So erstellen Sie einen ansprechenden Marketing-Lebenslauf

Written By Kathleen Jaedtke

Inkl. 10 Vorlagen für Ihren Marketing-Lebenslauf

Es mag ein wenig ironisch erscheinen, aber viele Marketer haben Probleme, sich selbst im besten Licht zu präsentieren, wo ihnen das doch bei Produkten und Dienstleistungen so hervorragend gelingt. Die eigenen Stärken hervorzuheben, kann mitunter schwierig sein. Aber einen Lebenslauf zu schreiben, der sich von der Masse abhebt, ist eine Fähigkeit, die Marketer perfektionieren müssen, wenn sie ihre Karriere vorantreiben möchten.

Wenn Sie Marketer sind und Ihr Lebenslauf zu wünschen übrig lässt, machen Sie sich keine Gedanken. Wir haben hier ein paar Ressourcen und konkrete Tipps von Personalreferenten für Sie zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, einen eindrucksvollen Marketing-Lebenslauf zu erstellen, der in der Personalabteilung einen guten Eindruck macht.

Unsere kostenlosen Lebenslaufvorlagen enthalten Beispieltexte für die zehn beliebtesten Marketing-Stellenbeschreibungen. Werfen Sie einen Blick darauf und verwenden Sie dann die Ratschläge aus diesem Beitrag, um Ihren Lebenslauf anzupassen, damit Sie sich von anderen Kandidaten abheben.

Kostenlose Lebenslauf-Vorlagen

So erstellen Sie einen gelungenen Marketing-Lebenslauf

Wen möchten Sie erreichen?

Wenn Sie eine Marketing-Kampagne ins Leben rufen, müssen Sie genau wissen, wen Sie erreichen wollen. Sobald Sie Ihre Zielgruppe kennen, ist es wesentlich einfacher, Entscheidungen zu treffen.

Beim Erstellen eines Lebenslaufs gilt das gleiche Prinzip. Wenn Sie wissen, wer ihn liest und worauf es dieser Person ankommt, können Sie Ihre Botschaft entsprechend anpassen. Um zu erfahren, für wen sie schreiben, müssen Sie sich Gedanken über die Art der Stelle und das Unternehmen machen, für das Sie gerne arbeiten möchten.

Stellen Sie sich diese oder ähnliche Fragen: Geht es bei der Stelle um reines Inbound-Marketing oder kommt eine Mischung aus traditioneller und digitaler Arbeit auf sie zu? Wird ein Spezialist oder ein Alleskönner gesucht? Wer ist der Arbeitgeber? Ist es eine Agentur mit einem bestehenden Spezialistenteam für digitales Marketing oder ein kleines Unternehmen, das versucht, durch soziale Medien mehr Umsatz zu erzielen? Vielleicht ist es ja auch eine Marketing-Abteilung in einem etablierten Großunternehmen.

Sobald Sie sich überlegt haben, was für das Unternehmen und die Stelle, um die Sie sich bewerben, am wichtigsten ist, können Sie Ihren Lebenslauf sorgfältig darauf ausrichten. Sie wissen dann, welche Fähigkeiten oder Merkmale Sie betonen sollten, welche Keywords fallen müssen und welche Erfahrungen für das Personalwesen am interessantesten sind.

Definieren Sie Ihr Wertversprechen

Sie bieten eine einzigartige Mischung aus Fähigkeiten, Merkmalen und Erfahrungen, durch die Sie sich von anderen Marketern unterscheiden. Um einen wirklich effektiven Lebenslauf zu erstellen, müssen Sie genau definieren, wie diese einzigartige Mischung aussieht. Wir nennen das Ihr „Wertversprechen“.

Um Ihr Wertversprechen zu entwickeln, sollten Sie darüber nachdenken, worin Sie sich von anderen Marketern unterscheiden. Ist es vielleicht Ihr fundiertes Fachwissen im Bereich Marketing-Analytics? Sind sie besonders gut darin, unwiderstehliche Texte und Überschriften zu formulieren? Vielleicht ist es Ihr Talent, tolle Videos zu erstellen? Oder sind Sie ein Social Media-Virtuose, der die Verkaufszahlen in die Höhe schießen lässt? Gleichgültig, wodurch Sie sich auszeichnen, verwenden Sie es in Ihrem Lebenslauf.

