Wenn Sie WordPress-Plugins installieren möchten, sehen Sie sich mit dem Problem einer schier unendlichen Auswahl konfrontiert. Die besten WordPress-Plugins lassen sich nicht immer auf den ersten Blick erkennen, daher haben wir diese für Sie verglichen. Hier kommen die 44 nützlichsten Plugins, die alle WordPress-Nutzenden kennen sollte.

Website-Besuchende zu Leads konvertrieren - mit dem WordPress-Plugin von  HubSpot.

Wie kann man ein Plugin in WordPress installieren?

Klicken Sie im Dashboard Ihrer WordPress-Webseite auf den Punkt „Plugins“ in der linken Menüleiste und anschließend auf „Installieren“. Daraufhin gelangen Sie zum Plugin-Verzeichnis, in dem Sie per Suchfunktion nach bestimmten Erweiterungen suchen und diese herunterladen können.

Sind WordPress Plugins kostenlos?

Nicht alle, aber sehr viele Plugins sind kostenlos. Manche kostenlosen WordPress Plugins bieten zusätzliche Premium-Optionen an, für die eine einmalige oder wiederkehrende Gebühr fällig wird.

Wo finde ich Plugins bei WordPress?

Zur allgemeinen Suche können Sie die offizielle Plugin-Seite von WordPress verwenden. Im Dashboard Ihrer WordPress-Webseite finden Sie das Plugin-Verzeichnis links im Menü unter dem Punkt „Plugins“ und „Installieren“.

Wie viele Plugins sollte man maximal installieren?

Es gibt keine feste Zahl an maximalen Plugins, jedoch gilt der Grundsatz: So wenige wie möglich. Jedes Plugin beeinflusst die Ladegeschwindigkeit der Webseite und stellt außerdem ein potenzielles Sicherheitsrisiko dar.

WordPress-Plugins installieren: Welche Extension brauche ich wirklich?

In einem Dschungel aus weit über 50.000 Plugins ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Daher sollte die Frage nach dem richtigen Plugin bei Ihnen selbst beziehungsweise Ihrer WordPress-Website beginnen: Welchen Zweck soll das Plugin erfüllen? Wenn Sie eine Problemstellung definieren, können Sie aus verschiedensten Erweiterungen wählen.

Der Übersicht halber haben wir die Features in verschiedene Kategorien unterteilt: Manche dienen dem Content Management, manche dem Schutz der WordPress-Webseite, wieder andere der Sichtbarkeit im Netz – und so weiter.

WordPress-Plugins für Content Management

Editorial Calendar

Eines der nützlichsten Tools für Content-Marketing kommt aus dem Hause WordPress selbst: Der Editorial Calendar ermöglicht es Ihnen, einen übersichtlichen Zeitplan für Ihre Entwürfe zu erstellen. Er integriert sich nahtlos in die WordPress-Benutzeroberfläche und zeigt auf einen Blick alle geplanten Artikel und wie weit Sie bei diesen bereits vorangeschritten sind – von der Idee bis zum Feinschliff.

Lucky WP Table of Contents

Falls Sie häufig mit sehr umfangreichen Blogartikeln arbeiten, empfehlen wir Ihnen das Plugin Lucky WP Table of Contents. Dieses erstellt Inhaltsverzeichnisse zu Seiten oder Beiträgen mit entsprechenden Sprungmarken, sodass sich Ihre Leserinnen und Leser schneller zurechtfinden. Das Plugin kann per Shortcode, Gutenberg-Block oder Widget eingefügt werden und fällt bei der Ladezeit kaum ins Gewicht.

Contextly

Der schlaue Contextly-Algorithmus bietet Ihrem Publikum Related Content auf Basis der zuvor gelesenen Inhalte. Je nach Nutzer bzw. Nutzerin ist er auch in der Lage, personalisierten Content anzuzeigen – in Zeiten des individualisierten Marketings ein großer Vorteil!

Yet another Stars Rating (Yasr)

Das beliebte Plugin mit dem knackigen Namen Yet another Stars Rating (Yasr) erstellt Vorschläge für themenrelevante Beiträge unter Blogartikeln. Der Leser oder die Leserin ist dadurch eher geneigt, weiter auf der Webseite zu verweilen, was positiv auf das Ranking einzahlt.

Visual Composer

Sollten Sie nicht über die größte Programmierungs-Expertise verfügen, ist Visual Composer genau richtig für Sie. Das Page-Builder-Plugin erweitert Ihr Content Management System um einen WYSIWYG-Editor mit starker Performance. Mit diesem können Sie Ihr Frontend und Backend so gestalten, wie Sie es möchten. Außerdem können Sie unkompliziert Content wie Icons oder Calls-to-Action einfügen, ohne etwas zu programmieren.

