Website Header: Wichtige Elemente und 5 Tipps für das Design

Barrierefreie Website gestalten
Lisa Stappert
Lisa Stappert

Veröffentlicht:

In der digitalen Welt geht es vor allem um Aufmerksamkeit. Nur wer es schafft, die Zielgruppe zu unterhalten und zu begeistern, bindet sie an sich und verliert sie nicht an Mitbewerber und Mitbewerberinnen. Der Website Header ist in diesem Zusammenhang ausgesprochen wichtig. Was es mit diesem Element einer Website auf sich hat und wie man ihn am besten gestaltet, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Team bespricht Website Header Designs auf Papier

→ Leitfaden CSS & HTML für Anfänger [Kostenloser Download]

Was ist der Unterschied zwischen Head und Header?

Der Website Header ist der sichtbare Bereich einer Website. Hier gibt es ganz unterschiedliche Elemente, anhand derer sich Besucherinnen und Besucher orientieren können. In der Kopfzeile befinden sich beispielsweise ein Logo, ein Suchfeld oder ein Menü. Der Header bleibt auf allen Unterseiten einer Website gleich.

Unter „Head“ versteht man in der Website Gestaltung einen nicht sichtbaren Bereich einer Website, in dem Metadaten hinterlegt sind. Der Head eines HTML Dokuments ist nur zu erkennen, wenn man den jeweiligen Quellcode aufruft. Er dient vorrangig der Suchmaschinenoptimierung und bietet keinen greifbaren Mehrwert für die Nutzerinnen und Nutzer.

Warum ist der Website Header wichtig?

Im Internet entscheiden sich Besucherinnen und Besucher häufig innerhalb von ein paar Sekunden, ob sie eine Website ansprechend finden oder nicht. Die Gestaltung des Headers hat somit großen Einfluss darauf, ob die Zielgruppe der eigenen Website treu bleibt oder schnell wieder verschwindet.

Neben dem Design der Kopfzeile geht es zudem um Navigation und Übersicht. Durch verschiedene Buttons und übersichtliche Menüs finden sich Nutzerinnen und Nutzer schnell auf einem Webauftritt zurecht. Das gilt auch für die Unterseite, da der Header sein Aussehen niemals verändert.

Des Weiteren haben Website Betreiberinnen und Betreiber die Möglichkeit, ihre potenziellen Kundinnen und Kunden über den Website Header zu lenken. So können sie hier beispielsweise eine Call-to-Action hinterlassen, der dazu aufruft, eine Spende zu tätigen, etwas zu kaufen oder eine andere Handlung zu vollziehen. Durch einen gut sichtbaren und leicht verfügbaren Einkaufswagen werden zudem Kaufimpulse gesetzt und gestärkt.

Was gehört in den Header?

In einem Website Header sind unterschiedliche Elemente zu finden. Häufig bringen Website Betreiberinnen und Betreiber hier ihr Logo und gegebenenfalls einen Slogan unter. Zudem ist es empfehlenswert, ein Suchfeld bereitzustellen. Mit diesem können sich Nutzerinnen und Nutzer auf der Website gut orientieren und gezielt nach Schlagworten suchen, die sie interessieren.

Die weitere Gestaltung des Website Headers hängt davon ab, welche Ziele man mit einer Website verfolgt. So können Non-Profit-Organisationen beispielsweise mit „Über uns“ oder „FAQs“ wichtige Informationen über sich bereitstellen. Außerdem ist es hilfreich, über „Kontakt“ mit der Organisation in Verbindung zu treten. Auch Social Media Icons wecken bei Nutzern und Nutzerinnen das Interesse.

Für Onlineshops ist es demgegenüber besonders wichtig, Kaufanreize im Website Header zu setzen. Das tun Sie beispielsweise, indem Sie einen Merkzettel oder einen Warenkorb gut sichtbar präsentieren. Für einen individuellen Bereich sollte ein Login beziehungsweise das Element „Mein Konto“ bereitstehen. Ebenso nützlich sind ein Logout und ein „Hilfe“-Element. Die folgenden Punkte sind in vielen Website Headern zu finden:

  • Logo
  • Slogan
  • Suchfeld
  • Über uns
  • FAQ
  • Kontakt
  • Social Media Icons
  • Warenkorb
  • Login
  • Logout
  • Mein Konto
  • Hilfe

5 Tipps, um Ihren Website Header zu gestalten

Ein guter Website Header besitzt verschiedene Eigenschaften und Merkmale. Die fünf wichtigsten davon lernen Sie im Folgenden kennen:

1. Größe

Der Website Header dient als Aushängeschild einer Website und sollte daher gleich ins Auge springen. Hierfür ist es wichtig, dass er angemessen groß ist. Die unterschiedlichen Elemente müssen hier Platz finden, er darf aber nicht zu groß sein. Es ist nicht zielführend, den Header zu überfrachten.

