Zwei Dinge die ich oft von Marketern höre ist, dass diese gerne eine Content Strategie integrieren und frischen Wind durch eine neue Webseite ins Unternehmen bringen würden. Beide Ideen sind super. Aber die große Frage ist was mache ich zuerst? 

Website Design & Inbound Marketing

Eine neue Webseite zu haben und dann die Content Strategie und Inbound Ansätze mit einzubinden erscheint sehr logisch. Doch wie wollen Sie Ihre Strategie nach dem Design der Seite festlegen? Deshalb ist zu empfehlen erst über die Messwerte nach zu denken und dann eine neue Webseite zu entwickeln. 

Warum? Lassen Sie uns hierfür einen näheren Blick in die Implementation von Content/Inbound Marketing werfen. Es ist sicherlich richtig, dass wenn Sie erst über Ihre Strategie nachdenken und dann die Seite designen, alle im Team mehr Arbeit haben werden, doch es gibt viele Dinge die Sie brauchen werden um Ihre Seite Inbound kompatibel zu gestalten. Angefangen mit einem Unternehmens-Blog, Calls-to-Action und abschließend Ihren Landing Pages. Klar das all dies erst einmal für die meisten Marketing Teams abschreckend ist. Es bedeutet viel Arbeit und eine komplette Umorientierung. Die häufigsten Aussagen sind dann oft:

  • „Wir möchten mit Inbound Marketing noch warten bis wir unsere neue Webseite haben“
  • „Der Webdesigner brauch nicht in unsere Inbound Strategie involviert werden. Das könnte ihn auch verwirren.“
  • „Wir wollen erst sehen wie unsere neue Seite ankommt und dann mit unseren Inbound Aktivitäten beginnen“

Das sind sicherlich alles gute Gründe, doch die Antwort darauf ist einfach. Bevor Sie mit Inbound Marketing beginnen sollten alle Designer, Marketer und Coder involviert werden. So sind alle auf dem selben Blatt und können Ihnen helfen Ihre Strategie umzusetzen.

Luke Doran von der Southerly Marketing Agentur hat dieses Phänomen einmal schön erklärt.

„Sie laufen die Straße herunter und kommen an einer Bäckerei vorbei. Sie bleiben stehen weil etwas im Fenster Ihre Aufmerksamkeit gewonnen hat. Der Kuchen den Sie sehen sieht so lecker aus, dass Sie in den Laden gehen und Ihn kaufen wollen. Im Laden sehen Sie den Kuchen mit einem großen Preisschild und eine Verkäuferin in Nähe eines Schildes „Hier bezahlen“. Sie verlassen die Bäckerei mit dem Kuchen in der Hand und sind gewollt gern wieder zu kommen.

Stellen Sie sich nun die gleiche Situation vor. Doch diesmal laufen Sie und können den Kuchen im Schaufenster nicht sofort sehen. Nach ein paar Sekunden finden Sie den Kuchen, doch ohne Preisschild und so müssen Sie die Verkäuferin fragen. Wenn Sie bereit sind zu zahlen finden Sie keine Kasse oder Verkäuferin und verlassen somit den Laden.

Das Ziel der ersten Bäckerei war es den Kuchen im Schaufenster so zu platzieren, dass jeder ihn gleich vernaschen möchte. Wir alle wollen Webseiten die so erfolgreich wie der erste Shop sind. Wenn wir also eine Webseite für einen Kunden neu planen fragen wir nach deren Zielen. So können wir die Seite direkt danach ausrichten. Dies garantiert unseren Kunden, dass diese eine Seite bekommen die der ersten Bäckerei gleicht. Wenn wir versuchen würden diese Ziele nach dem Design zu implementieren würden wir die zweite Bäckerei erhalten. „

Neues Webseiten Design und Inbound Marketing 

Ein neues Design für Ihre Webseite und die Implementierung von Inbound Marketing ergänzt sich sehr gut. Eine tolle neue Webseite lässt Inbound Marketing gut aussehen und in Austausch hilft Inbound Marketing einer Webseite funktionale Dinge zu übernehmen. Dadurch ergeben sich drei Schlüsselfaktoren die notwendig für eine erfolgreiche Symbiose sind.

1. Webseiten Struktur

Es ist sehr wichtig Ihre Inbound Maßnahmen erst zu planen und dann in Ihre Seite zu integrieren. Das spart nicht nur Zeit sondern auch Geld. Beachten Sie, dass Sie Platz für Ihre CTAs und landing Pages brauchen und das sich Ihre Webseite auf Ihr Unternehmensziel fokussieren sollte. Durch eine gute Struktur und eine gute Planung wird Ihr Inbound Marketing viel erfolgreicher sein.

2. Content Anordnung

Content Kreation ist ein großer Teil Ihrer Inbound Strategie und die meisten Unternehmen fangen hierbei mit einem Blog an. Jeder weiß wie wichtig SEO heutzutage ist und das ein Blog besser gestern als heute erstellt werden sollte. Je schneller Sie mit Content beginnen, desto früher fängt Google an öfter über Ihre Seite zu scannen und Sie besser zu bewerten. Also warten Sie nicht bis Ihre Seite online ist—Fangen Sie schon jetzt an Content zu erstellen und zu bloggen. Ein Neudesign ermöglicht auch die Möglichkeit Keywords neu zu definieren, Recherche zur Konkurrenz zu betreiben, zusätzliche Seiten zu erstellen, Themen zu entwickeln und Ihr Unternehmen neu auszurichten. 

3. User Experience

Ich kann Ihnen sagen, dass die Unternehmen die erfolgreich mit dieser Strategie waren, sich auf das ganze Projekt konzentriert haben. Es wurden Buyer Personas entwickelt, Kundenprozesse entwickelt und die Webseite effektiv gestaltet. Eine Webseite nach Ihren Buyer Personas auszurichten ist keine einfache Aufgabe. Dafür benötigt es Recherche und Planung. Welcher Content passt zu welchen Personen? Welche Seiten sprechen Ihre Kunden an? Und wenn das nicht genug zu berücksichtigen ist, kommen Kundenprozesse hinzu.

Welcher Kunde ist schon bereit zu kaufen? Durch welche Phasen wandern meine Kunden vor dem Kauf? Was für Bedürfnisse und Probleme haben diese? Eine neue Webseite und Inbound Marketing haben also mehr gemeinsam als Sie denken. Beide Seiten profitieren wenn sie gut ausgerichtet sind. Ich empfehle daher früh genug mit der Planung zu beginnen und sich auf Ihre Ziele, Messdaten, Buyer Personas und Kommunikationsmittel zu konzentrieren.

Gibt es noch andere Wege wie eine neue Webseite von Inbound Marketing profitieren kann?

Image credit: tarale

German-Blog-Newsletter

Ursprünglich veröffentlicht am 3. Oktober 2013, aktualisiert am November 26 2018

Themen:

Inbound Marketing