Content Views – Post Grid & List

Ohne auch nur eine Zeile Code zu schreiben, können Sie mit Content Views ansprechende Post Grids und Listen erstellen. Besonders bei Listen zu den aktuellen oder meistgelesenen Beiträgen verleitet eine ansprechende Aufmachung die Leser zum Schmökern. Außerdem kann das Plugin Ihre Beiträge in Autor, Themendach und vieles mehr kategorisieren.

Bulk Edit Categories and Tags

Das Erstellen und Editieren von Blog-Kategorien oder Tags kann ausgesprochen zeitraubend sein. Abhilfe schafft das Plugin Bulk Edit Categories and Tags. Dieses zeigt Ihnen alle Kategorien und Tags in einer Tabelle an, welche dort auch direkt bearbeitet werden können. Selbst massenhafte Änderungen oder Neuerstellungen sind damit in Sekundenschnelle machbar.

WordPress-Plugins für SEO

Yoast SEO

Yoast SEO ist mittlerweile so fest als WordPress SEO Plugin etabliert, dass es schon fast zum Standard-Repertoire jeder WordPress-Seite gehört. Zu den Features gehören unter anderem die Bearbeitung von Titles und Meta Descriptions, die Erstellung von XML Sitemaps sowie die Verwaltung von internen Links und Permalinks. Hier bekommt Ihr Ranking einen echten Boost.

Rank Math

Abgelöst wurde Yoast SEO von dem vergleichsweise jungen SEO-Plugin Rank Math. Der große Vorteil: Es ist kostenlos, bietet aber genauso umfangreiche Funktionen wie Yoast SEO Premium. Gleichzeitig wird das Plugin relativ schnell weiterentwickelt.

All in One SEO Pack

Wie der Name schon vermuten lässt, bleibt beim All in One SEO Pack kein Wunsch in Sachen Suchmaschinenoptimierung offen. Seine Features umfassen die Verhinderung von Duplicate Content, die Optimierung von Titeln und Unterstützung im stringenten Durchsetzen von Responsive Design.

Broken Link Checker

Der Name ist Programm: Der Broken Link Checker dient zur Überprüfung von internen und externen Links. Einerseits überprüft das Plugin, ob die Links überhaupt noch funktionieren, und andererseits, ob sie auf die richtige Seite führen. Bearbeiten können Sie die Links schnell, einfach und direkt in WordPress. Da das Plugin Ihren Server recht stark auslasten kann, empfehlen wir, es nur ab und an zu aktivieren.

Redirection

Redirection ist in Sachen Links ein echtes Allround-Talent: Es hilft beim Managen Ihrer 301-Weiterleitungen, verweist auf 404-Fehlermeldungen und macht kaputte Links ausfindig. Das Plugin ist zuverlässig und kostenfrei.

LinkWhisper

Ein weiteres Plugin speziell für interne Links ist LinkWhisper. Es erstellt eine Liste mit allen internen und externen Links Ihrer WordPress-Posts, sodass Sie auf Anhieb erkennen, wo Ihre interne Verlinkung noch verbessert werden kann. Zudem weist Sie das Plugin auf fehlerhafte Links und 404-Fehler hin.

WordPress-Plugins für Datenschutz & Safety

Wordfence

Wordfence ist eines der besten Security-Plugins, die Sie für WordPress finden. Es umfasst Features wie eine Endpunkt-Firewall, einen Malware-Scanner sowie eine starke Log-In-Security, die Sie vor Hacking-Angriffen schützt. In der Premium-Version steht Ihnen sogar eine Echtzeit-IP-Blacklist zur Verfügung, die auffällige IP-Adressen sofort blockiert.

iThemes Security

Zu den wenigen Sicherheitslücken von WordPress zählen ausgerechnet seine Plugins. Wenn Sie kein Risiko eingehen möchten, bieten sich Security Plugins wie iThemes an, da diese besonders anfällige Bereiche wie etwa den Login schützen.

Antispam Bee

Wenn Ihre Kommentarspalten frei von nervigem Spam bleiben sollen, ist das ein Fall für die Antispam Bee. Das Plugin funktioniert präventiv, sodass Spam-Bots es gar nicht erst schaffen, einen Kommentar zu hinterlassen. Außerdem kann es Ihr gesamtes Archiv auf Spam-Kommentare hin untersuchen und so auf ganzer Linie für aufgeräumte Kommentarspalten sorgen.