Ihr Wertversprechen hängt auch von der Art der Stellen und dem Unternehmen ab, das Sie ansprechen möchten. Große Unternehmen suchen häufig nach einem vollkommen anderen Profil als kleine Unternehmen. Das gleiche gilt für unterschiedliche Branchen. Überlegen Sie sich also, was Sie als Bewerber einzigartig macht und es sich an den Stellen ausrichten lässt, auf die Sie sich bewerben.

Entwickeln Sie eine Strategie für Ihre Botschaft

Es ist wirklich wichtig, eine Strategie für Ihre Botschaften zu entwickeln, und zwar bevor Sie auch nur ein einziges Wort Ihres Lebenslaufs schreiben. Genauso gehen Sie ja auch Marketing-Kampagnen an, nicht wahr? Hier sind einige Punkte, über die Sie nachdenken sollten:

  • Welche Struktur eignet sich am besten für Ihren Lebenslauf, um Ihr Wertversprechen zu betonen?
  • Nach welchen Keywords wird Ihr idealer Arbeitgeber suchen?
  • Wie können Sie praktische Beispiele Ihres Wertversprechens demonstrieren? (Denken Sie an Kampagnen, die Sie erstellt haben, Erfolge in sozialen Medien, Ideen, die Sie entwickelt haben usw.)
  • Welches Layout und Design verstärkt Ihre Botschaft am besten?

All diese Entscheidungen sollten Sie treffen, bevor Sie sich an Ihren Lebenslauf setzen. Wichtig ist auch, dass Sie bei den Entscheidungen Ihre Zielgruppe im Hinterkopf behalten. Dann können Sie sicher sein, dass Ihr Lebenslauf bei potenziellen Arbeitgebern sofort gut ankommt.

Ein Beispiel für eine gelungene Botschaft finden Sie im Beispiel-Lebenslauf für eine Führungskraft im digitalen Marketing in unseren kostenlosen Vorlagen. Beachten Sie hierbei die Entwicklung der Positionen und die darin erzielten Erfolge. Durch diesen Aufbau wird nicht nur die Karrieregeschichte erzählt, sondern auch die hervorragende Qualifikation in den Vordergrund gestellt.

marketing-executive

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Lebenslauf gesehen wird

Wenn Sie innerhalb des Unternehmens keinen Ansprechpartner haben, müssen Sie Ihre Bewerbung wahrscheinlich über ein Computersystem übermitteln. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie Ihren Lebenslauf in einem Format hochladen, das es allen Empfängern ermöglicht, ihn in der beabsichtigten Form zu lesen, z. B. PDF. So können Formatierung und Zeilenabstände nicht verloren gehen, was aus der Sicht der Personalabteilung sonst sehr unschön und schwer leserlich wäre. Selbst wenn sich der Lebenslauf öffnen lässt, können verwirrende Formatierungen vom Inhalt ablenken und das wollen Sie auf keinen Fall.

Viele gängige Anwendungen bieten Speicher- oder Exportoptionen, mit denen Dateien als PDF-Datei gespeichert werden können. Am häufigsten werden Microsoft Word und iWork Pages verwendet:

  • Microsoft Word: Wählen Sie „Datei“ > „Exportieren“ > „PDF/XPS-Dokument erstellen“
  • iWork Pages: Wählen Sie „Datei“ > „Exportieren nach“ > „PDF“

Sobald Sie Ihren Lebenslauf eingesendet haben, durchsucht ein Programm die Datei nach relevanten Keywords, die der Personalreferent vorab festgelegt hat. Je nachdem, wie viele der gesuchten Keywords und Phrasen in Ihrem Lebenslauf enthalten sind, lässt Sie das System entweder „bestehen“ oder „durchfallen“.

