Wer an gelungene Content-Marketing-Kampagnen denkt, dem kommen meist vor allem B2C-Beispiele in den Sinn. Dabei eignet sich Content-Marketing keinesfalls weniger gut für den B2B-Bereich – im Gegenteil: Um Entscheidungsträger mit Expertenwissen von einem Kauf zu überzeugen, bedarf es erst recht eines soliden, inhaltsfokussierten Marketing-Ansatzes. Viele Unternehmen auf dem B2B-Markt haben das bereits erkannt – und zeigen vorbildlich, wie sich eine content-fokussierte Herangehensweise im Geschäftsbereich umsetzen lässt.

BSH: So leben wir im Jahr 2067

BSH-B2B-Content-MarketingBild: Screenshot der BSH-Webseite

Der größte Hausgerätehersteller Europas hat sieben Experten weltweit über unseren Alltag in 50 Jahren befragt. Eine Woche lang wurden täglich die Visionen von Architekten, Städteplanern, Künstlern und Philosophen vorgestellt, die jeweils einen konkreten Tagesablauf beschrieben. Die Ideen von sprechenden Kleiderschränken, Hilfsrobotern und intelligenten Toiletten wurden dabei nicht in simpler Textform, sondern mittels aufwendiger, interaktiver Animationen dargestellt.

Bereit, das Beste aus Ihrem Content-Marketing herauszuholen? Jetzt  Content-Strategy-Framework von contentbird & HubSpot herunterladen.

Siemens: #CreatingPerfectPlaces

Siemens-B2B-Content-MarketingBild: Screenshot der Siemens-Webseite

Unter dem Motto #CreatingPerfectPlaces stellt Siemens die Erfolge seiner „Building Technologies Division“ vor, die sich auf die Umsetzung von Energieeffizienz, Brandschutz und Sicherheit bei der Gebäudesanierung mithilfe der Siemens-Gebäudetechnik spezialisiert hat. Vom Art Deco Hotel in der Schweiz über ein Museum in Paris bis hin zu den Salzburger Festspielen werden zahlreiche Fallstudien sowie aufwendige Promo-Videos präsentiert – immer unter der Maxime „Wir schaffen perfekte Orte“. Zusätzlich informiert Siemens über die zugrunde liegende digitale Technik und deren Rolle in der Umsetzung von mehr Nachhaltigkeit. Der internationale YouTube-Kanal der Firma Siemens hält zu dem Hashtag außerdem eine umfangreiche eigene Playlist bereit.

B2B-Content-Marketing bei Krones

krones-b2b-content-marketingBild: Screenshot der Krones-Webseite

Krones stellt Anlagen für die Getränke- und Lebensmittelindustrie her. Das Content-Angebot besticht dabei nicht nur mit einem viermal jährlich erscheinenden Kundenmagazin, das in verschiedenen Sprachen erhältlich ist, sondern auch mit verschiedensten Videos rund um die Abläufe im Unternehmen. Sogar eine eigene Akademie gehört zum Angebot von Krones, die sowohl individuelle Trainings als auch Online-Seminare umfasst.

BASF: Quantified Sustainable Benefits

basf-b2b-content-marketingBild: Screenshot der BASF-Webseite

Mit seiner Kampagne „Quantified Sustainable Benefits“ bewirbt BASF Nachhaltigkeit in der Bauchemie. Die zentrale Botschaft: Ökoeffizienz muss nicht unwirtschaftlich und teuer sein. Mittelpunkt der Kampagne ist eine Microsite, auf der die Perspektive von Bauplanern, Architekten und Investoren vorgestellt wird. Mithilfe von Behind-the-Scenes-Videos, klaren Zahlen und Fakten sowie den Stimmen zufriedener Kunden wie Experten werden die Vorzüge von Umweltbewusstsein in der Industrie unterstrichen – stets getreu dem Motto „Reduce Your Footprint and Boost Your Bottom Line“.

B2B-Content-Marketing bei Deloitte 

deloitte-brexit-blogBild: Screenshot des Deloitte Brexit-Blogs

Das internationale Finanzunternehmen Deloitte, das etwa in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Consulting und Steuerberatung tätig ist, pflegt unter anderem umfangreiche themenspezifische und tagesaktuelle Service-Blogs. So widmet Deloitte beispielsweise dem Brexit einen eigenen Blog, der sich in Studien und Fachbeiträge, klassische Blogartikel und auch konkrete „Service Offerings“ untergliedert. Im letztgenannten Segment wird zum Beispiel ein „Brexit Navigator“ angeboten, mit dem Nutzer feststellen können, wo der Brexit ihr Unternehmen besonders stark trifft.

Darüber hinaus stellt Deloitte ein umfangreiches Newsletter-Angebot zu den verschiedensten Themen zur Verfügung, mit dem die unterschiedlichsten Buyer-Personas zielgruppengerecht bedient werden können. Selbst ein eigener Podcast namens „Future Talk“ gehört zum Content-Portfolio, in dem Zukunftsthemen aus den Bereichen Business, Technik und Forschung diskutiert werden. 