Akismet Anti-Spam

Hinter Akismet Anti-Spam verbirgt sich ein ganz besonderes Entwicklerteam: die klugen Köpfe von WordPress! Das Plugin sorgt dafür, dass Ihre Webseite von Spam verschont bleibt. Dazu durchschaut und filtert es Nutzerbeiträge und analysiert diese hinsichtlich ihres Spam-Potenzials. So schützen Sie Ihre Seite – und das auch noch kostenlos.

BackWPUp

Um die Möglichkeit eines kompletten Datenverlusts auszuschließen, sollten Sie regelmäßig Backups erstellen. Hier hilft das praktische Backup-Plugin BackWPUp, das Ihre Daten sicher auf externen Dienstleistern wie Dropbox ablegt. So sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

UpdraftPlus

Ein sehr bedienungsfreundliches Backup-Plugin ist UpdraftPlus, das neben Dropbox auch viele weitere Speicherorte zur Verfügung stellt. Besonders hilfreich sind die automatischen Backups, damit Sie sich ums Thema Sicherung keine Gedanken mehr machen müssen. Mit UpdraftPlus Premium erhalten Sie unter anderem auch inkrementelle Backups und eine Datenbankverschlüsselung.

Borlabs Cookie

Seit dem EuGH-Urteil sind Opt-ins für Cookies auf Webseiten Pflicht. Das Borlabs Cookie Plugin erspart Ihnen dank seiner Opt-ins viel Arbeit. Die Einrichtung ist ganz einfach und die Preise variieren je nach Paket zwischen 39 bis 299 Euro.

Jetpack

Jetpack ist das sprichwörtliche Schweizermesser, das neben Security- und Antispam-Funktionen auch nahezu jeden anderen Bereich in WordPress abdeckt. Es besteht im Grunde aus einer Vielzahl von Modulen, die selbst als eine Art Plugin betrachtet werden und nach Belieben aktiviert und konfiguriert werden können. Von Performance- und Design-Tools bis zu Integrationen wird Ihnen alles geboten.

WordPress-Plugins für Performance

WP-Sweep

Viele Webseiten-Betreibende machen sich gar keine Vorstellung davon, wie viel Datenmüll sich in ihrer WordPress-Datenbank mit der Zeit ansammelt. Mit WP-Sweep können Sie gründlich durchkehren, da das Plugin überflüssige Daten wie Spam-Kommentare oder gelöschte Beiträge ganz einfach entfernt. Ein weiterer Vorteil: WP-Sweep ist kostenfrei.

Autoptimize

Wenn Sie einen Blog per WordPress betreiben, ist Autoptimize ein ideales Plugin für Ihre Performance-Steigerung. Durch die Komprimierung von CSS- und Javascript-Dateien wird die Gesamtgröße der Page und somit auch die Ladezeit deutlich verringert.

WP Rocket

WP Rocket ist dank seiner intuitiven Nutzeroberfläche ein beliebtes Caching-Plugin sowohl für Profis als auch für Laien. Das Plugin ist ein echter Alleskönner und verfügt über Funktionen wie die Reinigung der Datenbank und das Zusammenfassen von Google Fonts. Damit steht einer schnellen Ladezeit Ihrer Webseite nichts mehr im Wege.

WP Super Cache

Dieses kleine, aber äußerst nützliche Performance-Plugin stammt von Automattic, demselben WordPress-Entwickler von Jetpack und Akismet. WP Super Cache erstellt aus Ihrer WordPress-Website statische HTML-Dateien, die dann anstatt der schwergewichtigen PHP-Skripte geladen werden. Wenn Sie viele Plugins auf einmal aktiv haben, kann WP Super Cache Ihren Pagespeed spürbar verbessern. Und das Beste: Es ist kostenfrei.

Regenerate Thumbnails

Mit dem Wechsel eines WordPress-Themes gehen oft Probleme einher. Eines davon ist die Verzerrung der Bildgrößen durch Streckung oder Übergröße. Dort kann das Regenerate Thumbnails Plugin Abhilfe schaffen, da es die von WordPress generierten passenden Bildgrößen erneut erstellt.

WP Performance Score Booster

Mit diesem Plugin geben Sie Ihrer Performance wortwörtlich einen richtigen Boost. Der WP Performance Score Booster verringert effektiv die Ladezeit Ihrer Webseite und verbessert deren Scores bei Anbietern wie PageSpeed, YSlow oder GTMetrix.

Smush – Lazy Load Images, Optimize & Compress Images

Ein weiteres Plugin für schnellere Ladezeiten ist Smush. Mit über einer Millionen Installationen gehört es für viele WordPress-Nutzende zum Standard-Repertoire. Seine Stärke: Es komprimiert Bilder ohne Qualitätsverluste, verändert Dateigrößen und ermöglicht Lazy Loading, um die Performance Ihrer Website zu optimieren.