Machen Sie sich keine Sorgen: Selbst wenn Sie „durchfallen“, bedeutet das nicht, dass kein Mensch Ihren Lebenslauf zu Gesicht bekommt. Es sieht aber auch nicht gut aus. Versuchen Sie also, vorab zu ermitteln, nach welchen Keywords der Personalreferent suchen wird, indem Sie alle Ihre Fähigkeiten notieren, die für die Stellenbeschreibung relevant sind.

Keywords können beispielsweise die Namen von sozialen Netzwerken sein, die Sie verwenden, Analytics-, CRM-, SaaS-Systeme oder Softwareprogramme, mit denen Sie sich auskennen. Nehmen Sie diese Begriffe so unauffällig wie möglich an verschiedenen Stellen in Ihren Lebenslauf auf (natürlich nur dort, wo sie relevant sind). Fügen Sie weitere Fähigkeiten am Ende in einem Abschnitt namens „technische Fähigkeiten“ oder „digitale Marketing-Kenntnisse“ hinzu.

9 Aspekte, auf die Personalreferenten in Ihrem Marketing-Lebenslauf achten

Unter Umständen kommen im ersten Auswahlverfahren Computer zum Einsatz, aber Lebensläufe werden schlussendlich von echten Menschen gelesen und bewertet – Menschen mit Gefühlen, Dingen, die sie nicht leiden können, Hobbys, Beziehungen, Erfahrungen und Hintergründen.

Das sind also diejenigen, die es nervt, wenn Ihre Arbeitserfahrung nicht in chronologischer Reihenfolge aufgelistet ist, die einfach nicht gerne lange Tätigkeitsbeschreibungen lesen oder die sich darüber freuen, dass Sie an der gleichen Uni studiert haben. Um ein Gespür dafür zu bekommen, was auf einem Marketinglebenslauf wirklich wichtig ist, haben wir mit ein paar Recruitern gesprochen. Dabei ging es uns vor allem darum, was ihnen beim Durchsehen von Lebensläufen besonders wichtig ist. Hier kommt also das richtige Insiderwissen: (Verpassen Sie auch nicht, was sie am Schluss über Anschreiben gesagt haben.)

1. Länge

Wenn Sie können, beschränken Sie Ihren Lebenslauf auf eine Seite. Personalreferenten brauchen sechs Sekunden, um zu entscheiden, ob ihnen Ihr Lebenslauf zusagt oder nicht. Falls ja, lesen sie ihn komplett durch. Falls nein, geht es weiter im Stapel. Es kann also sein, dass die zweite Seite gar nicht gelesen wird.

In manchen Fällen ist es in Ordnung, eine zweite Seite anzufangen – insbesondere dann, wenn Sie viel relevante Erfahrung haben. Wenn das bei ihnen so ist, sollten Sie aber auf keinen Fall über zwei Seiten hinausgehen. Denken Sie daran, Personalreferenten können auch Ihr LinkedIn-Profil ansehen, um mehr Details zu erfahren. (Sie haben ja bestimmt ein vollständiges geschäftliches Profil auf LinkedIn, oder?)

2. Formatierung

Die Formatierung sagt etwas über die Art und Weise aus, wie Kandidaten ihre Gedanken und Ideen organisieren. Der VP of Training and Development bei HubSpot, Andrew Quinn, erklärt das so: „Der Lebenslauf eines Kandidaten ist für mich wie eine Werbeanzeige über ihn. Wie strukturieren Kandidaten ihre Anzeigen, damit ich ein klares Bild davon bekomme, was sie leisten können?

Allerdings gibt es auch da Grenzen. Hubspots Senior Marketing Recruiter Emily MacIntyre warnt: „Wenn Sie zu sehr vom normalen Format abweichen, wird Ihr Lebenslauf schwer verständlich oder schlecht lesbar. Übertreiben Sie es also nicht mit der Kreativität, sonst kommt es bei der Verständlichkeit zu Einbußen.“

Unten sehen Sie einen Ausschnitt eines zweiseitigen Lebenslaufs mit guter Formatierung und Lesbarkeit. Wenn Ihnen dieses Format gefällt und Sie es für Ihren Lebenslauf verwenden möchten, können Sie die Vorlage in unserer herunterladbaren Sammlung unter „Digital Marketing Strategist“ finden.

