Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, wird es immer schwieriger, Neukunden zu gewinnen.

In der heutigen Zeit schießen Wettbewerber wie Pilze aus dem Boden und die Kosten für die Neukunden-Akquise steigen immer weiter. Daher ist es einfach kein nachhaltiger Ansatz, zu erwarten, dass Sie das Wachstum Ihres Unternehmens durch neue Kunden steigern können. Der Schlüssel hierfür liegt vielmehr in Ihren bestehenden Kunden.

Man kann die Zukunft zwar nicht vorhersagen, aber man kann darauf sich  vorbereiten: Laden Sie sich jetzt den „State of Inbound 2018“ herunter!

Die bittere Wahrheit ist, dass Ihre potenziellen Neukunden den Empfehlungen von wirklichen Menschen mehr vertrauen als Ihren Marketing-Inhalten und Vertriebsmitarbeitern. Kundenrezensionen, Testimonials und Empfehlungen von Freunden spielen heute eine große Rolle im Entscheidungsprozess von Kunden.

Testimonials können dabei ein besonders gewichtiger Entscheidungsfaktor sein. Die begeisterte Empfehlung eines glücklichen, erfolgreichen Kunden kann viel bewirken – egal ob als Text, Bild oder Video. Wichtig dabei ist vor allem, wie sie ihre Geschichte erzählen. Mit den folgenden Fragen können Sie die Geschichte so gestalten, dass sie zur besten Verkaufspräsentation wird, die Ihre Interessenten je gesehen haben.

10 Fragen, die Sie Kunden für wirksame Testimonials stellen sollten

1. Wie war es, bevor Sie unser Produkt oder Service nutzten?

Diese Frage regt Ihren Kunden an, zu beschreiben, wie schlimm seine Situation war, bevor er Ihr Produkt oder Ihren Service einsetzte.

2. Welches Problem versuchen Sie mit unserem Produkt zu lösen?

Ihr Kunde ist wahrscheinlich nicht der einzige mit diesem Problem, das durch Ihr Produkt gelöst wurde. Ein Interessent mit einer ähnlichen Herausforderung wird sich angesprochen fühlen und sich mit der Geschichte identifizieren.

3. Wo haben Sie mit der Suche nach einer Lösung für dieses Problems begonnen?

Wenn der Kunde beschreibt, wie und wo er mit der Suche nach der Lösung begonnen hat, wird der Interessent unterbewusst dazu angeregt, das gleiche zu tun.

4. Wie hat sich unser Produkt von anderen Optionen abgehoben?

Damit wird dem Interessenten klar vor Augen geführt, was das gewisse Etwas Ihres Produkts ist.

5. Gab es ein Hindernis, dass den Kauf unseres Produkts beinahe verhindert hätte?

Es kann schwierig sein, eine große Kaufentscheidung zu treffen. Wenn der Kunde also beschreibt, welche Einwände er hatte und wie sie ausgeräumt wurden, ist der Interessent in der Lage, diesem Beispiel zu folgen.

6. Was war das ausschlaggebende Produkt-Feature für Ihre Entscheidung?

Was war der maßgebende Faktor für die Kaufentscheidung des Kunden? Das unterstützt den Interessenten dabei, sich über seine Prioritäten klar zu werden.

7. Was hat Ihnen an der Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen am besten gefallen?

Vielleicht ist Ihr Produkt besonders benutzerfreundlich, vielleicht bieten Sie herausragenden Kundenservice oder besonders flexible Zahlungsoptionen – mit dieser Frage wird hervorgehoben, was an der Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen besonders positiv verlaufen ist. 

8. Was haben Sie durch den Einsatz unseres Produkts erreicht?

Ihr Produkt könnte den Kunden zum Beispiel dabei unterstützt haben, mehr Leads oder Umsatz zu generieren, Zeit zu sparen, bestimmte Ziele zu erreichen oder mehr Mitarbeiter einzustellen – Ihre Interessenten werden diese positiven Ergebnisse ebenfalls erzielen wollen.

9. Was hat Ihre Erwartungen in der Zusammenarbeit mit uns übertroffen?

Das Geschäftsleben ist manchmal eine ziemlich trockene Angelegenheit, aber es ist immer eine gute Idee, Kunden zu überraschen und zu begeistern, damit Sie in Ihren Empfehlungen dann ausgiebig davon schwärmen können.

10. Was ist der wichtigste Grund für Sie, unser Produkt zu empfehlen?

Was ist der ausschlaggebende Faktor, wenn es um die Kaufentscheidung für oder gegen Ihr Produkt geht? Diese Antwort ist ein schönes Fazit am Ende des Testimonials.

Erfahren Sie als nächstes, wie Sie Testimonials wirksam auf Ihrer Website verwenden.

State of Inbound 2018 herunterladen

Ursprünglich veröffentlicht am 9. November 2018, aktualisiert am 09. November 2018

Themen:

Kundenfeedback