WordPress-Plugins für Social Media & Community Management

Shariff Wrapper

Die Shariff Wrapper-Buttons sind DSGVO-konform und somit ein Plugin, mit dem Sie auf der sicheren Seite sind. Es bindet Buttons für die sozialen Medien auf Ihrer Webseite ein und hat kaum Einfluss auf die Ladezeit. Dies kommt durch das einzigartige Design zustande, da nicht die originalen Buttons von Instagram & Co. eingesetzt werden.

OptinMonster

Das OptinMonster blendet Formulare vor Verlassen der Seite ein und kann so aus Besuchen Kundschaft, Abonnements und Leads machen. So können grundsätzlich interessierte Lesende dauerhaft gebunden werden, indem ihre E-Mail-Adresse und weitere Daten abgefragt werden. Die Formulare können Sie personalisieren und auf Ihre Leserschaft abstimmen.

Better Click to Tweet

Sollte Twitter eine für Sie relevante Plattform sein, lohnt sich das Plugin Better Click to Tweet. Per Shortcode können Sie zitierwürdige Sätze einfügen, die Nutzerinnen und Nutzer ganz einfach mit einem Klick auf Twitter teilen können. Kaum ein anderes Plugin eignet sich also besser zur Steigerung Ihrer Twitter-Performance.

WordPress-Plugins für Affiliate Marketing & E-Commerce

Amazon Affiliate WordPress Plugin (AAWP)

Das AAWP bietet eine schnelle und simple Einbindung von Amazon-Produkten per Shortcode. Es zeigt das Produkt inklusive Bild, Preis und Kundenbewertungen an, sodass sich der Leser schnell ein Bild machen kann. So wird die Konversionsrate enorm erhöht. Alternativ zur einzelnen Produktansicht können Sie auch Vergleichstabellen oder Ranglisten einfügen.

MonsterInsights – Google Analytics Dashboard

Für Affiliates und Onlinehändler ist Google Analytics ein unverzichtbares Instrument – umso mehr, wenn die Statistiken direkt im Dashboard von WordPress einsehbar sind. Die mitunter beste Integration der Tracking-Software bekommen Sie mit dem Plugin MonsterInsights. Zum Funktionsumfang gehören unter anderem Echtzeit-Statistiken, Seitenanalysen, Anzeigenverfolgung und E-Commerce-Tracking.

Pretty Links

Schon kleine Details wie die Optik des Links können entscheidend dafür sein, ob eine Kundin bzw. ein Kunde klickt oder nicht. Deswegen bietet das Plugin Pretty Links eine Verschönerung der oftmals wenig ansehnlichen Affiliate-Links an. Ähnlich wie bei Bitly wird die Linkstruktur komprimiert und nach Wunsch personalisiert.

Thirsty Affiliates

Thirsty Affiliates bietet Ihnen ein Rundum-Paket in Sachen Affiliate-Links auf Ihrer WordPress-Website. Schnell und simpel können Sie Links in Beiträgen nach Ihren Wünschen einfügen und dazugehörige Statistiken einsehen, zum Beispiel die Klickzahl. Sollten Sie eine Vielzahl verschiedener Affiliate-Links haben, können Sie diese mit dem Plugin in Kategorien einsortieren. So behalten Sie stets die Übersicht.

WooCommerce

Wenn Sie einen Online-Shop eröffnen möchten oder Ihren bestehenden mit einem hilfreichen Tool unterstützen wollen, könnte WooCommerce ideal für Sie sein. Zum Funktionsumfang gehören unter anderem die Produktdetailseiten-Erstellung, das Einrichten eines Warenkorbs und der Bezahlmethoden sowie das Drucken von Etiketten.

Advanced Coupons for WooCommerce

Ein ergänzendes Plugin für Ihren WooCommerce-Shop ist Advanced Coupons for WooCommerce. Es kommt mit einer Fülle an praktischen Funktionen für Gutscheine und Gutscheinaktionen, mit denen Sie Ihr Angebot noch attraktiver machen können. Unter anderem ermöglicht das Plugin den Einsatz von BOGO-Coupons („Buy One, Get One“) und unterstützt Sie beim effektiven Verwalten der Gutscheine.