Digital_Strat-1.jpg

Hier ist ein weiteres Beispiel: ein einseitiger Lebenslauf von einem Studenten, der sich für Praktika bewirbt. Wenn Ihnen dieses Format gefällt und Sie es für Ihren Lebenslauf verwenden möchten, finden Sie diese Vorlage unter „Inbound Marketing Intern“.

Inbound_Marketing_Intern_1-1.jpg

Die kreativen Köpfe unter Ihnen fragen sich vielleicht: „Und was ist mit Infografik-Lebensläufen?“ Hier herrscht allgemeine Übereinstimmung: Erstellen Sie keinen Infografik-Lebenslauf. Jeder Personalreferent, mit dem wir gesprochen haben, hat geraten, sich an das klassische Lebenslaufformat zu halten, anstatt zu spielerisch zu werden.

„Infografik-Lebensläufe sind unmöglich zu verstehen“, sagt MacIntyre. „Wir freuen uns über Kreativität, aber man sollte es nicht übertreiben, denn sonst leidet die Verständlichkeit. Halten Sie es einfach. Mit einem einfachen Lebenslauf gewinnen Sie Freunde. Wenn Sie ein Designer sind, stellen Sie Ihre Kreativität mit einer coolen Portfolio-Website zur Schau, aber halten Sie Ihren Lebenslauf einfach.“

Unten sehen Sie ein Beispiel eines kreativen Lebenslaufs, der dennoch gut lesbar und verständlich ist. Er wurde mit der Apple-Desktop-Anwendung iWork Pages erstellt, von wo aus er als PDF exportiert werden kann, damit die schöne Formatierung nicht ruiniert wird.

calvin-baker-resume-sample-2.png?noresize

3. Qualität des Schreibstils

Personalreferenten werfen Lebensläufe mit Rechtschreibfehlern einfach weg. Aber die Qualität des Schreibstils geht über einfache Tippfehler hinaus. Daten auf bedeutungsvolle Weise zu beschreiben und präsentieren zu können, ist eine wichtige Fähigkeit für jede Stelle – vom Blogger bis zum Entwickler.

Sind die Details, die Sie mit den Personalreferenten teilen möchten, leicht verständlich? Verwenden Sie präzise Sätze, um Ihre Performance und Leistungen zu präsentieren? Verwenden Sie einheitliche Zeitformen bei Verben (außer für Ihre derzeitige Stelle)? Enthält Ihr Schreibstil massenhaft Buzzwords oder klingt er natürlich?

Andrew Quinn meint: „Formatierung, Rechtschreibung, Syntax und Struktur sind Anzeichen für Liebe zum Detail. Das ist für jede Stelle wichtig – aber ganz besonders für diejenigen, bei denen es auf die Feinheiten ankommt.“ Wenn Sie sich als Texter bewerben, ist das sogar noch wichtiger.

4. Wohnort

Personalreferenten wollen wissen, ob Sie für die neue Stelle umziehen müssen. Wenn Sie bereits in der Nähe des Unternehmens bzw. der örtlichen Niederlassung leben, ist das ideal! Wenn Sie allerdings umziehen müssten, wird es ein wenig komplizierter. Eigentlich dürfen Personalreferenten vom Gesetz her nicht nach Ihrem Wohnort fragen. Wenn Sie Ihren Wohnort allerdings auslassen, führt das zu Skepsis. Auch Postfächer sind eher umstritten.

