Die Consulting-Agentur Absolit hat die beliebtesten Marketingmaßnahmen von Unternehmen erhoben. Und herausgefunden, dass – oh Wunder – Online Marketing immer relevanter wird. Aber für welche konkreten Marketingmaßnahmen setzen Unternehmen das meiste Budget ein?

Wir stellen Ihnen die beliebtesten Marketingmaßnahmen vor und zeigen Ihnen den State of the Art der Marketingbranche.

Leitfaden: So nutzen Sie G Suite für die effektive Organisation von  Marketing-Kampagnen.

Online-Marketingmaßnahmen im Fokus: Wofür geben Unternehmen ihr Budget aus?

Statista stellt eine Erhebung von Absolit über die Entwicklung der Ausgaben für die beliebtesten Marketingmaßnahmen anschaulich dar:

marketingmassnahmen-in-deutschland-nach-absolit-statista

Bild: Statista Entwicklung Marketingbudget

Die klare Tendenz: Vom Mittelständler bis zum Großkonzern messen Unternehmen ihren Online-Maßnahmen zunehmende Bedeutung zu. Aber wie sieht ein genauerer Blick auf den Online-Bereich aus? Statista hat auch dazu eine Erhebung durchgeführt.

Das sind die beliebtesten Marketingmaßnahmen im digitalen Bereich

Auf die Frage, welche Maßnahmen Agenturen für Ihre Kunden im digitalen Bereich planen, nannten knapp 90 Prozent der Befragten Social Media, etwa drei Viertel Performance Marketing (also unter anderem SEO und SEA), Maßnahmen im E-Commerce-Bereich sowie Mobile Marketing. Etwas über 60 Prozent gaben an, dass auch E-Mail-Marketingmaßnahmen geplant seien.

marketingmassnahmen-von-agenturen-statistaBild: Statista Digitale Marketingmaßnahmen

Content Marketer wissen, dass mit dieser Entwicklung zugunsten des Online-Marketings auch einige Wachstumsschmerzen verbunden sind. Denn während sich das Netz mit Inhalten füllt, wächst vor allem auch die Herausforderung, Inhalte zu erstellen, die herausstechen und einen echten Mehrwert bieten. Damit dieses Vorhaben gelingt, ist allem voran Geschick in der Zielgruppen-Ansprache gefragt – und die Kreativität der Marketer.

Die beliebtesten Marketingmaßnahmen: Beispiele für den gelungenen Einsatz

Wir stellen Ihnen im Folgenden die beliebtesten Marketingmaßnahmen näher vor.

Social Media Marketing

Angesichts der ungebrochenen Popularität der sozialen Netzwerke ist es wenig überraschend, dass Social Media als Marketingmaßnahme den ersten Platz einnimmt – denn vor allem Facebook, Instagram und Twitter haben sich längst als beliebte Terrains für Werbetreibende etabliert. Gleichzeitig erlauben Plattformen wie XING und LinkedIn, den B2B-Bereich effizient zu nutzen.

Das Unternehmen Blenders Eyewear wusste das Potential von Social Media mit einer klugen Kampagne auszuschöpfen: Als Titel der Anzeigen nutzte es die Kommentare und Bewertungen von Nutzern. So konnte das Unternehmen die Klickrate sogar verdoppeln.

Indem es den User Generated Content mit in die Kampagne einband, übernahm dieser nicht nur einen Teil des Marketings, sondern baute auch eine Community von Fans auf.

blenders-eye-wear-social-media-marketingbeispiel

Bild: Facebook Blenders Eyewear 

Suchmaschinen-Marketing: SEO und SEA

Das zweitgrößte Budget fließt inzwischen ins Suchmaschinenmarketing. Kein Wunder, ist eine ansprechende Webseite doch für jedes Unternehmen, das digitale Marketingmaßnahmen plant, ein absolutes Muss. Und User sollen sie schließlich auch finden: On-Page- sowie Off-Page-SEO sind deshalb zu den wichtigsten Disziplinen im Kampf um das Suchmaschinen-Ranking geworden.

Eine immer beliebtere Strategie ist dabei, das Google Featured Snippet zu nutzen. Dabei optimieren Unternehmen ihre Inhalte so, dass Google sie in einer Info-Box hervorhebt.

Hier ein Beispiel: Wenn User „ei noch haltbar“ eingeben, erhalten sie direkt den Link auf die entsprechende Ratgeber-Seite von utopia.de – und das nur durch organische Suchmaschinen-Optimierung.

beispiel-featured-snippet-eier

Bild: Google-Suche 

E-Mail-Marketing

Die Kommunikation via E-Mail steht für 60 Prozent Unternehmen offensichtlich weiterhin hoch im Kurs. Das verwundert nicht, denn vor allem im B2B-Bereich (aber auch im B2C-Bereich) eignet sich Mailing zur Neukunden-Gewinnung.