In der Praxis hat es sich als sinnvoll erwiesen, den Website Header beim Scrollen zu verkleinern. So nimmt er weniger Platz ein und die Besucher und Besucherinnen haben trotzdem immer und überall alle relevanten Informationen über die Navigation zur Verfügung.

2. Bildauswahl

Die meisten Menschen sind visuell eingestellt und lassen sich demnach stark von Bildern und Grafiken beeinflussen. Entsprechend ist es eine gute Idee, attraktive und große Bilder in den Header aufzunehmen. Diese sollten allerdings nicht vom eigentlichen Inhalt und Zweck der Website ablenken.

Bei der Bildauswahl sollten Sie eine gute Balance aus Qualität und Größe herstellen. Die Bilder müssen einerseits hervorragend aussehen, dürfen andererseits die Ladezeiten der Website aber nicht negativ beeinflussen.

3. Lesbarkeit

Die Lesbarkeit ist bei einem Website Header extrem wichtig. Wenn Besucher und Besucherinnen die einzelnen Navigationspunkte nicht oder nur schlecht lesen können, sind sie schnell wieder weg. Deswegen sollten Sie unbedingt eine gute lesbare Schriftart einsetzen. Außerdem ist es ratsam, einzelne, kurze Wörter zu verwenden, deren Sinn sich sofort erschließt.

4. Mobile Ansicht

Webauftritte werden heutzutage längst nicht mehr nur von stationären PCs aus besucht. Im Gegenteil begeistern sich immer mehr Nutzer und Nutzerinnen dafür, mit dem Smartphone im Internet zu surfen. Deswegen ist es wichtig, den Website Header für mobile Endgeräte zu optimieren. Das bedeutet, dass Sie eine eigene mobile Ansicht zu entwickeln, die auch auf den deutlich kleineren Bildschirmen von Smartphones und Tablets gut erkennbar ist.

5. Einheitlichkeit

In der digitalen Welt haben sich bestimmte Standards etabliert: Nutzer und Nutzerinnen haben bestimmte Erwartungen an die Gestaltung eines Webauftritts. Hierzu gehört unter anderem, dass Website Header Suchfelder, Buttons und Menüs beinhalten. Werden Sie diesen Erwartungen gerecht, um zu vermeiden, dass Besucher und Besucherinnen schnell wieder verschwinden.

In diesem Zusammenhang kommt es zudem auf Einheitlichkeit an. Das betrifft sowohl die Schriftarten als auch die verfügbaren Elemente im Header. Nutzen Sie unterschiedliche Elemente, Designs und Informationen, um besonders vielfältig zu wirken, schreckt das die Zielgruppe eher ab. Stattdessen sollten Sie den Website Header auf allen Unterseiten gleich und im selben Corporate Design gestalten.

Fazit: Unterschätzen Sie die Bedeutung des Website Headers nicht

Der Website Header ist eines der wichtigsten Elemente bei einem Webauftritt. Er zieht die Aufmerksamkeit der Nutzer und Nutzerinnen auf sich und lädt sie dazu ein, sich umzuschauen und gegebenenfalls Käufe zu tätigen. Deswegen ist es wichtig, genügend Zeit in das Website Header Design und die Website Header Größe zu investieren. Beschäftigen Sie sich dafür mit verschiedenen Website Headern und lassen Sie sich für den eigenen Webauftritt inspirieren – sei es für Ihr Logo, Ihr Suchfeld oder Ihre Buttons.

css html für anfänger

Titelbild: Yok_Piyapong / iStock / Getty Images Plus

Themen: Webdesign

Verwandte Artikel

Pop-up für BARRIEREFREIE WEBSITE GESTALTEN BARRIEREFREIE WEBSITE GESTALTEN

Mit diesem E-Book können Sie herausfinden, ob Ihre Website inklusiv und barrierefrei ist.

KOSTENLOS HERUNTERLADEN
Pop-up für BARRIEREFREIE WEBSITE GESTALTEN BARRIEREFREIE WEBSITE GESTALTEN

CMS Hub is flexible for marketers, powerful for developers, and gives customers a personalized, secure experience

START FREE OR GET A DEMO