Wenn Sie tatsächlich umziehen müssten, sollten Sie Ihre derzeitige Adresse unbedingt auf Ihrem Lebenslauf angeben. Stellen Sie sich dann aber darauf ein, dass Sie im Vorstellungsgespräch auf den Umzug angesprochen werden. Wenn das Unternehmen keine Umzugshilfe bezahlt, können Sie es sich dann leisten, umzuziehen um den Job anzunehmen? Falls nicht, verschwenden Sie vielleicht Ihre Zeit.

5. Universität/Hochschule und Hauptfach

Was ist wichtiger? An welcher Einrichtung Sie studiert haben oder was Sie studiert haben?

Das ist von der Stelle abhängig, auf die Sie sich bewerben. In den meisten Fällen sollte Ihr Abschluss einen Bezug zur Stelle haben. Personalreferenten suchen nach dem Bezug zwischen Stelle und den Fächern, die der Kandidat an der Uni studiert hat. Das bedeutet aber nicht, dass sich nur Kandidaten mit einem Abschluss in Marketing für Stellen im Marketing bewerben können. Manche Marketingteams suchen nach Personen, die kreative Studienfächer wie Geisteswissenschaften, Grafik-Design oder Journalistik studiert haben. Wenn Sie sich aber für eine Stelle als Entwickler bewerben, werden Sie ohne Abschluss in Informatik keine großen Chancen haben.

Auch Ihre Studienerfolge spielen eine Rolle. Manche Personalreferenten laden nur Absolventen der besten Unis ein, und zumindest die Mehrzahl ist der Meinung, dass es durchaus hilft, eine hervorragende Uni besucht zu haben. Es ist jedoch kein Beinbruch, wenn Sie an einer weniger renommierten Universität oder Fachhochschule studiert haben. Ein Absolvent einer Fachhochschule mit einer Abschlussnote von 1,0 könnte für Unternehmen attraktiver sein, als ein Absolvent einer Privat-Uni mit einer 2,5 im Diplom.

Education_Resume.png

Wo wir gerade bei der Abschlussnote sind … ob Sie diese auf Ihrem Lebenslauf führen sollten oder nicht, ist Ansichtssache. Wenn Ihre Abschlussnote schlechter ist als 2,0, sollten Sie darüber nachdenken, die Note nicht aufzuführen. Wenn Ihre Note aber besser ist, sagt Andrew dazu: „Im Schnitt sollten Sie Ihre Note fünf bis sieben Jahre lang auf Ihrem Lebenslauf führen, danach ist Ihre Berufserfahrung wichtiger. Wenn Sie einen sehr guten Abschluss gemacht haben, nach der Uni aber nur wenig ansprechende Stellen hatten, weil beispielsweise die Wirtschaftslage schlecht war, können Sie Ihre Abschlussnote definitiv länger aufführen.“

education-section-example-1.png

Hierbei gibt es aber keine feste Regel, erklärt er: Wenn Sie nach Ihrem Abschluss tolle Positionen innehatten und viel erreicht haben, gleichzeitig aber keinen guten Abschluss gemacht haben, sollten Sie Ihre Note früher vom Lebenslauf streichen.

Drei bis fünf Jahre nach Ihrem Abschluss können Sie den Abschnitt „Ausbildung“ ans untere Ende Ihres Lebenslaufs verschieben. Wenn bei Ihrer potenziellen Stelle eine Verbindung über ein Absolventen-Netzwerk besteht, oder eine Führungskraft an Ihrer Universität studiert hat, sollten Sie die Ausbildung aber weiter oben aufführen.

Sie wollen Ihre Marketingausbildung weiterentwickeln und Ihren Lebenslauf für potenzielle Arbeitgeber noch interessanter machen? Bilden Sie sich zum zertifizierten Inbound-Marketing-Experten weiter, indem Sie die kostenlose HubSpot Marketingzertifizierung ablegen.

6. Unternehmen und Titel

Personalreferenten sehen sich genau an, wo Sie bisher gearbeitet haben. Dabei schauen Sie darauf, ob sie den Unternehmensnamen kennen oder dort einen Kontakt haben. Dann sehen Sie sich Ihre Titel bei diesem Unternehmen an.

