Bewertungsportale sind für viele Kunden nicht mehr wegzudenken. Die zentrale Rolle, die sie mittlerweile einnehmen, belegen zahlreiche Studien. Eine Untersuchung von BrightLocal aus dem Jahr 2018 hat beispielsweise ergeben, dass 86 % aller Konsumenten Kundenbewertungen lesen und bei 91 % der unter 34-Jährigen das Vertrauen in Online-Bewertungen sogar ebenso groß ist wie das Vertrauen in persönliche Empfehlungen.

Download: E-Commerce-Handbuch von Trusted Shops & HubSpot

In diesem Artikel stellen wir die bekanntesten Bewertungsportale vor und erklären ihren Nutzen.

Was sind Bewertungsportale und wer nutzt sie?

Bewertungsportale sind Internetseiten, die Meinungen von Kunden oder Mitarbeitern sammeln und veröffentlichen. Bewertet werden dabei unter anderem:

  • Produkte
  • Dienstleistungen
  • Unternehmen
  • Organisationen

Für den Nutzer sind Bewertungsportale vorteilhaft, da sie im Internet bequem Informationen von anderen, die ihre Meinung teilen wollen, erhalten. Es handelt sich dabei also, zumindest wenn es keine gefälschte Kundenbewertung ist, um reale Erfahrungen. 

Wie funktionieren Bewertungsportale?

Das Prinzip von Bewertungsportalen basiert auf dem simplen Gedanken, dass Bewertungen von Unternehmen, Dienstleistungen oder Privatpersonen gebündelt und insbesondere geprüft und seriös für den Nutzer zugänglich sein sollen, damit dieser sich ein vollständiges Bild vom Anbieter, Produkt etc. machen kann.

Für Unternehmen sind Bewertungen in entsprechenden Portalen sehr wichtig, da diese bei der Online-Recherche in Suchmaschinen oft weit oben angezeigt werden und somit die Online-Relevanz des Unternehmens steigern.

Schlechte Kundenbewertungen können Unternehmen daher mitunter sogar schädigen. Mittlerweile gehört es zu den Aufgaben der Marketingabteilung eines Unternehmens, sich mit den Kundenmeinungen in Bewertungsportalen auseinanderzusetzen.

Die Fülle an Bewertungsportalen im Internet ist riesig, es existieren Anbieter zu allen möglichen Themengebieten, Produkten und Dienstleistungen. Die folgende Auswahl stellt daher nur einige bekannte Bewertungsportale vor:

bewertet.de

Das Portal bewertet.de ist dazu da, Dienstleistungsunternehmen zu suchen und zu bewerten. Ob Dachdecker, Hausmeister, Fotografen oder Steuerberater – es sind die vielfältigsten Branchen vertreten.

Unternehmen können die Seite kostenpflichtig nutzen und ihre Kunden dazu auffordern, eine Bewertung ihrer Dienstleistung vorzunehmen. Dafür vergeben diese einfach bis zu fünf Sterne.

golocal

Auch bei golocal können die Nutzer bis zu fünf Sterne an ein dienstleistendes Unternehmen vergeben und direkt einen kurzen Text zu ihrer Erfahrung verfassen. Fitnessstudios, aber auch Ärzte und Gastronomiebetriebe sind in diesem Bewertungsportal zu finden.

kununu

kununu ist ein Bewertungsportal, auf dem Arbeitnehmer ihre Erfahrungen mit Arbeitgebern aller Branchen teilen. Potenzielle neue Mitarbeiter können über ihre Erlebnisse in Bewerbungsgesprächen und aktuelle bzw. ehemalige Mitarbeiter über ihre positiven und negativen Eindrücke berichten. 

Trusted Shops

Bei Trusted Shops steht die Sicherheit der Kunden an erster Stelle. Das Gütesiegel bedeutet, dass ein Anbieter vertrauenswürdig ist. Die Kundenbewertungen inklusive eines Sterne-Rankings werden dann ebenfalls auf der Website von Trusted Shops angezeigt.

Für Unternehmen ist eine gute Bewertung in diesem Bewertungsportal besonders nützlich: Trusted Shops ist offizieller Partner von Google, folglich werden die Bewertungen direkt in den Suchergebnissen angezeigt. Eine Vielzahl von Handelsunternehmen sind bei Trusted Shops aufgelistet, von Staubsauger- über Kleidungsherstellern bis hin zu Mobilfunkanbietern.

