrund dieser Informationen hat Google bereits angefangen Webseiten die „mobile friendly“ sind zu priorisieren.

Schritt 9: Wählen Sie eine gute Überschrift

Hier ist die Abfolge um eine gute Überschrift zu erhalten:

  1. Fangen Sie mit einer ersten Vor-Version an.
  2. Halten Sie bei der Abänderung den Inhalt schnell erfassbar und deutlich
  3. Machen Sie Ihren Titel etwas attraktiver, sei es der Einsatz von Umgangssprache oder ähnlichem
  4. Optimieren Sie Ihre Überschrift für Ihr SEO, wenn möglich. (Nur wenn es normal wirkt!)
  5. Versuchen Sie Ihre Überschriften kurz zu halten. Keiner liest gerne lange unübersichtliche Titel.

Bonus!

Wenn Sie die obigen Tipps gemeistert haben, dann habe ich hier zwei weitere Dinge die Sie nutzen können, um noch besser zu werden. Fügen Sie zusätzliche Fotos und Grafiken hinzu. So wirkt Ihr Content wertvoller und ist ansprechender für den Leser. Schauen Sie nach Statistiken oder Daten die Sie verwenden können, um Ihre Argumentation zu begründen.

Nun viel Spaß beim bloggen! 

Welche anderen Schritte beziehen Sie mit ein?

Ursprünglich veröffentlicht am 6. Januar 2014, aktualisiert am August 12 2019

Themen:

Bloggen