Weitere hilfreiche WordPress-Erweiterungen

HubSpot

Das HubSpot WordPress-Plugin ermöglicht es, eine WordPress-Seite mit Ihrem HubSpot-Account zu verknüpfen. Das kostenlose Plugin enthält Kontaktmanagement-Tools wie Formulare, Pop-ups, Chatbots und einen Live-Chat in Verbindung mit dem kostenlosen HubSpot CRM. Zudem können Sie auch E-Mail-Kampagnen steuern und Ihre digitalen Werbeanzeigen über HubSpot verwalten.

Screenshot WordPress-Plugin HubSpot

Das Plugin erfasst automatisch Formulareinsendungen Ihrer Webseite und fügt sie dem vollintegrierten CRM hinzu, damit Ihre E-Mail-Liste weiter wachsen kann. Wenn Leads ein Formular ausfüllen, werden zusätzliche Informationen wie Beruf und Social-Media-Profile automatisch aus dem Internet abgerufen und im CRM hinterlegt. Zudem können Sie sehen, wie Leads auf Ihre Webseite gekommen sind und welche Inhalte sie sich dort angeschaut haben.

WPML

Internationalisierung schwebt vielen Unternehmen vor, doch geht eine solche Expansion oft mit sehr viel Arbeit einher. Um diese zumindest digital zu erleichtern, wurde das WPML-Plugin entwickelt: Es hilft bei der Erstellung verschiedener Sprachversionen für Ihre Webseite. Dazu werden Übersetzungshilfen für Beiträge, Menüs und Taxonomie bereitgestellt. Außerdem verfügt das Plugin über eine automatische Browser-Spracherkennung.

Boxzilla

Mit Boxzilla lassen sich Pop-Ups unkompliziert erstellen. Dazu müssen Sie im Editor lediglich ein Design wählen, Ihren Text eintragen und abschließend den Trigger-Punkt setzen – und schon sind Sie fertig! Da das Plugin keine externen Ressourcen bezieht, beeinträchtigt es kaum die Ladezeit.

Statify

Wer es in Sachen Statistiken gern minimalistisch hält, sollte Statify in sein WordPress einbinden. Dort können Sie bei Bedarf hineinschauen und Daten wie Nutzerzahlen und -herkunft einsehen. Praktischerweise befinden sich die Daten direkt im Dashboard und sind somit auf den ersten Blick ersichtlich.

Contact Form 7

Kontaktformulare sind ein wichtiger Bestandteil von Webseiten aller Art, damit sich Besucher und Interessentinnen mit Ihnen in Verbindung setzen können. Ein sehr beliebtes Plugin für diese Zwecke ist Contact Form 7.

Es erleichtert Ihnen die Erstellung und Verwaltung der Formulare und ermöglicht zusätzliche Funktionen wie CAPTCHA und Spam-Filterung in Verbindung mit Akismet. Über eine weitere Extension können Sie sogar Mailchimp integrieren.

Elementor Website Builder

Eines der bekanntesten und weitverbreitetsten Page-Builder-Plugins ist Elementor. Mit diesem mächtigen Tool erstellen Sie atemberaubende Websites, ohne auch nur eine einzige Codezeile schreiben zu müssen.

Fügen Sie Widgets und Funktionen ganz einfach per Drag & Drop hinzu und ändern Sie Abstände und Größen live auf der Seite. Elementor bietet sowohl eine kostenlose Version mit einem Basispool an Funktionen als auch eine Pro-Version, die bei 49 US-Dollar pro Jahr beginnt.

Ultimate Blocks – Gutenberg Blocks Plugin

Seit Einführung des Gutenberg Editors ist die Gestaltung von Blogs und Webseiten sehr viel einfacher geworden. Entsprechende Plugins wie Ultimate Blocks ergänzen das moderne Interface um weitere Blocks und Elemente, mit denen sich zum Beispiel Tabs, Toggles, Calls-to-Action oder Sternbewertungen einfügen lassen. Ultimate Blocks ist komplett kostenlos und darf auf keinen Fall in Ihrer Plugin-Sammlung fehlen, wenn Sie den Block-Editor nutzen.

Fazit: Für jedes Bedürfnis die passenden WordPress Plugins

Wie unsere ausführliche Liste zeigt, haben Sie eine breite Auswahl von WordPress Plugins – für Datenschutz, Leadgewinnung und Posts für soziale Netzwerke gleichermaßen gibt es die passenden Erweiterungen. Achten Sie jedoch darauf, Ihre WordPress-Seite nicht zu überlasten, damit die Ladezeit im Rahmen bleibt.

Steigern Sie Ihre Lead-Generierung mit Wordpress & HubSpot

Titelbild: Morsa Images / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am Aug 30, 2022 2:00:00 AM, aktualisiert am August 30 2022

Themen:

Wordpress Kostenloses WordPress CRM