„Wenn Sie sich für eine Stelle im Vertrieb bei einem Softwareunternehmen wie HubSpot bewerben, dann sehen wir nach, ob Sie Erfahrung im Vertrieb von Software haben“, sagt David Fernandez, Recruiting Team Lead bei HubSpot. „Wenn Sie sich für eine Position im Kundendienst bewerben, schauen wir auf Erfahrung im Umgang mit Kunden.“

resume-2.png

Manche Leute passen ihre Titel bei vorherigen Arbeitgebern an, damit sie besser zu den Stellen passen, für die Sie sich bewerben. Wenn Sie das tun wollen, sollte Ihr neuer Titel auf jeden Fall eng mit dem im Zusammenhang stehen, was sie dort wirklich gemacht haben. Sollte ein Personalreferent nämlich bei einem vorherigen Arbeitgeber anrufen, sollte dieser nicht völlig verwirrt sein. Vielleicht wird aus „Sprechstundenhilfe“ „Kundendienstmitarbeiter“. „Wenn Sie Ihren Titel ändern, sollten Sie ihn auch auf LinkedIn anpassen. Personalreferenten werden Ihr LinkedIn-Profil auf Einheitlichkeit überprüfen“, meint Fernandez.

7. Wichtige Stichpunkte zu jedem Absatz

Zu jeder Stelle, die Sie innehatten, sollten Sie nicht mehr als sechs oder sieben Stichpunkte schreiben. Denken Sie daran, dass Personalreferenten Ihren Lebenslauf wirklich nur ein paar Sekunden lang ansehen. Also sollten Sie es Ihnen leicht machen, die relevanten Informationen zu finden und verstehen, indem Sie die wichtigsten Punkte zusammenfassen und vorne platzieren. Ganze Absätze sind gar nicht akzeptabel.

Glücklicherweise arbeiten Sie in einem Beruf, in dem alles gemessen und analysiert werden kann. Das bedeutet, dass es relativ einfach ist eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte zu erzählen. Denken Sie an all die Möglichkeiten, wie Ihre Arbeit anhand echter Daten quantifiziert werden kann. Statten Sie Ihren Lebenslauf mit aussagekräftigen Stichpunkten aus, die Ihren Wert unterstreichen.

Konzentrieren Sie sich zunächst auf das, was Sie erreicht haben, bevor Sie auf Ihre Verantwortlichkeitsbereiche und Aufgaben eingehen. Wenn sie eine Position im höheren Management hatten, führen Sie die Anzahl Ihrer Mitarbeiter auf.

Ergänzen Sie Ziele und Kennzahlen, die Personalreferenten verwenden können, um Sie mit anderen Kandidaten zu vergleichen. Sorgen Sie dafür, dass diese Kennzahlen verständlich sind, um Personalreferenten nicht zu verwirren. Zeigen Sie Ihrer Mutter Ihre Kennzahlen – wenn Ihre Mutter die Kennzahlen versteht, ist alles in Ordnung. Falls nicht, haben Sie sich nicht klar genug ausgedrückt und sollten die Formulierung gegebenenfalls etwas anpassen.

Beispiele für Kennzahlen sind gestiegene Interaktionsraten in sozialen Netzwerken, verbesserter SEO-ROI, höherer Web-Traffic, niedrigere Bounce-Raten, Steigerung der Konversionsraten von Landing-Pages usw. Sobald Sie eine Liste an Ergebnissen haben, suchen Sie sich die besten vier oder fünf aus und machen Sie daraus Stichpunkte wie diese:

  • Verbesserte die Newsletter-Klickraten um 37 % durch die Neuformulierung von Vertriebstexten.
  • Steigerte den E-Commerce-Umsatz in nur 6 Monaten um 23 % durch das Re-Design und A/B-Tests aller Landing-Pages.

Hier finden Sie ein detaillierteres Beispiel:

kathryn-resume-sample-1.png

Wenn Sie weitere Beispiele mit handlungsorientierten Datenpunkten sehen möchten, laden Sie diese kostenlosen Lebenslaufvorlagen herunter.

