Ein zentrales CMS für Shop und Blog: Das bietet die Anwendung WordPress Multisite. Die Einstellung erlaubt es, unendlich viele Webseiten in einem zentralen WordPress-Dashboard zu verwalten – mit nur einer einzigen Installation.

Wie Sie WordPress Multisite einrichten können und für welche Fälle die Anwendung besonders geeignet ist, erfahren Sie in diesem Blogpost. 

Website-Besuchende zu Leads konvertrieren - mit dem WordPress-Plugin von  HubSpot.

So können Sie eine WordPress Multisite einrichten

Wenn Sie WordPress-Multisite aktivieren möchten, können Sie das entweder auf einer bestehenden oder einer neu eingerichteten WordPress-Seite tun. Die Möglichkeiten unterscheiden sich jedoch in Ihrem Vorgehen: 

Multisite für eine neue Seite einrichten

Richten Sie eine neue WordPress-Seite ein, kann es sein, dass Ihr Hosting-Anbieter bei einer Auto-Installation bereits ein Feld anbietet, bei dem Sie anklicken können, dass Sie Multisite nutzen möchten. Informieren Sie sich dazu bei Ihrem spezifischen Hosting-Anbieter.

Besteht diese Option nicht, müssen Sie WordPress Multisite manuell einrichten. Dazu ist es notwendig, Code-Zeilen in die .htaccess- sowie die wp-config-php-Datei einzufügen. Bevor Sie Änderungen vornehmen, machen Sie immer ein Backup von Ihrer aktuellen Seite. Fügen Sie nun in der wp-config.php-Datei folgenden Code hinzu: 

define( 'WP_ALLOW_MULTISITE', true );

Platzieren Sie den Code vor die Zeile /* That's all, stop editing! Happy blogging. */ (oder: /* Das war’s, Schluss mit dem Bearbeiten! Viel Spaß beim Bloggen. */). 

  • Gehen Sie nun ins WordPress-Dashboard. Sie finden dort den neuen Menüpunkt „Netzwerk Einrichtung“ unter „Werkzeuge“. 

  • Wählen Sie hier aus, ob Subdomains oder Unter-Verzeichnisse für die WordPress Multisite verwendet werden sollen. 

  • Füllen Sie nun die abgefragten Daten (E-Mail-Adresse für die Verwaltung und Titel) aus und klicken Sie auf „Installieren“. 

  • Nun erhalten Sie den Code, den Sie in die .htaccess- und die wp-config-php-Datei einfügen müssen. 

  • Nachdem Sie beide Dateien bearbeitet haben, finden Sie in der Kopfzeile des Dashboards „Meine Websites“ > „Netzwerkverwaltung“ vor. Hier sehen Sie nun alle WordPress-Webseiten, die zu Ihrem Netzwerk gehören. 

Multisite für eine bestehende Seite einrichten

Um WordPress Multisite für eine bestehende Seite einzurichten, nehmen Sie die Schritte der manuellen Einrichtung vor. Achten Sie unbedingt darauf, vorher ein Backup zu erstellen und alle Plugins zu deaktivieren. Außerdem müssen alle Permalink-Einstellungen funktionieren (unter den Einstellungen darf nicht „Einfach“ ausgewählt sein). Im Unterschied zur Einrichtung einer neuen WordPress-Seite haben Sie mit einer bestehenden Webseite nicht die Möglichkeit, Unterverzeichnisse für weitere Seiten im Netzwerk zu nutzen. 

Der Unterschied zwischen Subdomains und Unterverzeichnissen

Wenn Sie WordPress Multisite einrichten, dann haben Sie die Möglichkeit auszuwählen, wie die URL-Struktur neuer Seiten Ihres Netzwerkes angelegt wird (außer Sie aktivieren Multisite auf einer bestehenden WordPress-Seite). Doch wo liegt eigentlich der Unterschied?

Bei Subdomains wird jede Webseite mit folgender URL-Struktur angelegt: https://seite1.ihrnetzwerk.de. Diese Option ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie andere Personen in Ihrem Netzwerk hinzufügen wollen. Die URL-Struktur ist außerdem für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) entscheidend, da Subdomains als eine eigene Webseite betrachtet werden.

Mit Unterverzeichnissen lassen sich beispielsweise Blogs oder Magazine zu einer Hauptseite hinzufügen. Die URLs der Seiten sehen dann so aus: https://ihrnetzwerk.de/seite1

WordPress Multisite Domain-Mapping: Eigenständiger Domainname für jede Webseite

Für die oben beschriebenen Fälle ist es wichtig, vorher zu überlegen, ob Sie Subdomains oder Unterverzeichnisse verwenden möchten. Wollen Sie hingegen jeder Webseite einen völlig eigenen Domainnamen zuordnen, dann ist die Entscheidung irrelevant. 

