Mit Facebook-Marketing ist es wie mit jeder anderen Form des Marketings: Ohne regelmäßige Analysen der Ergebnisse wird das volle Potenzial der meisten Kampagnen nicht ausgeschöpft. Seit 2018 bietet Facebook eine Vielzahl von Auswertungsfunktionen in einem Tool, über die Sie Ihr Marketing besser steuern können. Wir zeigen Ihnen, was genau Facebook Analytics kann und wie Sie sich das Tool am besten zunutze machen.

Download: Vorlagen für Marketingberichte

Facebook Analytics liefert wertvolle Einblicke dazu, wie Nutzer mit Ihrer Facebook-Seite, aber auch Ihrer Website, Ihren Apps oder Spielen interagieren.

Die hilfreichsten Facebook Analytics-Funktionen

Natürlich konnten Marketer auch schon vor der Einführung von Facebook Analytics im Jahr 2018 Statistiken über ihre Facebook-Seiten abrufen: nämlich über Facebook Insights. Das gibt es auch nach wie vor. Der Unterschied zwischen beiden Tools liegt in der Vielfalt.

Facebook Insights fokussiert sich voll und ganz auf Ihre Facebook-Seite. In diesem Bereich werden äußerst detaillierte Informationen geliefert. Dafür werden hier andere Punkte der Customer Journey ausgespart – etwa Ihre Website und Apps. An dieser Stelle kommt Facebook Analytics ins Spiel. Das sind die größten Vorteile des Tools:

  1. Analytics zeigt Ihnen weniger Daten über Ihre Business-Seite, bietet im Gegenzug aber den Blick auf das große Ganze. Statistiken über verschiedene Quellen wie Apps, Websites, Bots und Spiele werden zentral an einer Stelle gesammelt.

  2. Sie sehen nicht nur, wer mit Ihren Inhalten agiert, sondern auch, wie derjenige das tut. Sie können nachvollziehen, wie sich Nutzer an bestimmten Stellen der Customer Journey verhalten, zum Beispiel wann sie einen Kauf tätigen.

  3. Facebook hebt Ausreißerwerte explizit hervor – negative wie positive. Das ermöglicht Ihnen einen guten Überblick, welche Inhalte bei welcher Zielgruppe gut ankommen und welche weniger erfolgreich sind.

  4. Alle Statistiken und Auswertungen können Sie auf Ihre Wünsche abgestimmt in einem individuellen Dashboard sammeln. So sehen Sie alle für Sie relevanten Kennzahlen auf einen Blick.

Wie funktioniert Facebook Analytics?

Facebook Analytics lässt sich grob in drei Bereiche aufteilen: Facebook, Website und Apps. Daten über Ihre Facebook-Seite, den Messenger und Facebook Games werden automatisch erhoben, sobald Sie sich zum ersten Mal in den Analytics-Bereich einloggen.

Sie erreichen Facebook Analytics über den Business Manager. Wählen Sie im Menü den Bereich „Messung und Berichte” und klicken Sie dort auf den Punkt „Analytics“.

facebook-analytics in der übersicht

Quelle: Screenshot Facebook Analytics

Schon wenig später werden Sie die ersten Ergebnisse sehen können.

Um Informationen über die Nutzung Ihrer Website zu sammeln, müssen Sie vorab Facebook Pixel installieren. Das Tracking von App-Daten setzt die Integration eines Software Development Kits (das sogenannte Facebook-SDK) voraus.

Wählen Sie eine zu analysierende Quelle aus

Die einfachste Variante, Facebook Analytics zu nutzen, ist das Abrufen von Daten für einzelne Quellen. Oben links können Sie zwischen Facebook-Seiten, -Gruppen, -Apps und vielen weiteren Elementen wählen.

Unter all den aufgelisteten Quellen haben Sie die Möglichkeit, eine sogenannte Ereignisquellgruppe zu erstellen. Darin können Sie mehrere Seiten, Apps oder auch Offline-Event-Sets gemeinsam auswerten und zusammen in einem einzigen Dashboard anzeigen lassen.