Evonik: ELEMENTS 

evonik-elements-webseiteBild: Screenshot der Evonik-Webseite

Von 2009 bis 2017 brachte das Spezialchemie-Unternehmen dreimal jährlich ein aufwendig aufgesetztes Magazin zu den verschiedensten Themen wie Alter, Welthandel oder Wasser heraus. Inzwischen wurde dieses Konzept vom themenübergreifenden Wissenschaftsmagazin „ELEMENTS“ abgelöst. Dieses wird durch einen Blog begleitet, der die Sparten „Forschung & Innovation“, „Märkte & Regionen“, „Menschen & Visionen“ und „Meinung & Debatte“ abdeckt. Darüber hinaus steht ein eigener ELEMENTS-Newsletter zur Verfügung.

Die KfW-Gründerplattform

gruenderplattform-der-kfw-bankBild: Screenshot der Gründerplattform

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) teilt ihre Website klar in Rubriken für Privatpersonen und Unternehmen ein. Im Unternehmensbereich wird nicht nur auf den eigenen KfW-Award hingewiesen, der an besonders innovative Gründer verliehen wird, sondern vor allem auch auf die eigene Gründerplattform der KfW-Bank. Hier können Gründer nach einer Anmeldung von zahlreichen interaktiven Tools, Experten-Tutorials und vielem mehr profitieren.

German Facility Management Association (GEFMA): Die Möglichmacher

b2b-content-marketing-die-moeglichmacherBild: Screenshot der Möglichmacher

„Die Möglichmacher“ ist eine Initiative der zwölf führenden Facility-Management-Dienstleister in Deutschland, die die verschiedensten Kanäle bedient – von in-App, über mobile Ads bis hin zu nativen Formaten. Zu den Letzteren gehört der wohl prominenteste Teil der Kampagne, nämlich die Kooperation mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Im Rahmen einer neunteiligen Serie stellen hier die verschiedensten Führungspersönlichkeiten aus dem Bereich Facility Management unter dem Motto „Kluge Köpfe im Gespräch“ ihren Arbeitsalltag vor und sprechen über die Herausforderungen der Zukunft. Zusätzlich zu interessanten Inhalten mit hoher Informationsdichte wirkt insbesondere der Aufbau der Artikel dank Videos und Animationen hochwertig und einladend.

TÜV Süd: About Trust 

Tuev-Sued-About-Trust-WebseiteBild: Screenshot des About-Trust-Magazins

Der TÜV stellt mit seinem Online-Magazin „About-Trust“ ein Content-Angebot bereit, das mit zahlreichen Animationen angereichert und interaktiv aufgebaut ist. In der Sparte „Wie funktioniert’s“ werden beispielsweise technische Benutzerfragen beantwortet, wie hier zur Funktion einer Schneekanone. Aber auch umfangreiche Reportage-Formate, zum Beispiel über Autotuner, werden hier bereitgestellt. So erinnert die Herangehensweise ein wenig an „Die Sendung mit der Maus“ für Erwachsene – ideal für wissbegierige Technikbegeisterte. Interviews mit Fachleuten und Multimedia-Tipps erweitern die Spannbreite der inhaltlichen Vielfalt zusätzlich.

Zürcher Kantonalbank – Züri-Reihe 

zueri-reiheBild: Screenshot der ZKB-Webseite

„Zürcher Journalistinnen und Autoren, Künstler, Illustratorinnen und Fotografen beleuchten facettenreich das Zürcher Leben“ – so lautet das Motto der Buchreihe der Zürcher Kantonalbank, innerhalb derer zu verschiedensten Themen E-Books kreiert werden, beispielsweise „Herzensangelegenheiten“ oder „Zürich bei Nacht“. Ein kluger Schachzug, der die Bank nahbarer macht, indem gezielt von nüchternen Finanzthemen abgesehen und stattdessen der Fokus auf Ästhetik und kulturellen Wert gelegt wird.

Zudem ist das PDF zum Download mit verschiedenen Gimmicks ausgestattet. So gelangen die Leser nach Scannen eines integrierten QR-Codes zum Beispiel noch auf ein Musikvideo zu einem Song, der im Text erwähnt wird. 

B2B-Content-Marketing – Mit kurzweiligen Inhalten zu langfristigen Beziehungen

Sei es durch regelmäßige Podcasts, detailverliebte Animationen oder interaktive Tools – die aufgeführten B2B-Unternehmen verstehen es, Content-Marketing clever zu nutzen, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu erregen und auf diese Weise langfristige Beziehungen aufzubauen. Und darauf kommt es schließlich im B2B-Bereich an.

Gerade angesichts erklärungsbedürftiger Produkte und Dienstleistungen sowie tendenziell langer Verkaufszyklen erweist sich Content-Marketing hier als das ideale Instrument, um nachhaltig Vertrauen aufzubauen, Einblicke in die eigene Arbeitsweise und Philosophie zu gewähren und sich schließlich als Autorität und Experte im Fachbereich zu positionieren.

Content Strategy Framework herunterladen

Ursprünglich veröffentlicht am 16. April 2019, aktualisiert am April 16 2019

Themen:

Content-Marketing