Die Über-mich-Seite: Beispiele, Ideen und Tipps

Download: Blogging-Leitfaden
Josephine Wick Frona
Josephine Wick Frona

Veröffentlicht:

In meinem Arbeitsalltag lerne ich regelmäßig Freelancer und Freelancerinnen kennen, mit denen ich bislang noch nichts zu tun hatte. Wissen Sie, welche Unterseite ich sofort ansteuere, wenn ich die Website meiner neuen Kontakte aufrufe? Ich gehe auf die Über-mich-Seite.

Frau arbeitet an ihrer Über-mich-Seite am Laptop

Warum? Denn sie und der Inhalt darauf gehören zu den wichtigsten Elementen einer Website. Hier sollten Sie viel Energie und Gehirnschmalz investieren. Was Sie beim Erstellen einer Über-mich-Seite zu beachten haben, erkläre ich Ihnen in diesem Beitrag.

Download: So starten Sie einen erfolgreichen Blog

Die Über-mich-Seite wird bei Firmen-Websites in der Regel „Über uns“ und im Englischen als „About me“ oder „About us“ benannt. Sie kommt häufig auf Blogs, auf den Websites von Solo-Selbstständigen und Start-ups zum Einsatz. Aber auch immer mehr mittelständische Unternehmen und große Firmen verstehen die Vorteile einer Über-mich- bzw. Über-uns-Seite.

Warum benötigt man eine Über-mich-Seite?

Die Über-mich-Seite dient dazu, dem Leser bzw. der Leserin zu vermitteln, was Ihre Website und Sie besonders macht. Sie können damit einen persönlichen Bezug aufbauen, Vertrauen schaffen und sich von Ihren „gesichtslosen“ Mitbewerbern und Mitbewerberinnen unterscheiden. Das ist besonders wichtig, wenn Sie bzw. Ihr Unternehmen noch nicht bekannt sind.

Die Über-mich-Seite erstellen Sie für Ihre Besuchenden

Es ist gar nicht so einfach, einen guten Über-mich-Text zu schreiben. Denn damit sollten Sie Ihren Besuchenden kurz und treffend beschreiben, was Sie als Freelancer bzw. Freelancerin oder Ihr Online-Business besonders macht.

Oder Sie erklären, was Ihren Blog von anderen Unternehmensblogs abhebt. So etwas gelingt selten auf den ersten Wurf und in manchen Fällen kann es helfen, mehrere Varianten der Seite zu erstellen.

Bedenken Sie immer, dass der Über-mich-Text auf Ihre Zielgruppen zugeschnitten sein muss und kein plumper Werbetext sein darf. Die Besuchenden erwarten, einen Mehrwert aus den Inhalten ziehen zu können und wollen wissen, ob sie bei Ihnen an der richtigen Adresse sind.

Mit anderen Worten: Auf Ihrer Über-mich-Seite sollte es in Wahrheit weniger um Sie gehen, als darum, welchen Nutzen Ihre Kundschaft von Ihnen hat. Aber wie lässt sich das nun konkret umsetzen? Das schauen wir uns im nächsten Abschnitt an.

Was gehört auf eine Über-mich-Seite?

Ich zeige Ihnen, welche Elemente bzw. Inhalte unbedingt auf Ihre Über-mich-Seite sollten:

Eine eindeutige Bezeichnung im Hauptmenü

Seien Sie nicht zu kreativ, sondern verwenden Sie einen Menüpunkt, den Besuchende erwarten. Also: „Über mich“, „About me“, „Über uns“ oder Ähnliches.

Eine aussagekräftige Überschrift

Schreiben Sie in der Headline Ihrer Über-mich-Seite nicht nur einfach „Über mich“. Versuchen Sie, hier gleich einen besonderen Akzent zu setzen, indem Sie beispielsweise Ihre Leistungen oder eine Besonderheit kommunizieren. Oder Sie rücken einen Aspekt wie Ihren Lebenslauf in den Fokus.

Diesen Ansatz fand ich zum Beispiel bei Veronika Herberger aka Herberger Design sehr ansprechend.

Ueber-mich-Seite Beispiel Ueberschrift

Quelle: Screenshot Herberger Design

Eine überzeugende Einleitung

Wenn Sie den Text für Ihre Über-mich-Seite schreiben, sollten Sie auf eine spannende Einleitung achten. Das erhöht die Chance, dass die Besucherin oder der Besucher weiterliest und die Seite nicht gleich wieder verlässt. Dazu später mehr.

Ihr vollständiger Name

Eine Über-mich-Seite muss einen persönlichen Touch haben. Dazu gehört unter anderem, dass Sie Ihren Vor- und Nachnamen nennen, wenn es sich um eine Freelancer- bzw. Freelancerin-Website oder einen Blog handelt.

Hier ein Beispiel, das mir sehr gut gefällt. Denn hier wird mir sofort klar, mit wem ich es zu tun habe:

Ueber-mich-Seite Beispiel Name

Quelle: Screenshot MaxPhill Design

Ihr Firmenname

Handelt es sich um eine Über-mich- bzw. Über-uns-Seite eines Unternehmens, sollten Sie den Firmennamen nennen.