8. Daten der Beschäftigungszeit

Personalreferenten achten auf häufige Stellenwechsel und große Lücken im Lebenslauf. Das sind große Warnsignale. Häufige Stellenwechsel lassen auf mangelndes Pflichtbewusstsein schließen, das möchte natürlich niemand in seinem Unternehmen. Hier ein Ratschlag: Sie sollten versuchen, jede Stelle mindestens ein Jahr lang inne zu haben, bevorzugt zwei oder mehr. Alles andere ist ein Warnsignal.

Wenn Sie länger als sechs Monate nicht gearbeitet haben, rät MacIntyre, diese Lücke auf dem Lebenslauf zu erklären. Wenn Sie in der Zeit unterrichtet haben oder Freiwilligenarbeit geleistet haben, können Sie dies als Job beschreiben. Ergänzen Sie die Beschreibungen genau wie alle anderen Stellen:

peace-corps-resume-2.png

Wenn Sie eine große Auslandsreise unternommen haben oder sich eine Auszeit genommen haben, um sich um Ihre Familie zu kümmern oder aus persönlichen Gründen, sollten Sie dies entweder in Klammern oder kursiv erwähnen: „Auslandsreise“, „Auszeit für Familie“, „Auszeit aus persönlichen Gründen“. Personalreferenten möchten nur eine rationale Erklärung sehen. Sie wollen wissen, ob Sie etwas Produktives mit Ihrer Zeit angefangen haben.

9. Interessen und Hobbys

Ob Sie Interessen und Hobbys auf Ihrem Lebenslauf erwähnen sollten, hängt vom Unternehmen und der Stelle ab. Wenn Sie sich für eine kreative Stelle bewerben, können Hobbys wie Fotografie und Malerei für einen Arbeitgeber interessant sein. Wenn Sie eine Stelle als Buchhalter suchen, sollten Sie ein Hobby wie Fallschirmspringen nicht aufführen. Manche Personalreferenten könnten Sie als risikofreudig einschätzen und überlegen, ob das Geld bei Ihnen in den richtigen Händen ist.

„Überlegen Sie sich, welche Schlussfolgerungen aus Ihren Hobbys gezogen werden könnten“, rät Quinn. „Verbessern oder verschlechtern sie das Bild, das Sie vermitteln wollen? Wenn Sie wissen, dass das Unternehmen einzigartige Individuen mit verschiedensten Hintergründen und Interessen wertschätzt, könnten das nützliche Informationen sein. Konservative Unternehmen interessieren sich aber vielleicht nicht dafür, wie Sie Ihre Freizeit verbringen. Tatsächlich könnten sie Hobbys außerhalb der Arbeit sogar als Ablenkung betrachten.“

Unternehmen mit einer Kultur wie HubSpot wünschen sich, dass ihre Mitarbeiter Persönlichkeit haben und sich für ihre Hobbys außerhalb der Arbeit Zeit nehmen. Wenn Sie sich also bei einem Unternehmen mit ähnlichen Werten bewerben, könnte ein Abschnitt über „ Interessen“ und „Hobbys“ von Vorteil sein. „Sie bieten einen guten Gesprächseinstieg“, sagt MacIntyre. „‚Sie fahren gerne Ski? Ich auch! Welches ist ihr Lieblings-Skigebiet?‘ So können wir Gemeinsamkeiten in der Unterhaltung finden und bewerten, ob Sie in unser Unternehmen passen.“

Bevor Sie diesen Abschnitt einfügen oder löschen, sollten Sie etwas über die Unternehmenskultur und die Werte herausfinden. (Sehen Sie sich doch einmal HubSpots Kodex zur Unternehmenskultur an, falls Sie das noch nicht getan haben.)

Verwenden Sie weniger Zeit auf …

Persönliche Statements/Ziele

Wir empfehlen Ihnen viel eher, diese sogar ganz wegzulassen. Wir halten sie für irrelevant und es lauern darin einige Minenfelder. Wir haben mit einigen Recruitern bei HubSpot über Kandidaten gesprochen, die in diesem Bereich den Namen eines anderen großen Unternehmens in der Gegend aufgeführt haben – ein großer Fehler.