Kundenrezensionen auf Amazon

Amazon war mit der Funktionalität für Kundenrezensionen einer der Vorreiter im Bereich der Kundenbewertungen. Die Nutzer können die Bewertung auf der jeweiligen Produktseite gleich einsehen. Neben der Bewertungsskala ist es ebenso möglich, einen Text und Fotos zur Bewertung hinzuzufügen.

Besonders interessant aus Kundensicht: Die Anzahl der Bewertungen wird pro Kategorie in Prozent angegeben, beispielsweise 78 % der Kunden haben fünf Sterne vergeben. Das gibt einen noch schnelleren Überblick.

TripAdvisor

Das Bewertungsportal TripAdvisor vereint Kundenmeinungen mit persönlichen Urlaubs- und Freizeiterfahrungen. Hotels, Restaurants, Unterhaltungsprogramme, Sehenswürdigkeiten und Transportmittel wie Airlines können mit dem Portal bewertet werden. Ergänzt durch eigene Fotos, die die Kunden hochladen können, werden die Bewertungen persönlicher und authentischer.

Die Unternehmen wiederum können auf die Bewertung antworten und so in Interaktion mit den Kunden treten. Jedoch ist Vorsicht geboten: Unternehmen sollten immer höflich auf die Bewertungen ihrer Kunden reagieren.

Yelp

Das Bewertungsportal Yelp, auf dem Gastronomiebetriebe und weitere Dienstleister zu finden sind, ist eine kostenfreie Alternative für Unternehmen.

Kunden können neben der Sterne-Bewertung einen Text über das Unternehmen verfassen. Zudem können die bewerteten Betriebe ebenfalls auf die Erfahrungsberichte reagieren und eine Antwort abgeben.

Google My Business

Bewertungen existieren bereits für viele Einträge bei Google und Google Maps. Google ist daher nicht mehr nur eine Suchmaschine, sondern mit Google My Business auch zu einem Bewertungsportal herangewachsen.

Suchergebnisse werden durch einen Algorithmus gefiltert und den Kunden nach Relevanz geordnet angezeigt. Das bedeutet, dass ein Unternehmen eher angezeigt wird, wenn es Bewertungen hat und Zusatzinformationen wie Bilder auf Google existieren. Bei den Kunden kommt es zudem gut an, wenn die Betriebe viele Bewertungen bei Google haben: Das Unternehmen wirkt einflussreicher, wenn zahlreiche Kunden es besucht oder genutzt haben.

glassdoor

Das Portal glassdoor enthält Bewertungen über Unternehmen aus Sicht der eigenen Mitarbeiter in allen Branchen. Die Anmeldung ist für Unternehmen kostenfrei.

Die Arbeitgeber können auf die Eindrücke, die die Mitarbeiter schildern, antworten. Durch den dadurch entstehenden Dialog erhalten die Bewerber einen ersten Eindruck in das Unternehmens- und Arbeitsklima. Zudem gibt es auf glassdoor eine Job-Suchfunktion und einen Gehaltsvergleich.

Wie glaubwürdig sind Bewertungsportale?

Es kommt immer wieder vor, dass Bewertungsportale aufgrund mangelnder Glaubwürdigkeit in Verruf geraten. Wie kann man ein Portal also testen, um nicht Gefahr zu laufen, aufgrund einer falschen Bewertung einen Fehlkauf zu tätigen oder einem Unternehmen oder Arbeitgeber fälschlicherweise zu vertrauen?

Einerseits kann eine Nachfrage beim Portal, wie die Bewertungen online gestellt werden, Licht ins Dunkel bringen. Andererseits sollte man sich nicht auf eine positive oder negative Bewertung verlassen. Es ist hilfreich, den gesamten Bewertungsverlauf zu betrachten. Wenn vor einer schlechten Bewertung, durchweg positive Erfahrungen gemeldet wurden, kann es an einem Einzelfall liegen oder einer absichtlich gesetzten falschen Bewertung. Ebenfalls interessant ist dabei die Reaktion bzw. Antwort des Unternehmens auf die negative Bewertung – wurde Abhilfe, Kulanz, Ersatz angeboten?

Werden die Erfahrungen in Bewertungsportalen auf Echtheit geprüft und immer alle Bewertungen veröffentlicht?

Es lohnt sich generell, immer alle Bewertungen zu einem Unternehmen anzusehen. Klingen diese nach Berichten von realen Kunden, dann kann von der Echtheit der Kommentare ausgegangen werden. Auch das Portal selbst zu testen, kann eine Lösung sein: Einfach einmal eine eigene Bewertung schreiben und schauen, ob diese veröffentlicht wird. 

New call-to-action

Headerbild: picture / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 9. Dezember 2019, aktualisiert am Januar 29 2020

Themen:

Kundenzufriedenheit