Gerade für Agenturen ist Content wichtig, doch wie erstellt man den passenden?

153570531Das neue Mantra der Marketing und SEO Branche ist: „Content is king!“

Wir wissen alle, dass Content sehr wichtig ist, doch wie man einen richtigen Erstellungsprozess aufbaut, das ist eine andere Geschichte. In diesem Artikel werden wir einmal den Vorhang lüften und zeigen wie man als Agentur solch einen Ablauf integrieren kann.

1. Eine Keyword Strategie entwickeln

Der Erste Schritt in einem Inbound Marekting Prozess ist die Suche nach Keywords. Jeder verwendet unterschiedliche Wege und Strategien um nach guten Stichwörtern Ausschau zu halten. Doch kein Weg ist besser als der andere. Das Erste was wir empfehlen ist es Kunden zu befragen, mit Vertrieblern zu reden und den Service mit einzubeziehen. Alle diese Personen befragen wir dann, welche keywords sie für wichtig halten. Dann wissen wir welche Fragen häufig gestellt werden und können short und long tail keywords identifizieren.

Als nächstes befragen wir unsere Kunden und lassen diese eine Liste von 25 keywords erstellen. Dann erst ist es Zeit sich selbst auf die Suche zu machen. Als erstes verwenden wir den Google Keyword Planer. Dort fügen wir unsere Liste an keywords ein und lassen Google mehr keywords vorschlagen. Nachdem wir das durchgeführt haben, überprüfen wir die Ergebnisse und picken nur relevante Treffer heraus. Sobald das fertig ist haben wir bereits eine längere Liste um unsere Content Strategie aufzubauen.

google-keywords-1

 

2. Die keywords finden, die kein anderer hat

Als nächstes geht es daran keywords zu finden die oft benutzt werden, aber wofür es nicht allzu schwer ist sich zu ranken. Content rund um solche keywords zu produzieren ist eine Möglichkeit um einen schnellen und guten ROI zu erhalten. Zu dieser Zeit wird ein Tool wie der HubSpot Keyword Garder sehr nützlich. Das Tool ermöglicht es diese einzigartigen keywords ausfindig zu machen. Wie Sie sehen können, gibt Ihnen das Tool eine genaue Übersicht über die Anzahl der monatlichen Suchen, das Ranking und den Schwierigkeitsfaktor des Rankings. Wir empfehlen oft, sich auf monatliche Suchen oberhalb von 100 pro Monat und Schwierigkeitsraten von unter 35 zu konzentrieren. Doch diese Faktoren können von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich sein. Es ist also sicherer sich eine eigene Strategie zu zulegen.

 

lowranked-keywords

 

Andere Faktoren die auch zu analysieren sind, sind unter anderem: Ranking position pro keyword, Anzahl der Webseitenbesuche per keyword und Anzahl der Leads per keyword. Für eine einfachere Analyse, bevorzugen wir alle Daten des Tools in einer Excel Datei zu speichern. Markieren Sie dann die keywords, welche Ihrer Kriterien entsprechen. Durch diese Auswahl erstellen Sie finale keyword target Liste. Sie sollten diese Daten nutzen um ein kleines Brainstorming für Ihren Content anzukurbeln. Ihr Content sollte den Suchbegriffen Ihrer Kunden entsprechen und sich an diese richten. Natürlich ist es schwer jedes keyword miteinzubeziehen, doch versuchen Sie die wichtigsten Begriffe regelmäßig zu verwenden.

Nun haben Sie Ihre keyword Liste die Ihnen in den nächsten 6 Monaten bei der Content Erstellung helfen wird. Nun stellt sich häufig die Frage? „Wer schreibt diese Inhalte?“

3. Den besten Verfasser finden

Ein großes Hindernis im Content Marketing ist das richtige Talent und die Zeit zu finden. Die meisten Agenturen wissen nicht wen Sie mit der Aufgabe beauftragen sollen und zweifeln, ob ein Marketer die beste Wahl ist. Da wir in HubSpot ein ganzes Content Team haben, haben wir auch reichlich Erfahrung welche Personen dafür gut geeignet sind. Wir denken, dass es wichtig ist, dass diese Personen sich über Ihre Verantwortung bewusst sind und folgende Punkte beachten:

  • Themen erstellen die unsere Leser ansprechen
  • Content verfassen welcher auf die Probleme der Buyer Personas eingeht
  • Wissen welchen Ton unsere Leser bevorzugen
  • Wissen wie lang ein Inhalt sein sollte
  • Wissen welche kulturellen Unterschiede beachtet werden müssen und verstanden werden
  • Und viel viel mehr...

Natürlich decken diese Punkte nur den Anfang einer Karriere im Content Marketing ab, doch sie sind essenziell wenn es darum geht eine passende Person auszuwählen. 

4. Die richtigen Themen und Headlines

Sobald wir den richtigen Schreiber gefunden haben versuchen wir die richtigen Themen zu finden und zunächst im Team darüber zu beraten. Danach bekommt jeder eine spezifische Aufgabe, um die Erstellung einfacher zu machen und die nötigen Personen mit einzubeziehen. Der Titel ist leider das Wichtigste, denn dieser wird es abhängig davon machen, ob Leute Ihren Blog Artikel lesen oder nicht. Oft schätzen viele Leute auch die Qualität abhängig von dem Titel ein. Es ist also nicht zu unterschätzen welche Wirkung die ersten Worte haben.

5. Die richtige Content-Optimierung

Für die finale Abrundung unseres Prozesses müssen Sie sich auf die stetige Optimierung Ihres Contents konzentrieren. Deshalb macht es Sinn sich die eigenen keywords noch einmal vorzunehmen und diese mit dem Content abzugleichen. So bekommen Ihre Inhalte die beste Chance bei Google gerankt zu werden und werden mehr Besucher zu Ihrer Seite führen. Sobald dieser letzte Schritt absolviert ist kann es los gehen. Nun haben Sie also unsere Checkliste und exakten Ablauf. Grundsätzlich sollten Sie als Agentur diesen Prozess auch bei Ihren Kunden einsetzen, denn er gibt Ihnen eine solide Fundierung und ebnet den Weg für Ihren Erfolg.

Welche Wege kennen Sie, um den Prozess zu verbessern?

Für deutschen Blog Newsletter anmelden

 

Diesen Artikel weiterempfehlen: