Als Marketer ist es wichtig, aktuelle Trends und Entwicklungen in sozialen Medien im Blick zu behalten. Statistiken sind an dieser Stelle ein unverzichtbarer Ratgeber, denn sie liefern Antworten auf die brennenden Fragen: Welche Plattform ist gerade besonders erfolgversprechend? Und welches Content-Format erfährt die meiste Aufmerksamkeit? Die folgenden 71 Facebook-Statistiken verraten Ihnen, wie es aktuell um den Platzhirsch unter den sozialen Netzwerken steht.

Nie war es einfacher, den ROI von Facebook-Werbeanzeigen zu optimieren.  Starten Sie jetzt mit dem Leitfaden von Socialbakers und HubSpot.

Die folgenden Statistiken sind in fünf Kategorien gegliedert:

  1. Fakten zur Geschichte von Facebook
  2. Allgemeine Facebook-Statistiken
  3. Wer nutzt Facebook? Aktuelle Facebook-Nutzerzahlen
  4. Facebook-Werbestatistiken
  5. Statistiken zu Facebook-Stories

Facebook: Fakten und Daten zur Geschichte der Plattform

  1. Am 4. Februar 2004 wurde Facebook gegründet, damals noch unter dem Namen „Facemash“ und einige Zeit später als „TheFacebook“. Gegründet wurde das soziale Netzwerk vom Harvard-Studenten Mark Zuckerberg. Am 20. September 2005 wurde schließlich das „The“ aus dem Namen gestrichen und das Netzwerk erhielt seinen heutigen Namen.

  2. Allerdings musste Mark Zuckerberg dafür erst die Domain kaufen, da Facebook.com schon vergeben war. Der stolze Preis für die Domain: 200.000 US-Dollar.

  3. Eigentlich war Facebook als ein rein universitäres Netzwerk angedacht. War es zunächst noch ein Privileg für Harvard-Studenten, erhielten nach und nach weitere Universitäten Zugang zum sozialen Netzwerk, beginnend mit Yale und Stanford.

  4. Am 1. Dezember 2004 knackte die Plattform erstmals die Eine-Millionen-Nutzer-Marke.

  5. Ab Oktober 2005 expandierte Facebook sein Netzwerk weltweit. Jetzt erhielten auch europäische Universitäten einen Zugang, beginnend mit dem Vereinigten Königreich.

  6. Seit dem 2. September 2006 kann jeder dem sozialen Netzwerk beitreten. Die einzigen Voraussetzungen: Ein Mindestalter von 13 Jahren und eine gültige E-Mail-Adresse.

  7. Heutzutage kaum vorstellbar: Der Like-Button gehörte nicht immer zum Repertoire des sozialen Netzwerks. Erst am Abend des 9. Februar 2009 (Ortszeit) führte Facebook ihn ein.

  8. Drei Jahre später, am 9. April 2012, kündigte Facebook den Kauf des Rivalen Instagram für eine Milliarde US-Dollar an.

  9. Am 1. Februar 2014 wurde bekannt, dass Facebook den nächsten Konkurrenten übernimmt: die Mobile-Messaging-App WhatsApp. Im Vergleich zu Instagram muss Facebook aber deutlich mehr dafür zahlen: Insgesamt 16 Milliarden US-Dollar kostet der Deal.

  10. Zum 4. Juni 2015 veröffentlichte Facebook die sogenannten Lite-Apps in über 100 Ländern, darunter insbesondere Entwicklungsländer. Die Lite-Apps sollten den Datenverbrauch reduzieren und somit Menschen mit einer niedrigen Internetgeschwindigkeit zugutekommen. Dies ebnete dem sozialen Netzwerk den Weg für seinen weltweiten Erfolg.

  11. Am 20. Juni 2018 veröffentlichte Instagram die neue App IGTV. Diese soll insbesondere der Video-Plattform YouTube Konkurrenz machen, indem es das Hochladen von Videos mit einer Länge von bis zu einer Stunde erlaubt.

Nun, da Sie die Geschichte von Facebook kennen, sollten wir uns die expansive Entwicklung des Unternehmens anschauen. Denn gerade Marketer müssen wissen, wie Facebook funktioniert und wie erfolgreich das soziale Netzwerk ist, um Ihre Marketingaktivitäten auszurichten und anzupassen. Die folgenden Facebook-Statistiken sollen Ihnen daher einen tieferen Einblick in das größte soziale Netzwerk der Welt geben.

Allgemeine Facebook-Statistiken

  1. Der Gewinn von Facebook betrug im Jahr 2019 18,49 Milliarden US-Dollar.

  2. Facebook ist das sechstwertvollste Unternehmen der Welt.

  3. Seit dem 1. Januar 2013 verdient Mark Zuckerberg einen Dollar im Jahr.

  4. Das ist allerdings nicht weiter dramatisch, da sich sein privates Vermögen auf rund 60 Milliarden US-Dollar beläuft.

  5. 2019 waren für Facebook 44.942 Mitarbeiter tätig.

  6. Über die Zusatzdienste von Facebook, wie beispielsweise Instagram, werden täglich 100 Milliarden Nachrichten versendet.

  7. Facebook nimmt Platz drei der meistbesuchten Websites weltweit ein. Lediglich YouTube und Google landen noch vor dem sozialen Netzwerk.

  8. Das meistgenutzte Reaktions-Emoji ist "Love", es macht mehr als die Hälfte der Emoji-Reaktionen aus.

  9. Noch im 1. Halbjahr 2020 will Facebook seine eigene Kryptowährung Libra an den Start bringen.

Wir stellen fest: Facebook ist riesig. Keine andere soziale Plattform kann aktuell mit den Nutzerzahlen des Netzwerks mithalten. Aus Marketing-Sicht ergeben sich daraus mehrere Fragen: Wer genau sind die Facebook-Nutzer? Welche Zielgruppen könnten für Ihre Marke relevant sein? Damit Sie nicht länger rätseln müssen, haben wir aktuelle Fakten zu den Facebook-Nutzerzahlen zusammengetragen, die Ihnen dabei helfen können, Ihre Werbemaßnahmen noch passgenauer auf Ihre potenziellen Kunden zuzuschneiden.

Wer nutzt Facebook? Aktuelle Facebook-Nutzerzahlen

  1. Facebook hat weltweit fast 2,5 Milliarden monatlich aktive Nutzer (Stand: 4. Quartal 2019). Dies sind Nutzer, die sich in den letzten 30 Tagen mindestens einmal eingeloggt haben.

  2. Bei den täglichen Nutzerzahlen sieht es ebenso beeindruckend aus: 1,66 Milliarden täglich aktive Facebook-Nutzer konnte das soziale Netzwerk im vierten Quartal 2019 vorweisen.

  3. 2017 nutzten bereits 26,3 Prozent der Weltbevölkerung Facebook.

  4. Werden alle Dienste wie Instagram, WhatsApp und Co gemeinsam betrachtet, ergibt sich für Januar 2020 eine Nutzungsrate von 49 Prozent der Weltbevölkerung.

  5. Das ist vor allem dem Asien-Pazifik-Raum zu verdanken. In Europa waren die Nutzerzahlen im ersten Quartal 2018 erstmals rückläufig.

  6. In Westeuropa wird Facebook von 54 Prozent der Bevölkerung und in Osteuropa von 49 Prozent der Bevölkerung genutzt.

  7. In Deutschland kann Facebook rund 32 Millionen aktive Nutzer im Monat aufweisen.

  8. 29 Millionen dieser Nutzer, also rund 91 Prozent, verwenden dabei die mobile Version von Facebook.

  9. 23 Millionen Deutsche nutzen Facebook jeden Tag.

  10. 62 Prozent der Facebook-Nutzer weltweit sind unter 35.

  11. Auf Instagram sind noch mehr jüngere Nutzer unterwegs: 71 Prozent der Instagram-Nutzer weltweit sind unter 35. Bei der Planung Ihrer Kampagne sollten Sie daher unbedingt beachten, in welchem Netzwerk Sie Ihre Zielgruppe eher erreichen.

  12. Der durchschnittliche Erwachsene in den USA nutzte Facebook im Jahr 2018 für ungefähr 38 Minuten pro Tag. Bei Instagram lag die durchschnittliche Nutzungsdauer 2018 bei 27 Minuten am Tag. Da soziale Medien Menschen also tagtäglich begleiten, dürfen Marketer sie als Kommunikationskanal keinesfalls vernachlässigen.

  13. 74 Prozent der Facebook-Nutzer haben ein hohes Einkommen.

  14. 98 Prozent der aktiven Nutzer weltweit nutzen Facebook mobil. Eine Optimierung Ihrer Anzeigen für die mobile Ansicht ist daher keine Option, sondern ein Muss.