Für diesen Fall gibt es die Möglichkeit des Domain-Mappings. Beim Domain-Mapping wird jede Webseite mit einer Top-Level-Domain ausgestattet. Nutzen Sie dafür verschiedene Plugins – wie beispielsweise das WordPress MU Domain Mapping

Einrichtung einer WordPress Multisite: Vor- und Nachteile

WordPress Multisite ist ein tolles Feature für alle, die mehrere WordPress-Seiten besitzen. 

Vorteile einer WordPress Multisite 

Die Funktion kann sowohl für persönliche Zwecke, für Agenturen, Marken mit verschiedenen Assets oder für Community-Seiten verwendet werden.

Anstatt, dass Sie auf jeder Seite eine neue WordPress-Installation durchführen müssen, können Sie mithilfe von WordPress Multisite ganz einfach mehrere Seiten von einem Ort aus verwalten. Als Super-Administrator haben Sie im Dashboard die Möglichkeit, Benutzer, Themes, Plugins und Einstellungen netzwerkübergreifend einzustellen, zu aktivieren oder zu löschen.

Das ist besonders hilfreich, wenn Sie anderen Personen Zugriff auf Ihr Netzwerk geben möchten; wenn Sie verschiedene Webseiten von Kundinnen und Kunden verwalten oder wenn Sie selbst mehrere Marken oder Unterseiten besitzen. 

Mit WordPress Multisite können Sie beispielsweise einmal erstellte Themes auf alle anderen Seiten übertragen. Auch Backups werden mit nur einer Anwendung von allen Webseiten erstellt – anstatt von einer. Sie sparen außerdem Zeit, beim Plugins installieren, da die Installation für jede Webseite des Netzwerkes greift.

Mit Multisite können Sie Webseiten auch klonen. Das ist besonders effizient, wenn Ihr Blog den gleichen Look erhalten soll wie Ihre Webseite. Ein weiterer großer Vorteil liegt in der Einsparung von Server-Kapazitäten. 

Nachteile einer WordPress Multisite 

Obwohl WordPress Multisite viele Vorteile bietet, gibt es auch einige Nachteile. Alle globalen Einstellungen können lediglich vom Super-Administrator vorgenommen werden. Die Befugnisse einzelner Administratoren sind eingeschränkt – beispielsweise kann nur der Super-Administrator Themes und Plugins installieren oder löschen. 

Zudem funktionieren nicht alle Plugins mit einer WordPress Multisite. Checken Sie deshalb stets die Kompatibilität. Führen Sie Updates durch, werden diese immer auf allen Webseiten vorgenommen. Auch das kann in Einzelfällen zu Schwierigkeiten führen. 

Der wohl größte Nachteil liegt in der Performance. Da alle Seiten auf einem Server liegen, stürzen bei einem Server-Ausfall auch alle Seiten ab. Zudem kann ein hoher Traffic zu einer schlechteren Ladezeit der einzelnen Webseiten führen. 

Wo funktioniert WordPress Multisite: Hosting-Anbieter unterscheiden sich

Damit WordPress Multisite aktiviert werden kann, muss das Modul mod_rewrite in Ihrem Hosting-Paket vorhanden sein. Wenn Sie die Option „Subdomains“ auswählen möchten, dann benötigen Sie zusätzlich einen Wildcard DNS Eintrag

Nicht jeder Hosting-Anbieter stellt diese Optionen bereit. Gerade in kleinen, günstigen Paketen ist deshalb nicht immer die Option gegeben, WordPress Multisite zu nutzen. Informieren Sie sich bei Ihrem persönlichen Hosting-Anbieter, um abzuklären, ob Sie WordPress Multisite mit Ihrem Paket aktivieren können

Fazit: Durch WordPress Multisite Zeit und Ressourcen sparen

WordPress Multisite bietet die Möglichkeit, verschiedene Website-Projekte von einem zentralen WordPress-Dashboard aus zu verwalten. Anstatt WordPress für jede Seite neu zu installieren, können sie netzwerkübergreifende Einstellungen vornehmen. Das spart enorme Ressourcen und verschafft eine Erleichterung im operativen Ablauf.

Steigern Sie Ihre Lead-Generierung mit Wordpress & HubSpot

Titelbild: oatawa / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am Jun 3, 2021 2:00:00 AM, aktualisiert am Januar 20 2023

Themen:

Wordpress