Die Statistik zeigt gleichzeitig, dass viele Unternehmen die Ausgaben für Print-Mailing senken. Diese sind tendenziell aufwendiger, beanspruchen mehr Budget für eine kleinere Reichweite und sind damit weniger effizient als die digital versandte Mail.

Nehmen Sie sich also Zeit, Ihre E-Mail-Kampagne zu konzipieren. Zu einer gelungenen Mail gehören eine Betreffzeile, die es in sich hat, der richtige Zeitpunkt des Versands und – ganz wichtig – die Optimierung der Mails für Tablets und Mobile.

Mobile Marketing

Smartphones und Tablets bieten neue Möglichkeiten für Ihr Marketingmaßnahmen, sind aber auch mit einigen Herausforderungen verbunden. Unter dem Stichwort User Experience (UX) behalten inzwischen immer mehr Unternehmen die Optimierung ihres Online-Angebots für verschiedene Endgeräte im Hinterkopf.

So sind zum Beispiel responsive Designs ein Muss, um potenziellen Kunden nicht durch verzerrte Darstellungen auf den kleinen Smartphone-Bildschirmen zu vergraulen. Auch die Ansprache und Darstellung von Texten wie Bildern verändern sich, wenn Unternehmen den Wandel zu Mobile konsequent durchführen.

Event-Marketing

Bei allen Lobpreisungen von Marketingmaßnahmen, die online durchführbar sind: Durch Event-Marketing auch physische Markenerfahrung bei der Zielgruppe zu schaffen, ist immer noch wichtig. Die befragten Unternehmen stehen ambivalent dazu – viele kürzen das Budget, einige erhöhen es aber auch.

Die Königsdisziplin dabei ist es, online und offline zu verbinden – und ein Event zum Beispiel per Livestream oder Social Media zu begleiten. Der große Vorteil an einer gut geplanten Veranstaltung ist, dass Marken so gleich mehrere Zielgruppen nachhaltig erreichen können. Sinnvoll ist es auch, weitere Akteure wie die Presse zu Events einzuladen.

In puncto Events stehen Marketern alle Türen offen. Häufig kommt es auf eine spezielle Strategie an, die dann konsequent verfolgt wird. Das war zum Beispiel bei brightonSEO der Fall, bei der es sich um die größte SEO-Konferenz Englands handelt:

Bevor die Veranstaltenden das Event ausriefen, haben sie sich auf Social Media via Hashtag mit Gleichgesinnten zusammengefunden, um so erst einmal das Interesse zu evaluieren. Daraufhin wurde die Veranstaltung unter Berücksichtigung der Anregungen der Teilnehmer geplant. Diese waren bereits im Voraus entscheidend am Event beteiligt und bauten so direkt eine Bindung auf. Eine Landing Page für das Event, Facebook-Gruppen sowie persönliche E-Mails sprechen die Sprache der Zielgruppe und festigen das Vertrauen.

brightonseo-event-marketing-auf-der-webseite

Bild: brightonSEO

Pressearbeit

Zu guter Letzt eine Marketingmaßnahme (beziehungsweise ein Überbegriff verschiedener, ähnlicher Maßnahmen, die das Unternehmen in traditionellen Werbekanäle wie TV und Radio positionieren), die derzeit vermeintlich auf dem absteigenden Ast ist: Die klassische Pressearbeit bekommt immer weniger aus den Budgettöpfen der Unternehmen.

Das liegt wohl vor allem daran, dass im Online-Bereich niemand den Anschluss verlieren möchte. Und gerade durch neuere Formen wie Content Marketing haben Unternehmen inzwischen die Möglichkeit, der Zielgruppe ihre Werte auf den eigenen Kanälen zu vermitteln.

PR-Experten müssen sich aber nicht ärgern: Denn Relevanz besitzt gute Pressearbeit immer noch, nur befindet sie sich eben im Wandel.

Bei der Auswahl der Marketingmaßnahmen für Ihren individuellen Marketing-Mix können Sie sich an den aktuellen Trends der Branche orientieren. Sie sollten jedoch stets beobachten, ob diese tatsächlich auf Ihre Ziele einzahlen und sich für Ihr Unternehmen eignen. Außerdem gilt: Lieber wenige Marketingmaßnahmen wirklich professionell durchführen, als alle irgendwie ein bisschen.

So nutzen Sie die Google Suite

Header: masterzphotois / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 25. November 2019, aktualisiert am November 25 2019