  15. 64 Prozent aller Personen verwenden zur Kontaktaufnahme mit einem Unternehmen lieber (Facebook-)Messaging als einen Anruf.

  16. 43 Prozent der Facebook-Nutzer aus den USA verwenden das soziale Netzwerk, um Nachrichten zu lesen.

  17. Die Altersgruppe 65+ ist die am schnellsten wachsende Nutzergruppe auf Facebook.

  18. Facebook hat alleine im ersten Quartal 2018 583 Millionen Fake Accounts gelöscht.

  19. Am beliebtesten ist die Hauptseite von Facebook mit 213 Millionen Likes.

  20. Der beliebteste Europäer auf Facebook ist der Fußballer Cristiano Ronaldo mit 123 Millionen Likes.

Leitfaden

Optimieren Sie Ihre Facebook Werbeanzeigen

Nutzen Sie diesen Leitfaden von Socialbakers & HubSpot, um den ROI Ihrer Facebook Werbeanzeigen zu verbessern.

Facebooks Werbeeinnahmen steigen von Quartal zu Quartal. Und das nicht zufällig: Die Plattform bietet Werbetreibenden ein breites Portfolio an Werbemaßnahmen. Marketer haben hier die Qual der Wahl. Die folgenden Facebook-Werbestatistiken sollen Ihnen daher etwas Orientierung bieten.

Facebook-Werbestatistiken

  1. Facebook erwirtschaftete 2019 einen Werbeumsatz in Höhe von 69,66 Milliarden US-Dollar.

  2. 94 Prozent der Werbeeinnahmen wurden im dritten Quartal 2019 durch mobile Ads generiert. Wir sehen erneut: Die Omnipräsenz der mobilen Nutzung darf nicht vernachlässigt werden.

  3. Wenn Ihre Werbemaßnahmen effektiv sein sollen, sollten Sie über die Art des Contents nachdenken, den Sie veröffentlichen. Denn lediglich 18 Prozent des Top-500-Contents auf Facebook sind Bilder.

  4. Videos hingegen haben einen Anteil von knapp 82 Prozent am Top-500-Content.

  5. Insbesondere bei Videos sollte auf eine Optimierung für mobile Geräte geachtet werden, speziell für die vertikale Betrachtung, da weltweit mehr als 75 Prozent der Videos mobil betrachtet werden.

  6. In diesem Jahr werden sich die Werbeumsätze durch Videos auf Facebook in den USA nach ersten Prognosen auf etwa 10,2 Milliarden US-Dollar belaufen.

  7. Werden der Markenname und eine markenspezifische Botschaft in den ersten zehn Sekunden eines Videos präsentiert, kommt es zu dreimal mehr Interaktionen.

  8. Im letzten Quartal 2019 lagen die durchschnittlichen Werbeeinnahmen pro Nutzer weltweit bei 8,38 US-Dollar.

  9. In Europa lagen im letzten Quartal 2019 die durchschnittlichen Einnahmen pro Nutzer bei 12,99 US-Dollar. Gerade im weltweiten Vergleich zeigt sich im europäischen Markt also ein enormes Potenzial bei den Werbeeinnahmen.

  10. Im Durchschnitt erhalten Videos 59 Prozent mehr Engagement als alle anderen Arten von Facebook Posts. Videos sollten also unbedingt Teil Ihrer Werbekampagne sein!

  11. 40 Prozent der Nutzer liken keine Marken, was bedeutet, dass Sie diese Nutzer nur erreichen können, indem Sie Werbeanzeigen schalten oder Facebook-Freunde Ihre Inhalte teilen.

  12. 60 Prozent der Facebook-Nutzer sind offen dafür, persönliche Nachrichten von Unternehmen zu empfangen.

  13. In der Weihnachtssaison 2018 gaben zwei Drittel der Befragten in einer weltweiten Umfrage an, einem Unternehmen per Messaging eine Nachricht geschickt zu haben.

  14. Die Möglichkeit, im Chat Produkte kaufen zu können, gewinnt immer mehr an Zuspruch. Die sogenannten Conversational-Commerce-Käufer nutzen zu 45 Prozent Messaging, um Informationen zum Produkt und zum Preis zu erhalten.

  15. Der durchschnittliche Nutzer auf Facebook klickt jeden Monat auf 8 Werbeanzeigen.

  16. Im vierten Quartal 2019 sank der durchschnittliche Preis für eine Werbeanzeige um 5 Prozent.

  17. Jeden Monat nutzen mehr als 140 Millionen Unternehmen die Facebook-Apps.

  18. Einer Studie zufolge betrug die organische Reichweite eines Unternehmens auf Facebook im Jahr 2014 gerade einmal zwei Prozent. Da Facebook aus eigener Hand keine entsprechenden Daten herausgibt, ist es schwierig, die aktuelle organische Reichweite zu benennen. Auf Basis der ständigen Algorithmus-Anpassungen, die konsequent die Beiträge von Familie und Freunden bevorzugen, gehen Experten aber davon aus, dass sie inzwischen noch geringer ist und weiter abnehmen wird. Ihr Content muss deshalb umso qualitativ hochwertiger gestaltet und passgenauer auf die Zielgruppe zugeschnitten sein.

  19. In einer Umfrage gaben 94 Prozent der Unternehmen an, dass sie auf Facebook aktiv sind. 81 Prozent sind es auf Instagram. Um so viele potenzielle Kunden wie möglich zu erreichen, sollten Sie Ihr Unternehmen und Ihre Werbekampagnen daher so breit wie möglich positionieren.

  20. Facebook wird von 90 Millionen KMUs genutzt. Das soziale Netzwerk ist längst nicht mehr nur eine Werbeplattform für große Konzerne.

  21. Von diesen 90 Millionen KMUs waren im dritten Quartal 2019 aber nur 7 Millionen Unternehmen „aktive Werbetreibende“.

  22. Durch das Hinzufügen eines CTA-Buttons kann die Click-Through-Rate um das 2,85-Fache erhöht werden. Ermutigen Sie also Ihre potenziellen Kunden aktiv, mit Ihrem Unternehmen und Ihrer Werbung zu interagieren.

  23. 9 Uhr morgens ist an Wochentagen der beste Zeitpunkt zum Absetzen für Facebook-Posts, da viele Menschen dann auf dem Weg zur Arbeit oder während der ersten Minuten im Büro einen Blick in ihren Newsfeed werfen.

Eine neue Form der Werbemöglichkeiten auf Facebook sind die Stories. Mittlerweile sind sie aus Facebook, Instagram und Co. nicht mehr wegzudenken. Wieso Sie Ihre Marke in den Stories bewerben und für die vertikale Platzierung optimieren sollten, verraten Ihnen die folgenden Statistiken.

Statistiken zu Facebook-Stories

  1. 500 Millionen Menschen nutzen Instagram-Stories täglich.

  2. 300 Millionen Menschen nutzen Facebook-Stories täglich.

  3. Über Facebook, WhatsApp und Instagram werden täglich insgesamt 1 Milliarde Stories verbreitet. Stories sind somit aus den sozialen Netzwerken nicht mehr wegzudenken.

  4. 40 Prozent der Instagram-Stories werden weltweit ohne Ton angesehen. Passen Sie Ihren Content an, indem Sie Videos untertiteln.

  5. 51 Prozent der Nutzer interessieren sich für Stories mit Angeboten und Promos.

  6. Das Stories-Format wird jeden Monat von 2 Millionen aktiv Werbetreibenden genutzt.

  7. In Deutschland haben durchschnittlich 44 Prozent der Nutzer auf der Website einer Marke nach weiterführenden Informationen gesucht, nachdem sie ein Produkt in einer Story gesehen hatten.

  8. Werbeanzeigen in Stories, die für die vertikale Platzierung auf Smartphones optimiert wurden, konnten die Markenergebnisse um 35 Prozent steigern.

Fazit: Auch 2020 ist Facebook für Marketer eine der bedeutendsten Plattformen

Die aktuellen Entwicklungen von Facebook im Auge zu behalten ist entscheidend für die Planung einer nachhaltigen Marketingstrategie. Aus dem sozialen Netzwerk für amerikanische Universitäten ist ein weltweit agierendes Unternehmen geworden, das durch Zusatzdienste wie Instagram zahlreiche Kanäle Ihres Social-Media-Marketings beeinflusst. Für weiterführende Informationen zur optimalen Nutzung von Facebook als effiziente Content-Plattform können Sie jederzeit unseren Facebook-Marketing-Guide konsultieren.

Facebook-Werbeanzeigen optimieren

Titelbild: Annie Spratt / Unsplash

Ursprünglich veröffentlicht am 23. April 2020, aktualisiert am April 23 2020

Themen:

Facebook-Marketing