Ihr Firmensitz

Wo hat Ihr Unternehmen seinen Sitz und welche Niederlassungen gibt es? Derlei Informationen können für eine „About“-Seite relevant sein.

Ein authentisches Foto

Stellen Sie sich als Person vor. Das heißt, Sie sollten nicht nur Ihren Namen nennen, sondern sich auch mit einem aktuellen Foto zeigen. Auch Unternehmen können mit authentischen Bildern, z. B. von den Firmenchefs, punkten.

Ihre Positionierung

Wofür stehen Sie als Unternehmerin bzw. Unternehmer? Was macht Ihren Blog oder Ihre Website besonders? Erklären Sie Ihre Positionierung und die Alleinstellungsmerkmale.

Das Thema Ihres Blogs und Ihres Angebots

Worauf fokussieren Sie sich? Welche Themen behandeln Sie? Das können Sie auf der Über-mich-Seite Ihres Blogs bzw. Ihrer Firmenwebsite erklären.

Der Mehrwert für Ihre Leserschaft

Weshalb sollte jemand Ihre Website oder Ihren Online-Shop besuchen? Oder warum sollte jemand Ihre Leistungen in Anspruch nehmen? Bieten Sie einen Mehrwert.

Diesen Tipp hat Anna Lewin verstanden und auf ihrer Über-mich-Seite, wie ich finde, gut realisiert:

Ueber-mich-Seite Beispiel Mehrwert

Quelle: Screenshot Annika Lewin Grafikdesign

Vertrauensfördernde Elemente

Setzen Sie auf Ihrer Über-mich-Seite Trust-Elemente wie Zertifikate und Siegel ein, um schneller Vertrauen zu Ihrer Kundschaft aufzubauen.

Ihre persönliche Geschichte

Wenn Sie Ihren Werdegang oder die Entwicklungsgeschichte Ihrer Website beschreiben, bringt das eine weitere persönliche Note mit rein.

Logischer Aufbau

Entwickeln Sie einen roten Faden, wenn Sie den Inhalt Ihrer Über-mich-Seite schreiben. Den Lesenden soll es Spaß machen, Ihrer Geschichte zu folgen.

Konkrete Handlungsaufforderung (Call-to-Action)

Ein Besucher oder eine Besucherin Ihrer Über-mich-Seite ist oft nur einen Mausklick davon entfernt, den nächsten Schritt zu machen. Sei es, Ihren Newsletter zu abonnieren, ein Kontaktformular auszufüllen oder ein bestimmtes Angebot zu buchen. Und genau diesen Schritt können Sie ihm oder ihr erleichtern, indem Sie gezielt Handlungsaufforderungen wie „Rufen Sie mich an!“ integrieren.

Das Erfolgsrezept für Ihre Über-mich-Seite: weitere Tipps und Ideen

Auf Ihrer Über-mich-Seite machen Sie im Grunde genommen nichts anderes als im Online-Marketing: Sie versuchen, als Marke zu überzeugen, um potenzielle Kundschaft für sich zu gewinnen. Und dabei spielen folgende Faktoren eine Rolle:

1. Holen Sie Ihre Besuchenden schon in der Einleitung ab

Der Leser bzw. die Leserin ist nicht Ihretwegen auf der Über-mich-Seite, sondern wegen seinem oder ihrem Interesse oder Bedarf. Genau darauf sollten Sie eingehen und im Idealfall sofort den Nerv der Besuchenden treffen. Deshalb braucht Ihre Über-mich-Seite eine überzeugende Einleitung.

Schon in der Überschrift sollten Sie in einem Satz auf den Punkt bringen, was Ihre Besuchenden davon haben, Ihren Blog zu lesen oder Ihr Angebot zu nutzen. So könnte diese zum Beispiel lauten: „Ich heiße *vollständiger Name* und zeige Ihnen, wie Sie *ein konkretes Ziel erreichen*.“

Weiter sollte aus Ihrer einleitenden Botschaft hervorgehen, wer Sie überhaupt sind, was Sie machen und warum Sie es machen. So erhalten Ihre Website-Besuchenden einen ersten Eindruck, mit wem sie es an diesem Punkt zu tun haben und was sie von Ihnen erwarten können.

2. Vertiefen Sie den Nutzen für Ihre Zielgruppe

Im Anschluss an Ihre Einleitung können Sie noch detaillierter ausführen, welche Vorteile Ihre Dienste für die Leser bzw. die Leserin haben. Das funktioniert zum Beispiel mit Aufzählungen sehr gut. So sehe ich als Besucherin auf einen Blick, wie und wobei Sie mir behilflich sein können.

Mit Formulierungen wie „Bei mir sind Sie richtig, wenn …“ oder „Ich helfe Ihnen bei …“ können Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Sie sprechen alle an, die zu Ihrer Zielgruppe passen – und sortieren alle, die es nicht tun, bewusst aus.