Setzen Sie an diese Stelle stattdessen einen Bereich „Fähigkeiten“ und zwar ganz oben auf ihrem Lebenslauf. Dafür eignet sich ein Spaltenformat, das die wichtigsten sechs bis neun Fähigkeiten hervorhebt, die für die Stelle, auf die Sie sich bewerben, relevant sind. Denken Sie daran, diese Fähigkeiten für jede Stelle zu verändern und richten Sie sie entlang der Stellenbeschreibung aus.

Schreiben Sie aber nicht einfach die Stellenbeschreibung ab, ziehen Sie einige wichtige Formulierungen zurate. Im Beispiel unten wird als Fähigkeit „Fundiertes Verständnis des Customer-Lifecycle“ angeführt. Das liegt daran, dass die Stellenbeschreibung genau das fordert: Kenntnisse zum Customer-Lifecycle und der Customer-Journey.

skills-resume-sample.png

Bonus-Tipp: Auch wenn wir Ihnen empfehlen, diesen Abschnitt aus Ihrem Lebenslauf zu entfernen, sollten Sie eine solche Beschreibung im Abschnitt ‚Zusammenfassung‘ in Ihrem LinkedIn-Profil führen. Konzentrieren Sie sich in diesem Abschnitt auf spezifische Fähigkeiten und Leistungen. Dort können Sie auch einen Link zu Ihrem Portfolio, Blog, SlideShare-Präsentationen oder Arbeitsproben, zum Beispiel einen Open-Source-Code, den sie entwickelt haben, einfügen.

Verwenden Sie diesen Ort, um auf spezifische Leistungen einzugehen, die Sie in vorherigen Positionen erreicht haben, Auszeichnungen, die sie erhalten haben oder Projekte, an denen Sie beteiligt waren. Informationen und Fähigkeiten, die Sie hier aufführen, sollten für Ihre zukünftige Karriere Bedeutung haben und keine irrelevanten Fähigkeiten aus der Vergangenheit sein.

Anschreiben

Die Bedeutung von Anschreiben variiert je nach Branche oder sogar Unternehmen. Bei HubSpot fordern wir keine Anschreiben mehr. Stattdessen stellen wir Bewerbern im Auswahlverfahren und im Vorstellungsgespräch gut durchdachte Fragen. Die meisten Unternehmen, die von Ihnen ein Anschreiben verlangen, werden es auch lesen. Der Schwerpunkt sollte aber stets auf Ihrem Lebenslauf liegen.

Sie sollten also wichtige Details in ihren Lebenslauf aufnehmen, zum Beispiel die Erklärung von Lücken in Ihren Beschäftigungsverhältnissen. Verlassen Sie sich nicht auf Ihr Anschreiben, denn es kann sein, dass es nicht gelesen wird. Nutzen Sie stattdessen die Stunden, die Sie für das Anschreiben verwendet hätten, für die Perfektionierung Ihres Lebenslaufs. Ihr Lebenslauf ist das wichtigste Werkzeug in der ersten Phase des Bewerbungsvorgangs. Deswegen sollten Sie viel Zeit darauf aufwenden und sich von mehreren Personen Feedback für Ihren Lebenslauf einholen.

Halten Sie es wie beim Marketing

Als Marketer haben Sie ein Talent für Kommunikation und wissen genau, wie Sie Menschen davon überzeugen können, etwas zu kaufen. Die gute Nachricht: Wenn Sie diese Kenntnisse auf Ihren eigenen Lebenslauf anwenden, können Sie sich mit Leichtigkeit von der Masse absetzen.

Sie wollen Ihren Lebenslauf generalüberholen? Dann holen Sie sich unsere kostenlosen Lebenslauf-Vorlagen und legen Sie los!

Kostenlose Lebenslauf-Vorlagen

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Jetzt herunterladen