Gewinnen Sie einen Überblick über die gewünschten Quellen

Sobald Sie eine einzelne Quelle oder eine Gruppe von Quellen ausgewählt haben, werden die wichtigsten Daten in einem Übersichts-Dashboard dargestellt. Welche Elemente genau ausgespielt werden, hängt von der gewählten Quelle ab. In diesem Fall handelt es sich um eine Facebook-Seite:

 

facebook-analytics-uebersicht-highlights

Quelle: Screenshot Facebook Analytics

 

Sehen Sie detaillierte Informationen ein

In der linken Menüleiste können Sie nun in die Tiefe gehen und genau die Bereiche auswählen, die für Sie am interessantesten sind:

facebook-analytics-nutzerbindung-screenshot

Quelle: Screenshot Facebook Analytics

Klicken Sie sich am besten einmal durch alle Optionen, um sich einen Überblick über die Möglichkeiten zu verschaffen. Besonders interessant dürfte zum Beispiel der Punkt „Kohorten“ sein. Dort können Sie beobachten, wie sich von Ihnen definierte Nutzergruppen im Laufe der Zeit verhalten.

Unter dem Punkt „Funnel“ erfahren Sie unter anderem mehr über Ihre Konversionsraten. Hinter dem Punkt „Journeys” verstecken sich Angaben, wie sich Nutzer von Quelle zu Quelle bewegen und wie sie auf bestimmte Ereignisse reagieren.

Legen Sie personalisierte Dashboards an

Besonders praktisch: In Facebook Analytics können Sie beliebig viele Dashboards anlegen und nach Ihren Wünschen gestalten. Das ermöglicht es Ihnen, schnell und einfach verschiedene Marketing-Aktivitäten, Quellen und Funnel zu analysieren, statt die gewünschten Angaben bei jedem Besuch im Tool neu zusammenzutragen.

Wählen Sie zum Erstellen eines Dashboards in der linken Seitenleiste den Punkt „Dashboard erstellen“ aus. Anschließend vergeben Sie einen Namen und entscheiden, für wen das neue Dashboard sichtbar sein soll. Im nächsten Schritt können Sie dann wählen, welche Angaben Sie künftig in diesem Bereich sehen möchten.

facebook-analytics-test

Quelle: Screenshot Facebook Analytics

Lassen Sie sich durch Automated Insights über ungewöhnliche Abweichungen informieren

Eine äußerst spannende Funktion von Facebook Analytics sind die Automated Insights. Lassen Sie sich automatisch über Abweichungen vom Normalzustand benachrichtigen. Diese Abweichungen können alle möglichen Bereiche betreffen.

Sie könnten zum Beispiel feststellen, dass Frauen um die 30 besonders häufig mit Ihren Facebook-Beiträgen interagieren, dass die Konversionsrate in Österreich höher ist als in Deutschland oder dass Tablet-Nutzer weniger interessiert an Ihren Angeboten sind als Menschen am Computer.

Facebook selektiert diese Angaben nicht, sondern sammelt automatisch alle Informationen, die in irgendeiner Weise von Ihren üblichen Statistiken abweichen. Für Sie ist das eine tolle Möglichkeit, bisher unerkannte Zusammenhänge aufzudecken und neue Marketing-Strategien zu entwickeln.

Regelmäßige Auswertung der Analytics bringt Ihr Marketing voran

Facebook Analytics liefert etliche nützliche Statistiken, die Ihnen bei der Optimierung Ihres Facebook-Marketing helfen können. Das Tool analysiert fortlaufend das Verhalten Ihrer Nutzer. Werten Sie die Informationen also nicht nur einmal, sondern regelmäßig aus. So können Sie all Ihre Online-Aktivitäten gezielt auf Ihre Kunden ausrichten, gegebenenfalls schnell auf Veränderungen reagieren und so das meiste aus Facebook herausholen.

Templates für monatliches Marketing-Reporting

Titelbild: TCmake_photo /getty images

Ursprünglich veröffentlicht am 7. Mai 2020, aktualisiert am Mai 07 2020

Themen:

Facebook-Marketing