Eine Website ohne Widgets ist wie ein Kuchen ohne Verzierung: bestimmt gut, aber nur bedingt ansprechend. Durch WordPress Widgets ist es möglich, eine oder mehrere Seiten mit Zusatzinhalten zu versehen und Besucherinnen und Besucher somit zu informieren oder zu bestimmten Handlungen zu animieren.

Erfahren Sie, was WordPress Widgets sind, welche es gibt und wie Sie diese optimal für Ihren Webauftritt nutzen.

Kostenloser Download: Audit für das digitale Kundenerlebnis

Welche WordPress Widgets gibt es?

Es gibt unterschiedliche WordPress Widgets, die sich für jeweils andere Aufgaben eignen. Bevor Sie WordPress Widgets installieren, sollten Sie sich über deren jeweilige Funktionen im Klaren sein. So können Sie entscheiden, für welche Bereiche Sie welche Funktionen einfügen und welche Einstellungen Sie bei den jeweiligen Themes vornehmen.

GUI Widgets

GUI Widgets gehören zur grafischen Benutzeroberfläche. Mit solchen WordPress Widgets bearbeiten Sie die Elemente einer Seite und geben diesen das Design, das Ihnen vorschwebt. Eine Sonderform stellen sogenannte Disclosure Widgets dar.

Sie können solche WordPress Widgets ausblenden oder vergrößern. Zu den beliebtesten Varianten von GUI Widgets gehören Anwendungen wie Uhren oder Kalender.

Social Media Widgets

Wenn Sie WordPress Widgets hinzufügen wollen, sollten Sie sich mit Social Media Widgets beschäftigen. Mit diesen haben Sie die Möglichkeit, bestimmte Buttons der sozialen Netzwerke in Ihren Webauftritt zu integrieren.

Sie können sich entscheiden, ob Sie solche WordPress Widgets nur auf bestimmten Seiten nutzen oder überall anzeigen. Zu den beliebtesten Varianten gehören Twitter Widgets und Facebook Widgets.

Mobile Widgets

Mobile Widgets ähneln Desktop Widgets, sind aber auf mobile Endgeräte ausgerichtet. Sie dienen vor allem dazu, Inhalte so zu optimieren, dass sie auf dem Bildschirm eines Smartphones optimal angezeigt werden.

Das ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn Live-Anwendungen auf dem Homescreen zu sehen sind. Aber auch in anderen Bereichen sorgen mobile Widgets dafür, dass Webseiten selbst auf mobilen Endgeräten übersichtlich bleiben und Userinnen und User schnell die Inhalte finden, die sie suchen.

Web Widgets

Web Widgets sind vor allem auf HTML-basierten Webseiten zu finden. Mit ihnen ist es leicht möglich, verschiedene Shopping-Anwendungen in die Website zu integrieren oder Werbung und Videos anzuzeigen.

Vor allem für Onlineshops sind solche Web Widgets daher unverzichtbar. Häufig werden Web Widgets von Drittanbietern entwickelt, weswegen Sie ein sogenanntes Widget Toolkit benötigen. Dieses hilft Ihnen dabei, die Elemente auf Ihrer Website einzufügen.

Typische WordPress Widget Beispiele

Widgets erfüllen auf einem Webauftritt viele unterschiedliche Aufgaben. Sie unterstützen die Erstellung von Beiträgen und Kommentaren und animieren durch einen Call-to-Action die User und Userinnen zu bestimmten Handlungen.

Navigations-Widgets unterstützen die Orientierung auf der Webseite. Medien-Widgets können Sie in die Seitenleiste oder den Footer integrieren, um so für Abwechslung und Lebendigkeit auf Ihrem Webauftritt zu sorgen.

Warenkorb-Widgets unterstützen den Einkauf, wohingegen Formular-Widgets bei der Erfassung von verschiedenen Daten gute Dienste leisten. Besonders populär ist das Such-Widget, mit dem Besucher und Besucherinnen bestimmte Inhalte gezielt auf einer Webseite suchen können.

WordPress Widgets installieren und hinzufügen

Wenn Sie WordPress Widgets hinzufügen wollen, sollten Sie eine Vorauswahl treffen. Es ist nicht sinnvoll, einen Webauftritt mit Widgets zu überladen. Stattdessen sollten Sie Widgets gezielt einsetzen und genau solche Zusatzfunktionen bereitstellen, die Ihren Besuchenden einen Mehrwert bieten.

Wählen Sie einen Bereich aus, in dem Sie ein WordPress Widget unterbringen wollen. Anschließend haben Sie verschiedene Möglichkeiten: Sie können auf vorinstallierte WordPress Widgets zurückgreifen oder ein WordPress Widgets Plugin nutzen. Hierbei stehen sowohl Plugin-Verzeichnisse mit kostenlosen Widgets als auch Premium-Plugins zur Auswahl.

Sollten Sie WordPress Widgets installieren, können Sie dies mit dem Customizer tun. Hierfür wählen Sie im Admin die Schritte „Darstellung → Anpassen“ beziehungsweise „Darstellung → Widgets“ aus. Viele Widgets können Sie mit Drag and Drop an die gewünschte Stelle bringen und somit genau die Effekte erzielen, die Ihnen vorschweben.

Wie werden WordPress Widgets verwendet?

Wenn Sie WordPress Widgets bearbeiten möchten, können Sie dies über den Widgets-Bildschirm oder den Customizer tun. Unter anderem können Sie hier den Widget-Titel oder die Position des Widgets bestimmen.

Auf diese Weise ist es leicht möglich, die Einstellungen eines Plugins zu bearbeiten, Widgets von einem Bereich in den anderen zu bringen oder sie komplett zu entfernen.

Um WordPress Widgets ausblenden zu können, rufen Sie den Bereich „Inaktive Widgets“ auf. Nun können Sie die Widgets per Drag and Drop dort hinziehen. Diese werden dann nicht mehr angezeigt, bleiben aber mit den gewählten Einstellungen enthalten. Bei Bedarf können Sie diese Widgets wieder an den gewünschten Platz befördern und haben sie direkt zur Verfügung.

In einigen Fällen ist es gewünscht, WordPress Widgets nur auf bestimmten Seiten zu nutzen. Hierfür gibt es spezielle WordPress Widgets Plugins. Diese Plugins fügen den einzelnen Bereichen den Punkt „Visibility“ hinzu. Sie können dann entscheiden, ob Sie diesen aktivieren oder nicht. Je nachdem sind die WordPress Widgets dann zu sehen oder werden ausgeblendet.

WordPress Widgets: Für eine optimale Customer Experience

WordPress Widgets machen Ihren Webauftritt lebendig und attraktiv. Sie haben hierüber die Möglichkeit, Ihren Nutzerinnen und Nutzern Zusatzfunktionen zu bieten und ihnen den Aufenthalt auf Ihrer Website so angenehm wie möglich zu machen.

Wichtig ist es, gezielt nützliche WordPress Widgets auszusuchen, die zum Design und der Zielsetzung der Website passen und Ihrer Zielgruppe einen echten Mehrwert bieten.

New call-to-action

 New call-to-action

Titelbild: Maskot / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am Nov 1, 2022 2:00:00 AM, aktualisiert am November 01 2022

Themen:

Wordpress