3. Liefern Sie Beweise für Ihre Glaubwürdigkeit

Ihre Worte alleine werden wahrscheinlich nicht reichen, um die potenzielle Kundschaft vollständig zu beeindrucken. Deshalb sollten Sie auch beweisen, dass an Ihren Ausführungen etwas dran ist.

Um Ihre Vertrauenswürdigkeit zu untermauern und Autorität aufzubauen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Mir fallen zum Beispiel diese ein:

  • Referenzen
  • Testimonials
  • Preise, Auszeichnungen und Zertifikate
  • Medienberichte (Zeitung, TV, Radio etc.)
  • Verlinkungen zu von Ihnen verfassten Online-Artikeln, Blogs, Websites
  • Social-Media-Kanäle
  • Feedback und Bewertungen
  • Erfolgsgeschichten

Sie dürfen ruhig zeigen, was Sie können – schließlich wollen Sie überzeugen. Allerdings sollten Sie dabei ehrlich bleiben. Denn falsche Bescheidenheit ist auf Ihrer Über-mich-Seite ebenso fehl am Platz wie Lügen oder Übertreibungen.

4. Erzählen Sie Ihre Geschichte

Natürlich sollen Sie auf Ihrer Über-mich-Seite auch wirklich über sich schreiben dürfen. Doch auch dabei steht Ihr Leser oder Ihre Leserin im Mittelpunkt. Bereiten Sie Ihre Inhalte spannend im Sinne des Storytelling auf, statt Ihren bisherigen Werdegang einfach nur „abzuspulen“. Eine gute Geschichte zu erzählen, ist Gold wert.

5. Lassen Sie Ihre persönliche Note einfließen

Beim Schreiben Ihrer Über-mich-Seite sollten Sie sich immer vor Augen halten, dass Sie nicht Ihre Arbeit, Ihr Werdegang oder Ihre Erfolge so besonders machen, sondern Ihre Persönlichkeit. Denn das macht Sie erst zu der einzigartigen Marke, die Sie auf Ihrer Website präsentieren.

Deshalb können Sie Ihre „About“-Seite auch mit persönlichen Details anreichern. Zu wissen, was Sie mögen und was nicht, welche Werte Ihnen wichtig sind oder auch, welche Ecken und Kanten Sie haben, macht Sie nicht nur sympathisch, sondern auch natürlich. Eine Person, die sagt, was sie nicht kann, gewinnt oft schneller mein Vertrauen als eine, die sich als Superman oder Superwoman darstellt.

6. Verstellen Sie sich nicht

Nachdem Ihre Über-mich-Seite vor allem von Ihrer Persönlichkeit lebt, sollten Sie sich auf keinen Fall verstellen. Das gilt für die Formulierung Ihrer Texte ebenso wie für Ihre Fotos. Beides sollte zu Ihnen passen und Ihrem Naturell entsprechen. Wählen Sie deshalb am besten die Sprache, die Sie auch tatsächlich sprechen, sowie ein Bild, das Sie in einer vertrauten Umgebung und in einer natürlichen Pose zeigt.

Eine allgemein gültige Über-mich-Vorlage gibt es nicht

Diejenigen, die nach einer Textvorlage für eine Über-mich-Seite suchen, muss ich leider enttäuschen. Denn: Die Über-mich-Seite gibt Ihrem Blog oder Ihrer Website ein Gesicht und lässt sich dementsprechend nicht nach Schema F erstellen. Somit macht es wenig Sinn, einen Über-mich-Text zu kopieren oder eine Vorlage zu verwenden.

Dennoch hat es sich bewährt, beim Aufbau auf einige spezielle Bestandteile zu achten und diese nach Möglichkeit umzusetzen. Welche das sind, habe ich Ihnen in diesem Beitrag erläutert.

Fazit: Die Über-mich-Seite als Ihre Visitenkarte

Die Über-mich-Seite ist die Visitenkarte Ihrer Website. Als meistbesuchte Seite sollten Sie ihr besondere Aufmerksamkeit schenken und sie regelmäßig optimieren. Denn eine nachlässige Behandlung kann Sie Leserinnen und Leser bzw. Kundschaft kosten. Überzeugende Inhalte können an dieser Stelle vertrauensbildend wirken, auf Sie als Marke einzahlen und das Zünglein an der Waage für einen unentschiedenen Besucher sein können.

So launchen Sie einen eigenen Blog

Titelbild: Fiordaliso / iStock / Getty Images Plus

Themen: Bloggen

Verwandte Artikel

Pop-up für DOWNLOAD: BLOGGING-LEITFADEN GRATIS BLOGGING-LEITFADEN

Mit diesem 8-Wochen-Planer können Sie erfolgreich Ihren eigenen Blog starten.

KOSTENLOS HERUNTERLADEN

CMS Hub is flexible for marketers, powerful for developers, and gives customers a personalized, secure experience

START FREE OR GET A DEMO